Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Extreme Depressionen in der SS

Extreme Depressionen in der SS

7. Mai 2007 um 7:52

hallo,

bin richtig verzweifelt und schildere mal kurz unsere "geschichte". kurzfassung: "wir" (ich 38, sie 34)sind nach nur 8 wochen unserer beziehung schwanger geworden. es ist schwierig genug gewesen, das zu akzeptieren. natürlich ist auch blöd, dass wir uns erst jetzt nach und nach kennenlernen, um festzustellen, ob wir überhaupt zusammenpaßen. aber grundsätzlich passt es schon, obwohl wir gerne die uhr zurückdrehen würden. egal, wir wollen es schaffen und haben uns auch gegen einen abruch entschieden (aus angst vor dem abbruch-procedere und den folgen hinterher (vorwürfe etc.)).

meine freundin ist nun in der 18. ssw und leidet unter extremen depressionen, die auch von suizidgedanken geprägt sind. auslöser ist m. e. natürlich die situation (zukünftige verantwortung, einschränkungen, etc.) UND mangelnder schlaf (sie braucht 8 std., wenn sie weniger schläft ist sie ein anderer mensch). das "nicht-schlafen-können" ist verdammt noch mal nicht in den griff zu bekommen (einmal nachts raus wg. toilette, schon ist es vorbei mit dem weiterschlafen). früher hat sie halt tabletten genommen, was nun nicht möglich ist (ich versuche es um jeden preis zu verhindern).

es ist so schwierig permanent "aufbauarbeit" zu leisten. ich unterstütze und entlaste sie wo es nur geht aber es geht tagtäglich bergab statt bergauf. vielleicht wird es ja besser, wenn sie das kind spürt. keine ahnung. obwohl sie dann ja noch schlechter schläft. ein teufelskreis.

wer hat ähnliche erfahrungen gemacht bzw. was/wer kann da helfen ? der FA ? ein therapeut ?

ich weiß nicht mehr weiter...

stefan

Mehr lesen

7. Mai 2007 um 9:53


Hi Stefan,

Also ich kann dir bestimmt nicht groß helfen aber vielleicht Mut machen.

Sie ist in der 18. SSW sagst du.

Ja, also ab jetzt müssten sich ihre Gefühle langsam wieder in eine geregelte Bahn lenken. Bei mir war es zumindest so. Mittlerweile kann ich mich recht gut kontrollieren! Nicht immer aber immer Öfter .

Dass ihr schon so früh schwanger geworden seid ist schon schade für euch. Mir und meinem verlobten gehts da nicht anders, wir waren 4 Monate zusammen und haben uns da nur an den Wochenenden gesehen und kaum zieht er zu mir... schwupp und Klein Lucy saß im Bauch.

Aber sieh es mal so: Es ist eine Herausvorderung an der ihr beide wachsen werdet. Und es ist eine wunderschöne Erfahrung.

Vielleicht sagst du deiner Liebsten mal von mir, dass die SS zwar kein Zuckerschlecken ist aber sobald sie das Mäuschen spühren kann, gibt es nicht schöneres mehr auf Erden.

Ich bin mir sicher ihr schafft das schon.

Wenn wir ( Ich 20 , er 18 ) Das hin bekommen, dann ihr mit Sicherheit auch!

Das mit dem Schlaf wird leider erstmal nicht besser aber ich hab ein kleines Hausmittelchen

Warme Milch mit Honig. Das wirkt Wunder *lach*

Wenn es alles nichts hilft würde ich zur therapie raten aber... das sollte nur der letzte Ausweg sein... hat man mir auch gesagt ( müsste wegen etwas anderem hin... verarbeitung vom Tot meines Vaters und sowas ) weil das Kind das ja alles mitbekommt und das tut dem Würmchen nicht so gut.

Aber Kopf hoch! ich bin sicher, dass es ganz bald bergauf geht.

LG

Miri + Anna-Lucia ( 31. SSW )

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Mai 2007 um 9:59

Hallo Stefan
Bin zwar schon glückliche Mutter einer 3 monatigen Tochter, aber auch ich wurde nach 3 Wochen Beziehung mit meinem Schatzi schwanger.
Sarah ist ein Wunschkind, es hat einfach früher geklappt als wir beide damit gerechnet hatten.

Auch wir hatten eine schwierige Zeit am Anfang. Meine Hormone haben mich ganz schön gebeutelt. Ich war zickig, schlecht drauf, ständig Müde usw.... Aber was ich hier so lese geht glaube ich über die üblichen Synthome hinaus.

Mein Rat, ich würde mir unbedingt hilfe holen. Fragt Euren Gynäkologen, wer da zuständig ist und wer Hilfe geben kann. Denke mal, dass Deine Freundin nicht die Einzige ist und er weiss da sicher Bescheid an wen man sich wenden kann.

Finde es ganz toll, dass ihr Euch für das Kind entschieden habt. Es ist toll, ein kleines im Arm zu halten und jeden Tag zu sehen, wie es sich weiterentwickelt. Natürich gibt es auch die andere Seite...schlaflose Nächte, Schreiattaken Aber man kann sich ja auch Freiräume schaffen. Oma, Opa, Babysitter...

Viel Glück Euch beiden

Jeanette

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Mai 2007 um 10:07

Hallo Stefan!
Ich sehe viele Parallelen von Euch zu meiner/unsrer Situation.. ich/wir sind auch schon kurz nach dem Kennenlernen schwanger geworden, ich 34, er 36... ich habe mir auch nicht lange darüber Gedanken machen müssen, ob ich es nun behalte oder nicht... in meinem Alter
Erstmal muß ich sagen, Hochachtung vor Deinem Verantwortungsgefühl und Deiner Hingabe und daß Du zu Deiner Partnerin und dem ungeborenen Kind stehst! Find ich klasse! Mein Freund steht auch dazu udn freut sich jetzt auch drauf. Nicht desto trotz gehts uns wie euch: wir lernen uns jetzt praktisch IN der Schwangerschaft erst kennen! Das sind wahrlich keine einfachen Bedingungen!!! Wenn ihr Euch dessen immer bewußt seid, und GEGENSEITIG dafür Verständnis habt, daß es für euch BEIDE schwer ist, und ihr BEIDE die gleichen Ängste habt, dann kann Euch die Situation sogar noch enger zusammen schweißen, als eine geplante Schwangerschaft unter "gesetzteren" Bedingungen. Mir wars auch immer klar: entweder es zerreißt uns, oder es schweißt uns erst recht zusammmen! Viel viel reden miteinander, aussprechen lassen, Verständnis zeigen. Thema Depressionen: hat Deine Partnerin eine gute erfahrene verständnisvolle Hebamme? Wenn nicht, dann kümmert euch ganz schnell darum! Sie hilft MIR sehr! Und was mir hilft, hilft dem Baby, UND dem zukünftigen Papa und der Beziehung!
Eine gute Hebamme ersetzt den Therapeut in diesem Fall wenn ihr sie findet, viel Glück dabei und euch Dreien!!!

LG, Missyplus2 (31. SSW mit twins)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Mai 2007 um 12:32

Das mit..
.. dem nicht schlafen oder mangelnden Schlaf kenn ich auch. Bin dann auch immer total unausgeglichen, wenn ich weniger als 8 Stunden schlafen.
geh mal mit deiner Freundin in die Apo und frag mal, ob man Rescue-tropfen auch schon in der SS nehmen darf. M;eine Schwägerin hatte nach der Geburt richtig dolle Depris( zusätzlich zum Babyblues) und da haben ihr anscheinend Rescuetropfen sehr gut geholfen...
LG Cadence+Zwerg ( 24+5)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Mai 2007 um 14:10

Hey stefan
ich hatte bei meinem ersten kind auch schwere depressionen!
Vielleicht baut es dich auf dass sie wie weggeblasen waren als ich meine kleine in den armen hielt!
Auf jedenfall würde ich sagen dass deine Freundin Hilfe braucht! Rede mit ihr darüber und wenn möglich auch mit ihr und ihrer/m Gyn.. Ihr solltet euch auf jedenfall Hilfe suchen! Eine Schwangerschaft wird im Verlauf eher unangenehmer als besser
Ihr braucht eure Kraft noch außerdem ist es schade wenn diese beschissene Krankheit eure Beziehung belastet!
Alles gute für dich, deine Freundin und natürlich dein Kind!
Julie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Mai 2007 um 15:09

Ich nochmal
Also meine hebamme hat mir grade gesagt, dass ich den bad heilbrunner Schlaf- und Nerventee bedenkenlos in der Schwangerschaft trinken kann.

Das Zeug bekommst du in jedem guten Supermarkt bei den Tees, es kostet nicht die Welt und richtig gebrüht ( laut Anleitung ) hilft es wirklich gut. Es beruhigt sehr und wirkt schlaffördernd.

Ich wünsch euch alles Liebe.

Miri

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Mai 2007 um 15:41
In Antwort auf jaffe_12322287

Hey stefan
ich hatte bei meinem ersten kind auch schwere depressionen!
Vielleicht baut es dich auf dass sie wie weggeblasen waren als ich meine kleine in den armen hielt!
Auf jedenfall würde ich sagen dass deine Freundin Hilfe braucht! Rede mit ihr darüber und wenn möglich auch mit ihr und ihrer/m Gyn.. Ihr solltet euch auf jedenfall Hilfe suchen! Eine Schwangerschaft wird im Verlauf eher unangenehmer als besser
Ihr braucht eure Kraft noch außerdem ist es schade wenn diese beschissene Krankheit eure Beziehung belastet!
Alles gute für dich, deine Freundin und natürlich dein Kind!
Julie

Danke für die antworten !!!
also ich bin echt üerwältigt, dass sich hier so viele der probleme anderer annehmen. einfach klasse

es sind viele gut gemeinte und sicherlich hilfreiche tips dabei, die ich heute abend gleich mal mit meiner freundin besprechen werde.

wir werden das kind schon "schaukeln"

stefan

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook