Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Fehlgeburt?

Fehlgeburt?

23. August 2018 um 9:11

Wir haben bereits eine Schwangerschaft hinter uns, wo es am Anfang nicht einfach war. 

Meine Frau wurde relativ bald schwanger, leider hatte sie gleich Schmerzen und musste wegen einer Zyste ins Krankenhaus. Die Chancen standen eher schlecht, aber plötzlich verschwand die Zyste und heute haben wir einen gesunden Sohn. In der Mitte der Schwangerschaft wurden wir an einen Spezialisten verwiesen, da die Frauenärztin eine fetale Anomalie festgestellt hat. Die Sorge war natürlich sehr groß, aber der Spezialist mit seinen besseren Untersuchungsmöglichkeiten konnte dann Entwarnung geben. 

Wir versuchen nun seit einem Jahr schwanger zu werden. 
Vor drei Wochen hätte meine Frau ihre periode bekommen sollen, sie blieb aber aus, sie bekam die typischen Anzeichen einer Schwangerschaft. Überkeit, Schwindel, Heißhunger ect...

Meine Frau denkt immer eher negativ und meinte, sie wäre eher krank als schwanger und hat sich Sorgen gemacht, was sie wohl hat. Sie wollte gleich zum Frauenarzt, dieser hat ihr aber erst einen Termin in 5 Wochen geben können. Also wollte ich, dass sie wenigstens so einen Stäbchentest aus der Apotheke durchführt. Sie wollte am Anfang nicht, weil sie nicht enttäuscht werden wollte und wenn er negativ wäre, dann wüsste sie nicht, wie sie es bis zum Frauenarzttermin in paar Wochen aushalten soll. Denn in der vorherigen Periode war sie auch eine Woche drüber und da haben wir einen Test durchgeführt, der negativ ausfiel. 2 Tage später bekam sie dann ihre Periode.

Nunja, nach hin und her hat sie dann letze Woche am Freitag einen test besorgt und gemacht. Er war positiv und die Freude war da. Die Woche ging es hin und her. Montag war ihr schbweise ziemlich übel. Gestern früh hatte sie unten etwas Blut - nicht viel. 
Die Sorge war groß, natürlich auch bei mir. Trotzdem versuche ich sie immer zu beruhigen und verliere selten meinen Kopf. Denn ich kann mir gut vorstellen, dass sich viel bei einer Frau verändert und bisschen Blut war damals am Anfang bei unserem Sohn auch dabei.

Wir haben dann gestern kurzfristig noch einen Termin bei dem Frauenarzt bekommen, der ab nächster Woche 2 zwei Wochen zu hat.

Ich war beim Gespräch nicht dabei, meine Frau meinte, laut arzt wird es wahrscheinlich eine Fehlgeburt, da der Embryo zu klein für sein Alter ist. Es müsste demnächst viel stärker bluten, sogar noch stärker als bei der Periode. Aber sollte nichts weiter passieren, dann sollen wir den Termin in zwei Wochen wahrnehmen.

Ich bin natürlich sehr traurig, gebe aber die Hoffnung nicht auf. Ich finde mich erst mit Dingen ab, die ich 100% weiß. Dennoch mache ich mir nichts vor.

Mein Frau ist sehr traurig, meint warum unbedingt es uns trifft und ob es überhaupt jemals funktioniert. Sie hat damit im Prinzip schon abgeschlossen, weil sie wie gesagt eher negativ denkt. Ich kann sie da auch nciht aufmuntern, so sehr ich ihr auch klar machen möchte, dass wir erstmal abwarten sollten. Denn trotz Zyste und schlechten Prognose hat es damals auch funktioniert. Uns Frühgeburten kommen laut Ärztin oft vor und sehr oft, obwohl eigentlich alles passt. Danach kann man immer schwanger werden. Hilft nix, sie verkriecht sich und malt sich die schlimmsten Sachen aus.

Bisher hat sich mit der Blut nix weiter getan. Es ist gleichbleibend wenig geblieben, heute früh musste sie sich wieder übergeben. 

Es gibt ja noch die Möglichkeit, dass es vieleicht auch nicht so alt ist. Und Ärzte können sich doch auch mal vertun?

Wir hatten seit 4 Wochen keinen Sex, also daher kann die Blutung nicht kommen.
 

 

Mehr lesen

Frühere Diskussionen
Huhu
Von: mia83
neu
|
22. August 2018 um 16:09
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram