Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Fehlgeburt 6 SSw + Myom

Fehlgeburt 6 SSw + Myom

13. April 2009 um 23:17

Hallo an Euch !

Ich bin Neu hier... und mich lässt der Aport und die Gedanken nicht zur Ruhe kommen....

Vielleicht könnt ihr mir dabei helfen

Ich erzähl einfach mal.... hoffe ich erzähl nicht zu durcheinander...

Also eigentlich haben wir mit dem Nuva - Ring verhütet. Im Juli wollten wir mit dem Üben anfangen, da wir im Sept. heiraten...und ich nicht Hochschwanger heiraten möchte...

Im Februar kam meine Per. eine Woche zu früh. Im März bekam ich sie gar nicht. Einen Tag bevor ich den Ring wieder hätte einsetzten müssen, habe ich doch mal in Fa - Praxis angerufen, wie ich mich nun am Besten verhalten sollte. Ich sollte zur Untersuchung vorbeikommen...also ich hin! Bei der Ultraschalluntersuchung wurde dann ein ca. 3,5 cm großes Myom festgestellt. Ich bekam den Rat es so schnell wie möglich operieren zu lassen.....da es Probs. bei Kinderwunsch geben könnte....Da ich ja verhütet habe, war für mich und meine Fa eine Ss eigentlich ausgeschlossen worden, obwohl bei U U eine klare Flüssigkeitsansammlung deutlich zusehen war. Es wurde Blut abgenommen und ich über das Wochenende ohne Ergebnis nach Hause geschickt, den Ring soll ich Morgen einfach wieder einsetzten, sagte meine Ärztin....

Ich also nach Hause mit der Panik keine Kinder bekommen zu können und der Frage WAS IST EIN MYOM????

Als mein Freund auf dem Heimweg war, bat ich ihn einen test mitzubringen...aus Vorsicht!!! Der Gedanke ich setzte den Verhütungsring ein und bin vielleicht doch schwanger gefiel mir nicht. Ich wollte einfach sehen, dass der neg. ist....war er aber nicht! auch ein zweiter und dritter war positiv....Am Sonntag habe ich mich tierisch gefreut und war in Gedanken schon dabei die Hochzeit etwas umzuorganisieren....Ich war arbeiten und bekam auf einmal schreckliche Unterleibschmerzen...Toilette usw.
Das alles innerhalb von knapp 3 Tagen.....
Meine Fa untersuchte mich am Montag in Praxis und äußerte das Myom wahrscheinlich schuld am Aport war.und das es schwer zu operien sei, da es durch die Schleimhaut geht.. 2 Wochen bei Spezi. für Gyn. / Kinderwunsch zur U. Prof. sagt, er glaubt nicht das das Myom mit dem Aport zu tun hat...Er sagt keine Op ...Durch die Op würde an der Schleimhaut Narbenhaut und Verwachsungen entstehen und die Einnistung kann Schwierig werden...einfach wieder probieren.....Hat jemand von Euch auch Myom? Was wurde Euch geraten? Wie seit ihr mit dieses vielen schrecklichen Gedanken und Ängste umgegangen????

Seit der Fehlgeburt ist der Wunsch es gleich wieder zu probieren so stark...vorher war alles gut...Juli Absetzten, Sept. heiraten danach Schwanger werden....weiß nicht was richtig oder falsch ist...Gibt es überhaupt richtig oder falsch?

Genau 28 Tage nach Aport habe ich meine Periode bekommen...total stark, viele schmerzen... aber ich habe sie bekommen...was ich erstmal sehr positiv eingestuft habe... Ich hoffe jemand liesst dies dem ähnliches ergangen ist oder auch Myome hat und positives zu erzählen hat....

Ich hoffe es liesst sich nicht zu kompliziert.....habe einfach draug los geschrieben))

Mehr lesen

2. September 2009 um 13:08

Bin schwnger trotz Myom OP!!!
Hallo,verlier nicht den Mut.Bin nach einer Myom OP gleich schwanger geworden!!!Es befand sich an der Außenwand,nun bin ich in der 13W.und hab ein neues an gleicher Stelle.Dem Kind geht es noch gut,wie es weiter geht weiß ich nicht.Soll mich viel ausruhen.Vor der OP bin ich Jahre nicht schwanger geworden,ich würde es aber wieder mit dem Eingriff versuchen!LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen

vom Redaktionsteam