Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / FINGER WEG VO SELBSTAUFLÖSENDEN NÄHTEN, ICH HAB DESHALB EINEN KLEINEN TUMOR IN DER SCHEIDE BEKOMMEN!

FINGER WEG VO SELBSTAUFLÖSENDEN NÄHTEN, ICH HAB DESHALB EINEN KLEINEN TUMOR IN DER SCHEIDE BEKOMMEN!

18. August 2010 um 23:24

Ich wollte euch unbedingt davor warnen, euch nach der Geburt im Falle eines Dammrisses oder Dammschnittes mit selbstauflösendem Nahtmaterial nähen zu lassen. Ich wurde nach der Geburt meiner Tochter vor 14 Monaten damit genäht und habe darauf allergisch reagiert, deshalb habe ich starke Schmerzen und kann nicht sitzen, da es mir so starke Schmerzen bereitet und an Sex ist gar nicht mehr zu denken. Ich hatte nur einen ganz kleinen Dammriss, doch leider habe ich allergisch auf das Nahtmaterial reagiert und so hat das gewebe unter der Narbe gewuchert und dort hat sich jetzt ein kleiner TUMOR gebildet! Ich war bei 5 verschiedenen Frauenärzten und hab mich mindestens 20 mal untersuchen lassen, bis sie das endlich fest gestellt haben. Ich habe ständig starke Schmerzen und jetzt muss ich aufgeschnitten werden, die Wundränder müssen ausgeschnitten werden, der kleine Tumor muss rausgeschnitten werden, und dann muss alles neu genäht werden mit NICHT selbst auflösenden Nähten. Ich hab seit über einem Jahr starke Schmerzen, ist so frustrierend ich bin schon sehr depressiv und habe Angst das ich nie wieder schmerzfrei sein werde. Ich verdamme täglich den Tag an den ich meine Tochter geboren habe, da ich seither die ganze Zeit so starke Schmerzen habe. Bei mir wäre ja eigentlich auch ein KS geplant gewesen, doch dann bin ich leider zu spät ins KH gekommen. Ich trauere jeden Tag den Kaiserschnitt nach. Hätte man einfach normales nahtmaterial verwendet, so wäre ich schon seit einem Jahr schmerzfrei. Und ich habe in meinem ganzen Leben noch nie auf etwas allergisch reagiert. LAßT EUCH UNBEDINGT NUR MIT NICHT AUFLÖSENDEM NAHTMATERIAL NÄHEN!!!! Das muss zwar dann nach 2 Wochen von einem Arzt entfernt werden und zwickt dann ein wenig, aber das ist viel besser als wenn ihr riskiert, das ihr auch allergisch reagiert und dann auch ewig Schmerzen habt und neu aufgeschnitten werden müsst!!!

Mehr lesen

19. August 2010 um 8:08

Kann dem nicht beipflichten ....
ich nehme an da ist jeder Mensch bzw. jede Frau anders. Ich bin auch mit selbst auflösenden Faden genäht worden und hatte überhaupt keine Probleme....im Gegenteil !!!
Wir hatten 4 Tage nach Geburt schon wieder Verkehr, ich hatte keine Schmerzen durch die so gute Naht des Arztes, und der Faden hat sich nach kurzer Zeit aufgelöst bzw. ging beim Waschen in der Badewanne ab.
Also bitte nicht alles über einen Kamm scheren !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. August 2010 um 16:15
In Antwort auf eden_12872044

Kann dem nicht beipflichten ....
ich nehme an da ist jeder Mensch bzw. jede Frau anders. Ich bin auch mit selbst auflösenden Faden genäht worden und hatte überhaupt keine Probleme....im Gegenteil !!!
Wir hatten 4 Tage nach Geburt schon wieder Verkehr, ich hatte keine Schmerzen durch die so gute Naht des Arztes, und der Faden hat sich nach kurzer Zeit aufgelöst bzw. ging beim Waschen in der Badewanne ab.
Also bitte nicht alles über einen Kamm scheren !

Natürlich ist das nicht bei jedem so!
Ist ja ganz klar das nicht jeder allergisch darauf reagiert. Aber es kann eben passieren und man weiss ja davor nicht, ob man allergisch darauf reagieren wird oder nicht! Und wenn man keine selbstauflösenden Fäden verwendet so kann es einem erst gar nicht passieren und man setzt sich keinem unnötigen Risiko aus! Natürlich reagieren nur wenig darauf, allergisch, aber das weiss man ja davor nicht!!!! Ich habe davor noch nie in meinem ganze Leben auf etwas allergisch reagiert und auf die selbstauflösenden Fäden dann schon. Kann man also überhaupt nicht wissen. Habe ja hier nie geschrieben, das alle darauf allergisch reagieren! Nur das es passieren kann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. August 2010 um 20:05

Weiss nicht ob man das testen lassen kann?
Aber wenn mir jemand gesagt hätte, das die Möglichkeit besteht, das man darauf allergisch reagiert und dann einen schmerzhaften Tumor bekommen kann und die Narbe dann neu aufgeschnitten werden muss (also wieder neue wunde) und dann grösser ist als davor und man da Jahrelang schmerzen haben kann, dann hätte ich einfach gesagt, dann nehmt eben KEIN auflösenden Nähte und aus! Ich meine so schlimm ist es jetzt auch nicht, wenn man Nähte rausnehmen lassen muss, das zwickt 3 Minuten lang und das wars dann schon. Also ich hätte mich auf jeden Fall für Nähte entschieden, die NICHT auflösbar sind, einfach um dieses Risiko auszuschalten. Kann diesen Horror vorm Nähte rausnehmen lassen nicht verstehen, ist sicher besser wenn es kurz zwickt als wenn man ewig Schmerzen hat und nicht mehr sitzen kann oder Sex haben kann. Aber leider wußte ich davor nicht, das man da allergisch darauf reagieren kann. Und ich möchte hier nur andere Frauen darüber aufklären, das es ihnen passieren könnte, einfach damit sie es wissen, das da ein Risiko für Komplikationen besteht. Entscheiden muss dann eh jede Frau selber für sich ob sie dann beim Nähen einfach sagt: Bitte nehmen sie KEIN selbstauflösenden Nähte und damit so ein unnötiges Risiko erst gar nicht eingeht oder das Risiko in Kauf nimmt, damit sie sich das 3 Minuten zwicken beim Nähte rausnehmen erspart. Muss jeder selber entscheiden. Ich möchte nur aufklären, da ich mich mit diesem Wissen nie im Leben für selbstauflösendes Nahtmaterial entschieden hätte. Ich habe deshalb unnötigerweise seit 14 Monaten Schmerzen!!! Und jetzt muss die dammnarbe neu aufgeschnitten werden, Sex geht gar nicht mehr, da ich dabei denke es zerreisst mir unten alles und sitzen kann ich auch gar nicht mehr. Das ist wirklich absolut nicht lustig und ich würde es meinem ärgsten Feind nicht wünschen. Bitte unterschätzt diese Gefahr nicht. Auch wenn die meisten natürlich nicht allergisch reagieren. Aber man weiss ja vorher nicht, ob man allergisch reagiert. Ich weiss nicht ob man das testen lassen kann, aber bevor ich mich irgendwelchen Tests unterziehen lasse, würde ich einfach NICHT selbstauflösende Nähte verwenden, weil wie gesagt, das Nähte rausnehmen ist überhaupt nicht schlimm.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. August 2010 um 23:55

WOW
Du wurdest enger zugenäht als du warst? Da gratuliere ich dir und beneide dich. Also mein Scheideneingang war vor der geburt soo eng, das mir klar war das der nach der Geburt wesentlich grösser sein wird als davor. Innen habe ich alles wieder eng trainiert, aber der Scheideneingang selber ist doch viel viel grösser als davor. Das war bei der Geburt auch so ein Problem, das wir die Kleine nicht und nicht durch diesen viel zu engen Scheideneingang durch gebracht haben, da musst der Arzt am Bauch drücken und die Hebamme am Kopf ziehen, die steckte da unten ewig fest.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juli 2011 um 18:50

Hallo
Hallo
Wie ist deine Geschichte ausgegangen?
Ich habe riesige Probleme mit der Naht meines Dammschnittes. Mir brennt Schnitt und die komplette Scheide teils wie Feuer. Seit fast einem Jahr. Bin am durchdrehen. Und jeder Arzt zuckt nur die Schultern....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook