Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Fehlgeburt in der 11 Woche

Fehlgeburt in der 11 Woche

1. Mai 2010 um 19:59 Letzte Antwort: 4. Mai 2010 um 8:33

Hallo ihr lieben,

ich muss meine Trauer auch von der Seele schreiben....

Ich habe schon ein Kind, er ist 16 Monate alt. Wir wollten ein Geschwisterchen und im Februar hatte es auch gleich geklappt, juhu
Am 22.04. waren wir beim FA, da war noch alles in Ordnung. Das kleine hatte sich bewegt und war 6.5 cm
Mein Mann war das erste Mal bei einer US, da ich bei der ersten SS auf Lehrgang war konnte er nicht dabei sein. Umso schöner war es für ihn, das kleine Wesen diesmal sehen zu können. Er sagt immer: "es hat mich richtig angeschaut"
Wir dachten das Jahr ist unser Jahr. Wir haben uns ein Haus gekauft un ziehen in ca. 4 Wochen um, dann die Schwangerschaft alles war perfekt.
Doch leider war nicht alles perfekt.
Am Mittwoch sind wir wie immer alle aufgestanden, haben gefrühstück usw.
Ich ging ins Bad um mich für die Arbeit fertig zu machen. Bin auf Toilette um pipi zu machen und da sah ich das ich blutete, es war nicht viel, so wie bei der Mens., aber es war beunruhigend. Ich sagte Oh Gott, mein Männle kam und guckte und sagte wir fahren zum Arzt ich habe Angst. Da ich von einer Kollegin wusste das sie auch mal Blut verlor und bei ihr war eine Ader geplatzt, hoffte ich das gleiche. Ich hab eine andere Kollegin angerufen und gesagt das ich später komme, da ich Blut in der Toilette hatte. Sie meinte ich solle ins Krankenhaus. Da sind wir dann auch hin. Nach langen warten, wurde dann ein US gemacht. Ich habe gleich gesehen dass das Herz nicht da war. Die Ärztin sagte nichts, sie suchte und suchte. Dann sagte sie plötzlich ich hole mal eine andere Kollegin. Diese schaute dann auch mehrmals und teilte uns dann das mit , was wir auch schon wussten. Mein kleines Baby hatte kein Herzschlag mehr. Sie haben uns kurz allein gelassen, ich war nur am weinen. Als sie wiederkam, hatte sie warme Worte gesagt und dann alles weitere mit mir besprochen wegen der Ausschabung. Die Ärztin war wirklich super und mitfühlend.
Am nächsten Tag hatte ich dann den termin für die Ausschabung. Es hat ewig gedauert bis ich ran kam. Zum Glück kam noch eine Frau auf Station die das gleiche mit machte wie ich. Sie war in der 10 Woche. Es hat so gut getan mit jemanden zu sprechen der weiß wie es einem geht. Mein Mann war auch die ganze Zeit da, aber es ist trotzdem was anderes.
Jetzt ist alles vorbei und ich bin traurig.
Zum Glück habe ich meine kleine Familie die einen Ablenkung verschafft. Mein Sohn macht das echt Prima
Doch wehe ich habe eine ruhige Minute dann bin ich traurig. Mit meinem Mann kann ich zum Glück auch darüber reden.
Und jetzt gerade tut es mir auch gut darüber zu schreiben auch wenn es gleichzeitig traurig macht.
Ich weiß das es noch eine Weile dauern wird und ich glaube auch das man den Schmerz nie vergisst. Spätestens beim ET wird man wieder daran erinnert, bei mir wäre es der 18.11.2010 gewesen.
Jetzt werde ich erstmal meine Trauer verarbeiten und dann, auch wenn ich Angst habe, werden wir versuchen wieder schwanger zu werden.
Jetzt bin ich erstmal 3 Wochen krank geschrieben, das tut auch gut. Ablenkung habe ich nicht nur mit dem kleinen auch damit das der Umzug bevor steht und dafür bin ich dankbar. Wenn die Ablenkung nicht wäre würde ich nur weinen.
Ich hätte nie gedacht das es so viele Frauen betrifft. ich glaube das weiß man auch erst wenn man es selbst durch gemacht hat und es ist etwas was ich keinen Wünsche. Diese Erfahrung braucht man nicht.

Karina

Das hat wirklich gut getan, alles zu schreiben

Mehr lesen

1. Mai 2010 um 20:20


liebe karina
das tut mir wirklich leid. Es ist einfach ungerecht was das schicksal manchmal entscheidet
Vorallem wenn man schon so weit ist wie du es warst. In der 11ten SSW denkt man eigentlich dass man quasi übern Berg ist.
Hattest du vorher nichts gemerkt? Vl wurden ja deine SS-Anzeichen weniger oder so?
So geht es nämlich mir momentan. Ich bin in der 10SSW. Genauer 9+5, und seit 3 Tagen ist mir nicht mehr schlecht. Ich litt den ganzen Tag unter Übelkeit und jetzt geht es mir viel zu gut. Die Übelkeit war mein inziges SS-Anzeichen, daher kann ich mich nicht mal auf Brustschmerzen verlassen Ich mach mir echt Sorgen. War bei 8+2 beim FA, und da war alles prima. Baby war super entwickelt, Herzschlag war da und es hat sich sogar kurz bewegt
Ich weiß nicht, ob ich lieber mal zum Arzt soll. Man sagt ja, lieber einmal zu viel als einmal zu wenig.

Ich wünsche dir alles gute und hoffe du wirst irgendwie damit fertig. Du hast jetzt ein Sternchen, und auch wenn es leider wieder gehen musste, ist und bleibt es dein Sternenkindchen. Und das kann dir keiner nehmen.

LG Lammy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. Mai 2010 um 20:28
In Antwort auf an0N_1228294599z


liebe karina
das tut mir wirklich leid. Es ist einfach ungerecht was das schicksal manchmal entscheidet
Vorallem wenn man schon so weit ist wie du es warst. In der 11ten SSW denkt man eigentlich dass man quasi übern Berg ist.
Hattest du vorher nichts gemerkt? Vl wurden ja deine SS-Anzeichen weniger oder so?
So geht es nämlich mir momentan. Ich bin in der 10SSW. Genauer 9+5, und seit 3 Tagen ist mir nicht mehr schlecht. Ich litt den ganzen Tag unter Übelkeit und jetzt geht es mir viel zu gut. Die Übelkeit war mein inziges SS-Anzeichen, daher kann ich mich nicht mal auf Brustschmerzen verlassen Ich mach mir echt Sorgen. War bei 8+2 beim FA, und da war alles prima. Baby war super entwickelt, Herzschlag war da und es hat sich sogar kurz bewegt
Ich weiß nicht, ob ich lieber mal zum Arzt soll. Man sagt ja, lieber einmal zu viel als einmal zu wenig.

Ich wünsche dir alles gute und hoffe du wirst irgendwie damit fertig. Du hast jetzt ein Sternchen, und auch wenn es leider wieder gehen musste, ist und bleibt es dein Sternenkindchen. Und das kann dir keiner nehmen.

LG Lammy

Danke
Hallo Lammy,

doch ich hatte Anzeichen die ich aber nicht wahrnahm. Ich habe mir letzten Dienstag Tabletten gegen die Schwangerschaftsübelkeit geben lassen. Nach ein paar Tagen ging es mir besser ich konnte sogar wieder Schokolade essen, aber darüber habe ich mir erst nach dem Befund am 28.4. Gedanken gemacht. Ich bin ja dacon ausgegangen das es die Tabletten waren.

Wenn du ein Ungutes Gefühl hast, dann gehe zum Arzt.
Dann weißt du ob alles Ok ist oder nicht.
An dem Spruch ist schon was...

Ich hoffe natürlich für dich das alles in Ordnung ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. Mai 2010 um 16:59
In Antwort auf malati_12549401

Danke
Hallo Lammy,

doch ich hatte Anzeichen die ich aber nicht wahrnahm. Ich habe mir letzten Dienstag Tabletten gegen die Schwangerschaftsübelkeit geben lassen. Nach ein paar Tagen ging es mir besser ich konnte sogar wieder Schokolade essen, aber darüber habe ich mir erst nach dem Befund am 28.4. Gedanken gemacht. Ich bin ja dacon ausgegangen das es die Tabletten waren.

Wenn du ein Ungutes Gefühl hast, dann gehe zum Arzt.
Dann weißt du ob alles Ok ist oder nicht.
An dem Spruch ist schon was...

Ich hoffe natürlich für dich das alles in Ordnung ist.


Hallo Karina,

du sprichst mir aus der Seele. Mir wurde vor genau einer Woche gesagt, dass das Herz von unserem kleinen Baby nicht mehr schlägt. Da war ich in der 12. Woche. Entbindungstermin wäre der 19.11. gewesen. Ein Tag nach dir. Ich muss auch immer daran denken wie ich mich wohl an diesem Tag fühlen werde...

Ich bin noch immer so traurig und kann es kaum glauben, dass das wirklich passiert ist. Mir ging es so gut. Ich hatte nicht den Hauch eines Anzeichens für eine Fehlgeburt. Kein Blut, keine Schmerzen...und dann sagt die Ärztin "Ich finde keine Herztöne mehr". Das war wirklich einer der schlimmsten, wenn nicht der schlimmste Moment in meinem Leben. Ich hätte nie gedacht, dass ich nach so kurzer Zeit bereits eine so innige Verbindung zu dem kleinen Wesen aufbaue. Mein Freund ist auch am Ende. Er hatte drei Tage vorher kleine Söckchen für das Baby gekauft und eine Spieluhr, die er dem Baby zur Geburt schenken wollte. Klar, das war sehr früh, aber wer konnte denn ahnen, dass unser kleines stirbt?
Ich kann es kaum erwarten wieder schwanger zu werden und gleichzeitig habe ich so wahnsinnge Angst davor wieder beim Arzt zu stehen und wieder zu hören, dass das Baby gestorben ist.
Würde mich freuen von dir zu hören.
LG
Yvonne

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. Mai 2010 um 7:21
In Antwort auf vida_12964295


Hallo Karina,

du sprichst mir aus der Seele. Mir wurde vor genau einer Woche gesagt, dass das Herz von unserem kleinen Baby nicht mehr schlägt. Da war ich in der 12. Woche. Entbindungstermin wäre der 19.11. gewesen. Ein Tag nach dir. Ich muss auch immer daran denken wie ich mich wohl an diesem Tag fühlen werde...

Ich bin noch immer so traurig und kann es kaum glauben, dass das wirklich passiert ist. Mir ging es so gut. Ich hatte nicht den Hauch eines Anzeichens für eine Fehlgeburt. Kein Blut, keine Schmerzen...und dann sagt die Ärztin "Ich finde keine Herztöne mehr". Das war wirklich einer der schlimmsten, wenn nicht der schlimmste Moment in meinem Leben. Ich hätte nie gedacht, dass ich nach so kurzer Zeit bereits eine so innige Verbindung zu dem kleinen Wesen aufbaue. Mein Freund ist auch am Ende. Er hatte drei Tage vorher kleine Söckchen für das Baby gekauft und eine Spieluhr, die er dem Baby zur Geburt schenken wollte. Klar, das war sehr früh, aber wer konnte denn ahnen, dass unser kleines stirbt?
Ich kann es kaum erwarten wieder schwanger zu werden und gleichzeitig habe ich so wahnsinnge Angst davor wieder beim Arzt zu stehen und wieder zu hören, dass das Baby gestorben ist.
Würde mich freuen von dir zu hören.
LG
Yvonne

Hallo Yvonne
Mir geht es genauso wir dir, ich habe Angst davor wenn ich wieder Schwanger bin. Aber ich lasse mir jetzt erstmal Zeit. Mein Körper und auch ich muss sich erholen.

Das stimmt wohl, dass es der schlimmste Moment war/ist.
Aber die Ärzte und auch die Foren-Mitglieder werden recht haben bzw, sie haben Recht auch wenn wir es nicht verstehen. Das kleine Wesen kann nicht gesund gewesen sein und dieser Gedanke hilft etwas.
Such dir Ablenkung dann bist du nicht die ganze Zeit traurig. Ich habe da meinen Sohn und diese Ablenkung tut echt gut. Auch sonst versuche ich mich abzulenken. Ich möchte versuchen einen CUT zu machen, aber es fällt einem sehr schwer.
Ist dein Freund, auch wenn er selbst trauert, für dich da?
Mir hat ein MItglied geschrieben "Wir schaffen das" und diese 3 Worte sind stark, Liebe Yvonne "Wir schaffen das". Frauen sind stark und in einigen Monaten hat man wieder Freude

LG Karina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. Mai 2010 um 8:33
In Antwort auf malati_12549401

Hallo Yvonne
Mir geht es genauso wir dir, ich habe Angst davor wenn ich wieder Schwanger bin. Aber ich lasse mir jetzt erstmal Zeit. Mein Körper und auch ich muss sich erholen.

Das stimmt wohl, dass es der schlimmste Moment war/ist.
Aber die Ärzte und auch die Foren-Mitglieder werden recht haben bzw, sie haben Recht auch wenn wir es nicht verstehen. Das kleine Wesen kann nicht gesund gewesen sein und dieser Gedanke hilft etwas.
Such dir Ablenkung dann bist du nicht die ganze Zeit traurig. Ich habe da meinen Sohn und diese Ablenkung tut echt gut. Auch sonst versuche ich mich abzulenken. Ich möchte versuchen einen CUT zu machen, aber es fällt einem sehr schwer.
Ist dein Freund, auch wenn er selbst trauert, für dich da?
Mir hat ein MItglied geschrieben "Wir schaffen das" und diese 3 Worte sind stark, Liebe Yvonne "Wir schaffen das". Frauen sind stark und in einigen Monaten hat man wieder Freude

LG Karina

Stärke
Ja liebe Karina, wir Frauen sind stark. Und wir schaffen das auch....aber ich zweifle sehr stark daran, dass ich das auch noch ein zweites mal schaffen würde.

Mein Freund ist ein absolutes Goldstück. Das wusste ich vorher und jetzt hat er es mir wieder einmal bewiesen. Er ist immer für mich da und fängt mich auf. Das rechne ich ihm sehr hoch an, weil ich weiß wie schlecht es ihm selbst geht.

LG
Yvonne

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest