Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft: Fehlgeburt / "Fehlgeburt oder Eileiterschwangerschaft"

"Fehlgeburt oder Eileiterschwangerschaft"

26. Juni 2007 um 13:59 Letzte Antwort: 26. Juni 2007 um 14:19

Hallo, ich habe ein grosses Problem. Ich wäre oder bin in der 7 SSW. War heute wieder beim Frauenarzt aber auch heute konnte sie nichts im Ultraschall sehen. Das einzige problem ist das der Hormon angestiegen ist und das ist ja eigentlich nicht ein gutes zeichen. Sie sieht aber mit dem Ultraschall auch keine Eileiterschwangerschaft, auch wenn es scheinbar schwer ist mit dem Ultraschall das fest zulegen. Hat jemand auch schon so etwas erlebt? Oder wie schlimm wäre eine Eileiterschwangerschaft? Ich heb ja schon 11 Fehlgeburten gehabt aber so etwas wie dieses mal ist mir noch nie passiert.
Ich danke euch schon jetzt für eure Antworten.

Lieber Gruss
Rosella

Mehr lesen

26. Juni 2007 um 14:19

Hallo rosella,
es ist schon verdächtig, dass wenn das schwangerschaftshormon (hcg) weiter angestiegen ist und nichts in der gebärmutter zu sehen ist.. dennoch vermute ich, wurdest du zur kontrolle in der nächsten woche aufgefordert.. mein gyn hat mal gesagt man müsse ab einem wert von ca. 1000 etwas sehen können..

bei mir war es ähnlich, doch erst als der anstieg des hcgs nicht mehr im normalen rahmen lag und ich ende der 8.SSW war, riet man mir zur ausschabung.. als dann jedoch in der kommenden woche das hcg weiter kletterte war klar, dass sich das ei irgendwo ausserhalb der gebärmutter eingenistet hatte, obwohl es ausser einer einzigen ärztin (und es waren viele, die ultraschall machten!)niemand vor einer bauchspiegelung im ultraschall sehen konnte, musste ich die operation über mich ergehen lassen und die schwangerschaft beenden.. daran führt auch kein weg vorbei, da wenn es weiter wachsen sollte die gefahr für die mutter lebensgefährlich wird durch platzen des eileiters und dadurch verbluten..

ein weiterer weg die SS zu beenden gibt es nur noch mit MTX, dies ist ein medikament, welches auch zur chemotherapie bei krebspatienten angewandt wird.. beendet ebenfalls die SS und das gewebe wird mit reichlich blut ausgestoßen..

insgesamt wäre es deshalb "angenehmer" es würde sich zu einem spontanabort entwickeln, da die wahrscheinlichkeit erneut erfolgreich schwanger zu werden bei einer einmal erlebten eileiterschwangerschaft wegen der verschlechterten durchgängigkeit des eileiters schlechter ist..

ich weiß aus eigener sache, dass dies kein wirklicher trost für dich ist, immerhin hast du diese schreckliche erfahrung schon mehr als genug erleben müssen.. ich habe selbst erst (!) einen spontanabort und kurz darauf eben die eileierschwangerschaft erleben müssen, doch das "erlebnis" war noch wesentlich schlimmer als die normale fehlgeburt, nicht zuletzt deshalb, was es für konsequenzen mit sich bringt..

ich wünsche dir dennoch viel kraft, und wer weiß, vielleicht hast du ja diesesmal doch noch eine große portion glück und es ist einfach erst spät zur befruchtung gekommen und daher noch alles im normalen bereich..

ganz liebe grüsse
sanne

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers