Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Fehlgeburten wegen balancierte Translokation - trotzdem gesunde Kinder bekommen????

Fehlgeburten wegen balancierte Translokation - trotzdem gesunde Kinder bekommen????

3. August 2009 um 15:51

Hallo,
ich hatte vor 2 Wochen meine 2. FG in diesem Jahr (1. FG in der 11.SSW, 2.FG 9.SSW), wegen balancierter Translokation 13/14. Eigentlich sage ich mir immer "ich schaffe das schon noch mehrmals" aber ich habe so eine irre Angst das ich noch viele FG deswegen durchmachen muss und nie ein gesundes Kind bekommen kann.

Ich hatte gehofft, dass ich hier Frauen finde, die mir evtl. helfen können, wieder Mut zu fassen, die mir zeigen, wie ich emotionale wieder auf die Beine komme, wie ich lerne mit FG und dem Risiko dafür umzugehen.

Ich fühle mich entsetzlich allein, da keinen in meinem Umfeld habe, der damit was zu tun haben möchte. Mein Vater sagt "schlucks runter", meine Mutter gibt sich Mühe, erzählt mir aber immer wieder von Frauen die ganz viele FG hatten (das funkioniert leider auch nicht so dolle), mein Freund übergeht das Thema komplett (auch die FGen) und meine Freundinnen haben alle Kinde, die kann ich schlecht immer damit voll jammern.

Wie geht Ihr damit um? Wie schafft ihr es? Gibt es Frauen die trotz Translokation gesunder Kinder bekommen haben?

Ich wäre sehr dankbar für Antworten.

viele liebe Grüße
disammy

Mehr lesen

11. Dezember 2009 um 9:58

Translokationsträgerin
Liebe Disammy
Ich kann Dir sehr gut nachfühlen! Ich bin selbst Trägerin einer balancierten Robertsonschen Translokation 21/22 und habe damit ein Risiko von 20% auf eine Fehlgeburt und ein Risiko von 10% auf ein Kind mit Down-Syndrom. Unser erstes Baby haben wir in der 28 SSW verloren. Es litt unter dem Down-Syndrom. Nach 1.5 Jahren bin ich nun endlich wieder schwanger (11 SSW). Nächste Woche steht die Chorionzottenbiopsie an und ich habe solche Angst vor dem Resultat!!!!!! Mir wird es fast schwarz vor den Augen, wenn ich daran denke, was wieder alles passieren könnte! In der Akupunktur (wo ich während einem Jahr hinging) gab es eine Frau, die hatte die gleiche Translokation, wie Du und sie musste nach der Inanspruchnahme der Akupunktur keine Fehlgeburten mehr erleben und hat heute zwei gesunde Kinder. Ich denke oft an diese Frau und das macht mir Mut!

Würde mich freuen, wenn Du mir zurückschreiben würdest!
Herzlich
Ovomaltine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Dezember 2009 um 10:28
In Antwort auf farina_12151975

Translokationsträgerin
Liebe Disammy
Ich kann Dir sehr gut nachfühlen! Ich bin selbst Trägerin einer balancierten Robertsonschen Translokation 21/22 und habe damit ein Risiko von 20% auf eine Fehlgeburt und ein Risiko von 10% auf ein Kind mit Down-Syndrom. Unser erstes Baby haben wir in der 28 SSW verloren. Es litt unter dem Down-Syndrom. Nach 1.5 Jahren bin ich nun endlich wieder schwanger (11 SSW). Nächste Woche steht die Chorionzottenbiopsie an und ich habe solche Angst vor dem Resultat!!!!!! Mir wird es fast schwarz vor den Augen, wenn ich daran denke, was wieder alles passieren könnte! In der Akupunktur (wo ich während einem Jahr hinging) gab es eine Frau, die hatte die gleiche Translokation, wie Du und sie musste nach der Inanspruchnahme der Akupunktur keine Fehlgeburten mehr erleben und hat heute zwei gesunde Kinder. Ich denke oft an diese Frau und das macht mir Mut!

Würde mich freuen, wenn Du mir zurückschreiben würdest!
Herzlich
Ovomaltine

Translokationsträgerin
Liebe Ovomaltine,
ich freue mich sehr, dass Du geantwortet hast. DANKE

Ich kann mir gut vorstellen, was du gerade durchmachst. Die Angst vor einem negativen Ergebnis ist der Horror.
Aber vielleicht kann ich Dir Mut machen.
In der zweiten SS war meine Ärztin so lieb und hat bei mir - obwohl ich Kassenpatientin bin - jede Woche einen Ultraschall gemacht, weil ich so ängstlich war und wissen wollte ob das kleine Herz noch schlägt. Leider musste ich beim letzten Ultraschall sehen, dass das Herzchen aufgehört hat zu schlagen.
Bei diesen Ultraschallen (auch schon bei der ersten SS) habe ich festgestellt, dass der Embryo nicht richtig gewachsen ist. Er war immer erheblich kleiner als es für die SSW sein müsste. Daher hab ich relativ früh schon bei der zweiten SS damit gerechnet, dass ich wieder eine FG haben werde.
Wenn Dein Kleines groß genug ist, wie es in der 11.SSW sein sollte, könnt ich mir sehr gut vorstellen, das Du sehr gute Chancen hast, dass diesmal alles gut bei Dir wird. Solche Größentabellen gibt es im Web.
Meine Biologin (ich hätte nie gedacht das ich mal eine Biologin/Genetikerin haben werde) hat mir meinen Verdacht, dass man eine unbalancierte Translokation anhand des Embryowachstums ableiten kann, bestätigt.

Ich drücke Dir ganz fest die Daumen!!!
Ich würde mich freuen, wenn Du mir dann schreibst, wie es ausgegangen ist.

Was war das denn für Akkupunktur? Mittlerweile klammere ich mich an jeden Strohhalm, bei dem ich hoffen kann, dass ich ein gesundes Kind bekommen kann. Ich mache Massagen und würde auch die Akkupunktur probieren.

Liebe Grüße und *daumendrück*
Disammy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Dezember 2010 um 19:29
In Antwort auf rosine_12761487

Translokationsträgerin
Liebe Ovomaltine,
ich freue mich sehr, dass Du geantwortet hast. DANKE

Ich kann mir gut vorstellen, was du gerade durchmachst. Die Angst vor einem negativen Ergebnis ist der Horror.
Aber vielleicht kann ich Dir Mut machen.
In der zweiten SS war meine Ärztin so lieb und hat bei mir - obwohl ich Kassenpatientin bin - jede Woche einen Ultraschall gemacht, weil ich so ängstlich war und wissen wollte ob das kleine Herz noch schlägt. Leider musste ich beim letzten Ultraschall sehen, dass das Herzchen aufgehört hat zu schlagen.
Bei diesen Ultraschallen (auch schon bei der ersten SS) habe ich festgestellt, dass der Embryo nicht richtig gewachsen ist. Er war immer erheblich kleiner als es für die SSW sein müsste. Daher hab ich relativ früh schon bei der zweiten SS damit gerechnet, dass ich wieder eine FG haben werde.
Wenn Dein Kleines groß genug ist, wie es in der 11.SSW sein sollte, könnt ich mir sehr gut vorstellen, das Du sehr gute Chancen hast, dass diesmal alles gut bei Dir wird. Solche Größentabellen gibt es im Web.
Meine Biologin (ich hätte nie gedacht das ich mal eine Biologin/Genetikerin haben werde) hat mir meinen Verdacht, dass man eine unbalancierte Translokation anhand des Embryowachstums ableiten kann, bestätigt.

Ich drücke Dir ganz fest die Daumen!!!
Ich würde mich freuen, wenn Du mir dann schreibst, wie es ausgegangen ist.

Was war das denn für Akkupunktur? Mittlerweile klammere ich mich an jeden Strohhalm, bei dem ich hoffen kann, dass ich ein gesundes Kind bekommen kann. Ich mache Massagen und würde auch die Akkupunktur probieren.

Liebe Grüße und *daumendrück*
Disammy

Leidensgenossinnen
Hallo Ihr Lieben,

ich habe auch eine balancierte Translokation und 3 FG hinter mir. Weiß im Moment auch nicht wirklich weiter. PKD ja oder nein oder schon gleich eine EZS... usw.
Mich würde auch interessieren, was das für eine Akkupunktur ist.
Darf ich fragen, wo Ihr "ungefähr" herkommt?
Würde mich freuen, wenn wir uns ein bißchen austauschen könnten.
GlG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Dezember 2010 um 14:51

Hallo
hallo disammy

Weisst du schon klar ist es nicht einfach dass du diese Diagnose gestellt bekommen hast,aber ich denke es ist trotzdem möglich dass du gesunde Kinder bekommen kannst,hat mir zumindest mein Humangenetiker gesagt.
Ich hatte schon 5 FG hintereinander und bei uns wurde bis jetzt nichts gefunden aber auch gar nichts auch in der genetik nichts und auch bei der letzten SS wurde das Abortmaterial genetisch untersucht und es war gesund aber trotzdem passiert es immer wieder.
Glaube mir das ist auch nicht einfach wenn man einfach nicht weiss an was es liegt.
Aber versuche es doch mal mit Akkupunktur aber bei einem erfahrenen Akkupunkteur,das kann dir wirklich helfen.Habe schon viele positive Berichte gehört.
LG
Shke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2011 um 22:27

Gleiche Diagnose
auch ich habe die Diagnose

balancierte Translokation nach 2 FGs erhalten und
würde euch gerne fragen, ob es was Neues gibt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. April 2011 um 19:16

SUCHE BETROFFENE
Translokationen - suche Betroffene - genetische Probleme beim Kiwu

Hey ihr Lieben,

ich suche Betroffene die Lust auf einen Austausch haben. Ich selbst bin leider auch betroffen ;.( und es ist gerade ziemlich schwer diese Diagnose anzunehmen. Ich selbst hatte bis jetzt zwei FGs.
Aber habe auch das große große Glück und Wunder, schon ein gesundes Kind zu haben.

Ich bin auch dabei ein eigenes Forum aufzubauen, da dies ja ein ganz spezielles Problem beim Kinderwunsch darstellt
und suche weitere Betroffene.

Momentan sind wir 16 Mitglieder und jeder bringt seine Geschichte und Erfahrungen mit.
Wir möchten uns gemeinsam auf unserem Weg unterstützen.

Themen: Translokationen, PKD, PID, Eizellspende, Samenspende, es einfach weiter versuchen, FGs, Sorgen & Trost, Abschied vom Kinderwunsch uvm. (balancierte Translokation beim Mann oder bei der Frau, das ist egal)

Würde mich freuen wenn ihr euch anmeldet.

Forum - genetische Probleme beim Kinderwunsch

[ kiwutrans.de.to ] (ohne www davor!!!)
Emailadresse: kiwutrans@yahoo.de

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juli 2013 um 13:17

Hoffnung!
Hallo zusammen!
Wie bereits vor längerer Zeit mal beschrieben, habe ich auch die Rob. Tranlokation 21/22. In den Jahren 2010 und 2012 kamen schliesslich unsere zwei gesunden Kinder zur Welt!!!! Es ist also möglich, mit diesem Gendefekt gesunde Kinder zu haben!!!!! Habt MUT!!!!!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram