Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft: Fehlgeburt / Fehlgeburt und AS in der 8.SSW

Fehlgeburt und AS in der 8.SSW

22. Oktober 2006 um 11:09 Letzte Antwort: 23. Oktober 2006 um 13:35

Ich (33) war überglücklich nach einem Jahr des Versuchens, endlich zum ersten Mal schwanger zu sein. - Am Mittwoch beim FA stellte dieser fest, dass ich angefangen hatte zu bluten (bräunliche Schmierblutung), am Donnerstag spät abends bekam ich Krämpfe und blutete hellrot. Mein Mann (39), der sich eingeredet hatte, es würde sich noch alles zum Guten wenden, brachte mich schockiert in die Frauenklinik. Der Arzt diagnostizierte einen abortus incompletus. Am Freitag dann die Ausschabung und drei Stunden später durfte ich schon wieder nach Hause. - Hier bin ich nun seit anderthalb Tagen. Leer, antriebslos, weinend. Mein Mann hat es vorgezogen, gestern und heute zu arbeiten (obwohl der Betrieb rein theoretisch auch ohne ihn laufen würde). Gestern abend habe ich ihm vorgehalten, dass er mir mit seinem Hinweis auf Statistiken und dem "bestimmt ist es besser so", dass Gefühl vermittelt, nur eine Belastung für ihn zu sein. Es macht mich sauer, dass er offenkundig nicht so betroffen ist wie ich. Ich zweifle schon an unserer Ehe.
Wenn jemand in einer ähnlichen Situation steckt(e), wäre ich für einen Rat, wie ich diesen Schmerz verarbeiten kann, sehr dankbar.
Traurige Grüße
Sonja

Mehr lesen

23. Oktober 2006 um 11:00

Hallo
mr geht es nach meiner 2 fehlgeburt genauso, mein mann war nach der 1 fg auch sehr zurückgezogen sogar ziemlich gereizt, was mir auch nicht gerade geholfen hat. bei einem klärendem gespräch hat er dann zugegeben, dass er mit der situatoin nicht umgehen kann. nun bei meiner 2 fg ist er total lieb, und nimmt mich auch oft in den arm, er spürt, dass ich das total brauche. versuch mit deinem mann uber deine gefühle zu reden, sage ihm dass dich sein verhalten belastet, und du dseine unterstützung brauchst. es wird bestimmt alles wieder gut! liebe grüße,
blaumausi

Gefällt mir
23. Oktober 2006 um 13:35

Danke
für eure Nachrichten. Ich versuche, seine Art der Verarbeitung zu respektieren. Aber es ist so schwer, da es denn Anschein hat, er komme ganz gut mit der Situation zu recht, und in mir herrscht das totale Chaos. - Ihr schreibt beide von 2 FG. Darf ich fragen, wie es euch geht? Konntet ihr mit der 2. FG besser umgehen aufgrund der bedauerlicherweise bereits gemachten Erfahrung? Und wie lange habt ihr nach der 1. FG gewartet?

Gefällt mir