Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Finanzielle regelungen

Finanzielle regelungen

10. November 2016 um 17:28

Hallo, meine bekannte ist im 8 Monat schwanger und bekommt nix. Das Arbeitslosengeld ist abgelaufen hartz4 bekommt sie nicht mit der Begründung das ihr Mann zuviel verdient. Er verdient 1300 netto im Monat. Sie haben ein Haus welches nach und nach durch eigenleistung saniert wird. Es hat einen Wert von ca 40000€.  Nun ist meine Frage ob ihr mir bzw ihr helfen könnt ,mit ein paar Tips oder anlaufstellen.  In dieser Familie leben Mutter, Vater und 3jährige Tochter.  Ist es wirklich so das eine 3 köpfige Familie mit 1300€/ Monat überleben muss? 

Vielen dank

Mehr lesen

10. November 2016 um 17:44

Hallo, 

Ich weiß es nicht, der regelsatz liegt ja allerdings bei ca. 400 euro pro erwachsenem bzw. wenn man in einer Partnerschaft lebt reduziert sich dieser und für Kinder liegt er ja auch noch drunter. 

Da sie im eigenen Haus leben müssen sie ja immerhin keine Miete zahlen, was eine große summe für viele Familien ausmacht. Nimmt man das Kindergeld dazu, käme die dreiköpfige Familie auf 1500 euro, das ist eine summe vonder wohl einige Familien leben. Nach geburt des zweiten kindes kämen ja noch mal Kindergeld und erziehungsgeld hinzu, also knapp 500 Euro bei dem mindestsatz. Wären also 2000 euro. Und keine miete zahlen. Hört sich für mich nicht schlimm an. Würde mich nicht wundern wenn sie sonst nichts mehr kriegen. 

Trotzdem viel Erfolg, ist ja lieb, dass du dich einsetzt  

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. November 2016 um 9:12

Ich glaube es war Elterngeld gemeint und das ist bundesweit. Sind mindestens 300€ + nochmal knapp 200€ Kindergeld und so kommt man auf 500€.

@zwiebeljoe: So wie ich das verstanden habe geht es nur um die Zeit bis zur Geburt oder? Bei der Caritas oder ProFamila kann sie sich Tipps holen und evtl Geld bekommen. Außerdem kann sie eine Einmalzahlung statt des Mutterschaftsgeld es beantragen sobald sie 7 Wochen vorm ET ist. Ansonsten fällt mir nichts ein, außer ein Haushaltsbuch führen um so sparsam wie möglich zu leben und alles im Überblick zu behalten. Ich denke man kann mit dem Einkommen überleben auch wenn es schon sehr wenig ist. Zumal es meist auch nicht mehr ganz so schlimm aussieht, wenn man alle Fixkosten mal aufgelistet hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen