Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Forum für Eizellenspende

Forum für Eizellenspende

10. September 2019 um 17:43 Letzte Antwort: 28. Mai um 15:43

Hallo Ihr Lieben, 

vielleicht könnt ihr mir und auch anderen in meiner oder ähnlichen Situation weiterhelfen.

Wisst ihr vielleicht ob und wo es ein Forum gibt, wo Frauen sich über die Eizellenspende austauschen können? Es geht dabei mehr um die Seite der Spenderinnen.

Leider ist das nicht so einfach, dabei gibt es ja vor und Nach einer Spende viele Fragen.

Ich danke euch schonmal

eure Vicky

Mehr lesen

19. September 2019 um 12:53
In Antwort auf vickyezs

Hallo Ihr Lieben, 

vielleicht könnt ihr mir und auch anderen in meiner oder ähnlichen Situation weiterhelfen.

Wisst ihr vielleicht ob und wo es ein Forum gibt, wo Frauen sich über die Eizellenspende austauschen können? Es geht dabei mehr um die Seite der Spenderinnen.

Leider ist das nicht so einfach, dabei gibt es ja vor und Nach einer Spende viele Fragen.

Ich danke euch schonmal

eure Vicky

Bevor jemand entscheidet Eizellspenderin zu werden, gibt es einige Dinge, in Bezug auf physikalische, psychologische und emotionale Gesundheit, die man bedenken sollte. Paare, die sonst nie in der Lage sein würden, eine Familie zu gründen, schöpfen dank Eizellenspende neue Hoffnung. Doch schlecht, in Deutschland, Österreich und Italien ist es illegal, eine Eizellenspende zu erhalten. Dadurch sind Frauen gezwungen, im Ausland nach dieser Art der Behandlung zu suchen. Eizellspenden finden entweder im Zusammenhang mit einer Unfruchtbarkeitsbehandlung oder als alleinstehender Vorgang statt. Eizellspenden finden entweder im Zusammenhang mit einer Unfruchtbarkeitsbehandlung oder als alleinstehender Vorgang statt.  ich finde -die EZS überhaupt nicht schlecht.  Das ist eine perfekte Möglichkeit für jene, die einen großen Kinderwunsch haben und ein Kind auf biegen oder brechen haben wollen. So viele sagen, junge und gesunde Eizellenspenderinnen kӧnnen Frauen unterstützen, die sich entweder im fortgeschrittenen Alter befinden oder überhaupt keine eigenen Eizellen produzieren.Die Eizellspende stellt eine Variante der künstlichen Befruchtung.Alle Spenderinnen werden im Vorfeld der Spende gesundheitlich und genetisch abgeklärt.

Gefällt mir
7. Oktober 2019 um 10:19

ja,das ist richtig, auf dem Weg zum eigenen Kind ist eine Eizellspende oft nicht die allererste Variante, die eine Patientin in Betracht zieht. so oft das ist, es ist fast immer so, dass eine Frau mehrere fehlgeschlagene IVF-Behandlungszyklen hinter sich hat, ehe sie sich dann zu einem erneuten Anlauf mit einer Eizellenspende entschließt.  für eine Eizellspenderin bedeutet die Eizellspende nicht, dass sie ein Kind weggibt. wichtig-eine Eizellspenderin möchte nicht Teil des Lebens Ihres Kindes sein. Die Eizellspenderin möchte lediglich Paaren dabei behilflich sein, Eltern zu werden und ein kleines Teil zu spenden, das zur Vervollständigung des großen Puzzles erforderlich ist, eines Puzzles, das Sie selbst erst möglich gemacht haben.  so immer-sie sind die Mutter, die dieses Kind sein Dasein verdankt. es hängt ganz von Ihren Wertvorstellungen, Ihrer ethischen Einstellung, Ihrem Kulturkreis, der Gesellschaft und den Dingen, die Ihnen und Ihrem Partner inneren Frieden bereiten ab, ob Sie Ihrem Kind von der Eizellspende erzählen oder nicht. die Fortpflanzungsmedizin hilft vielen Menschen, ein Kind zu bekommen. die Empfängerinnen einer Eizellspende können eine eigene Spenderin, die sich dazu bereiterklärt, mitbringen. oder die Eizellspende stammt von einer für die Empfängerin unbekannten Frau. 

Gefällt mir
19. Oktober 2019 um 23:39
In Antwort auf vickyezs

Hallo Ihr Lieben, 

vielleicht könnt ihr mir und auch anderen in meiner oder ähnlichen Situation weiterhelfen.

Wisst ihr vielleicht ob und wo es ein Forum gibt, wo Frauen sich über die Eizellenspende austauschen können? Es geht dabei mehr um die Seite der Spenderinnen.

Leider ist das nicht so einfach, dabei gibt es ja vor und Nach einer Spende viele Fragen.

Ich danke euch schonmal

eure Vicky

Ich habe leider mein Mann erst mit 36 kennengelernt und mit 37 fangen wir für unser Kind zu üben. Damals dachten wir überhaupt nicht dran, dass es nicht klappen sollte und haben lange Zeit einfach so ohne Druck auf natürlichem Weg probiert. Nur nach 2 Jahren haben wir uns entschieden ins Kinderwunschklinik zu gehen weil es klar war dass etwas nicht stimmt. Dort bekam ich eine Schockdiagnose… Wechseljahre… Sowas konnte ich überhaupt nicht annehmen, ich hatte regelmässig meine Periode und alle PMS Beschwerden. Jedenfalls haben wir es versucht, jeden Monat unzählige Mengen an Hormonen eingenommen aber alles vergebens. Haben sogar 2 Kliniken gewechselt weil ich dachte dass die Ärzte nicht kompetent sind und ich noch schwanger werden kann. Aber ich muss realistisch sein und verstehen, dass es in meinem Alter unmöglich ist. Natürlich gibt es immer Wunder aber leider nicht in meinem Fall und ewig darauf zu warten ist meiner Meinung nach dumm. Da ich mir sehr immer ein Kind wünschte, befinde mich jetzt in ausländischer Behandlung zur Eizellspende. Ab 40 Jahren ist die Eizellqualität schon schlecht, selbst wenn es klappen sollte, ist die Wahrscheinlichkeit einer Fehlgeburt sehr groß.
 
 

Gefällt mir
24. Oktober 2019 um 12:45

Eine Eizellenspende ist bei einigen Formen von Unfruchtbarkeit die einzige Möglichkeit für Frauen, um schwanger zu werden. Die Eizellen werden künstlich mit den Spermien des Wunschvaters befruchtet und der Empfängerin eingepflanzt, die das Kind austrägt und auch großziehen möchte. Eine Eizellspende kann bei Frauen, welche nicht mit ihren eigenen Eizellen schwanger werden zum ersehnten Wunschbaby verhelfen. Mögliche Gründe in denen die Spezialisten Eizellspenden durchführen ist der vorzeitige Wechsel, wiederholte frustrane IVF Versuche bei einer stark erniedrigten Eierstockreserve und wenn aus eigenen Stimulationen keine gesunden Embryo gewonnen werden konnten. Mit einer Eizellspende schwanger zu werden, ist in Deutschland verboten. Jedes Jahr fahren deshalb verzweifelte Paare für eine Behandlung ins europäische Ausland. Medizinisch gesehen ist die Eizellspende durch die Hormonbehandlung und die Entnahme unter Vollnarkose ein erheblicher Eingriff in den Körper einer gesunden Spenderin. Ich konnte auf natürlichem Weg schwanger nicht werden und musste mich für die EZS entscheiden. Ich hab viele Kinderwunschforen gelesen, hab viele Informationen über verschiedene Kliniken gefunden...Nach dem ich den ersten Termin hatte, war ich sehr zufrieden. Der erste Eindruck war positiv. 

Gefällt mir
28. Oktober 2019 um 10:28
In Antwort auf vickyezs

Hallo Ihr Lieben, 

vielleicht könnt ihr mir und auch anderen in meiner oder ähnlichen Situation weiterhelfen.

Wisst ihr vielleicht ob und wo es ein Forum gibt, wo Frauen sich über die Eizellenspende austauschen können? Es geht dabei mehr um die Seite der Spenderinnen.

Leider ist das nicht so einfach, dabei gibt es ja vor und Nach einer Spende viele Fragen.

Ich danke euch schonmal

eure Vicky

doch das ist immer gute Möglichkeit, für Frauen im frühzeitigen Wechsel oder jene, die aufgrund von vorgegangenen Krankheiten über keine ausreichende Eizellreserve verfügen, ist die Eizellspende eine passende Behandlungsform. die Annahme einer Eizellspende kommt in Betracht für Frauen, die selbst keine oder nur wenig aussichtsreiche Eizellen produzieren. oft haben die betreffenden Frauen bereits sehr lange und mit medizinischer Hilfe vergeblich versucht, mit eigenen Eizellen schwanger zu werden. deshalb sind diese Frauen inzwischen meist schon in einem Alter ü40 Jahren, in dem die Fortpflanzungsfähigkeit der Frau mit eigenen Eizellen generell bereits deutlich abgenommen hat. es gibt aber auch jüngere Frauen ohne Eizellreserve, denen die Möglichkeit einer Eizellspende Hoffnung gibt, doch noch Mutter zu werden. besonders wichtig, die Eizellspenderin darf nicht älter als 30 Jahre sein. so immer-nach dem Erheben der sozialen Anamnese und nach Durchführung bestimmter Untersuchungen, stellt sich heraus, welche Frau als Spenderin geeignet ist. aber wichtig, um ein Kind austragen zu können, muss die Gebärmutter der Frau intakt sein. sie ist die wichtigste Bedingung für eine erfolgreiche Eizellspende. das Verfahren ist für manche Frauen die letzte Hoffnung, die aufgrund ihres Alters, einer Krankheit oder genereller Unfruchtbarkeit keine Kinder bekommen können. 

Gefällt mir
9. Dezember 2019 um 11:43
In Antwort auf vickyezs

Hallo Ihr Lieben, 

vielleicht könnt ihr mir und auch anderen in meiner oder ähnlichen Situation weiterhelfen.

Wisst ihr vielleicht ob und wo es ein Forum gibt, wo Frauen sich über die Eizellenspende austauschen können? Es geht dabei mehr um die Seite der Spenderinnen.

Leider ist das nicht so einfach, dabei gibt es ja vor und Nach einer Spende viele Fragen.

Ich danke euch schonmal

eure Vicky

Die EZS überhaupt nicht schlecht. Das ist eine perfekte Möglichkeit für jene, die einen großen Kinderwunsch haben und ein Kind auf biegen oder brechen haben wollen. Besonders, die Eizellenspenderinnen sind junge Frauen im Alter bis 30 Jahren. Das Durchschnittsalter der Spenderinnen liegt bei 26 Jahren. Ja, wirklich die Eizellspende ist für viele unfruchtbare Paare die letzte Hoffnung, doch noch ein Kind zu zeugen. Die Methode eröffnet den Patientinnen auch in den schwierigsten Fällen noch eine Chance, sich ihren Kinderwunsch zu erfüllen. Eizellspende gehört zu den erfolgreichen Behandlungsmethoden der weiblichen Unfruchtbarkeit. dort verfügen über eine umfangreiche base von Eizellspenderinnen. Die Aussicht auf ein gesundes Baby nach einer Eizellspende mit jungen und gesunden Spenderinnen ist am größten, wenn 1 bis maximal 2 Embryonen nach Blastozysten – Selektion in die Gebärmutter zurückgegeben werden. Für den Erfolg all dieser Behandlungen kann keine Garantie übernommen werden, aber Chancen -immer sehr groß...Dann ist eine Eizellspende im Ausland meist die letzte Chance, sich den Traum vom Wunschkind zu erfüllen. nur gute Alternativ besteht in einem solchen Fall nämlich auch die Möglichkeit einer Eizellspende.

Gefällt mir
19. Dezember 2019 um 16:49
In Antwort auf vickyezs

Hallo Ihr Lieben, 

vielleicht könnt ihr mir und auch anderen in meiner oder ähnlichen Situation weiterhelfen.

Wisst ihr vielleicht ob und wo es ein Forum gibt, wo Frauen sich über die Eizellenspende austauschen können? Es geht dabei mehr um die Seite der Spenderinnen.

Leider ist das nicht so einfach, dabei gibt es ja vor und Nach einer Spende viele Fragen.

Ich danke euch schonmal

eure Vicky

In diesem Forum kann man auch viele Erfahrungsberichte über Eizellspende lesen. Kann die zu mir erzählen. Ich bin 44 Jahre alt und habe schon 3 Fehlgeburtenhinter mir immer zwischen den 5. und 9.Schwangerschaftswoche. Einmal wurde mir Clomifen verschrieben aber sowieso FG. Ich habe von Arzt zum Arzt gerannt und jedoch sagte man mir immer, mit eigenen Eizellen wäre da nix mehr möglich. Ich war natürlich am Boden zerstört. Ausserdem hat mein Mann das Kind aus Ex Beziehungen und ich nicht… Es ist so niederschmetternd. Ich habe immer wieder Erfahrungsberichten gelesen und mit dem Gedanken gekämpft dass es nicht unser Kind ist weil er andere genetische Mutter haben würde. Sieht bzw. sucht man in dem Kind immer die andere Frau und wie kann man damit umgehen? Auch habe ich gelesen, dass man das 45. Lebensjahr noch nicht begonnen haben darf. Aber ich weiss dass es Kliniken gibt die keine Altersgrenze haben. In der Ukraine zum Beispiel. Realistisch betrachtet ist in diesem Alter die Chance, ein gesundes Kind zu bekommen geringer, als es nicht zu bekommen. Aber sie 1. ICSI ist der 1. Schritt. Wer weiß, wie viele noch folgen werden. Die Eizellenqualität ist einfach nicht mehr so gut und es muss der Embryo sein, der sich dann einnistet. Ich wurde mit dem 1. Kind mit 39 schwanger. Ich musste aber dafür 5.IVF Versuche und 3 Kryos machen, und das endete sowieso mit allem Drum und Dran mit einer Fehlgeburt. Ich habe mich während meiner Kinderwunschbehandlung verstanden, dass man einfach einen etwas längeren Atem braucht, wenn man etwas älter noch schwanger werden möchte. Aber es ist nicht unmöglich.

Gefällt mir
14. Januar um 14:58
In Antwort auf ribekka033

Die EZS überhaupt nicht schlecht. Das ist eine perfekte Möglichkeit für jene, die einen großen Kinderwunsch haben und ein Kind auf biegen oder brechen haben wollen. Besonders, die Eizellenspenderinnen sind junge Frauen im Alter bis 30 Jahren. Das Durchschnittsalter der Spenderinnen liegt bei 26 Jahren. Ja, wirklich die Eizellspende ist für viele unfruchtbare Paare die letzte Hoffnung, doch noch ein Kind zu zeugen. Die Methode eröffnet den Patientinnen auch in den schwierigsten Fällen noch eine Chance, sich ihren Kinderwunsch zu erfüllen. Eizellspende gehört zu den erfolgreichen Behandlungsmethoden der weiblichen Unfruchtbarkeit. dort verfügen über eine umfangreiche base von Eizellspenderinnen. Die Aussicht auf ein gesundes Baby nach einer Eizellspende mit jungen und gesunden Spenderinnen ist am größten, wenn 1 bis maximal 2 Embryonen nach Blastozysten – Selektion in die Gebärmutter zurückgegeben werden. Für den Erfolg all dieser Behandlungen kann keine Garantie übernommen werden, aber Chancen -immer sehr groß...Dann ist eine Eizellspende im Ausland meist die letzte Chance, sich den Traum vom Wunschkind zu erfüllen. nur gute Alternativ besteht in einem solchen Fall nämlich auch die Möglichkeit einer Eizellspende.

es ist sicherlich gut,nach Eizellspende können Frauen, die zuvor unfruchtbar waren, doch noch das große Glück der Mutterschaft erleben. Allerdings ist die Eizellspende leider immer noch ein Tabuthema in Deutschland. ich kenne, die gesetzliche Regelung in der Ukraine ermöglicht die künstliche Befruchtung durch Eizellspende zu machen -Alter unbegrenzt. auch dort aus diesem Grund sind die Kliniken häufig mit mehrsprachigem Personal besetzt und haben in der Regel keine Probleme, ausländische Patienten zu unterstützen. Eine Eizellspende ist eine Möglichkeit für Frauen beziehungsweise Paare mit unerfülltem Kinderwunsch, im Rahmen der künstlichen Befruchtung schwanger zu werden. Die Eizellenspende etwa ist in der Ukraine, Spanien, Frankreich und Großbritannien erlaubt.zuerst natürlich, durch die Schwangerschaft entsteht eine enge emotionale Bindung. die Tatsache, dass es noch diese letzte Möglichkeit gibt, hilft Ihnen weniger frustriert zu sein. Das ist absolut normal, jedes Jahr werden immer mehr Kinder geboren, die ihr Leben einer Eizellspende verdanken, denn immer mehr Frauen erfahren von dieser Behandlungsmöglichkeit. Deshalb reist so manches deutsche Paar ins Ausland - und hofft, schwanger zurückzukehren.

Gefällt mir
6. Februar um 15:31
In Antwort auf vickyezs

Hallo Ihr Lieben, 

vielleicht könnt ihr mir und auch anderen in meiner oder ähnlichen Situation weiterhelfen.

Wisst ihr vielleicht ob und wo es ein Forum gibt, wo Frauen sich über die Eizellenspende austauschen können? Es geht dabei mehr um die Seite der Spenderinnen.

Leider ist das nicht so einfach, dabei gibt es ja vor und Nach einer Spende viele Fragen.

Ich danke euch schonmal

eure Vicky

Nachdem der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte in letzter Instanz bestätigt hat, dass Staaten Eizellspende national verbieten dürfen, wird es in absehbarer Zeit keine Änderung in der deutschen Gesetzeslage geben. Die ist in Deutschland nicht möglich, aber in anderen europäischen Ländern ist die Eizellenspende gesetzlich verankert und möglich, zum Beispiel in der Ukraine. Die Frau mit Kinderwunsch muss als Empfängerin der Eizellspende eine gesunde und funktionsfähige Gebärmutter besitzen, damit die Implantation der Eizellen erfolgreich sein kann. Die Eizellspende ist anonym aber die Spenderin wird auf Grund deiner Züge gewählt. Alle Spenderin werden untersucht und man muss sich nicht aufregen, dass sie einige genetische oder andere Krankheiten hat. HEUTE die Klinik BioTexCom zählt europaweit zu den erfahrensten Einrichtungen in diesem Bereich..Eine Eizellspende erwägen vor allem Frauen im fortgeschrittenen Alter, Frauen mit einer verfrühten Menopause. die gesetzliche Regelung in der Ukraine ermöglicht die künstliche Befruchtung durch Eizellspende zu machen -Alter unbegrenzt. Klinik für Reproduktionsmedizin hat gegründet, um das Problem der Unfruchtbarkeit zu überwinden, und erleben das Glück der Vaterschaft und der Mutterschaft.

Gefällt mir
7. Februar um 23:01
In Antwort auf vickyezs

Hallo Ihr Lieben, 

vielleicht könnt ihr mir und auch anderen in meiner oder ähnlichen Situation weiterhelfen.

Wisst ihr vielleicht ob und wo es ein Forum gibt, wo Frauen sich über die Eizellenspende austauschen können? Es geht dabei mehr um die Seite der Spenderinnen.

Leider ist das nicht so einfach, dabei gibt es ja vor und Nach einer Spende viele Fragen.

Ich danke euch schonmal

eure Vicky

die Eizellspende ist in Deutschland verboten. natürlich, wer eine Behandlung im Ausland erwägt, sollte sich über mögliche Risiken sowie rechtliche Folgen informieren. Nicht zuletzt wirft eine Eizellspende auch ethische Fragen auf. Eine Eizellspende erwägen vor allem Frauen im fortgeschrittenen Alter, oder die sich aufgrund einer Krebserkrankung einer Chemotherapie unterziehen mussten. Bei der Eizellspende wird das Kind mithilfe der gespendeten Eizelle einer anderen Frau gezeugt. Die Spenderin ist daher die genetische Mutter des Kindes. Für Frauen im frühzeitigen Wechsel oder jene, die aufgrund von vorgegangenen Krankheiten über keine ausreichende Eizellreserve verfügen, ist die Eizellspende eine passende Behandlungsform. Die Eizellspende ist anonym und laut gültiger Gesetzgebung hat ein auf diese Weise geborenes Kind auch nach dem Erreichen der Volljährigkeit (ja ja 18 Jahre) keinen Anspruch auf die Ermittlung der Eizellspenderin. der Entschluss zu einer Behandlung mit Eizellspende ist eine wichtige Entscheidung und sollte mit  aller sich bietenden Informationen ergriffen werden. auch hier so wichtig, aus diesem Grund wird der zuständige Arzt ihnen wird detailliert alle möglichen Alternativen und die wichtigsten Aspekte einer solchen Behandlung zu erklären.

Gefällt mir
27. Februar um 16:08
In Antwort auf vickyezs

Hallo Ihr Lieben, 

vielleicht könnt ihr mir und auch anderen in meiner oder ähnlichen Situation weiterhelfen.

Wisst ihr vielleicht ob und wo es ein Forum gibt, wo Frauen sich über die Eizellenspende austauschen können? Es geht dabei mehr um die Seite der Spenderinnen.

Leider ist das nicht so einfach, dabei gibt es ja vor und Nach einer Spende viele Fragen.

Ich danke euch schonmal

eure Vicky

Für Frauen in ihren 40ern, gibt es sehr gute moderne Möglichkeit-Eizellspendeprogramm. Von der Eizellspende können aber auch jene Frauen mit Kinderwunschprofitieren, bei denen durch einen genetischen Defekt die Gefahr besteht, ein beeinträchtigtes Kind zu empfangen. Die Aussicht auf ein gesundes Baby nach einer Eizellspende mit jungen und gesunden Spenderinnen ist am größten, wenn 1 bis maximal 2 Embryonen nach Blastozysten – Selektion in die Gebärmutter zurückgegeben werden. junge und gesunde Eizellenspenderinnen kӧnnen Frauen unterstützen, die sich entweder im fortgeschrittenen Alter befinden oder überhaupt keine eigenen Eizellen produzieren. einige haben sich regelrecht auf Klienten aus Deutschland spezialisiert – zum Beispiel in Tschechien, Ukraine wo die Eizellspende wie in zahlreichen anderen europäischen Ländern erlaubt ist. Wenn man sich aber ein Kind sehnlich wünscht , und nach vielen Jahren von erfolgslosen Versuchen ist es egal , dass dieses Baby nicht ein eigenes Baby wird. Wenn sie dann aber feststellen, dass es die Möglichkeit gibt, mithilfe einer Eizellenspende von einer anderen Frau, die Schwangerschaft herbeizuführen. auch Frauen, die keine eigenen Eizellen entwickeln, beispielsweise bedingt durch vorzeitige Menopause, kann mithilfe der Eizellspende zu einer Schwangerschaft verholfen werden.

Gefällt mir
28. Februar um 10:31
In Antwort auf vickyezs

Hallo Ihr Lieben, 

vielleicht könnt ihr mir und auch anderen in meiner oder ähnlichen Situation weiterhelfen.

Wisst ihr vielleicht ob und wo es ein Forum gibt, wo Frauen sich über die Eizellenspende austauschen können? Es geht dabei mehr um die Seite der Spenderinnen.

Leider ist das nicht so einfach, dabei gibt es ja vor und Nach einer Spende viele Fragen.

Ich danke euch schonmal

eure Vicky

gerne können Sich sich an verschiedene Beratung wenden, wenn sie ihre Position zu reproduktionsmedizinischen Angeobten reflektieren wollen. heute die Beratung ist kostenlos, professionell und ergebnisoffen. eine telefonische Terminvereinbarung ist erforderlich.Wer nur den Kinderwunsch eines Paares sieht, blendet gerne die Risiken aus. eine mögliche Form zur Behandlung des unerfüllten Kinderwunsches ist die Eizellspende. mögliche Gründe in denen FÄ Eizellspenden durchführen ist der vorzeitige Wechsel (premature Ovarian Failure), wiederholte frustrane IVF Versuche bei einer stark erniedrigten Eierstockreserve und wenn aus eigenen Stimulationen keine gesunden Embryo gewonnen werden konnten. die Eizellspende ist anonym und laut gültiger Gesetzgebung hat ein auf diese Weise geborenes Kind auch nach dem Erreichen der Volljährigkeit keinen Anspruch auf die Ermittlung der Eizellspenderin, und das ist ganz normal.... im Internet gibt es viele gute Beurteilungen über ukrainische Klinik gelesen, und bei vielen Paaren hat es sogar auf Anhieb geklappt. Den Patienten stehen immer mehr Behandlungen und neueste Technik zur Verfügung. Denn im Ausland werde oft die anonyme Eizellspende praktiziert, wodurch dem Kind das verfassungsrechtlich verbriefte Recht auf Kenntnis seiner Abstammung versagt bleibe.  

Gefällt mir
28. Februar um 10:32
In Antwort auf vickyezs

Hallo Ihr Lieben, 

vielleicht könnt ihr mir und auch anderen in meiner oder ähnlichen Situation weiterhelfen.

Wisst ihr vielleicht ob und wo es ein Forum gibt, wo Frauen sich über die Eizellenspende austauschen können? Es geht dabei mehr um die Seite der Spenderinnen.

Leider ist das nicht so einfach, dabei gibt es ja vor und Nach einer Spende viele Fragen.

Ich danke euch schonmal

eure Vicky

gerne können Sich sich an verschiedene Beratung wenden, wenn sie ihre Position zu reproduktionsmedizinischen Angeobten reflektieren wollen. heute die Beratung ist kostenlos, professionell und ergebnisoffen. eine telefonische Terminvereinbarung ist erforderlich.Wer nur den Kinderwunsch eines Paares sieht, blendet gerne die Risiken aus. eine mögliche Form zur Behandlung des unerfüllten Kinderwunsches ist die Eizellspende. mögliche Gründe in denen FÄ Eizellspenden durchführen ist der vorzeitige Wechsel (premature Ovarian Failure), wiederholte frustrane IVF Versuche bei einer stark erniedrigten Eierstockreserve und wenn aus eigenen Stimulationen keine gesunden Embryo gewonnen werden konnten. die Eizellspende ist anonym und laut gültiger Gesetzgebung hat ein auf diese Weise geborenes Kind auch nach dem Erreichen der Volljährigkeit keinen Anspruch auf die Ermittlung der Eizellspenderin, und das ist ganz normal.... im Internet gibt es viele gute Beurteilungen über ukrainische Klinik gelesen, und bei vielen Paaren hat es sogar auf Anhieb geklappt. Den Patienten stehen immer mehr Behandlungen und neueste Technik zur Verfügung. Denn im Ausland werde oft die anonyme Eizellspende praktiziert, wodurch dem Kind das verfassungsrechtlich verbriefte Recht auf Kenntnis seiner Abstammung versagt bleibe.  

Gefällt mir
31. März um 22:27
In Antwort auf vickyezs

Hallo Ihr Lieben, 

vielleicht könnt ihr mir und auch anderen in meiner oder ähnlichen Situation weiterhelfen.

Wisst ihr vielleicht ob und wo es ein Forum gibt, wo Frauen sich über die Eizellenspende austauschen können? Es geht dabei mehr um die Seite der Spenderinnen.

Leider ist das nicht so einfach, dabei gibt es ja vor und Nach einer Spende viele Fragen.

Ich danke euch schonmal

eure Vicky

Hallo, also mit 27 Jahren wurde bei mir die Diagnose „vorzeitige Wechseljahre“ diagnostiziert. Wir waren 3 Jahren in verschiedenen Kinderwunschkliniken, haben zig Versuche der künstlichen Befruchtung gemacht und leider konnte uns niemand helfen. An einem Moment haben wir uns für eine Eizellspende entschieden.  Vor einigen Jahren konnten wir uns beide eine EZS nicht vorstellen. Ich glaube eine solche Entscheidung muss mit der Zeit wachsen. Am Anfang wollten wir das auch alles gar nicht wahr haben. Ich habe mir immer wieder Frage gestellt, warum denn wir? Ich hatte keine Probleme mit meiner Gesundheit. Aber mit jeder Untersuchung und mit jedem negativen Ergebnis war die Gedanke an Eizellspende näher. Jetzt sehen wir es als letzte Chance für uns die Freude der Elternschaft zu erkennen. Wir haben uns bewusst für Ukraine entschieden, weil dort eine anonyme Spende möglich ist. Ich würde es nicht wollen, dass man mein Kind mit der bekannten Spenderin vergleicht. Aber das muss jeder selbst entscheiden... Es gibt schliesslich viele Ländern in denen das erlaubt ist, und wir haben vielen angeschrieben. Und am meisten hat mir die Klinik in der Ukraine gefallen. Dort gibt es ein deutschsprachiges Personal! Ich bin gespannt wie unser erster Termin sein wird...
Erstmals war es für mich schwierig mit dem Gedanken anzufreunden aber mit der Zeit wurde ich
total erleichtert, dass wir diesen Weg gehen. Es Kostet zwar eine ganze Menge Geld, aber seit diesen 3 Jahren haben wir so viel Geld rauschmiesen…. Und am Ende kein Erfolg bekommen.
Kann nicht mehr auf unseren ersten Termin warten.
 

Gefällt mir
26. April um 12:29
In Antwort auf vickyezs

Hallo Ihr Lieben, 

vielleicht könnt ihr mir und auch anderen in meiner oder ähnlichen Situation weiterhelfen.

Wisst ihr vielleicht ob und wo es ein Forum gibt, wo Frauen sich über die Eizellenspende austauschen können? Es geht dabei mehr um die Seite der Spenderinnen.

Leider ist das nicht so einfach, dabei gibt es ja vor und Nach einer Spende viele Fragen.

Ich danke euch schonmal

eure Vicky

Ich habe keine Erfahrung mit Eizellspende gemacht aber mit dem Thema auseinandergesetzt. Gute Foren, wo man darüber austauschen kann sind ">http://forum.leihmutterschaft.com und ">http://forum.eizellspendeforum.com. Dort kannst du viele Erfahrungen und Meinungen lesen und auch passende Klinik finden. Also ich selbst habe nur den ersten IVF Versuch hinter mir. Leider musste der Versuch abgebrochen werden, weil ich nur 2 Eizellen hatte und eine viel zu klein. Ich wurde hochdosiert… Nächster Versuch steht noch an, ich will allerdings evtl den Arzt wechseln und möchte eine 2. Meinung, da mir das eine oder andere komisch vorkommt. Ich bin dem Thema Eizellenspende noch nicht ganz vertraut und irgendwie skeptisch, aber ich finde diese Idee besser, als z.B. Adoption. Ja, man trägt das Kind 9 Monaten unter dem Herz, aber andererseits, gibt es keine Gedanken, dass das fremd ist? Und wie geht es dann mit dem Muttersein?
Auch mich interessieren die Frauen, die ihre Eizelle spenden… Machen sie das nur weil sie dringend Geld brauchen? Eine Sicherheit hast du auch nicht dass sich das Ei dann auch einnistet. Also auch wieder ein Kostenfaktor, die Eizelle kostet ja auch nochmal eine Stange Geld
Und wann hört man dann auf? Nach wievielen Versuchen? Und kann die Klinik eine Garantie bieten? Dagegen dann aber die Möglichkeit wirklich schwanger sein zu dürfen, ein Kind gebären und dann einfach Mutter sein, auch wenn man genetisch nicht verwandt ist, bist du doch irgendwo die leibliche Mutter…Ich bin mit dem Thema noch wirklich überfordert, obwohl ich schon viel gelesen und gehört habe.
 
 

Gefällt mir
28. Mai um 15:43
In Antwort auf vickyezs

Hallo Ihr Lieben, 

vielleicht könnt ihr mir und auch anderen in meiner oder ähnlichen Situation weiterhelfen.

Wisst ihr vielleicht ob und wo es ein Forum gibt, wo Frauen sich über die Eizellenspende austauschen können? Es geht dabei mehr um die Seite der Spenderinnen.

Leider ist das nicht so einfach, dabei gibt es ja vor und Nach einer Spende viele Fragen.

Ich danke euch schonmal

eure Vicky

Ich habe leider meinen Mann erst mit 36 kennengelernt und mit 37 fangen wir für unser Kind zu üben. Damals dachten wir überhaupt nicht daran, dass es nicht klappen sollte und haben lange Zeit einfach so ohne Druck auf natürlichem Weg probiert. Nur nach 2 Jahren haben wir uns entschieden ins Kinderwunschklinik zu gehen weil es klar war dass etwas nicht stimmt. Dort bekam ich eine Schockdiagnose… Wechseljahre… Sowas konnte ich überhaupt nicht annehmen, ich hatte regelmässig meine Periode und alle PMS Beschwerden. Jedenfalls haben wir es versucht, jeden Monat unzählige Mengen an Hormonen eingenommen aber alles vergebens. Haben sogar 2 Kliniken gewechselt weil ich dachte dass die Ärzte nicht kompetent sind und ich noch schwanger werden kann. Aber ich muss realistisch sein und verstehen, dass es in meinem Alter unmöglich ist. Natürlich gibt es immer Wunder aber leider nicht in meinem Fall und ewig darauf zu warten ist meiner Meinung nach dumm. Da ich mir sehr immer ein Kind wünschte, befinde mich jetzt in ausländischer Behandlung zur Eizellspende. Ab 40 Jahren ist die Eizellqualität schon schlecht, selbst wenn es klappen sollte, ist die Wahrscheinlichkeit einer Fehlgeburt sehr groß.

Gefällt mir
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook