Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / fast 12 jähriger bockt rum und sagt verletzliche Sachen bezuegl.einem Geschwisterchen

fast 12 jähriger bockt rum und sagt verletzliche Sachen bezuegl.einem Geschwisterchen

10. Februar 2018 um 18:35 Letzte Antwort: 16. Februar 2018 um 11:39

Ihr Lieben...ich muss leider wieder mit diesem Thema zu euch kommen... 
Mein fast 12 jähriger meinte heute als ein Baby in einer Windelwerbung kam dass er wenn er ein Geschwisterchen bekäme es hassen wuerde bis zum Ende seines verrgammelten Lebens und böse zu ihm sein wuerde er wolle auf keinen Fall ein Geschwisterchen... Habe gesagt dass ich schlimm finde was er sagt und wie er es sagt...er bockte dann weiter und sagte weiter aehnliches Was fuer eine Empfehlung habt ihr?wir planen ja wirklich noch ein Kind er sagte auf meine frage dass er vor nichts angst habe er wolle kein weiteres Kind hier und das wars auch.usw bin ratlos

Mehr lesen

10. Februar 2018 um 21:34

Er meinte kleine Kinder wuerden ihn nerven.wir haben ab und zu aus der Nachbarschaft Besuch von 2 und 3 jaehrigen...er meinte soein generve will er auf keinen Fall. Meinst du damit ich soll darueber nicht mehr sprechen oder es erstmal fuer uns streichen mitm babyplan?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Februar 2018 um 9:58

Ein Kind in dem alter kann mit kleinen Babys in der Regel nichts anfangen  die beiden werden niemals Freunde auf Augenhöhe.  
dafür ist das 1. Kind zu alt. 
ausserdem ist die Pubertät in vollem Gange. Sicherlich hat er auch Angst.  Angst das sich seine welt drastisch ändert Angst das du als Mutter ihn abschiebst und er der babysitter spielen muss. 

ich würde den babywunsch at acta legen der altersunterschied ist zu gross. 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Februar 2018 um 12:34

Ganz ehrlich bin ich recht erschrocken über die Aussage deines Kindes. Da ich die Situation bei euch nicht kenne, möchte ich euch weder unterstellen, dass ihr einen schlechten Umgang miteinander habt noch das sich dein Sohn mitten in pubertärem Gehabe befindet. Das du hier schreibst zeigt ja, dass du sehr interessiert an einem guten Miteinander zu haben scheinst.
Wie ist denn euer Verhältnis sonst so? Unternehmt ihr viel mit ihm? Zeigt ihr ihm, dass ihr ihn liebt? Habt ihr IMMER ein offenes Ohr für ihn? Streitet ihr öfter? Musste dein Kind besondere Verluste in letzter Zeit verkraften? Kennt ihr seine Freunde? Vielleicht gibt es Probleme in der Schule oder im Freundeskreis? Ich denke du solltest dich hier besonders dahinterklemmen und einfühlsam sein. Denn wenn euer Verhältnis eigentlich ein gutes ist, dann würde mir das Verhalten außerordentlich Gedanken machen. Nicht, dass er ungern ein Geschwisterchen hätte (das kann ich in dem Alter sogar nachvollziehen, wer will schon quengelnde, schreiende kleine Kinder, die dann auch noch jeder gern zu haben scheint und süß findet) sondern eher die Art und Weise seines Umgangstones dir gegenüber! 
Den Kinderwunsch würde ich nicht ad acta legen, denn das ist Bestandteil eures Lebens und sollte nicht der Wahl eures Kindes unterstehen! Allerdings seid ihr  Eltern für die Stimmung zu Hause verantwortlich. Eure Verantwortung liegt also zunächst darin eurem bereits vorhandenem Kind jegliche Unterstützung zu geben die er momentan braucht. Und wenn es nur eine einfühlsame Begleitung durch die Pubertät oder sonstigen euch vielleicht harmlos erscheinenden Gründen für sein Verhalten betrifft.

Ich wünsche euch alles Gute!!!

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Februar 2018 um 19:03

Ich würde genauer nachforschen warum er sein Leben für "vergammelt" hält. Sowas finde ich selbst für einen pubertierenden Jungen für sehr drastisch und ich habe selbst zwei Söhne durch die Pubertät gebracht. 
Fühlt er sich alleine gelassen von dir, kommt er mit eurer derzeitigen Familiensituation nicht klar, mit deinem Partner? Fühlt er sich überrumpelt und unvorbereitet? Probleme mit evtl bereits vorhanden Geschwistern/Stiefgeschwistern= Ich würde nochmals mit ihm reden, nicht einfach ignorieren und weitermachen, ohne das weiter zu beachten - er ist auch dein Kind...

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. Februar 2018 um 11:39

Hallo ihr Lieben, leider bin ich selten im Internet beziehungsweise habe bisher noch nicht wieder hier ins Forum hereingeschaut. Ich habe alle eure Einträge aufmerksam gelesen.
​Ich habe viel mit meinem Sohn über das Thema gesprochen und auch darüber dass dies eine Entscheidung der Erwachsenen/Eltern ist. Am nächsten Tag kam er von sich aus auf mich zu ,entschuldigte sich und meinte er glaubt er werde das Baby bestimmt lieb haben... er machte einen sehr nachdenklichen Eindruck und sprach uns noch paar Mal darauf an.
Wir haben auch einen Kinderpsychologen zu Rate gezogen.
Nichts desto trotz haben wir beschlossen mit der Babyplanung zu warten oder diese zu streichen ,wir wollen nicht dass unser Sohn dadurch dermaßen belastet wird(wir kennen ihn auch so nicht ,sonst wären wir über seine Reaktion nicht so besorgt gewesen sogar im Internetforum Rat zu suchen),offenbar (und ja er befindet sich stark in der Vorpubertät) ist jetzt nicht der richtige Zeitpunkt, An Euch wollte ich noch Mal sagen, zB solche AUssagen kümmert euch erst Mal um euren Sohn anstatt an noch ein Kind zu denken" irgendwie ziemlich fehl am Platz sind, sollten wir usn nicht kümmern würden wir wohl kaum Rat suchen und uns um ihn sorgen  . 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook