Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft: Abtreibung, Schwangerschaftsabbruch / Fehlgeburt oder Abbruch

Fehlgeburt oder Abbruch

21. März 2008 um 22:52 Letzte Antwort: 28. März 2008 um 13:48

Hallo an alle,

ich weiß nicht so recht wie ich anfangen soll.
Nun ja, ich war schwanger........bin 37 Jahre,
habe schon drei Kinder im Alter von 13, 9 und 4 Jahren, ein Sternenkind vor 5 Jahren, nun wieder schwanger, das Geld knapp, eigentlich müßte ich Vollzeit arbeiten, aber das schaff ich nicht, meine Mutter pflegebedürftig, da schon seit Jahren krank. Es kam alles zusammen,
so habe ich mich für einen Schwangerschaftsabbruch entschieden.
Die Krankenkasse ließ sich Zeit, es gingen zwei
Wochen vorbei, eh die Antwort kam. Dann kam noch eine Grippe dazu, ich mußte Antibiotika nehmen, also kein Termin in der Tagesklinik.
Den bekam ich erst für Montag den 17.3.08.
Am Freitag den 14.03.08 bekam ich starke Blutungen, also schnell zum Doc, der machte Ultraschall und schrieb mir gleich eine Einweisung ins nächste Krankenhaus. Ich fragte ihn, ob ich nicht zuhause liegen könne, da ich für Montag ja den Termin in der Tagesklinik hatte. Er sagte, das sei meine Entscheidung, er müsse mich ins nächste Krankenhaus einweisen, da ich einen Bluterguss in der Gebärmutter habe und es zu sehr starken Blutungen kommen könne.
Ich bin dann doch nach Hause, habe gelegen und
die Blutungen ließen nach.
Montag bin ich dann mit meinem Mann in die Tagesklinik gefahren. Der Arzt dort sagte auch, das der Bluterguss sehr groß sei, und das Kind keine Chance hat, und es im Verlauf zur Fehlgeburt gekommen wäre.

Meine Entscheidung stand ja schon fest, ich komme auch klar damit.
Ach ich weiß auch nicht, möchte gerne eure Meinung dazu hören.
Für mich ist es leichter zu verkraften, seit ich weiß, es wäre sowieso gegangen.......
versteht ihr mich?

Liebe Grüße von
Jusipalion

Mehr lesen

21. März 2008 um 23:26

Romantisch
tja, die Verhütung hat nicht ganz geklappt...
aber das ist doch oft so...
hätte ich ne Million im Rücken hätte ich das Kind auch bekommen.
Und romantisch ist da gar nichts dran!!!!!

Gruß Jusipalion

Gefällt mir
21. März 2008 um 23:48

Ok
tja
nun war es halt passiert, trotz Rechnerei und
tralala....Kondom war wohl abgelaufen...da schon lang keinen Sex mehr...
Zusammenkneifen wäre wohl eher dran gewesen.

Gruß Jusipalion

Gefällt mir
22. März 2008 um 8:55

War sicher besser so
und für dich ist es leichter zu verkraften immerhin hast du nicht wissentlich und bewusst die SS beendet so wars halt *Mutter Natur*.

Wegen der Kommentare und Fragen bzgl. Verhütung , sowas soll dir hinten vorbei gehen , nobody is perfect, und eine 100 % Verhütung gibt es nicht.

manche Frauen sind einfach so fehlerlos, mögen sie glücklich damit weiterleben aber uns *Normalos Frauen* nicht damit auf die Nerven gehn.

Wünsche dir baldige genesung und dass du auch bald wieder Vollzeit arbeiten kannst.

Gefällt mir
22. März 2008 um 13:38

Zum Thema Hormonstäbchen
kenn ich einen kleinen, süßen Fratz der jetzt bald ein Jahr alt wird! Soviel zu dieser Methode, die bei meiner Freundin auch super funktioniert hat!
Nichts ist fehlerfrei!

Gefällt mir
24. März 2008 um 7:57

Abruch
hi

so um auf dein frage zurück zukommen.

abruch würde ich sagen.so wie ich es verstanden habe hast du ja nicht gewartet bis das baby durch den bluterguss gestorben war sondern hast am anderen tag den abruch durchführen lassen.
hätte ja auch gutausgehen können trotz bluterguss (ärzte müssen nicht immer recht haben).
naja nun hast du es gemacht du kommst gut damit klar also hast es gut verkraftet.war deine alleinige entscheidung.
ich wünsche dir noch ein erfülltes leben

74 melanie

Gefällt mir
24. März 2008 um 15:59

Da hast du aber Glück gehabt, dass dir nie was passiert ist
noch nie was davon gehört, edelmietze, dass es so was wie "unfruchtbare Tage" eigentlich gar nicht gibt ? Es sind schon Frauen während der Mens schwanger geworden, weil sich der Eisprung verschoben hat. und auch das Hormonstäbchen ist nicht absolut 100% sicher, nicht mal die Sterilisation, leider. Und das ganze Leben lang "die Beine zusammenkneifen" ausser frau will schwanger werden, das ist nun auch nicht jeder Frau Sache...
Will damit nur sagen: es kann einfach jeder, wirklich jeder mal passieren, dass sie ungewollt schwanger wird. Es ist daher ein Segen, dass - wenigstens bei uns in den westeuropäischen Ländern - ein Schwangerschaftsabbruch halbwegs problemlos möglich ist. (Abgesehen von Wartezeiten, unnötigen "Bedenkzeiten", manchmal auch unfreundlicher Abfertigung oder ähnlichem)

Gefällt mir
24. März 2008 um 23:03
In Antwort auf an0N_1252415899z

Abruch
hi

so um auf dein frage zurück zukommen.

abruch würde ich sagen.so wie ich es verstanden habe hast du ja nicht gewartet bis das baby durch den bluterguss gestorben war sondern hast am anderen tag den abruch durchführen lassen.
hätte ja auch gutausgehen können trotz bluterguss (ärzte müssen nicht immer recht haben).
naja nun hast du es gemacht du kommst gut damit klar also hast es gut verkraftet.war deine alleinige entscheidung.
ich wünsche dir noch ein erfülltes leben

74 melanie

Abbruch
hallo Melanie,

in meinen Augen war es auch ein Abbruch, auch wenn der Bluterguss da war.
Naja, du hast recht, eigentlich komm ich ganz gut klar damit.............
mit meiner Entscheidung ja, aber dem Rest...
mir geht es im Moment echt beschissen, die Selbstvorwürfe sind nicht auszuhalten, ich könnte nur weinen...
Morgen muß ich wieder arbeiten, mal sehen wie es da läuft, hundertpro konzentriert und ohne Fehler wird es nicht sein.

Liebe Grüße von Jusipalion

Gefällt mir
28. März 2008 um 13:48
In Antwort auf neza_12919455

Abbruch
hallo Melanie,

in meinen Augen war es auch ein Abbruch, auch wenn der Bluterguss da war.
Naja, du hast recht, eigentlich komm ich ganz gut klar damit.............
mit meiner Entscheidung ja, aber dem Rest...
mir geht es im Moment echt beschissen, die Selbstvorwürfe sind nicht auszuhalten, ich könnte nur weinen...
Morgen muß ich wieder arbeiten, mal sehen wie es da läuft, hundertpro konzentriert und ohne Fehler wird es nicht sein.

Liebe Grüße von Jusipalion

Hi ich nochmal
ich denke selbstvorwürfe hat fast jede nach einer abtreibung.

ich bin leider bei dem thema abtreibung nicht der richtige ansprechpatner( bekomme nur schwer kinder, habe zwei aber beim ersten nur mit hormonen und hatte juli 07 in der 11 woche eine fehlgeburt)

ich habe sehr gelitten nach der fehlgeburt und deshalb bin ich eigentlich gegen abtreibeungen aber auf der anderen seit warum soll eine frau ein kind bekommen wenn es nicht will. also soll jeder es für sich entscheiden und mit der entscheidung zurecht finden .

ich denke zeit heilt wunden und auch du wirst irgendwann weniger dran denken und deine arbeit korekt aus führen.
wünsche dir dafür die kraft

liebeb grüße

melanie

Gefällt mir