Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Extreme Krämpfe nach absetzen der Pille???!!!

Extreme Krämpfe nach absetzen der Pille???!!!

17. November 2016 um 18:09 Letzte Antwort: 20. November 2016 um 16:15

Hallo zusammen,

ich habe nach über 10 Jahren die Pille abgesetzt. Mein Verlobter und ich wollen es erst nächstes Jahr mit dem Kinderwunsch veruschen, ich wollte allerdings jetzt schon mit den "künstlichen Hormonen" aufhören und habe daher vor 6 Monaten die Pille abgesetzt.

Die ersten 2-3 Monate war gar kein Unterschied. Dann allerdings kamen die typischen Nebenwirkungen wie fettige Haare, Schwindel, extremes Schwitzen, Pickel usw. Da ich vorher schon einiges im Forum darüber gelesen habe, hat mich das nicht überrascht und habe mich sogar gefreut, dass mein Körper endlich mit der Entgiftung beginnt.
Meine Periode blieb allerdings aus... und das bis heute !
Das fand ich bis vor 3 Wochen auch gar nicht schlimm, allerdings bis zum den Tag an dem ich plötzlich ganz heftige Schmerzen im Bauch und extrem starke Krämpfe in der rechten Leiste bekam. Habs mit Wärmflasche und Badewanne versucht, die Krämpfe wurden immer heftiger und ich bekam Angst, dass ich etwas schlimmes habe?! Schmerztabletten wie Buscopan und Ibuprofen haben nicht gewirkt.

Ich musste dan den Notarzt verständigen, der mich ins Krankenhaus gefahren hat, da ich weder Stehen noch Laufen noch sonst irgendetwas tun konnte. In der Notaufnahme (nach 5 Std. Wartezeit!!! - hab gedacht ich muss dort sprichwörtlich verrecken) waren dann die Krämpfe plötzlich weg??!! Im Krankenhaus meinte dann der Gynäkologe, dass auf meinem Ultraschall nichts zu sehen ist, außer viele kleine Zysten. Zysten hatte ich zu Zeiten der Pilleneinnahme nie?!
In den nächsten Wochen hatte ich wieder verzeinzelt Bauchschmerzen und leichte Krämpfe in der rechten Leiste. Das wollte nie so richtig abklingen.
War dann zur Nachkontrolle beim Hausarzt und bei meinem Gynäkologen. Der Hausarzt hat nix gefunden (Stuhl, Urin und Ultraschall des Bauchs ok) und auch der Gynäkologe hat nach dem Bluttest gemeint, dass ich weder das PCO-syndrom noch zuviele männliche Hormone habe. Alles ist ok. Also bin ich davon ausgegangen, dass es vielleicht ein Aktivierungsschmerz der Eierstöcke war, ich es nun überstanden habe und mich bald auf meine Periode freuen kann .

Heute morgen gings allerdings wieder los! Nachts hatte ich wieder starke Bauchschmerzen, Wärmflasche und Schmerztabletten haben nix gebracht und ich bin völlig gerädert aufgestanden, um mich für die Arbeit fertig zu machen.
Plötzlich hatte ich wieder genau die gleichen Krämpfe in der rechten Leiste, wie vor 3 Wochen. Katastrophe!
Nach 2 Stunden auf der Couch dahin vegetieren, hatte ich es dann überstanden und der Spuck war vorbei.

Wer hatte sowas auch schon mal? Was ist das? So extreme Krämpfe hatte ich mein Leben noch nicht, auch nicht zu vergleichen mit Regelschmerzen.

Anscheinend hilft Wärme bei mir nicht, sondern verstärkt die Krämpfe noch mehr. Auch mit Schmerztabletten kann ich nicht gegensteuern.

Bin etwas verzweifelt, weil die Ärzte nix gefunden haben und ich Angst davor habe, dass diese "schubartigen" Krämpfe und Schmerzen tagsüber in der Arbeit auftreten oder wenn ich tagsüber unterwegs bin .

Liebe Grüße
Lara

Mehr lesen

20. November 2016 um 16:15
In Antwort auf hania_12292581

Hallo zusammen,

ich habe nach über 10 Jahren die Pille abgesetzt. Mein Verlobter und ich wollen es erst nächstes Jahr mit dem Kinderwunsch veruschen, ich wollte allerdings jetzt schon mit den "künstlichen Hormonen" aufhören und habe daher vor 6 Monaten die Pille abgesetzt.

Die ersten 2-3 Monate war gar kein Unterschied. Dann allerdings kamen die typischen Nebenwirkungen wie fettige Haare, Schwindel, extremes Schwitzen, Pickel usw. Da ich vorher schon einiges im Forum darüber gelesen habe, hat mich das nicht überrascht und habe mich sogar gefreut, dass mein Körper endlich mit der Entgiftung beginnt.
Meine Periode blieb allerdings aus... und das bis heute !
Das fand ich bis vor 3 Wochen auch gar nicht schlimm, allerdings bis zum den Tag an dem ich plötzlich ganz heftige Schmerzen im Bauch und extrem starke Krämpfe in der rechten Leiste bekam. Habs mit Wärmflasche und Badewanne versucht, die Krämpfe wurden immer heftiger und ich bekam Angst, dass ich etwas schlimmes habe?! Schmerztabletten wie Buscopan und Ibuprofen haben nicht gewirkt.

Ich musste dan den Notarzt verständigen, der mich ins Krankenhaus gefahren hat, da ich weder Stehen noch Laufen noch sonst irgendetwas tun konnte. In der Notaufnahme (nach 5 Std. Wartezeit!!! - hab gedacht ich muss dort sprichwörtlich verrecken) waren dann die Krämpfe plötzlich weg??!! Im Krankenhaus meinte dann der Gynäkologe, dass auf meinem Ultraschall nichts zu sehen ist, außer viele kleine Zysten. Zysten hatte ich zu Zeiten der Pilleneinnahme nie?!
In den nächsten Wochen hatte ich wieder verzeinzelt Bauchschmerzen und leichte Krämpfe in der rechten Leiste. Das wollte nie so richtig abklingen.
War dann zur Nachkontrolle beim Hausarzt und bei meinem Gynäkologen. Der Hausarzt hat nix gefunden (Stuhl, Urin und Ultraschall des Bauchs ok) und auch der Gynäkologe hat nach dem Bluttest gemeint, dass ich weder das PCO-syndrom noch zuviele männliche Hormone habe. Alles ist ok. Also bin ich davon ausgegangen, dass es vielleicht ein Aktivierungsschmerz der Eierstöcke war, ich es nun überstanden habe und mich bald auf meine Periode freuen kann .

Heute morgen gings allerdings wieder los! Nachts hatte ich wieder starke Bauchschmerzen, Wärmflasche und Schmerztabletten haben nix gebracht und ich bin völlig gerädert aufgestanden, um mich für die Arbeit fertig zu machen.
Plötzlich hatte ich wieder genau die gleichen Krämpfe in der rechten Leiste, wie vor 3 Wochen. Katastrophe!
Nach 2 Stunden auf der Couch dahin vegetieren, hatte ich es dann überstanden und der Spuck war vorbei.

Wer hatte sowas auch schon mal? Was ist das? So extreme Krämpfe hatte ich mein Leben noch nicht, auch nicht zu vergleichen mit Regelschmerzen.

Anscheinend hilft Wärme bei mir nicht, sondern verstärkt die Krämpfe noch mehr. Auch mit Schmerztabletten kann ich nicht gegensteuern.

Bin etwas verzweifelt, weil die Ärzte nix gefunden haben und ich Angst davor habe, dass diese "schubartigen" Krämpfe und Schmerzen tagsüber in der Arbeit auftreten oder wenn ich tagsüber unterwegs bin .

Liebe Grüße
Lara

Hallo Lara,
das finde ich wirklich extrem, was du berichtest. Kann der Schmerz von den Zysten kommen oder hat dein FA das ausgeschlossen? Ich würde vielleicht mal beim Endokrinologen einen Termin machen und mich mit Verdacht auf Endometriose untersuchen lassen.

Solche starken Schmerzen könnten darauf hindeuten. Das würde ich daher auf jeden Fall mal prüfen lassen.

Wenn Wärme gegen die Schmerzen nicht hilft: Probier mal einen PMS-Tee (der Zykluszauber Tee von Babzyauber ist super), das kann helfen, den Hormonhaushalt auszugleichen und solche Schmerzen schon im Keim zu lindern.

Das andere was ganz gut helfen könnte, wäre TENS oder Lichttherapie. Da gibt es seit Neuestem einige tolle Geräte auf dem Markt, die entweder durch Tiefenmassage (TENS) oder Licht die Krämpfe auf ganz sanfte Weise auflöosen können. Vielleicht kann das noch helfen.
 

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
Frühere Diskussionen
Hiiiilfeeeee!!!
Von: macie_11894039
neu
|
20. November 2016 um 11:34
Rauchende Mütter - werdende Mütter - schon gewusst?
Von: rex07
neu
|
20. November 2016 um 2:42
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper