Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Fehlgeburt - Wie geht ihr damit um?

Fehlgeburt - Wie geht ihr damit um?

15. November 2019 um 11:35 Letzte Antwort: 29. Dezember 2019 um 12:01

Hallo zusammen

Ich weiss seit gestern, dass mein sich nicht weiter entwickelt hat (wäre in der 8.SSW) 
Das Baby war nicht geplant gewesen und doch hatte ich mich riesig gefreut und jetzt gestern diese traurige Nachricht. Ich glaub man sagt dazu Windei, wenn man nur die leere Fruchthülle sieht aber kein Baby...
Wie geht ihr damit um? 
Wie geht es jetzt weiter? Ich habe seit gestern sehr starke Schmerzen und immer wieder kommen auch bräunliche Schmierblutungen dazu. Nächste Woche habe ich nochmals eine Untersuchung ob alles draussen ist.

Ich fühle mich echt leer und kaputt...
Vielleicht könnt ihr mit mir eure Gedanken teilen. 
Es wäre meine 1. Schwangerschaft gewesen.

Liebe Grüsse

Mehr lesen

27. Dezember 2019 um 20:36

Hi,

es tut mir unheimlich leid für dich. Ich hatte im Oktober auch eine FG. 
Unser kleines Würmchen hat sich leider nicht mehr weiterentwickelt... 
Trauer und Schock waren tief. Haben uns ja soo sehr darauf gefreut. 

Aber mit der Zeit wurde es besser, ich sprach auch immer wieder sehr viel über das Thema. 

Mein Freund und ich probieren es weiter, und hoffe, dass es bald wieder funktioniert.

Mach es gut.. 

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Dezember 2019 um 17:45

Ich weiß nur von meiner Schwester, dass sie es relativ locker und rational weggesteckt hatte, es war, wie es war. Sie hatte nach dem ersten Kind eine Fehlgeburt mit Ausschabung in der 10.ssw und eine Eileiterschwangerschaft mit geplatztem Eileiter in der 8. oder 9.ssw (und einmal positiv am nmt getestet u danach ihre Tage bekommen).
Am schlimmsten war der geplatzte Eileiter, weil es nicht gerade ungefährlich für sie war! Trotz nur noch einem funktionierenden Eierstock anschließend bekam sie noch ihr viertes Kind. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Dezember 2019 um 18:11
In Antwort auf skadiru

Ich weiß nur von meiner Schwester, dass sie es relativ locker und rational weggesteckt hatte, es war, wie es war. Sie hatte nach dem ersten Kind eine Fehlgeburt mit Ausschabung in der 10.ssw und eine Eileiterschwangerschaft mit geplatztem Eileiter in der 8. oder 9.ssw (und einmal positiv am nmt getestet u danach ihre Tage bekommen).
Am schlimmsten war der geplatzte Eileiter, weil es nicht gerade ungefährlich für sie war! Trotz nur noch einem funktionierenden Eierstock anschließend bekam sie noch ihr viertes Kind. 

Puuh das ist auch ganz schön heftig!

Aber immer positiv denken, und nicht all zu viel im Internet nachlesen 😊

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Dezember 2019 um 18:40
In Antwort auf chrissi

Puuh das ist auch ganz schön heftig!

Aber immer positiv denken, und nicht all zu viel im Internet nachlesen 😊

Ja, das stimmt schon aber genau, immer positiv denken und nach vorne schauen. Bei euch wird es bestimmt auch noch reibungslos klappen!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Dezember 2019 um 18:48
In Antwort auf skadiru

Ja, das stimmt schon aber genau, immer positiv denken und nach vorne schauen. Bei euch wird es bestimmt auch noch reibungslos klappen!!!

Ja genau - hoffen wir das BESTE.

Fühl dich gedrückt. 
Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. Dezember 2019 um 6:04
In Antwort auf skadiru

Ich weiß nur von meiner Schwester, dass sie es relativ locker und rational weggesteckt hatte, es war, wie es war. Sie hatte nach dem ersten Kind eine Fehlgeburt mit Ausschabung in der 10.ssw und eine Eileiterschwangerschaft mit geplatztem Eileiter in der 8. oder 9.ssw (und einmal positiv am nmt getestet u danach ihre Tage bekommen).
Am schlimmsten war der geplatzte Eileiter, weil es nicht gerade ungefährlich für sie war! Trotz nur noch einem funktionierenden Eierstock anschließend bekam sie noch ihr viertes Kind. 

Schlimm was deiner Schwester passiert ist. 

Mal abgesehen davon ist eine frühe Fehlgeburt besser zu verkraften als eine späte, wo das Kind schon ausgebildet ist.

Ausserdem ist der Druck vielleicht etwas geringer wenn bereits "wenigstens " 1 Kind da ist.

Das heisst aber nicht,  dass eine Frau (egal ob mit oder ohne Kind) nicht auch "nur"  um eine Fruchthülle trauern darf,  immerhin wäre es im Normalfall ein Baby geworden. 

Jeder verarbeitet das anderes und jeder hat das Recht auf Trauer.

Leider sind viele Ärzte in diesem Punkt sehr kühl...

Und wenn man keine Ausschabung macht,  wird ein Angst gemacht,  mit Vergiftung, Entzündung oder sogar Krebs.
Das finde ich sehr traurig. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. Dezember 2019 um 12:01

Das ist schade, aber besser so. Sei froh, dass sich dein Körper von deinem nicht lebensfähigen Baby selber verabschiedet.

Ich würde zwei, drei Zyklus warten und dann könnt ihr ja wieder ein neues Baby machen. Die Zeit würde ich dir und deinem Körper geben, um wieder klar zu werden. 
 

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !
Frühere Diskussionen
Ovulationstest positiv - und auch wirklich ein Eisprung?
Von: kleine3211
neu
|
29. Dezember 2019 um 11:11
Wer hibbelt Momentan?
Von: jarred_18914230
neu
|
28. Dezember 2019 um 21:57
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram