Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Frage an alle, die abgetrieben haben

Frage an alle, die abgetrieben haben

11. Dezember 2009 um 16:55 Letzte Antwort: 14. Dezember 2009 um 20:34

hallo
ich moechte mal eine frage in die runde stellen. warum denken so wenige frauen an adoption und gehen gleich den weg der abtreibung? ich schnall das nicht so. adoption hat so viele vorteile fuer alle beteiligten und man kann mit gutem gewissen weiterleben. eine geburt wird wohl weniger traumatisch sein als eine abtreibung. ausserdem bleibt ein leben erhalten und zwei weitere leben werden bereichtert (die neuen eltern).

klaert mich auf

katy

Mehr lesen

11. Dezember 2009 um 17:04

Weil
viele frauen den weg zu adoption nicht finden bzw sich nicht trauen
ich könnte das nicht mein kind weg geben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Dezember 2009 um 17:15
In Antwort auf callie_12658116

Weil
viele frauen den weg zu adoption nicht finden bzw sich nicht trauen
ich könnte das nicht mein kind weg geben


Es ist nicht schön So eine abtreibung..
und ich verstehe es auch nicht warum sie das machen.
Gut meistens kommt es
weil....

nicht zu bieten haben (finanziel)
oder nicht für kinder bereit sind..


aber es gibt Frauen Die wegen gesundheitlichen gründen es nicht dürfen das verstehe ich schon.
sie gefärden ja das baby und sich auch durch.

aber die die wegen meinen oben genannten handeln das icht nicht korekt..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Dezember 2009 um 17:29

Darf ich mich auch äußern?
Ich gehöre nicht !!!!zu diesem Kreis ,habe aber eine Vermutung .
Vieleicht ist es Egoismus ie Frauen haben selbst kein Gefühl für das Kind ,könnten mit diesem Kind nicht glücklich werden, dann sollen doch andere es auch nicht sein dürfen (die neuen Eltern!!!)WArum,wieso dann auch noch austragen?Vieleicht auch :
"Was ich nicht bekommen kann, sollst du auch nicht haben!!!!"
Finde das auch sehr merkwürdig(oder schäbig?), aber dann lieber tot, als andere zu beglücken??
Gut, es gibt aber auch Fälle,das muß man fairerweise sagen ,dass es Adoptivkinder gibt ,denen es in einer Familie nicht so gut geht wie es die Mutter gewünscht hätte und es dann bereut.Davor hätte ich auch Angst, nicht zu wissen wie es ihm/ihr geht.Das wärer aber einzigste Grund ,den ich nachvollziehen kann und von diesem einem entgültigem schritt abhalten würde.
Es gibt aber auch eine gute Alternative -Adoption mit eingeschränktem Umgangsrecht--
Die Mutter muß sich auch evtl Fragen von ihrem Kind gefallen lassen :Warum hast du mich abgegeben und nicht gewollt.?Verständlicherweise ist diese Frage aller Fragen bei einer Abtreibung überflüssig und deshalb die einfachere und feigere Art.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Dezember 2009 um 18:05

Das hat doch mit Aufopferung nichts zu tun?
Das sind 9 Monate im Leben und nicht mein ganzes Leben.Ich würde es n u r für das Leben meines Kindes tun nicht für die anderen Leute.
Auf der anderen Seite muß du ja auch an die Eltern denken, die ein für sie fremdes Kind als leibliches annehmen und das kann auch nicht jedes Paar heutzutage,lieber quälen sie sich fast ein Leben lang mit irgendwelchen künstlichen Methoden ,um doch noch irgendwie -- n u r ein eigenes-- Kind zu kriegen.
Dabei ist die Welt voller armer Kinder, die nur auf liebevolle Eltern warten.Aber nur in Deutschland ein Baby zu bekommen , ist es fast unmöglich .
Ich selbst kenn mich da nicht aus um zu urteilen,was und wie besser ist ---mit mir hat der liebe Gott es mehr als gut gemeint ,mit meinen wunderbaren Töchtern.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Dezember 2009 um 21:13

Du meine guete!
Also ich war selber neun Monate schwanger und so einschraenkend ist das nun auch nicht (und meine SS war nicht einfach!) Der Egoismus, der da durchkommt, ist einfach unglaublich! Man kann nicht mehr in die Kneipe? 4 Stunden Schlaf? Du verwechselt das wohl mit der Zeit NACH der Geburt! Und das Trauma bei Abtreibungen ist auf die Laenge gesehen fuer die meisten Frauen bestimmt schlimmer als eine Adoption. Bei einer Adoption muss man wenigstens nicht mit Vorwuerfen leben. Es sind nicht alle so knallhart wie du...Babies wachsen nun mal im Koerper der Frau und wenn du damit nicht klarkommst, dann solltest du zwei Mal nachdennken, wenn du Sex hast. Ganz einfach.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Dezember 2009 um 23:41

Aber behinderte Kinder
bzw.ernsthaft kranke Kinder will auch niemand adoptieren.Das ist leider Tatsache!!!!
Das kannst du mit deiner eingeschränkten Wahrnehmung auch nicht runterspielen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Dezember 2009 um 13:13


Du wuerdest also lieber einem baby das Leben nehmen (und ja, es ist ein baby), als ihm oder ihr spaeter evtl in die augen sehen zu muessen??? schon mal von anynomer adoption gehoert? und ausserdem wette ich, dass dieser mensch lieber leben moechte und bei einer familie aufwachsen moechte, als ausgekratzt zu werden! stell dir vor du muesstest deinem foetus in die augen sehen und die frage nach dem warum beantworten! ja, zum glueck koennen diese kinder sich noch nicht wehren... unglaublich diese egoistischen argumente. schlechte adoptiveltern? wie selten kommt so was denn vor! das ist ja eine ganz faule ausrede. ich bin einfach nur sprachlos ab dem egoismus in diesen argumenten - allgemein, nicht nur deine...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Dezember 2009 um 13:46


das leben radikal aendern und jemandem das leben verweigern, das ist ein riesen unterschied! ich persoenlich verzichte sehr wohl auf gewisse dinge, um benachteiligten kinder zu helfen - da hast du die falsche gefragt.

bei dir trieft es einfach nur vor egoismus und du bist dir halt am wichtigsten, dass dir alle anderen schnuppe sind. leider kann man bei solchen faellen selten ein herz fuer benachteiligte finden...ich weiss, dass deine eigene mutter ein problem mit der SS hatte, aber waerst du lieber tot? ich denke nicht....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Dezember 2009 um 17:36


Das tut mir aber leid, dass du oft lieber tot gewesen waerst. Echt. Irgendwie verwundert mich gar nichts mehr. Aber wer sagt denn, dass ein ungeborenes baby nichts fuehlt?????! Hier in England darf man bis zur 24. Woche abtreiben. In diesem Alter kann ein Kind ueberleben! Sag mir nicht, dass die nichts spueren wenn sie auseinandergerissen werden!

Ich glaube nicht, dass ich hier mein Leben auslegen muss und dir sagen muss, wie ich anderen helfe. Von wegen Freund, ich sah meinen Mann (damals Freund) waehrend 2 Jahren auch nur alle 4 bis 8 Wochen, da wir 2000km voneinander entfernt waren. Was das mit nicht Egoismus zu tun hat, schnall ich aber nicht. Aber nein, ich lebe weder im Luxus noch hab ich ein Auto und einsetzen fuer wohltaetige Zwecke tu auch ich mich. Ausserdem unterstuetze ich finanziell benachteiligte Kinder. Also. Ich find es nett, dass du anderen hilfst, wirklich, aber ich find es doch daneben, ein Leben zu verweigern, nur weil es dir nicht in den Kram passt. Wenigstens schadet mein "Egoismus" keinem, wenn ich ein Baby habe. So ein Mist, das zu vergleichen! Dein Egoismus toetet ein Leben. Wenigstens bin ich nicht persoenlich dafuer verantwortlich, wenn jemandem das Leben verweigert wird! Die ganze Welt kann man leider nicht retten, aber wenigstens kann man das tun was richtig ist - und zwar vor der eigenen Haustuere!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Dezember 2009 um 14:26


Ok wir kommen kaum auf einen gruenen zweig. Aber ich
hab grundsaetzlich ja gefragt, warum adoption nichts ist.
Haette deinem lebensstil kaum geschadet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Dezember 2009 um 22:07

Frage...
Kannst du dir vorstellen, ein Kind nicht zu wollen, es trotzdem auszutragen und dann zur Adoption frei zu geben...?
Freunde, Arbeitskollegen&Familie bekommen deine Schwangerschaft mit...was würden sie dazu sagen, wenn du das Kind nach der Geburt weg gibst?!Meinst du die Menschen in deiner Umgebung könnten deine Entscheidung verstehen?
Ich habe abgetrieben und es geht mir endlich wieder gut!Für mich ist es die beste Entscheidung und ich bereue es nicht, wie viele andere Frauen...
Und das hat nix mit Egoismus zu tun!!!
LG rehlein

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Dezember 2009 um 9:47

Rechtlich gesehen das Grundgesetz

"aber wer bestimmt was korrekt ist"

Eine Besonderheit in Deutschland(gegenueber praktisch allen anderen Laender)
ist naemlich, dass Embryos als Menschen gelten nach einer Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts. In derselben Entscheidung stellt das Gericht auch fest, dass dieses Recht auf Leben nur in Ausnahmefaellen das Selbstbestimmungsrecht der Mutter schwerer wiegt. Ausserdem stellte es fest, dass Straffreiheit nach Beratung zulaessig ist.

Ich erwaehne das deshalb, weil es eben zeigt, dass es aussenstehende Normen gibt, die eine Vorgabe ueber richtig und falsch versuchen zu machen.

(Nebenbei zeigt das auch, dass unsere Politiker ein Haufen inkonsequenter Luegner sind, denn jeder labert wie sehr er das Grundgesetz achte. Aber praktisch keinen von denen interessiert es, dass in D ca. 120000 mal pro Jahr aus Sicht des GGs ein Recht auf Leben genommen wird, obwohl dies nur in Ausnahmefaellen zulaessig waere. Wir haben einen Waldschadensbericht, einen Armutsbericht, sorgen uns dauernd um die soziale Gerechtigkeit, aber Abtreibung ist 0 mal pro Jahr ein Thema und keiner scheint sich Gedanken zu machen, ob man da was besser machen koennte.)

Was mich interessieren wuerde, ist, warum Adoption fuer praktisch keine Frau mit ungewollter Schwangerschaft eine sinnvolle Moeglichkeit ist?

Denn waehrend es ca. 120000 Abtreibungen pro Jahr gibt, gibt es lediglich ca. 50 Adoptionen von Kindern im 1. Jahr.
Somit entscheiden sich praktisch alle Frauen mit ungewollter Schwangerschaft entweder fuer eine Abtreibung oder kuemmern sich doch selber um das Kind, aber Adoption scheint niemals eine sinnvolle Option zu sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Dezember 2009 um 11:09
In Antwort auf marma_12347836


Du wuerdest also lieber einem baby das Leben nehmen (und ja, es ist ein baby), als ihm oder ihr spaeter evtl in die augen sehen zu muessen??? schon mal von anynomer adoption gehoert? und ausserdem wette ich, dass dieser mensch lieber leben moechte und bei einer familie aufwachsen moechte, als ausgekratzt zu werden! stell dir vor du muesstest deinem foetus in die augen sehen und die frage nach dem warum beantworten! ja, zum glueck koennen diese kinder sich noch nicht wehren... unglaublich diese egoistischen argumente. schlechte adoptiveltern? wie selten kommt so was denn vor! das ist ja eine ganz faule ausrede. ich bin einfach nur sprachlos ab dem egoismus in diesen argumenten - allgemein, nicht nur deine...


"schon mal von anynomer adoption gehoert?"

Und selbst da hat das Kind ein Recht, seine Mutter Informieren zu lassen das es Kontakt haben möchte. Was ist wenn die Mutter nein sagt, meinst du das Kind wird sagen, ach egal, ich habe ja meine andere Mama.....

"und ausserdem wette ich, dass dieser mensch lieber leben moechte und bei einer familie aufwachsen moechte, als ausgekratzt zu werden! "

Wie alt bist du wenn ich fragen darf?
Meinst du im Ernst, das JEDES Kind lieber leben würde? Unten stehen genügend beispiele von Leuten die lieber nicht geboren wären. Wie gesagt, es läuft nicht unbedingt immer rosig für den Nachwuchs. Meist kommen sie garnicht soweit das sie in eine Adoptionsfamilie kommen, und dann bleiben sie in Heimen, und glaube mir, dort findet man nicht den ersatz der Mutterliebe und Geborgenheit.

"stell dir vor du muesstest deinem foetus in die augen sehen und die frage nach dem warum beantworten!"
Da hast du dir doch die Frage schon selöber beantwortet. Stell dir vor du müsstest später deinem Kind in die Augen sehen und Ihm sagen warum du es weggegeben hast.....! Du kannst es drehen und wenden wie du willst, du kannst nicht in die Zukunft schauen und sagen das es besser wäre wenn.....!
Du bist einfach unreif hier in so einer Diskusion mitzureden wenn du dich nichtmal in andere Menschen hineinversetzen kannst und nicht mal weist was "Verständniss" bedeutet.

Eine Schwangere Frau kann nur "abwähgen" was passieren würde wenn sie Abtreibt/bnicht abtreibt.........aber da steckst DU nicht drinne. Das kann nur sie selber.....denn sie kennt Ihre Mittel und wege.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Dezember 2009 um 12:55
In Antwort auf krysia_12756768

Frage...
Kannst du dir vorstellen, ein Kind nicht zu wollen, es trotzdem auszutragen und dann zur Adoption frei zu geben...?
Freunde, Arbeitskollegen&Familie bekommen deine Schwangerschaft mit...was würden sie dazu sagen, wenn du das Kind nach der Geburt weg gibst?!Meinst du die Menschen in deiner Umgebung könnten deine Entscheidung verstehen?
Ich habe abgetrieben und es geht mir endlich wieder gut!Für mich ist es die beste Entscheidung und ich bereue es nicht, wie viele andere Frauen...
Und das hat nix mit Egoismus zu tun!!!
LG rehlein


aber natuerlich hat es mit eogismus zu tun. was sonst? Du sagst selbst, was wuerden andere dazu sagen?! das heisst ja, dass du es machst, weil es andere sehen und evtl eine meinung dazu haben. dir ist es lieber, es evtl heimlich abzutreiben und den aerger anderer menschen nicht zu haben. ausserdem loeschst du lieber ein leben aus, als das du eines zur adoption freigibst. das ist BLOSS egoismus, nichts anderes, so wie du es darlegst. es ist einfacher fuer dich schnell in die klinik zu fahren, "es" wegzumachen und dann mit deinem leben weiterzufahren, als waer nichts gewesen, als eine SS durchzutragen und es am ende abzugeben. sagst ja selber, dass es dir wieder gut geht. DIR. dem kind nicht. denn das hatte gar keine Chance... Was hier nicht selbstsuechtig dran sein soll, soll mir mal jemand erklaeren!"

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Dezember 2009 um 13:04
In Antwort auf bryony_12677442


"schon mal von anynomer adoption gehoert?"

Und selbst da hat das Kind ein Recht, seine Mutter Informieren zu lassen das es Kontakt haben möchte. Was ist wenn die Mutter nein sagt, meinst du das Kind wird sagen, ach egal, ich habe ja meine andere Mama.....

"und ausserdem wette ich, dass dieser mensch lieber leben moechte und bei einer familie aufwachsen moechte, als ausgekratzt zu werden! "

Wie alt bist du wenn ich fragen darf?
Meinst du im Ernst, das JEDES Kind lieber leben würde? Unten stehen genügend beispiele von Leuten die lieber nicht geboren wären. Wie gesagt, es läuft nicht unbedingt immer rosig für den Nachwuchs. Meist kommen sie garnicht soweit das sie in eine Adoptionsfamilie kommen, und dann bleiben sie in Heimen, und glaube mir, dort findet man nicht den ersatz der Mutterliebe und Geborgenheit.

"stell dir vor du muesstest deinem foetus in die augen sehen und die frage nach dem warum beantworten!"
Da hast du dir doch die Frage schon selöber beantwortet. Stell dir vor du müsstest später deinem Kind in die Augen sehen und Ihm sagen warum du es weggegeben hast.....! Du kannst es drehen und wenden wie du willst, du kannst nicht in die Zukunft schauen und sagen das es besser wäre wenn.....!
Du bist einfach unreif hier in so einer Diskusion mitzureden wenn du dich nichtmal in andere Menschen hineinversetzen kannst und nicht mal weist was "Verständniss" bedeutet.

Eine Schwangere Frau kann nur "abwähgen" was passieren würde wenn sie Abtreibt/bnicht abtreibt.........aber da steckst DU nicht drinne. Das kann nur sie selber.....denn sie kennt Ihre Mittel und wege.....


sei bitte nicht so unfreundlich. ich bin aelter als du und selber mutter. ich sage nicht, dass jedes kind ein besseres zu hause hat wenn es adoptiert wird. aber es ist eine faule ausrede zu sagen, ich lass es lieber abtreiben denn es koennte ihm oder ihr ja schlecht ergehen. es gibt tausende von kindern, die wunderbare adoptivfamilien haben und ich wuerd meinem sproessling lieber sagen, warum ich ihn/sie nicht wollte, als das ganze unter den teppich zu kehren. wenigstens hab ich dann alles in meiner macht stehende gemacht. nenn mich gefaelligst nicht unreif nur weil ich nicht deine meinung vertrete. das hat rein gar nichts mit reife sondern nur mit moralvorstellungen zu tun.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Dezember 2009 um 13:20
In Antwort auf marma_12347836


sei bitte nicht so unfreundlich. ich bin aelter als du und selber mutter. ich sage nicht, dass jedes kind ein besseres zu hause hat wenn es adoptiert wird. aber es ist eine faule ausrede zu sagen, ich lass es lieber abtreiben denn es koennte ihm oder ihr ja schlecht ergehen. es gibt tausende von kindern, die wunderbare adoptivfamilien haben und ich wuerd meinem sproessling lieber sagen, warum ich ihn/sie nicht wollte, als das ganze unter den teppich zu kehren. wenigstens hab ich dann alles in meiner macht stehende gemacht. nenn mich gefaelligst nicht unreif nur weil ich nicht deine meinung vertrete. das hat rein gar nichts mit reife sondern nur mit moralvorstellungen zu tun.

Ja, ich habe auch gerade gemerkt
das ALTER nicht unbedingt was mit REIFE zu tun hat, sonst würdest du hier garnicht sowas ablassen

"nenn mich gefaelligst nicht unreif nur weil ich nicht deine meinung vertrete. "
Ich nenne dich nicht Unreif weil du nicht meine Meinung vertritst, sondern weil du einfach nicht um die Ecke denken kannst.
Du sagst doch selber: "es gibt tausende von kindern, die wunderbare adoptivfamilien haben "

Ebenso gibt es zählige Kinder die es nicht haben" Und die haben deiner Meinung nach "PECH" oder was passiert mit denen dann? Du kannst vertreten das von 100 Kindern VIELEICHT 30 in eine schöne Adoptionsfamilie kommen, und der Rest dann halt eben im Heim groß wird...? Aber klar, hauptsache nicht abgetrieben, aber kümmern braucht sich dann keiner..... Das ist unreifes denken, nicht das du gegen abtreibung bist sondern einfach nicht weiter als bis zur geburt denkst....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Dezember 2009 um 13:34

Bye
und vielleicht solltet ihr schlaumeier mal darueber nachdenken, dass wir abtreibungsgegnern vielleicht selber engagiert sind um kindern zu helfen. ihr denkt ja immer gleich, dass wir nur doof rumsitzen, unsere meinung kundtun und nicht unternehmen...da denkt ihr falsch. ich verabschiede mich jetzt von dieser unterhaltung. ihr koennt einfach nicht annehmen, dass es solche gibt, die abtreibung als falsch einstufen. genauso wie es leute gibt, die nicht an den krieg im irak glauben etc. ANDERE MEINUNGEN. ihr muesst uns dafuer nicht auch gleich lynchen. du meine guete. so was von unreif. von wegen freies land. aber ich versteh euch ja, ist halt ein wunder punkt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Dezember 2009 um 13:46
In Antwort auf marma_12347836

Bye
und vielleicht solltet ihr schlaumeier mal darueber nachdenken, dass wir abtreibungsgegnern vielleicht selber engagiert sind um kindern zu helfen. ihr denkt ja immer gleich, dass wir nur doof rumsitzen, unsere meinung kundtun und nicht unternehmen...da denkt ihr falsch. ich verabschiede mich jetzt von dieser unterhaltung. ihr koennt einfach nicht annehmen, dass es solche gibt, die abtreibung als falsch einstufen. genauso wie es leute gibt, die nicht an den krieg im irak glauben etc. ANDERE MEINUNGEN. ihr muesst uns dafuer nicht auch gleich lynchen. du meine guete. so was von unreif. von wegen freies land. aber ich versteh euch ja, ist halt ein wunder punkt...


"dass wir abtreibungsgegnern vielleicht selber engagiert sind um kindern zu helfen"

Super, ist doch auch gut so. Aber Fakt ist das ne Menge Kinder auf der Strecke bleiben, ich frage nun IMMERNOCH: Was ist mit denen die es nicht in eine Adoptionsfamilie schaffen? Sollen die verrecken deiner Meinung nach? Sollen 100 Kinder geboren werden damit davon 60 in der Gosse landen? Oberflächlich bist du. Deine Meinung ist oberflächlich und wenn man schon seine Meinung äußern möchte dann doch bitte durchdacht und Hintergründig, nicht einfach in den Raum werfen und offene Fragen unbeantwortet lassen....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Dezember 2009 um 13:50

Eben
es ist genau so egoistisch, zu verlangen das Frauen Kinder gebären um sie "zu verschenken".....!

Wenn man natürlich die möglichkeit hat (die es so gut wie nie im Voraus gibt) eine Adoptionsfamilie zu bekommen, ganz sicher, dann HÄTTE ich VIELEICHT noch darüber nachgedacht, aber das ist oft nicht der Fall.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Dezember 2009 um 14:10

@ pia
du treibst also vorsichtshalber lieber ab, weil es ja sein koennte, dass das kind ein schwieriges leben hat, als ihm eine chance zu geben....der weg des geringsten widerstandes. statt mal zu denken, dass du ihm eine chance geben koenntest, da es ja sein kann, dass das kind leben will und ein schoenes leben hat. immer gleich so negativ. so ein dummes argument. nur weil es einige hier hat, die lieber nicht leben moechten, heisst das noch lange nicht, dass das ein argument ist, gleich jedem ungewollten kind leben zu verweigern.

und nein, ich hab deine nachricht nicht gelesen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Dezember 2009 um 20:19


danke...manche verstehen das wohl nie......eigendlich traurig, ich sage ja auch nicht das sie das Kind als Versuchskaninchen nehmen und wenns nicht klappt, dann eben nicht..........das arme Kind....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Dezember 2009 um 20:20

So ist es....
besser hätte ich das auch nicht sagen können.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Dezember 2009 um 20:28
In Antwort auf marma_12347836

Du meine guete!
Also ich war selber neun Monate schwanger und so einschraenkend ist das nun auch nicht (und meine SS war nicht einfach!) Der Egoismus, der da durchkommt, ist einfach unglaublich! Man kann nicht mehr in die Kneipe? 4 Stunden Schlaf? Du verwechselt das wohl mit der Zeit NACH der Geburt! Und das Trauma bei Abtreibungen ist auf die Laenge gesehen fuer die meisten Frauen bestimmt schlimmer als eine Adoption. Bei einer Adoption muss man wenigstens nicht mit Vorwuerfen leben. Es sind nicht alle so knallhart wie du...Babies wachsen nun mal im Koerper der Frau und wenn du damit nicht klarkommst, dann solltest du zwei Mal nachdennken, wenn du Sex hast. Ganz einfach.

Also willst du mir erzählen...
...du hast nur Sex wenn du ein Kind haben möchtest???? Hast du also garkein Sex bis auf das eine mal??? Glaube ich dir kein bischen, ich denke du Verhütest um kein weiteres Kind zu bekommen habe ich recht? Also was würdest du machen wenn das Verhütungsmittel versagt? würdest du es bekommen? Und würdest du (weil du ja öfter Sex hast mit Verhütungsmittel) jedesmal in Kauf nehmen das wenn das Verhütungsmittel nicht wirkt das du dann ein Kind bekommst??? Soooo alle 1-2 Jahre ein weiteres????? Man, man, wie willst du denn da noch arbeiten und den Kindern aufmerksamkeit schenken...???

Ich sagte ausdrücklich WENN, denn nach soviel geschreibsel muss man ja mal ein total simples Beispiel nehmen.....Aber bitte beantworten.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Dezember 2009 um 20:34
In Antwort auf marma_12347836


Das tut mir aber leid, dass du oft lieber tot gewesen waerst. Echt. Irgendwie verwundert mich gar nichts mehr. Aber wer sagt denn, dass ein ungeborenes baby nichts fuehlt?????! Hier in England darf man bis zur 24. Woche abtreiben. In diesem Alter kann ein Kind ueberleben! Sag mir nicht, dass die nichts spueren wenn sie auseinandergerissen werden!

Ich glaube nicht, dass ich hier mein Leben auslegen muss und dir sagen muss, wie ich anderen helfe. Von wegen Freund, ich sah meinen Mann (damals Freund) waehrend 2 Jahren auch nur alle 4 bis 8 Wochen, da wir 2000km voneinander entfernt waren. Was das mit nicht Egoismus zu tun hat, schnall ich aber nicht. Aber nein, ich lebe weder im Luxus noch hab ich ein Auto und einsetzen fuer wohltaetige Zwecke tu auch ich mich. Ausserdem unterstuetze ich finanziell benachteiligte Kinder. Also. Ich find es nett, dass du anderen hilfst, wirklich, aber ich find es doch daneben, ein Leben zu verweigern, nur weil es dir nicht in den Kram passt. Wenigstens schadet mein "Egoismus" keinem, wenn ich ein Baby habe. So ein Mist, das zu vergleichen! Dein Egoismus toetet ein Leben. Wenigstens bin ich nicht persoenlich dafuer verantwortlich, wenn jemandem das Leben verweigert wird! Die ganze Welt kann man leider nicht retten, aber wenigstens kann man das tun was richtig ist - und zwar vor der eigenen Haustuere!

Galaktika hat recht
IN ENGLAND...!!!!!
Ich fahre auch nicht nach Holland um abzutreiben.....Hier in Deutschland ist abtreiben bis in die ??10?? Woche erlaubt und als ich abgetrieben habe war ich in der 5ten Woche. Da Deutschland ein Land ist (so ziehmlich das einzige) wo alles streng nach Vorschriften gemacht wird, habe ich kein Problem damit, denn es ist erwiesen das es bis in die Woche nichts aber auch rein garnichts spürt. Wenn es anders sein sollte musst du mir jetzt erstmal Beweise liefern (neutrale Beweise nicht irgendwelche Abtreibungsgegner Informationen).....Bis dahin, ein schönen Abend dir noch.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper