Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Follikelwachstum nach Auslösespritze - Eisprung?

Follikelwachstum nach Auslösespritze - Eisprung?

4. Februar 2017 um 22:16

Hallo ihr Lieben,

vielleicht kann einer von den erfahrenen "Kinderwunschzentrum-Behandelten" mir helfen?

Ich habe diesen Zyklus mit Menogon stimuliert. Klappte super, 7 Follikel und am Auslösetag eines von 20 mm und eines von 16 mm. Abends mit Predalon ausgelöst (Menogon natürlich nicht mehr gespritzt seit dem) und ganz gespannt 3 Tage später zum Ultraschall, um zu sehen, ob das Follikel gesprungen ist.

Das Ultraschallbild war dann ziemlich... kurios? Alle Follikel natürlich weitergewachsen (das war ja in gewissem Maße auch geplant durch die Spritze), aber halt VIEL ZU VIEL. Innerhalb der 3 Tage, also nur durch die Predalonspritze, ist das größte Follikel von 20 mm auf 31 mm gewachsen, das 16mm-Follikel auf 27 mm und die kleineren entsprechend auch enorm weiter gewachsen.
Ein Gelbkörper war hingegen überhaupt keiner im Ultraschall zu erkennen.
Der Arzt war genauso baff und ratlos wie ich. Hatte die Predalon-Spritze nicht gewirkt??? War gar kein Eisprung?
Zur Kontrolle nochmal Blut abgenommen.

Gestern das Ergebnis: 1 Tag nach (vermeintlichem) Eisprung nun erstaunlicherweise ein Progesteronwert von 9.

Der Arzt meinte, es sei dann wohl doch ein Eisprung erfolgt.

Ich bin hingegen total verunsichert: Wie kann es denn sein, dass man dann keinen Gelbkörper auf dem US erkennen konnte? Da waren nur abnorm riesige Follikel zu sehen und auch laut Arzt ja kein Gelbkörper erkennbar.

Kann es wirklich sein, dass ein Eisprung stattgefunden hat, obwohl im US kein Gelbkörper zu sehen war? Was meint ihr? Ich bin echt skeptisch.

Eine weitere Frage: Ist es normal, dass die Follikel durch die Auslösespritze SO groß werden? Wachsen sie jetzt evtl. noch weiter? Seitdem der Ultraschall war, bilde ich mir ständig Schmerzen ein (vorher habe ich nichts gespürt). Vielleicht also auch psychisch bedingt.
Ich habe aber irgendwie Angst, dass diese mutierten Follikel jetzt noch weiterwachsen...

Hat einer von euch Erfahrungen? Rat zum Eisprung oder nicht Eisprung und/oder zum Follikelwachstum nach Predalon?

Ich würde mich total über Antworten und Meinungen freuen!

Mehr lesen

4. Februar 2017 um 22:52
In Antwort auf dierosedeskleinenprinzen

Hallo ihr Lieben,

vielleicht kann einer von den erfahrenen "Kinderwunschzentrum-Behandelten" mir helfen?

Ich habe diesen Zyklus mit Menogon stimuliert. Klappte super, 7 Follikel und am Auslösetag eines von 20 mm und eines von 16 mm. Abends mit Predalon ausgelöst (Menogon natürlich nicht mehr gespritzt seit dem) und ganz gespannt 3 Tage später zum Ultraschall, um zu sehen, ob das Follikel gesprungen ist.

Das Ultraschallbild war dann ziemlich... kurios? Alle Follikel natürlich weitergewachsen (das war ja in gewissem Maße auch geplant durch die Spritze), aber halt VIEL ZU VIEL. Innerhalb der 3 Tage, also nur durch die Predalonspritze, ist das größte Follikel von 20 mm auf 31 mm gewachsen, das 16mm-Follikel auf 27 mm und die kleineren entsprechend auch enorm weiter gewachsen.
Ein Gelbkörper war hingegen überhaupt keiner im Ultraschall zu erkennen.
Der Arzt war genauso baff und ratlos wie ich. Hatte die Predalon-Spritze nicht gewirkt??? War gar kein Eisprung?
Zur Kontrolle nochmal Blut abgenommen.

Gestern das Ergebnis: 1 Tag nach (vermeintlichem) Eisprung nun erstaunlicherweise ein Progesteronwert von 9.

Der Arzt meinte, es sei dann wohl doch ein Eisprung erfolgt.

Ich bin hingegen total verunsichert: Wie kann es denn sein, dass man dann keinen Gelbkörper auf dem US erkennen konnte? Da waren nur abnorm riesige Follikel zu sehen und auch laut Arzt ja kein Gelbkörper erkennbar.

Kann es wirklich sein, dass ein Eisprung stattgefunden hat, obwohl im US kein Gelbkörper zu sehen war? Was meint ihr? Ich bin echt skeptisch.

Eine weitere Frage: Ist es normal, dass die Follikel durch die Auslösespritze SO groß werden? Wachsen sie jetzt evtl. noch weiter? Seitdem der Ultraschall war, bilde ich mir ständig Schmerzen ein (vorher habe ich nichts gespürt). Vielleicht also auch psychisch bedingt.
Ich habe aber irgendwie Angst, dass diese mutierten Follikel jetzt noch weiterwachsen...

Hat einer von euch Erfahrungen? Rat zum Eisprung oder nicht Eisprung und/oder zum Follikelwachstum nach Predalon?

Ich würde mich total über Antworten und Meinungen freuen!

Hey
Also viel kann ich dir nicht helfen.zwecks gelbkörperhormon kann ich dir nichts sagen.wegen schmerzen das kenne ich.hab auch mit predalon ausgelöst (aber nur predalon ).Hatte ca 3 Tage später starke Schmerzen. Ich habe dann gehört das das durch eine überstimulation kommen kann sprich wenn zu viele und große follikel sind.ich hatte nur 1 tag schmerzen.zum Ultraschall musste ich bisher nicht.nur zur Blutabnahme. Muss progestan einnehmen.hab wohl ne leichte gelbkörperschwäche. Ich muss nächste Woche zur Blutabnahme ob es geklappt hat.wann weißt du ob es geklappt hat ?

Gefällt mir

4. Februar 2017 um 23:51

Hey Christine,

danke für deine Antwort! Wie spannend, dass wir ungefähr ähnlich weit sind! Ein bisschen weiter bist du allerdings wohl schon. Cool, dass du nächste Woche schon ein Ergebnis hast! Ich drücke fest die Daumen!

Ja, das mit der Überstimulation hab ich auch gelesen und/oder auch Zystenbildung. Deshalb mach ich mich ein bisschen verrückt.

Bei mir gab es nur einen Ultraschall, weil ich drauf gedrängt habe. Ich wollte sichergehen, dass ein Eisprung war. Der Arzt wunderte sich dann wie gesagt, weil kein Gelbkörper erkennbar war und fand das merkwürdig. Jetzt bin ich natürlich total verunsichert... Den Blutwerten traue ich nicht so richtig - vielleicht produzieren ja auch die mutierten Follikel das Progesteron?

Ich muss erst übernächste Woche zur HCG-Blutbestimmung. Bin natürlich auch mega aufgeregt. Bei mir glaub ich aber ehrlich gesagt nicht, dass es geklappt hat. Erstens, bin ich nicht überzeugt, ob überhaupt ein Eisprung war und zweitens war auch meine Gebärmutterschleimhaut nur miniminimal aufgebaut (4mm). Wäre schon ein glattes Wunder, wenn ich schwanger werden würde.

Wie siehst du die Chancen bei dir? War es dein erster Behandlungsversuch?

Gefällt mir

5. Februar 2017 um 11:05
In Antwort auf dierosedeskleinenprinzen

Hey Christine,

danke für deine Antwort! Wie spannend, dass wir ungefähr ähnlich weit sind! Ein bisschen weiter bist du allerdings wohl schon. Cool, dass du nächste Woche schon ein Ergebnis hast! Ich drücke fest die Daumen!

Ja, das mit der Überstimulation hab ich auch gelesen und/oder auch Zystenbildung. Deshalb mach ich mich ein bisschen verrückt.

Bei mir gab es nur einen Ultraschall, weil ich drauf gedrängt habe. Ich wollte sichergehen, dass ein Eisprung war. Der Arzt wunderte sich dann wie gesagt, weil kein Gelbkörper erkennbar war und fand das merkwürdig. Jetzt bin ich natürlich total verunsichert... Den Blutwerten traue ich nicht so richtig - vielleicht produzieren ja auch die mutierten Follikel das Progesteron?

Ich muss erst übernächste Woche zur HCG-Blutbestimmung. Bin natürlich auch mega aufgeregt. Bei mir glaub ich aber ehrlich gesagt nicht, dass es geklappt hat. Erstens, bin ich nicht überzeugt, ob überhaupt ein Eisprung war und zweitens war auch meine Gebärmutterschleimhaut nur miniminimal aufgebaut (4mm). Wäre schon ein glattes Wunder, wenn ich schwanger werden würde.

Wie siehst du die Chancen bei dir? War es dein erster Behandlungsversuch?

Guten morgen
schon komisch bei dir....Ich weiß auch nicht was ich von predalon halten soll.das war mein erster Versuch. Ich hatte 2014 einen missed Abort,2015 eine Stille Geburt in der 27 ssw und 2015 ein windei.ich wurde von unzähligen Ärzten untersucht.es wurde nichts gefunden.in der kinderwunsch Klinik stellte man nur ein Vitamin D mangel fest und ab es sollen ich ass100 nehmen.ich hatte 2 follikel 19 mm und 16 mm.warum ich auslösen sollte weiß ich nicht genau genau.vermute um den Zyklus zu nutzen. Aber wenn ich gewusst hätte was das für nebenwirkungen hat.weiß ich nicht ob ich es nochmal mache.hatte 3 Tage nach dem spritzen starke Schmerzen und seitdem bin ich wirklich "schein schwanger " bin müde und die brüsten tun weh.wenn es nicht geklappt hat weiß ich nicht ob ich es nochmal mache.weil bei den anderen 3 Schwangerschaften wurde ich auch so schwanger. Bei sophia (Stille Geburt)habe ich clomifen genommen. Auf eine Art hab ich ein gutes Gefühl anders Rum nicht.was passiert denn eig mit den ganzen follikel /Zysten?Ob das so gut ist für den Körper so viel Zysten?Ist das euer erster Versuch?

Gefällt mir

5. Februar 2017 um 22:41

Hallo Christine,

ohje, da hast du ja schon eine ganze Menge durchgemacht... Tut mir leid, dass du schon so viele,negative Erlebnisse hattest

Ja, die Nebenwirkungen sind nicht ganz ohne. Bei mir war die Auslösespritze notwendig, weil laut meiner Hormonwerte sonst gar kein Eisprung stattgefunden hätte (oder evtl. ja auch wirklich nicht stattgefunden hat). Bei dir ist es natürlich schon eher eine Abwägung, aber für das Timing vermutlich ja schon sinnvoll?!

Bei mir ist es der erste Versuch. Die Follikel und/oder Zysten bilden sich im Normalfall nach 1-2 Wochen zurück. Aber gesund ist das natürlich nicht zu stimulieren. Ist halt die Frage, was man in Kauf nehmen möchte und wie groß die Chancen sonst sind.

Vitamin D-Mangel habe ich auch... Muss deshalb jetzt Vigantoletten neben. Ohje, wenn das eine Ursache für die Fehlgeburten ist, ist das natürlich ziemlich blöd .

Ich drücke dir für Mittwoch ganz, ganz doll die Daumen! Vielleicht sind die Nebenwirkungen ja auch schon erste SS-Anzeichen?

Gefällt mir

5. Februar 2017 um 23:11
In Antwort auf dierosedeskleinenprinzen

Hallo Christine,

ohje, da hast du ja schon eine ganze Menge durchgemacht... Tut mir leid, dass du schon so viele,negative Erlebnisse hattest

Ja, die Nebenwirkungen sind nicht ganz ohne. Bei mir war die Auslösespritze notwendig, weil laut meiner Hormonwerte sonst gar kein Eisprung stattgefunden hätte (oder evtl. ja auch wirklich nicht stattgefunden hat). Bei dir ist es natürlich schon eher eine Abwägung, aber für das Timing vermutlich ja schon sinnvoll?!

Bei mir ist es der erste Versuch. Die Follikel und/oder Zysten bilden sich im Normalfall nach 1-2 Wochen zurück. Aber gesund ist das natürlich nicht zu stimulieren. Ist halt die Frage, was man in Kauf nehmen möchte und wie groß die Chancen sonst sind.

Vitamin D-Mangel habe ich auch... Muss deshalb jetzt Vigantoletten neben. Ohje, wenn das eine Ursache für die Fehlgeburten ist, ist das natürlich ziemlich blöd .

Ich drücke dir für Mittwoch ganz, ganz doll die Daumen! Vielleicht sind die Nebenwirkungen ja auch schon erste SS-Anzeichen?

Huhu
oh ok.gut dir bleibt dann nicht wirklich viel Auswahl. Klar dann muss man spritzen. Was hast du denn für nebenwirkungen?Ja leider haben wir schon einiges durchgemacht....umso mehr hoffe ich das es schnell klappt und gut läuft.wie alt bist du und woher kommst du?

Gefällt mir

5. Februar 2017 um 23:23

Puh, also erst dachte ich, dass ich die Spritze gut vertrage. Habe dann in der Nacht nach Auslösen aber ziemliche Schweißausbrüche und Herzrasen bekommen. Vielleicht war es aber auch die Nervosität? Blieb dann jedenfalls noch 2 weitere Nächte so und ich konnte kaum schlafen. Ab dem 4. Tag konnte ich wieder schlafen, hatte dann aber totale Magenkrämpfe (musste mich teilweise dann hinlegen und konnte vor Schmerzen kaum sprechen), Seitenstechen, usw. Seit heute habe ich das Gefühl, es wird langsam alles besser. Aber ich warte mal ab, bevor ich mich zu früh freue...

Ohja, bei dir schwingt bestimmt auch immer eine große Portion Angst mit, dass auch nach dem positiven Test alles gut läuft... Das muss echt hart sein, diese ständige Sorge.

Ich bin 32 Jahre alt und komme aus Niedersachsen.

Und du?

Gefällt mir

6. Februar 2017 um 11:48
In Antwort auf dierosedeskleinenprinzen

Puh, also erst dachte ich, dass ich die Spritze gut vertrage. Habe dann in der Nacht nach Auslösen aber ziemliche Schweißausbrüche und Herzrasen bekommen. Vielleicht war es aber auch die Nervosität? Blieb dann jedenfalls noch 2 weitere Nächte so und ich konnte kaum schlafen. Ab dem 4. Tag konnte ich wieder schlafen, hatte dann aber totale Magenkrämpfe (musste mich teilweise dann hinlegen und konnte vor Schmerzen kaum sprechen), Seitenstechen, usw. Seit heute habe ich das Gefühl, es wird langsam alles besser. Aber ich warte mal ab, bevor ich mich zu früh freue...

Ohja, bei dir schwingt bestimmt auch immer eine große Portion Angst mit, dass auch nach dem positiven Test alles gut läuft... Das muss echt hart sein, diese ständige Sorge.

Ich bin 32 Jahre alt und komme aus Niedersachsen.

Und du?

Guten morgen
oh da hast du dann ja auch mit nebenwirkungen zu kämpfen. Wann musst du zur hcg Kontrolle?Ich hatte dir ne private Nachricht geschrieben. Hast du sie bekommen? Ja das stimmt.meine angst wird immer bleiben aber ich bin diesmal guter Dinge. Ich werde Samstag 28 und komme auch aus Niedersachsen. Nähe hannover

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Schwanger?
Von: natadcha
neu
6. Februar 2017 um 8:09
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen