Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft / Fitnessstudio kündigen zwecks der Schwangerschaft

Fitnessstudio kündigen zwecks der Schwangerschaft

16. Juni 2008 um 14:13 Letzte Antwort: 16. Juni 2008 um 17:37

Hallo
Ich wollte nach dem Paragraphen AZ 1C832/04 meinen Vertrag mit dem Fitnessstudio kündigen doch sie wollen mich da nicht rauslassen!Obwohl der Paragraph eindeutig besagt das ich ohne Grund in der Schwangerschaft kündigen kann!Kann mir da vielleicht jemand sagen wie ich mich weiter verhalten soll?

Mehr lesen

16. Juni 2008 um 14:25

Kenne
ich auch diese problem. hatte auch nur einen 6 monatigen vertrag über den winter. auf eine kündigungsfrist und das noch 3 monate davor hatte mich keiner hingewiesen. es hies der würde automatisch auslaufen. das wäre mitte mai gewesen. nachdem ich im märz erfahren hab das ich schwanger bin war ich genau noch 2x anfang april da. ich konnte echt vom kreislauf her das nicht vertragen. gut, dachte ich wenn der auslaufen tut, dann ist es eh egal. pustekuchen. die haben frech den monatsbeitrag für mai wieder abgebucht (hatte vorher den vollen november 2007 schon gezahlt). also hab ich mit einschreiben, bestätigung vom arzt und aktenzeichen angabe gekündigt. die lastschrift habe ich auf der bank auch zurückgehen lassen und das in der kündigung auch erwähnt. ende mai haben sie es zum 2. male für den mai probiert abzubuchen. ich natürlich hab das wieder zurück gehen lassen. anfang juni tat sich dann nichts (und das ist gut so). hoffe das sie über die kosten für die lastschrift nachdenken und es nicht nocheinmal probieren. ansonsten:
ich habe auch ne gute rechtsschutz und das urteil ist ja wohl eindeutig...

alles gute und LG

corinna 19+5

Gefällt mir
16. Juni 2008 um 14:26

Mit den
Studios kenne ich mich als Schuldeneintreiber ein wenig aus. Die Meisten Betreiber sind nicht gerade die hellsten Leuchten. Deswegen verhalten sie sich auch dementsprechend.

Du solltest den Vertrag auf jeden Fall schriftlich per Einschreiben (am Besten Übergabeeinschreiben) kündigen. Als Begründung solltest du das genannte Aktenzeichen und den Hinweis auf deine Schwangerschaft angeben.

Das Schreiben nicht persönlich abgeben, da es sonst evtl. Aussage gegen Aussage steht. Der Empfänger nimmt es wenn er fies ist an, schmeißt es weg und du hast das Problem.
Also lieber offiziell.
Das sieht auch besser aus, für den Fall daß es zum Rechtsstreit kommen sollte.

Drohe in der Kündigung nicht mit Anwalt oder ähnlichem.
Bitte aber um schriftliche Bestätigung des Eingangs der Kündigung und um Bestätigung der Akzeptanz.

Und dann erstmal sehen was du als Antwort bekommst.

LG

Gefällt mir
16. Juni 2008 um 15:34

..pausieren
ich habe mich mit meinem fitnesstudio geeinigt - wen es mir nich mehr gut geht, dann kann ich jederzeit bescheid sagen, dass es nicht mehr geht - nach der schwangerschaft, kann ich dann kommen, wann ich möchte und den rest des vertrages in anspruch nehmen - und auch erst dann die monatsgebühr bezahlen. finde das die beste lösung, da ich mich bisher immer sehr sehr gut fühle danach (bin heute 18+3)! warum willst du gleich kündigen?

Gefällt mir
16. Juni 2008 um 15:35

..
man kann nicht in jedem fitnessstudio "einfach so" kündigen...auch nicht wenn man einen Grund hat

Gefällt mir
16. Juni 2008 um 15:36

.
Ich habe ihn auch auf Eis gelegt.

Hast du denn in den AGBs nachgeschaut, was da für Kündigungsgründe und -fristen stehen? Manche Fitnessstudios sind da sehr eigen.

Liebe Grüße

Elisa

Gefällt mir
16. Juni 2008 um 17:37

Ich
habe mal im Fitnessstudio gearbeitet und unseren Chef hat es nicht intressiert ob jemand schwanger war. Der Vertrag wurde nicht gekündigt sondern höchstens stillgelegt. Und das mit dem Anwalt hat nichts gebracht. Da eindeutig in dem Vertrag drin stand das man auch bei schwangerschaft nicht kündigen kann. Hat jemand geklagt gab es immer recht fürs Studio weil er ja auch die stilllegung angebotne hatte...

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers