Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft: Abtreibung, Schwangerschaftsabbruch / Falsche Entscheidung

Falsche Entscheidung

29. Juni 2009 um 0:16 Letzte Antwort: 29. Juni 2009 um 20:52

Habe abgetrieben. Ist mittlerweile 35 Tage her. Und ich bereue den Entschluss zutiefst. Ich habe mich sozial komplett zurückgezogen, den Kontakt zu allen meinen Freunden vorerst abgebrochen. Ich kann einfach mit niemandem reden. Ich will es auch nicht. Ich habe so furchtbare Gewissensbisse. Es war, glaube ich, auch gar nicht meine Entscheidung. Mein Kopf war wie leer, als ich das Testergebnis gesehen habe. In einer solchen Situation ist man auch nicht in der Lage, das Pro und Kontra rational auszuloten. Jedenfalls habe ich die Entscheidung wohl für meinen Freund getroffen. Er war nicht mein Partner, aber auch keine Affäre, sondern mein bester Freund. Er wollte das Kind nicht, hat mir die sprichwörtlich die Pistole auf die Brust gesetzt: "Wenn du das Kind kriegst, dann..." Und kaum, dass der Eingriff vorbei war, lässt er mich fallen wie eine heiße Kartoffel und ignoriert mich. Ich fühle mich einfach nur schlecht. Ich war zwar immer auf dem Trip, dass es noch Zeit hat, ein Kind zu bekommen, aber da wir verhütet haben (Schwangerschaft trotz Nuvaring), habe ich ja nie ernsthaft über das "Was wäre wenn" Gedanken machen müssen. Jetzt mache ich mir Vorwürfe, andere Mütter schaffen das auch allein, einen Job habe ich, finanziell hätte es auch funktioniert... Mein Leben hat einfach keinen Sinn mehr, ich weine nur, mein ganzer Elan ist weg. Ich trauere einfach um den kleinen Menschen, dem ich die Chance auf ein Leben genommen habe

Mehr lesen

29. Juni 2009 um 0:56

Nicht den Kopf hängen lassen
weiß gar nicht wie ich anfangen soll?! ich war damals mit einen totalen ... zusammen , wo das Kind geplant war dann war ich schwanger und er meinte nur entweder bringst du das Kind um oder ich dich . Ja so ein Arsch ist er gewesen und ist er noch . ich habe damals abgetrieben und bin heute froh drüber , denn SO EIN willl ich wirklich nicht als Vater meiner Kinder haben .

und würdest du wenn du mal drüber nach denkst dein angeblich bester Freund als Vater haben?Guck mal ,du hast dir damit ein besseres Leben gegeben , auch wenn es weh tut . denk mall wie es gekommen wäre mit so ein Vater , das wär nicht schön geworden , vor allen mit der Drohung . Ne es ist besser so . Lass den Kopf nicht hängen . und kapsel dich nicht ab , unternehm Sachen die dir spaß bringen damit du nicht so oft drüber noch denkst . Lieben Gruß Cherrie79

Gefällt mir
29. Juni 2009 um 8:34


zumindest bist du eine Erfahrung reicher udn weißt jetzt was für ein mensch dein *bester* freund ist.

Ich würde zu einem Psychologen gehen oder einer Beratungsstelle oder SHG Gruppe , versuch Kontakt mit Frauen herzustellen, die in der gleichen Lage sind.

Wirst sehen in ein paar Monaten gehts dir wieder besser, da wirst du zwar noch traurig ein hin und wieder, aber das leben wird wieder einen Sinn haben.

Es hilft ja nichts dein bisheriges leben jetzt nur an ein Kind zu hängen und daran zu denken was wäre gewesen wenn..

du bist trotzdem noch du, und das zählt. Es werden narben bleiben ohne Zweifel, aber es kann dich auch stark machen,. Du hast eine Entscheidung getroffen, lass nicht zu dass dich das jetzt aus der Bahn wirft.

Sag dir du hast entshcieden, und letztendlich war es auch so. Wenn du es nicht hättest tun wollen, hätte auch dein Freund dich nicht dazu zwingen können.

alle sgute

Gefällt mir
29. Juni 2009 um 12:20


Ich hoffe dir ist jetzt klar das man diese Entscheidung nicht auf Grund "anderer Personen" trifft

Eine Abtreibung durchzuführen für einen anderen ist niemals die richtige entscheidung. Jede Beziehung freundschaft und affäre hat mal ein ende aber dein Kind bleibt dein Kind! Für immer!

Es tut mir leid für dich das du diese Erfahrung nun selber machen musstest aber ich hoffe das es dir bald wieder besser geht und du fürs nächste mal dazugelehrnt hast

Gefällt mir
29. Juni 2009 um 20:52

Karodame
Hallo Du,
Du hattest vor einiger Zeit eine Abtreibung und bereust Deinen Entschluß zutiefst. Du hast Dich koplett zurückgezogen, weil Du furchtbare Gewissensbisse hast. Bleibe mit Deiner Not nicht alleine. Google mal unter "Hilfen nach Abtreibung" Vielleicht findest Du da etwas, was für Dich in Frage kommt. Denn daß Du mit Menschen, die Dich nicht verstehen, nicht zusammen sein magst ist logisch. Aber vielleicht hilft es Dir in einem Rahmen zu reden, wo Frauen ähnliches erlebt haben und Du nicht mit Vorwürfen überschüttet wirst.
Nimm Dir Zeit, um das Kind zu trauern. Auch wenn es ein schmerzhafter Prozess ist, ist es ein Schritt der unendlich wichtig ist. Denn so kann Dein Leben wieder einen Sinn finden und Dein Elan zurückkommen.
LG Itemba

Gefällt mir