Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Fehlgeburt in der 7 SSW

Fehlgeburt in der 7 SSW

17. Mai 2006 um 5:34

Wer hat ähnliche Erfahrungen gemacht und kann mir helfen?
Am Sonntag ist mir was schreckliches passiert. Der morgen fing ganz normal an, doch gegen Mittag bekam ich Blutungen. Ich hab mir schon Sorgen drum gemacht, wollte aber noch etwas warten, weil ich weiß, dass das normal sein kann. Nach ca. 2 Stunden hielt ich es nicht mehr aus und rief den Notdienst an. Die sagten mir direkt, dass ich ins Krankenhaus fahren sollte. Gesagt, getan. Im Krankenhaus wurde ich untersucht, man stellte fest, dass das Kind zu klein ist für diese Woche, beruhigte mich aber wieder, weil es nichts zu heißen hatte.
Vorsichtshalber sollte ich aber für ein paar Tage im Krankenhaus bleiben. Es wurde Blut entnommen um den HCG Wert zu ermitteln. Daran kann man sehen wieviele Hormone sich im Blut befinden( Wenn der Wert in den nächsten Tagen steigen sollte, wäre es gut, wenn nicht, heißt das nur schlimmes=das Kind stirbt ab).
Die Krankenschwestern haben mich ins Bett verfrachtet, das hieß für mich liegen bleiben und ja nicht bewegen.
Ich konnte aber nicht aufhören zu weinen, es wäre mein erstes Kind und wir wollte es so sehr.
Gegen Abend bekam ich Schmerzen und die Blutungen wurden immer stärker. Ich hatte solche Angst. Dies war die schlimmste Nacht meines Lebens. Es schauten immer wieder Krankenschwestern nach mir, was mich natürlich mehr und mehr beunruhigte. Ständig wurde mir Blut abgenommen und ich wurde immer schwächer, bis ich wieder zur nächsten Untersuchung zum Chefarzt mußte. Auf dem Gynäkologen-Stuhl ist es dann passiert: Ich merkte nur das warme Blut und das etwas herausfiel. Es war unser Kind. In diesem Moment wäre ich am liebsten gestorben. Was dann passierte war aber noch die Härte. Die Ärztin die dabei gewesen ist, legte das Embryo in ein kleines Döschen mit Flüßigkeit, schüttelte das ganze und stellte es direkt vor meine Nase auf den Schreibtisch. Was anschließend passierte kann ich nicht sagen ich bekam einen Nervenzusammenbruch.
Als ich zu mir kam rief ich meinen Verlobten an, der sich direkt auf den Weg machte.
Nach zwei Stunden mußte ich dann in den OP zur Ausschabbung.
Am gleichen Tag bin ich dann auch nach Hause, ohne meinen Verlobten hätte ich das ganze nicht überstanden.
Er hat auch sehr dran zu knacken, aber wir reden viel miteinander und sind füreinander da, was uns beiden sehr hilft.
Das ist meine Geschichte.

Jetzt zu meinen Fragen. Es wurde festgestellt das ich Antikörper gegen mein eigenes Kind bilde. Mein Rhesusfaktor ist negativ.
Was kann ich tun um nicht das gleiche noch mal zu erleben?
Und hätte man das nicht direkt bei der ersten Untersuchung beim Frauenarzt wissen müßen? (Die hatten meine Blutgruppe)

Mehr lesen

17. Mai 2006 um 6:36

Das tut mir sehr leid...
dass Dir das passiert ist. Das muss sicherlich sehr schlimm für Dich sein und ich wünsche Dir, dass Du es gut verkraftest und bald wieder schwanger werden kannst.

Trotzdem finde ich einiges an Deiner Geschichte komisch... ich glaube z. B. nicht, dass der Arzt im Krankenhaus Dir Deinen Embryo vor die Nase gestellt hat - der ist nämlich in der 7. SSW allenfalls 2 mm gross. Es wird sich wohl um das komplette Gewebe gehandelt haben (was sicherlich nicht weniger schlimm war in Deiner Situation).

Auch dass es schon so früh ein Problem war, dass Du Rhesus negativ bist. Da würde ich mir dringend andere Meinungen zu einholen. Ich kenne einige Frauen, die negativ sind und da gab es kein Problem (meine Mutter ist auch negativ). Meistens treten die Schwierigkeiten sowieso nicht beim ersten Kind auf. Lass Dich da dringend noch mal genau beraten... ich könnte mir vorstellen, dass Dein Baby leider "einfach" nicht in Ordnung war und Dein Körper es deshalb abgestossen hat. Das passiert ja gerade in der Frühschwagerschaft oft.

Nochmals alles Gute für Dich und hol Dir noch einmal eine andere Meinung ein - Du wirst sicherlich ganz bald wieder schwanger und darfst dann ein gesundes Kind im Arm halten.

Viel Kraft und liebe Grüsse.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni 2006 um 12:19
In Antwort auf tonka_11909454

Das tut mir sehr leid...
dass Dir das passiert ist. Das muss sicherlich sehr schlimm für Dich sein und ich wünsche Dir, dass Du es gut verkraftest und bald wieder schwanger werden kannst.

Trotzdem finde ich einiges an Deiner Geschichte komisch... ich glaube z. B. nicht, dass der Arzt im Krankenhaus Dir Deinen Embryo vor die Nase gestellt hat - der ist nämlich in der 7. SSW allenfalls 2 mm gross. Es wird sich wohl um das komplette Gewebe gehandelt haben (was sicherlich nicht weniger schlimm war in Deiner Situation).

Auch dass es schon so früh ein Problem war, dass Du Rhesus negativ bist. Da würde ich mir dringend andere Meinungen zu einholen. Ich kenne einige Frauen, die negativ sind und da gab es kein Problem (meine Mutter ist auch negativ). Meistens treten die Schwierigkeiten sowieso nicht beim ersten Kind auf. Lass Dich da dringend noch mal genau beraten... ich könnte mir vorstellen, dass Dein Baby leider "einfach" nicht in Ordnung war und Dein Körper es deshalb abgestossen hat. Das passiert ja gerade in der Frühschwagerschaft oft.

Nochmals alles Gute für Dich und hol Dir noch einmal eine andere Meinung ein - Du wirst sicherlich ganz bald wieder schwanger und darfst dann ein gesundes Kind im Arm halten.

Viel Kraft und liebe Grüsse.

Habe das gleiche schon 2 x durchgemacht...
Hallo, also ich kann dir da einen Tip geben... hatte schon 2 Abgänge jeweils in der 7. oder 8. SSW. Ich kann es nachempfinden, wie du dich gefühlt hast... einfach total ausgelaugt und leer! Es tut mir sehr leid für dich! Bin jetzt das 3. Mal wieder schwanger im 4. Monat jetzt schon und zwar habe ich bis zum 3. Monat ein kleine Dosis Kortison eingenommen, denn mein Körper hat das "Würmchen" als Fremdkörper angesehen und hat es dann jedesmal abgestossen! Frag deinen FA mal nach dem Produkt "Prednisolon ratiopharm 5- Tabletten". Also bei mir hats gewirkt. Es verläuft bis jetzt alles normal! Drücke dir ganz feste die Daumen! Alles Liebe, Biggi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni 2006 um 11:28

Du bist nicht alein
Hallo Du!!!
Ersteinmal wollte ich Dir mein Beileid aussprechen. Auch ich habe drei Fehlgeburten hinter mir. Meine erste Fehlgeburt ist genauso abgelaufen wie deine. Oh Gott ich könnte schon wieder heuelen.Sorry.Nach meiner dritten Fehlgeburt sind mein Mann und ich dann komplett untersucht worden. Genetik, Hysteroskopie, Schilddrüse, Gerinnungswerte von meinem Blut und zu guter Letzt das Immnunologische. Bei der immunologischen Untersuchung ist das festgestellt worden, dass mein Mann und ich uns nicht vertragen. Ich habe meine Kinder abgestossen, auf gut deutsch gesagt. Ich war sozusagen allergisch auf meinen Mann. Klingt komisch aber mein Blt hat das von meinem Mann nicht angenommen. Mein Mann und ich mussten dann zur Immuniesierung nach Kiel fahren, dort sind mir dann seine weissen Blutkörperchen in den Unterarm gequaddelt worden. 4 Wochen später sin dann die Ergebnisse gekommen und jetzt bin ich im 4 Monat schwanger.
Ich hoffe Du schaffst diese schwere Zeit, ich denke an Dich. Rede viel über Deine Gedanken und Schmerzen. Das hilft.
Lass Dich bitte komplett untersuchen, nicht so wie ich. Ich und meine Ärztin haben es erst nach der 3 Fehlgeburt in Angriff genommen mich komplett zu untersuchen.Tu Dir das nicht an.
Vieleicht habe ich jetzt ein wenig durcheinander geschrieben, aber ich hoffe es hilft dir zu wissen, dass du nicht alein bist.
Wenn Du mal einen Rat brauchst, melde Dich einfach unter:
lunae@gmx.net
Ganz viel Kraft
sendet Dir
Anja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Februar 2008 um 17:43
In Antwort auf siniad_12472341

Du bist nicht alein
Hallo Du!!!
Ersteinmal wollte ich Dir mein Beileid aussprechen. Auch ich habe drei Fehlgeburten hinter mir. Meine erste Fehlgeburt ist genauso abgelaufen wie deine. Oh Gott ich könnte schon wieder heuelen.Sorry.Nach meiner dritten Fehlgeburt sind mein Mann und ich dann komplett untersucht worden. Genetik, Hysteroskopie, Schilddrüse, Gerinnungswerte von meinem Blut und zu guter Letzt das Immnunologische. Bei der immunologischen Untersuchung ist das festgestellt worden, dass mein Mann und ich uns nicht vertragen. Ich habe meine Kinder abgestossen, auf gut deutsch gesagt. Ich war sozusagen allergisch auf meinen Mann. Klingt komisch aber mein Blt hat das von meinem Mann nicht angenommen. Mein Mann und ich mussten dann zur Immuniesierung nach Kiel fahren, dort sind mir dann seine weissen Blutkörperchen in den Unterarm gequaddelt worden. 4 Wochen später sin dann die Ergebnisse gekommen und jetzt bin ich im 4 Monat schwanger.
Ich hoffe Du schaffst diese schwere Zeit, ich denke an Dich. Rede viel über Deine Gedanken und Schmerzen. Das hilft.
Lass Dich bitte komplett untersuchen, nicht so wie ich. Ich und meine Ärztin haben es erst nach der 3 Fehlgeburt in Angriff genommen mich komplett zu untersuchen.Tu Dir das nicht an.
Vieleicht habe ich jetzt ein wenig durcheinander geschrieben, aber ich hoffe es hilft dir zu wissen, dass du nicht alein bist.
Wenn Du mal einen Rat brauchst, melde Dich einfach unter:
lunae@gmx.net
Ganz viel Kraft
sendet Dir
Anja

Lunae@gmx.net
hallo, ich hatte auch 3.fehlgeburte, das macht mich fertig.kannst du bitte die adresse vom arzt aus kiel mir mitteilen, vielleicht kann ich auch nicht blut von meinem mann vertragen. danke für deine antwort. liebe grüße susi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Februar 2008 um 17:46
In Antwort auf siniad_12472341

Du bist nicht alein
Hallo Du!!!
Ersteinmal wollte ich Dir mein Beileid aussprechen. Auch ich habe drei Fehlgeburten hinter mir. Meine erste Fehlgeburt ist genauso abgelaufen wie deine. Oh Gott ich könnte schon wieder heuelen.Sorry.Nach meiner dritten Fehlgeburt sind mein Mann und ich dann komplett untersucht worden. Genetik, Hysteroskopie, Schilddrüse, Gerinnungswerte von meinem Blut und zu guter Letzt das Immnunologische. Bei der immunologischen Untersuchung ist das festgestellt worden, dass mein Mann und ich uns nicht vertragen. Ich habe meine Kinder abgestossen, auf gut deutsch gesagt. Ich war sozusagen allergisch auf meinen Mann. Klingt komisch aber mein Blt hat das von meinem Mann nicht angenommen. Mein Mann und ich mussten dann zur Immuniesierung nach Kiel fahren, dort sind mir dann seine weissen Blutkörperchen in den Unterarm gequaddelt worden. 4 Wochen später sin dann die Ergebnisse gekommen und jetzt bin ich im 4 Monat schwanger.
Ich hoffe Du schaffst diese schwere Zeit, ich denke an Dich. Rede viel über Deine Gedanken und Schmerzen. Das hilft.
Lass Dich bitte komplett untersuchen, nicht so wie ich. Ich und meine Ärztin haben es erst nach der 3 Fehlgeburt in Angriff genommen mich komplett zu untersuchen.Tu Dir das nicht an.
Vieleicht habe ich jetzt ein wenig durcheinander geschrieben, aber ich hoffe es hilft dir zu wissen, dass du nicht alein bist.
Wenn Du mal einen Rat brauchst, melde Dich einfach unter:
lunae@gmx.net
Ganz viel Kraft
sendet Dir
Anja

Hallo anja
ich dachte das es deine adresse ist,bin erstemal dabei,entschuldige bitte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen

vom Redaktionsteam