Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / FG und jetzt psychische Probleme?

FG und jetzt psychische Probleme?

19. Februar 2012 um 13:21

Hallo Ihr Lieben,
habe mal eine Frage.
Ich hatte vor gut 4 Wochen eine FG mit AS, habe noch keinen Tag geschafft ohne zu weinen, aber ich denke das ist wohl normal.
Es ging mir zwischendurch mal etwas besser aber in den letzten Tagen passieren Dinge mit mir, die mir Angst machen.
Kürzlich bin ich nachts mit wahnsinnigem Herzrasen aufgewacht und habe gedacht, ich müsste sterben. Konnte gar nicht klar denken. Wollten schon 112 wählen, da ging es langsam etwas besser, aber bis der Puls halbwegs normal war, hat es bestimmt eine Viertelstunde gedauert. Anschließend habe ich gezittert wie Espenlaub. Habe mich am Tag danach vom Arzt untersuchen lassen und der meinte, das wäre ein nervliches Problem gewesen, so eine Art Panik-Attacke.
Das hat mir echte Angst gemacht, aber was mich noch mehr belastet ist der Alltag. Von allen Seiten sehe ich schwangere Frauen oder Frauen mit Babys auf mich zukommen. Fühle mich von denen regelrecht erschlagen, und ich bilde mir ein, dass sie mich provozieren und mir praktisch sagen wollten:"Schau mal, was wir haben, aber du hast ja versagt!" Mein gesunder Menschenverstand sagt mir was anderes, aber diese Gedanken drängen sich in den Vordergrund.
Einmal war ich in der Stadt und es ging gar nichts mehr, bin Rotz und Wasser heulend zu der Psychologin gegangen, die ich für meine Mutter gefunden hatte, nachdem letztes Jahr mein Vater plötzlich gestorben war und sie nicht mehr zurecht kam. Die hat sich gleich ein paar Minuten für mich Zeit genommen und sagte nur, nein, nein, das sind völlig verkehrte Gedanken, ich solle mir immer wieder die Realität bewusst machen, dass mein Krümel sicher nicht gesund war und versuchen, stark zu sein für meine 2 Kinder, meinen Verlobten und auch für ein zukünftiges Kind. Das ist mir ja auch irgendwie klar, aber dieses Gefühl ist immer da, und ich werde mehr und mehr auch aggressiv und kriege einen echten Hass auf diese Frauen, die scheinbar schwanger oder mit Babys vor mir her stolzieren und mich angrinsen. Natürlich weiß ich, dass die ja gar nichts von meinem Problem wissen, aber es kocht in mir hoch.
Würd mich am liebsten zu Hause verkriechen um die nicht mehr sehen zu müssen, aber das geht ja auch nicht.
Bin natürlich sehr dankbar für die 2 Kinder, die ich habe, aber wenn sie was wollen, was früher normal war, z.B. Schwimmen gehen, ist das viel zu viel für mich und ich frage mich, wie ich sowas jemals wieder schaffen soll.
Ich habe echt Angst, was ist bloß mit mir los, ich will auf keinen Fall irgendwelche Psychopharmaka nehmen müssen, dann kann ich ja einen neuen Versuch ss zu werden, gleich vergessen! Hat das jemand auch erlebt, und hat einen Tipp, wie man diesen inneren Druck, der schon ist wie ein körperlicher Schmerz, abreagieren kann?
Jeder Tag ist ein Kampf mit mir selber.
Bitte um Hilfe und danke für jeden Tipp!
Liebe Grüße Alexandra

Mehr lesen

21. Februar 2012 um 9:51

Hi alexandra

versuch mal aus all dem negativem einen hauch optimismus zu sehen, du hast deinem baby in den paar wochen der schwangerschaft all deine liebe und geborgenheit gegeben die du hast, hast ihm schutz und wärme gegeben, und du durftest ein paar wochen die mama für deinen stern sein.

du hast 2 gesunde kinder, für die beiden musst du da sein, nicht nur körperlich, auch die kleinen seelen brauchen dich.

sicherlich es ist hart, ich kenne das, spreche auch aus erfahrung.

vielleicht meldest du dich mal bei pro familia in deiner nähe, die kennen sich auch da mit aus und können dir sicherlich einen baldigen termin bei einem psyschologen geben.
vielleicht musst du auch mal ausschalten und in eine kur oder so gehen, die können einem auch oft helfen, da bekommst du mal abstand von der welt.

und dass du keine psyschopharmaka haben willst musst du ganz klar sagen.

wer will das schon?

versuch das beste daraus zu sehen und bitte melde dich bei pro familia!
wäre schön wenn du hier mal bescheid sagst was draus geworden ist.

alles gute, Katrin
***KOPF HOCH***

Gefällt mir

22. Februar 2012 um 22:00
In Antwort auf hanabilove11

Hi alexandra

versuch mal aus all dem negativem einen hauch optimismus zu sehen, du hast deinem baby in den paar wochen der schwangerschaft all deine liebe und geborgenheit gegeben die du hast, hast ihm schutz und wärme gegeben, und du durftest ein paar wochen die mama für deinen stern sein.

du hast 2 gesunde kinder, für die beiden musst du da sein, nicht nur körperlich, auch die kleinen seelen brauchen dich.

sicherlich es ist hart, ich kenne das, spreche auch aus erfahrung.

vielleicht meldest du dich mal bei pro familia in deiner nähe, die kennen sich auch da mit aus und können dir sicherlich einen baldigen termin bei einem psyschologen geben.
vielleicht musst du auch mal ausschalten und in eine kur oder so gehen, die können einem auch oft helfen, da bekommst du mal abstand von der welt.

und dass du keine psyschopharmaka haben willst musst du ganz klar sagen.

wer will das schon?

versuch das beste daraus zu sehen und bitte melde dich bei pro familia!
wäre schön wenn du hier mal bescheid sagst was draus geworden ist.

alles gute, Katrin
***KOPF HOCH***

Hallo Katrin
danke für Deine liebe Antwort. Ich hoffe, mein Sternchen hat sich bei mir wohl und geborgen gefühlt, und ich bin auch dankbar, dass ich es eine Weile bei mir haben durfte.
Zum Glück hatte ich keine weiteren Panik-Attacken, da hatte ich wirklich Angst vor, und ich hoffe, es bleibt auch so.
War gestern beim FA weil ich einfach Angst hatte dass noch irgendwelche Reste da sind die sich entzünden weil ich immer so ein komisches Gefühl im Bauch hatte. Er erklärte mir, die Schleimhaut sei sehr hoch aufgebaut, und mir ist ein Stein vom Herzen gefallen, hatte so ein komisches Gefühl. dass bei der AS was schief gelaufen sein könnte, so dass sich die Schleimhaut nicht wieder richtig aufbaut. Das tröstet zwar nicht über mein Sternchen, aber es beruhigt.
Ich denke, ich bin da auf einem absoluten Tiefpunkt angelangt, und ich werde morgen mal bei pro familia anrufen, ob ich da nächste Woche kommen könnte, das ist schon eine gute Idee. Wenn es nicht besser wird, ist auch eine Kur eine gute Idee. Hatte nach meiner schwierigen Scheidung vor einigen Jahren eine, die hat sehr geholfen.
Ja, Du hast recht, die Kinder brauchen mich, meine Tochter hatte Geburtstag (8) und wir feiern Samstag nach (Kindergeburtstag). Darauf freu ich mich sogar ein bisschen. Mein Sohn wird in 2 Wochen 11 und hat Probleme in der Schule, fühlt sich überfordert auf dem Gymnasium, muss ich sehen was wir da jetzt machen. Irgendwie braucht man einen klaren Kopf, also werd ich mich auf jeden Fall bei pro familia melden, damit ich nicht weiter irgendwo hingleite, wo ich nicht hin will (und auch nich darf), Depression oder so.
Die Probleme mit den schwangeren Frauen sind noch da, ich schaue geradeaus und suche das Weite. Wird gut sein, sich da mal beraten zu lassen.
Ich habe ja Deinen anderen Beitrag auch gelesen und Dich hat es leider auch schon sehr hart getroffen. Ich finde es bewundernswert, wie Du alles meisterst.
Schreib doch mal, was aus Deinem Problem mir den Resten geworden ist. Ich werd Dir auch mal berichten.
Wünsch Dir alles alles Gute und dass sich Dein Körper bald mal erholen kann.
Liebe Grüße Alexandra

Gefällt mir

23. Februar 2012 um 11:12

Kopf hoch
hallo alexandra,
ich hatte vor 6 wochen in der 10ssw eine ausschabung und habe danach gemerkt, dass es mir körperlich immer schlechter ging. mein asthma hat mir sehr schwer zu schaffen gemacht und ich wurde depressiv. ich habe mir dann professionelle hilfe geholt. der psychologe bei dem ich war, war sehr einfühlsam und hat mir ein abschiedsritual empfolen: schreibe deinem sternchen einen brief. schreibe deine gefühle rein. schreibe das du dich so sehr auf es gefreut hattest und dass es dir leid tut das es nicht leben durfte. oder das es dir weh tut das du es nie im arm halten durftest. schreibe einfach was dir einfällt. nimm dir dafür zeit und zünde eine kerze dabei an. wenn du fertig bist verbrenne den brief. das is jedoch der schwerste schritt, weil du somit abschied von deinem sternchen nimmst.
mir hat dieses ritual sehr geholfen damit umzugehen und abschied zu nehmen.
aber du darfst es nie vergessen. trage es in deinem herzen weiter und wenn du dran denkst, darfst du auch weinen. aber nach dem ritual zerfrisst es dich nicht mehr und bestimmt nicht mehr deinen alltag.
probier es mal aus und schreib wie es dir geht!!

ganz liebe grüße
ina

Gefällt mir

27. Februar 2012 um 19:30
In Antwort auf ina1287

Kopf hoch
hallo alexandra,
ich hatte vor 6 wochen in der 10ssw eine ausschabung und habe danach gemerkt, dass es mir körperlich immer schlechter ging. mein asthma hat mir sehr schwer zu schaffen gemacht und ich wurde depressiv. ich habe mir dann professionelle hilfe geholt. der psychologe bei dem ich war, war sehr einfühlsam und hat mir ein abschiedsritual empfolen: schreibe deinem sternchen einen brief. schreibe deine gefühle rein. schreibe das du dich so sehr auf es gefreut hattest und dass es dir leid tut das es nicht leben durfte. oder das es dir weh tut das du es nie im arm halten durftest. schreibe einfach was dir einfällt. nimm dir dafür zeit und zünde eine kerze dabei an. wenn du fertig bist verbrenne den brief. das is jedoch der schwerste schritt, weil du somit abschied von deinem sternchen nimmst.
mir hat dieses ritual sehr geholfen damit umzugehen und abschied zu nehmen.
aber du darfst es nie vergessen. trage es in deinem herzen weiter und wenn du dran denkst, darfst du auch weinen. aber nach dem ritual zerfrisst es dich nicht mehr und bestimmt nicht mehr deinen alltag.
probier es mal aus und schreib wie es dir geht!!

ganz liebe grüße
ina

Hallo Ina
erst mal tut es mir leid, dass es Dir auch passiert ist. Und danke für Deine Antwort.
Bist Du denn nur einmal bei dem Psychologen gewesen, oder hattest Du danach noch Gesprächstermine? War es Deine erste SS?
Einen Brief habe ich an mein Sternchen geschrieben und erst mal in ein Kästchen gelegt, zum Schwangerschaftstest und US-Bildern, auch hatte ich hier ins Forum schon so eine Art Gedicht gestellt, das ich öfter lese.
Jedoch hab ichs noch nicht geschafft, den Brief zu verbrennen. Habe überlegt, ob ich ihn nicht mit einem Luftballon in den Himmel schicken kann? Werde mal sehen, was ich so schaffe. Irgendwie weigert sich mein Herz, loszulassen.
Vergessen werde ich mein Sternchen nie, die Sternchen leben in unseren Herzen weiter und haben für immer ihren Platz in der Familie, das ist ganz wichtig. Weinen tu ich noch jeden Tag. Zum Glück gabs keine weiteren Panikattacken nur der Anblick schwangerer Frauen und mit Babys tut noch sehr weh und verdirbt mir förmlich den Tag, jedenfalls für eine Weile.
Ist Dein Asthma denn wieder besser geworden?
Ich wünsche Dir auch ganz viel Kraft und liebe Grüße
Alexandra

Gefällt mir

27. Februar 2012 um 21:30
In Antwort auf alexandrah6

Hallo Ina
erst mal tut es mir leid, dass es Dir auch passiert ist. Und danke für Deine Antwort.
Bist Du denn nur einmal bei dem Psychologen gewesen, oder hattest Du danach noch Gesprächstermine? War es Deine erste SS?
Einen Brief habe ich an mein Sternchen geschrieben und erst mal in ein Kästchen gelegt, zum Schwangerschaftstest und US-Bildern, auch hatte ich hier ins Forum schon so eine Art Gedicht gestellt, das ich öfter lese.
Jedoch hab ichs noch nicht geschafft, den Brief zu verbrennen. Habe überlegt, ob ich ihn nicht mit einem Luftballon in den Himmel schicken kann? Werde mal sehen, was ich so schaffe. Irgendwie weigert sich mein Herz, loszulassen.
Vergessen werde ich mein Sternchen nie, die Sternchen leben in unseren Herzen weiter und haben für immer ihren Platz in der Familie, das ist ganz wichtig. Weinen tu ich noch jeden Tag. Zum Glück gabs keine weiteren Panikattacken nur der Anblick schwangerer Frauen und mit Babys tut noch sehr weh und verdirbt mir förmlich den Tag, jedenfalls für eine Weile.
Ist Dein Asthma denn wieder besser geworden?
Ich wünsche Dir auch ganz viel Kraft und liebe Grüße
Alexandra

Hallo...
also ich war drei mal bei dem psychologen, jedoch kannte er mich und meine vorgeschichten schon, sodass man das ganze kennenlernen nicht mehr brauchte.
ja es war meine erste ss, deswegen war es auch so furchtbar für mich, aber die gespräche beim psycho waren sehr hilfreich und mein asthma ist auch besser geworden
deine idee den brief mit einem luftballon steigen zu lassen find ich sehr schön und nicht so furchtbar wie den brief zu verbrennen. ich wünsche dir ganz viel kraft, dass du diesen schritt bald schaffst und es dir bald besser geht.für mich war es extrem schwer den zu verbrennen, weil ich es nicht wahr haben wollte, dass gerade mein kind nicht die chance gekriegt hat zu leben. aber es tat gut sich auf diese art und weise zu verabschieden.
wenn du es geschafft hast, dann kannst du ja mal schreiben wie du dich danach gefühlt hast.
ganz liebe grüße
ina

Gefällt mir

4. März 2012 um 22:05
In Antwort auf ina1287

Hallo...
also ich war drei mal bei dem psychologen, jedoch kannte er mich und meine vorgeschichten schon, sodass man das ganze kennenlernen nicht mehr brauchte.
ja es war meine erste ss, deswegen war es auch so furchtbar für mich, aber die gespräche beim psycho waren sehr hilfreich und mein asthma ist auch besser geworden
deine idee den brief mit einem luftballon steigen zu lassen find ich sehr schön und nicht so furchtbar wie den brief zu verbrennen. ich wünsche dir ganz viel kraft, dass du diesen schritt bald schaffst und es dir bald besser geht.für mich war es extrem schwer den zu verbrennen, weil ich es nicht wahr haben wollte, dass gerade mein kind nicht die chance gekriegt hat zu leben. aber es tat gut sich auf diese art und weise zu verabschieden.
wenn du es geschafft hast, dann kannst du ja mal schreiben wie du dich danach gefühlt hast.
ganz liebe grüße
ina

Hallo Ina
ich habe es immer noch nicht geschafft mit dem Luftballon.
Schön, dass Dein Asthma besser ist, wenn es auch noch körperliche Probleme gibt, ist alles noch schlimmer.
Gleich bei der 1. SS so ein Erlebnis ist wirklich schlimm, das tut mir leid für Dich. Denkt Ihr denn schon über einen 2. Versuch nach? Natürlich soll man kein Baby durch ein neues ersetzen, und das wirst Du auch nicht, denn Dein Sternchen wird in Deinem Herzen weiter getragen.
Ich muss jetzt mal sehen, wann ich den Ballon steigen lasse und wo, aber das Schreiben des Briefes tat schon gut.
Liebe Grüße Alexandra

Gefällt mir

4. März 2012 um 22:25
In Antwort auf alexandrah6

Hallo Ina
ich habe es immer noch nicht geschafft mit dem Luftballon.
Schön, dass Dein Asthma besser ist, wenn es auch noch körperliche Probleme gibt, ist alles noch schlimmer.
Gleich bei der 1. SS so ein Erlebnis ist wirklich schlimm, das tut mir leid für Dich. Denkt Ihr denn schon über einen 2. Versuch nach? Natürlich soll man kein Baby durch ein neues ersetzen, und das wirst Du auch nicht, denn Dein Sternchen wird in Deinem Herzen weiter getragen.
Ich muss jetzt mal sehen, wann ich den Ballon steigen lasse und wo, aber das Schreiben des Briefes tat schon gut.
Liebe Grüße Alexandra

Ich
finde die idee mit dem ballon sehr sehr schön, aber ich glaube irgendwie hätte ich persönlich angst dass irgendein kind den ballon findet und sich denkt "hey!preisausschreiben oder so!"
vielleicht wird der ballon aber auch nie gefunden, das ist ja das gute dabei.

vielleicht findet ihn aber auch irgenwer der dann auch den ein oder anderen gedanken zu den sternen schickt.
das wäre ja auch schön irgendwie.

Gefällt mir

4. März 2012 um 22:35

Es ist hart und braucht zeit
Nach meiner FG hab ich auch nur geheult, wollte nicht mehr raus gehen. Auch Herzrasen hatte ich ganz schlimm, hab mich dann vom Arzt durchchecken lassen, war aber alles ok. Schlimm war, das meine beste Freundin mir nach ner Wiche gesagt hat, das sie schwanger ist. Das war sehr hart für mich. Ich hasste alle schwangeren. Es war ne schlimme Zeit. Mein Mann war für mich da und auch die schwangere Freundin. Sie war glaub die beste therapie für mich. Durch die hab ich gelernt, das keiner was für meine FG kann, auch ich nicht.

Ich drück dir fest die Daumen, das es dir bald besser geht. Mir hat reden wunderbar geholfen.
Viel viel reden

Lg nicmum

Gefällt mir

5. März 2012 um 18:18
In Antwort auf hanabilove11

Ich
finde die idee mit dem ballon sehr sehr schön, aber ich glaube irgendwie hätte ich persönlich angst dass irgendein kind den ballon findet und sich denkt "hey!preisausschreiben oder so!"
vielleicht wird der ballon aber auch nie gefunden, das ist ja das gute dabei.

vielleicht findet ihn aber auch irgenwer der dann auch den ein oder anderen gedanken zu den sternen schickt.
das wäre ja auch schön irgendwie.

Stimmt...
...an die Möglichkeit mit dem Kind hab ich noch nicht gedacht...
Könnte das wohl ein Kind erschrecken? Das wär ja auch nicht das, was ich wollte...

Gefällt mir

5. März 2012 um 18:24
In Antwort auf nicmum

Es ist hart und braucht zeit
Nach meiner FG hab ich auch nur geheult, wollte nicht mehr raus gehen. Auch Herzrasen hatte ich ganz schlimm, hab mich dann vom Arzt durchchecken lassen, war aber alles ok. Schlimm war, das meine beste Freundin mir nach ner Wiche gesagt hat, das sie schwanger ist. Das war sehr hart für mich. Ich hasste alle schwangeren. Es war ne schlimme Zeit. Mein Mann war für mich da und auch die schwangere Freundin. Sie war glaub die beste therapie für mich. Durch die hab ich gelernt, das keiner was für meine FG kann, auch ich nicht.

Ich drück dir fest die Daumen, das es dir bald besser geht. Mir hat reden wunderbar geholfen.
Viel viel reden

Lg nicmum

Hallo Nicmum
Es tut mir leid dass Du das auch durchgemacht hast.
Wie lange ist es denn her?
Das Herzrasen macht echt Angst, zum Glück ist es wirklich nicht wieder vorgekommen.
Ich kann mir vorstellen, dass das mit Deiner schwangeren Freundin sehr hart für Dich war. Aber daran siehst Du, dass Du sehr stark bist, ich glaube fast, ich hätte keinen Kontakt ertragen können und hätte sie zumindest für eine Zeit nicht sehen wollen.
War es Deine erste SS?
Ich versuche, viel über alles zu reden. Auch hier zu schreiben hilft mir sehr gut.
Liebe Grüße Alexandra

Gefällt mir

5. März 2012 um 21:46

Hallo alexandra
Lieben Dank. Es war meine 2. FG. Die erste hatte ich drei Monate vorher, aber schon in der 6. Woche. Das 2. Mal waren es Zwillinge. Ich denk noch oft dran. Das war im Februar 2011. Zumm Glück bin ich dann Anfang April gleich wieder schwanger geworden. Und diesmal war alles gut. Mein Zwerg liegt nebenan und schläft.

Ja, die Zeit mit Herzrasen war echt schlimm.

Zuerst wollte ich auch keinen Kontakt zu meiner Freundin. Aber sie konnte ja auch nix dafür. Zumsl sie ein halbes Jahr vorher auch ne FG hatte. Die Zeit war hart, aber wie du sagst, sie hat mich stark gemacht.

Wann willst du denn wieder hippeln? Mein F- Arzt sagt ja, je eher man wieder anfängt, umso besser.

Drück dir die Daumen.

Nicmum

Gefällt mir

10. März 2012 um 14:52

Hallo Nicmum
das ist ja schön, was hast Du denn, ein Mädchen oder einen Jungen?
Das tut mir leid, dann hast Du schon 3 Sternchen. Wie weit warst Du mit den Zwillingen?
Auf jeden Fall macht Deine Geschichte Mut, nicht aufzugeben, denn das hast Du ja auch nicht getan und jetzt hast Du ja einen kleinen Zwerg.
Ja, mit den Schwangeren ist es schwierig, dass Du schreibst Deine Freundin hatte auch schon eine FG, macht mich schon nachdenklich, man denkt immer, ach die sind alle superglücklich, aber man weiß ja wirklich nie, ob und wie oft sie es nicht vorher selbst erlebt haben.
Ich habe auch schon gehört, es ist gut, bald wieder loszulegen, aber im Moment gönn ich mir eine Pause. Habe körperlich ziemlich abgebaut und glaube alle Speicher sind leer, jetzt fang ich langsam wieder an etwas auf meine Gesundheit zu achten,weil ich einfach nur noch schlapp bin. Nach der FG hatte ich keine Lust zu essen und auf Sport oder so schon gar nicht. Jetzt fühl ich mich wirklich sehr erschöpft. Bin gerade in Heiratsvorbereitungen, es ist schwierig, was man alles für Papiere braucht, mein Verlobter ist Ausländer und das ist echt nicht so einfach mit dem Heiraten. Hätte zu viel Angst, dass wieder was schief geht und ich wieder ins KH muss und vielleicht sogar für länger und dass dann alles nicht weitergeht. Meine 8jährige Tochter hat auch noch ziemliche Probleme, weil sie leider diese Blutung bei der FG gesehen hatte.
Will einfach warten, bis sich alles etwas beruhigt hat, und dann mit Ruhe an die Sache herangehen, obwohl ich vom Herzen her eigentlich am liebsten sofort wieder ss wäre.
Aber ich gebe die Hoffnung ja nicht auf und hoffe, es dauert nicht mehr ganz so lange.
Wollt Ihr denn noch ein Geschwisterchen für Euer Kleimes?
Liebe Grüße Alexandra

Gefällt mir

10. März 2012 um 21:31

Guten abend
Halli hallo,

ich haben einen kleinen Jungen und bin sehr glücklich. Er ist nun 10 Wochen alt und mein ein und alles. Ich möchte für ihn auf jeden Fall noch ein Geschwisterchen. Aber erstmal will ich die Zeit mit ihm geniessen. So in 2-3 Jahren sollte er dann schon ein großer Bruder werden.

Oh man, das muss für Deine kleine Maus ja such ein Schock gewesen sein. Ich hoffe, das sie das schnell verarbeiten kann. Wie gehts ihr damit? Spricht sie darüber?

Die Zwillinge hab ich in der 10. Ssw verliren, die Herzchen haben einfach nicht mehr geschlagen.

Ja, freu Dich erstmal auf eure Hochzeit und tu das, was Dir gut tut. Du wirst schon merken, wann es wieder für Dich passt.

Ich fand es nach meiner Ausschabung echt "interessant", wieviele Frauen aus meinem Umfeld mir plötzlich auch von ihren FG erzählt haben. Da hab ich mich nicht mehr so allein gefühlt. Ist halt immernoch ein tabuthema. Das find ich sehr schade.

Ich wünsche dir ganz viel Kraft und eine wunderschöne Hochzeit. Wann ist sie denn?

Achso, mein Arzt hat mir Orthomol natal empfohlen, das füllt die Vitamindepots etc wieder aus.

Drück dich

Lg nicmum

Gefällt mir

11. März 2012 um 21:42

Hallo Nicmum
da kann man Dir ja noch zu Deinem kleinen Schatz gratulieren, wie heißt er denn? Sie sind so süß, und ich kann mich noch gut an das 1. Lebensjahr erinnern. Da passiert so viel, das Lachen, die Zähnchen, sitzen, krabbeln, Welt und den eigenen Körper entdecken...Das ist so spannend.
Meine Jessi hatte ganz schön zu kämpfen mit Ängsten, wohl auch Verlustängsten, dass mir was passiert. Dann war ihr Lehrer wohl noch etwas streng und sie konnte kaum mehr zur Schule gehen. Da waren viele Gespräche, auch mit der Schule, nötig. Jetzt ist es zum Glück wieder einigermaßen gut und ich hoffe es wird so bleiben.
Mein Sohn ist mit 11 Jahren, wo er ja schon wirklich alles ganz genau versteht, noch sehr traurig. Er wollte doch so gern mit dem oder der Kleinen Fußball spielen, ist ein leidenschaftlicher Fußballer.
Oje, mit den Zwillingen ist es sehr traurig. 10. Woche, da denkst Du ja doch, bald sind die 12 Wochen geschafft. Weiß man, woran es lag? Hat man das erst im US festgestellt oder hast Du irgendwelche Beschwerden gehabt?
Leider haben wir noch keinen Termin für die Hochzeit. Die Papiere sind schwierig, werden erst in seiner Heimat von der deutschen Botschaft überprüft. Hoffe, es klappt vielleicht noch im Sommer, das wär echt toll. Es ist so das, was mir ganz gut Kraft gibt.
Ja, es ist wirklich überraschen, auch mir erzählen immer wieder Frauen, es ist ihnen auch passiert oder sie haben zumindest Bekannte, denen es passiert ist.
Aber immer wieder diese Sprüche! Heute habe ich wieder gehört, das Kind sei ja noch nicht auf der Welt gewesen, da sollte ich doch langsam Schluss machen mit der Traurigkeit. Dass man einen Bezug zu dem Krümelchen hatte, mit ihm gesprochen und Pläne gemacht hat, verstehen manche Leute einfach nicht.
Danke für den Tip mit dem Orthomol, das werd ich mal probieren.
Schick Dir und Deinem Kleinen ganz viele liebe Grüße
Alexandra

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers

Geschenkbox

Teilen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen