Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Fehlgeburt diagnostiziert und dann doch Eileiterschwangerschaft

Fehlgeburt diagnostiziert und dann doch Eileiterschwangerschaft

16. Juni 2007 um 16:36

Hi!
ich bin neu hier im Forum und wollte Euch um Rat fragen.
Vor 3 Wochen hatte ich einen positiven Schwangerschaftstest und hatte mich sehr auf mein Baby gefreut. Mein Freund und ich hatten ca. 4 Monate probiert schwanger zu werden. Wir haben schon eine gesunde Tochter. Eine Woche später bekam ich plötzlich Blutungen. Ich ging zu meiner Gynäkologin, die einen offenen Muttermund diagnostizierte und meinte ich hätte eine Fehlgeburt erlitten. Ich war völlig fertig. Ich hatte mich so auf das Baby gefreut. Ich sollte eine Woche später wieder zur Kontrolle wg. dem Muttermund. Bei der Kontrolle machte Sie nochmal einen SS-Test der wieder schreiend positiv war (er hätte negativ sein sollen) und nun war der Verdacht da, dass es eine EUG sein könnte. Ich sollte sofort ins KH und operiert werden ehe der Eileiter platzt (Rechnerisch wäre ich in der 7.SSW gewesen). Für mich war das der blanke Horror. Da hatte ich gerade versucht die angebliche "Fehlgeburt" zu verarbeiten und dachte es wäre vorbei und um eine Kürretage wäre ich dank Methergin-Tabletten auch rum gekommen und könnte es im nächsten oder übernächsten Zyklus erneut probieren und dann so was. Tja ich wurde dann Laparoskopiert, zum Glück ohne Komplikationen, und eine EUG im linken Eileiter gefunden. Der Eileiter konnte gerettet werden aber meine Angst bleibt. Wann kann ich wieder schwanger werden? Soll ich damit 3-6 Monate warten. Ich wollte das Kind so unbedingt. Was meint ihr? Was sind Eure Erfahrungen?
Katja

Mehr lesen

18. Juni 2007 um 13:47

Hallo!
Ich selbst hatte Ende Oktober 2006 eine Eileiterschwangerschaft, wobei mir ein Eileiter entfernt werden musste. Wir sollten dann laut Ärztin 2 Zyklen abwarten und wenn es dann auch die Psyche zulässt, könnten wir wieder üben. Das haben wir dann auch so gemacht und nach insgesamt 3 Zyklen bin ich schon wieder schwanger geworden. Mittlerweile bin ich in der 21.SSW und spüre täglich unsere Kleine in meinem Bauch herumturnen.
Ich wünsche dir alles Gute und viel Kraft

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juli 2007 um 12:43

Noch ein Versuch...
Dankeschön für Eure Tipps...mein rechter Eileiter ist ja ok, weil meine Tochter stammt von da ...
jetzt nachdem ein paar Wochen vergangen sind habe ich wieder Mut gefasst und plane nun den nächsten Versuch. Im letzten Zyklus war ich bei meiner Gynäkologin nochmal zur Nachkontrolle der EUG (wg. viel Flüssigkeit noch im Bauchraum..soll aber normal sein von der OP) und da war ein Eisprung zu sehen...leider wieder auf der linken Seite...deshalb hab ich es nicht wagen wollen es in dem Zyklus nochmal zu versuchen.
Ich hoffe jetzt dass der Eisprung im nächsten Zyklus auf der rechten Seite ist und würde es dann nochmal wagen...ich habe vor einfach zur Gynäkologin zu gehen und gucken zu lassen wo der ist und dann zu entscheiden...findet ihr das zu dreist? Ich habe doch einfach Angst dass das nochmal passiert....
2 Monate sind dann um...
lg
Katja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook