Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Fehlgeburt und die Leere danach...

Fehlgeburt und die Leere danach...

17. Juli 2014 um 8:50 Letzte Antwort: 25. August 2014 um 15:03

Hallo zusammmen,

ich bin neu hier und muss mir einfach einiges von der Seele schreiben, in der Hoffnung, dass ich wenigstens hier jemanden finde, der mich versteht...

Ich bin 27 Jahre alt und heirate meinen Traummann, den ich über alles liebe in knapp 2 Monaten.
Letztes Jahr im Mai erfuhr ich, dass ich in der 5. Woche schwanger sei... ein absolutes Wunschkind!!! Leider hielt das Glück nicht lange, denn nur 4 Wochen später bekamm ich starke Blutungen und es wurde eine Fehlgeburt festgestellt, was mir einfach den Boden unter den Füßen weg zog. Das war immer meine größte Angst. Ich habe ca. 2 Jahre vor der Schwangerschaft die Diane 35 genommen, da ich erhöhte männliche Hormone habe. Diese haben sich dann in einen Normalzustand gebracht und ich habe stark an Gewicht verloren und wurde auch problemlos schwanger...
Nach der Fehlgeburt habe ich mich von niemandem verstanden gefühlt, dass ich so getrauert habe... alle meinten nur, mir sagen zu müssen, dass es ja noch nicht wirklich ein Mensch war, sondern nur so klein wie ein Korn. Jedoch kann keiner nachfühlen, dass ich es denoch bereits geliebt habe und in meinem Herzen fehlt seitdem etwas. Für mich war es kein Korn, es war mein Kind...
Wir haben dann 2 Monate gewartet, bis wir einen neuen Vesuch starteten... es vergingen Monate, in denen es einfach nicht klappte und auch mein Zyklus war noch immer sehr instabil... monatelang hatte ich keine Menstruation...
Als ich dann zu meiner Frauenärztin ging, wurde festgestellt das die männlichen Hormone wieder gestiegen sind und auch der Schilddrüsenwert etwas ungünstig für eine Schwangerschaft ist (auch habe ich wieder extrem an Gewicht zugelegt). Der Schilddrüsenwert ist inzwischen wieder perfekt... jedoch habe ich immer noch keine Menstruation und keinen Eissprung... die Diane 35 möchte die Ärztin mir nicht verschreiben, sondern es ersteinmal so versuchen (ich bin zwischenzeitlich 80 km weg gezogen, so dass ich seit der Fehlgeburt eine neue Frauenärztin habe).

Nun ist es zu allem Übel auch noch so, dass momentan ein ziemlicher Babyboom in unserer Stadt herscht... jede zweite ist schwanger oder hat vor kurzem entbunden... ich bin so traurig und kann mit niemandem reden, selbst mein Verlobter versteht mich nicht und sagt nur ich soll aufhören an das alles zu denken, was ich leider nicht abstellen kann......... gestern hat jetzt auch noch meine Schwägerin entbunden, die nach nur 3 Wochen Beziehung ungewollt schwanger geworden ist und ich mich frage, warum das Leben so unfair ist.

Jetzt ist es doch viel länger geworden, als vorgehabt... ich würde mich sehr freuen, etwas von euch zu lesen...

Mehr lesen

17. Juli 2014 um 12:45

Hallo Juli
Zuerst einmal tut es mir sehr leid dass du eine Fehlgeburt hattest...
Ich selbst habe mein Kind in der 11 SSW zu den Sternen gehen lassen, da ich bereits einen Sohn habe gibt er mir sehr viel Kraft.
Ich kann dich und deine Gefühle voll und ganz verstehen, zumal es für dich nun wieder schwieriger ist schwanger zu werden durch die männlichen Hormone.
Lass dir bitte von niemandem einreden, dass da noch nichts gewesen ist jemand der so etwas sagt hat wahrscheinlich nie das erlebt was wir erlebt haben. Wenn man die Diagnose Fehlgeburt bekommt ist es als würde jemand uns den Boden unter den Füßen weg reißen. Man wird nie verstehen warum ausgerechnet unsere Kinder uns verlassen mussten obwohl sie so sehr gewollt und schon geliebt wurden.

Es wusste keiner von meiner zweiten Schwangerschaft, aber nach der Fehlgeburt haben wir uns entschlossen es allen zu sagen, weil es mir in den ersten Wochen sehr schlecht ging und ich habe gemerkt das Freunde und Familie doch sehr distanziert gegenüber diesem Themas sind. Aber ich wollte und hab mit ihnen darüber geredet. Wir haben unser Sternchen auch ins Personenstandsregister eintragen lassen und haben eine Bescheinigung erhalten das sie wirklich existiert hat. Wir gaben unserem Sternchen den Namen Luna-Marie gegeben.

Das mit dem Babyboom kenne ich nur zu gut, seit der Fehlgeburt laufen mir ständig schwangere über den weg und ich könnte jedemal weinen wenn ich eine sehe die ungefähr soweit ist wie ich es eigentlich wäre :'(

Auch wenn es bei dir schon ein Jahr her ist, so wird die trauer um unsere Sternchen immer in unseren Herzen sein, sie sind ein Teil von uns und diesen Teil kann uns keiner nehmen.

Liebe Grüße
Vanessa mit Bryan an der Hand und Luna-Marie (11 SSW) tief im Herzen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Juli 2014 um 8:50

Hallo...
danke für die lieben Antworten...
es tut gut, dass jemand einen versteht und nicht als übertrieben abstempelt.
Ich versuche einfach nicht so viel an alles zu denken... mein Neffe ist jetzt 1 Woche alt und so zucker süß, dass ich einfach nicht die Finger von ihm lassen kann. Immer wenn mein Freund ihn auf dem Arm hält, stelle ich mir vor, dass es unser Kind sein könnte und wie schön es meinem Schatz doch steht... und wieso nicht er as Glück hat Papa zu sein... ich hoffe wirklich sehr, dass Gott uns auch mit einem Kind beschenkt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. August 2014 um 10:07

Update...
erneut ein kleiner Schlag... die andere Schwägerin ist nun auch wieder chwanger in der 14. Woche. Freue mich für sie, aber es ist doch schon sehr hart jetztb wieder, dass es anscheinend bei jedem zu klappen scheint, nur bei einem selbst nicht...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. August 2014 um 15:03

Du bist nicht alleine!
Hallo Julie,

Ich kann sehr gut nachvollziehen wie du dich fühlst
meine Frau und ich wollten auch immer Kinder haben was aber nie so recht klappen wollte natürlich war die Freude umso größer als es dann doch endlich geklappt hat wie auch bei dir hielt die Freude aber auch nicht lange starke Blutungen und Schmerzen blieben nicht aus und ein Besuch beim Frauenarzt war natürlich unumgänglich

während meine Frau eher wie dein Verlobter reagierte zog es mir den Boden unter den Füßen weg besonders schlimm war für mich dass meine Schwester kurz darauf schwanger wurde und auch einen Kerngesunden Jungen zur Welt brachte - ein tiefer Schlag in die Magengrube ich weiß genau wie du dich fühlst

hast du es schon mal mit künstlicher Befruchtung versucht? vielleicht hab ihr beiden damit ja mehr Erfolg ich an deiner Stelle würde nichts unversucht lassen und wünsche dir weiterhin viel viel Glück

MfG: Christopher

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram