Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Frage die mir sehr am Herzen liegt - Angst vorm Kinderbekommen?

Frage die mir sehr am Herzen liegt - Angst vorm Kinderbekommen?

28. Dezember 2014 um 14:53

Hallo Leute,

diese Frage liegt mir wirklich sehr am Herzen und ich hoffe, dass es Frauen gibt die mich da verstehen.

Ich weiß, dass ich auf jeden Fall irgendwann Kinder haben will. Vor der Schwangerschaft habe ich keine Angst und vorm Mama-Sein auch nicht. Schwanger bin ich noch lange nicht, doch der Gedanke an eine (natürliche) Geburt macht mir Panik! Den Spruch "Wenn das Baby da ist, ist alles vergessen!" kann ich auch nicht mehr hören! Mir macht eine Geburt wirklich Angst. Ich will diese "Mörderschmerzen" nicht. Kein Dammschnitt, keine sonstigen Verletzungen in meinem Intimbereich. Ich will nicht die Kontrolle über mich verlieren. Auch wenn ich weiß, dass es auch wirklich schöne Geburten gibt. Ich will keine. Weil ich die Konsequenzen nicht tragen möchte. Gestern kam "Plan B für die Liebe" im Fernsehen, in der eine vielleicht "übertriebene" Geburtsszene zu sehen war. Mich hat dass aber so verstört, dass ich den Film nicht weiterschauen konnte. Ich beneide die Frauen, die alles so hinnehmen. Aber mein Kopf und alles in mir, stellt sich dagegen.
Ich will unbedingt zwei Kinder haben. Verurteilt mich bitte nicht, aber die einzige Möglichkeit wäre für mich ein Kaiserschnitt. Ich kenne die Komplikationen, aber diese Option fühlt sich für mich so gut an und diese Schmerzen danach, nehme ich komischerweise total leicht auf.

Bin ich komplett verrückt, was dieses Thema angeht? Gibt es hier Frauen die mein Problem vielleicht selbst hatten?

Vielen Dank schonmal!

Mehr lesen

28. Dezember 2014 um 16:29

Geburt und Schmerzen..
Hallo du! Erstmal brauchst du dir keine Gedanken zu machen, jeder der Mal ein Kind möchte, gerade schwanger ist oder es irgendwann werden möchte macht sich Gedanken rund um die Geburt und die Schmerzen die dazugehören.

Es ist aber alles eine Einstellungssache. Wenn du vorher schon so große Angst hast dann ist es für dich vielleicht echt das beste einen geplanten Kaiserschnitt zu machen. Dann hast du unter der Geburt keine Schmerzen, aber du musst dir dann im klaren sein das du nicht sofort aufstehen kannst und ein paar Tage Schmerzen haben wirst.

Ich habe zwei wundervolle Kinder (8 und 5 Jahre alt) und hatte beide male eine Wassergeburt. Bei der ersten Tochter hatte ich in der 38 Woche einen Blasensprung mit eingeleiteter Geburt und beim 2ten Kind eine natürliche Geburt in der 40 Woche.

Ich will dir jetzt nicht sagen das du keine Schmerzen hast, aber ich habs mir immer so vor gestellt das mich jede Wehe näher zu meinem Kind bringt. Dann ist alles viel leichter zu schaffen. Wir haben ein tolles Krankenhaus und haben sogar nebenbei noch Radio gehört und es waren nur mein Mann, ich und eine Hebamme dabei. Es war sehr ruhig, irgendwo schon eine gemütliche Atmosphäre und es war für mich fantastisch bei beiden Malen mein Baby aus dem Wasser zu mir herauszuholen. Außerdem fand ich es auch toll danach direkt aufzustehen, mich zu Duschen als wenn nichts gewesen wäre und dann gemeinsam mit dem Kind im Betterl ins Zimmer zu schieben. Diese Momente und auch die Geburt selber waren so erstaunlich und faszinierend zugleich, das werde ich nie mehr vergessen. Auch ist es ein unglaublich intimer und schöner Moment wenn man dann sein eigenes Kind zum ersten Mal im Arm hält.

Natürlich hat man Schmerzen, aber es gibt heutzutage schon richtig tolle Hilfsmittel und es geht ja vorbei....

Wir hibbeln derzeit gerade auf unser 3tes Kind. Ich hatte im Oktober leider ein Fehlgeburt...

Wünsche dir alles Gute und mach dir nicht so viele Gedanken!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Dezember 2014 um 18:54

.
Du willst nicht die kontrolle über dich verlieren aber willst einen ks? Das ist für mich total widersprüchlich.
Werde erstmal schwanger und dann siehst du weiter. Sprichst mit deiner hebamme und deinem arut, dann werdet ihr schon den richtigen weg finden

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Januar 2015 um 18:48

Hallo...
...ich kann Dich sehr gut verstehen. Ich habe ein Kind und hatte auch immer angst vor der Geburt...was letztendlich auch begründet war. Baby blieb stecken, es wurden alle Stellungen ausprobiert, 2 Hebammen, ein Assistenzarzt und letztendlich der zur Hilfe gerufene Chefarzt steckten alle mal ihre Finger in mich und letztendlich wurde das Baby mit der Saugglocke geholt, mit Schnitt und dem Assistenzarzt auf meinem Bauch! Die PDA die ich bekommen hatte, hat zu diesem Zeitpunkt schon längst nicht mehr gewirkt.
Und im Vorbereitungskurs erzählen sie einem wie toll alles ist und, wie Du schon geschrieben hast, alles vergessen sei wenn man das Baby hat. Pustekuchen, es hat auch da noch alles weh getan, auch das Nähen.
Ich wollte danach auch wirklich 3 Jahre lang nichts mehr vom Kinderkriegen wissen. Aber nun hibbeln wir wieder....natürlich hätte ich dann wieder angst vor der Geburt. Aber ich weiß auch, dass einem geholfen wird und würde keinen Wunschkaiserschnitt haben wollen.
Allerdings versteh ich, akzeptiere und respektiere die Entscheidung, wenn jemand so eine Angst hat, dass man einen KS haben möchte. Warum auch nicht? Mit "Geburt ist was natürliches" braucht mir niemand zu kommen, wäre ich in einem Geburtshaus gewesen, hätte es ganz böse ausgehen können und auch mit Saugglocke ist die Natürlichkeit dahin finde ich.
Und Zähne verlieren ist ja auch was natürliches, das macht aber komischerweise niemand ohne Narkose. Warum denn nicht???
Also laß Dich nicht beirren, wenn Du schwanger bist, kannst Du Dich immer noch lange genug beraten lassen was Du möchtest.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Kinderwunsch und Single (Erfahrungen)
Von: tayler_12567167
neu
2. Januar 2015 um 18:48
Druck im unterleib
Von: sorina_12479326
neu
2. Januar 2015 um 18:47
Hat hier jemand nach (mehrfacher) Konisation eine Schwangerschaft ausgetragen?
Von: yve98
neu
2. Januar 2015 um 14:37
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram