Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Experten-Thread zum Thema Schwangerschaft & Co.

Experten-Thread zum Thema Schwangerschaft & Co.

24. November 2010 um 9:56 Letzte Antwort: 25. November 2010 um 14:27

Guten morgen liebe Nutzerinnen,

auf vielfachen Wunsch hin haben wir mit Frau Mittmann eine Expertin zum Thema Schwangerschaft & Co. gefunden, die hier im Thread in den nächsten Tagen für eure Fragen da sein wird. Frau Mittmann könnt ihr Fragen stellen wie Was sind die Anzeichen einer Schwangerschaft? Was passiert bei einem Kaiserschnitt? Woran erkennt man Wehen? Auch zu allen weiteren Themen rund um Schwangerschaft & Co. ist Frau Mittmann für euch da.

Über unsere Expertin:

Annette Mittmann ist Fachärztin für Gynäkologie und Geburtshilfe im St. Josefs Krankenhaus in Hilden und vierfache Mutter. Im August 2009 hat sie Zwillinge zur Welt gebracht. Frau Mittmann betreut auch das Forum Schwangerschaft & Geburt von Onmeda Onmeda ist eines der größten Gesundheitsportale und gehört auch zu goFeminin.de.

http://www.onmeda.de/foren/forum-schwangerschaft/list.html

Frau Mittmann ist neu hier im Forum und freut sich auf eure Fragen also seid nett zu ihr

Noch eine Bitte: Sendet keine PN s an Frau Mittmann, diese werden nicht beantwortet.

Und jetzt fragt uns Löcher in den Bauch los gehts .

P.S.: Bitte versucht eure Fragen nur in diesen Thread hier zu stellen - damit alles an einer Stelle zu finden ist

Mehr lesen

24. November 2010 um 10:07

Fragen?
Habt ihr Fragen an Frau Mittmann?

Los gehts!

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. November 2010 um 10:07

Ok ich mach mal den Anfang!
Hallo Frau Mittmann, nett dass Sie hier sind.

Meine Frage: ich bin in der 34. SSW und nehme seit ca. 4 Wochen Eisen (Ferrosanol). Allerdings würde ich das Präparat entgegen der Empfehlung meines Apothekers am liebsten nicht täglich, sondern nur alle 2-3 Tage nehmen, da es dann weniger auf die Verdauung schlägt und ich trotzdem noch Energie genug habe. Nun gibt es ja Medikamente, bei denen man so etwas nicht machen sollte. Mein Eisenwert wird erst in der nächsten Woche wieder gemessen.

Ist ein solcher Einnahmerhythmus bei Eisen ok?

Danke im Voraus!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. November 2010 um 10:18
In Antwort auf coeurdelion81

Ok ich mach mal den Anfang!
Hallo Frau Mittmann, nett dass Sie hier sind.

Meine Frage: ich bin in der 34. SSW und nehme seit ca. 4 Wochen Eisen (Ferrosanol). Allerdings würde ich das Präparat entgegen der Empfehlung meines Apothekers am liebsten nicht täglich, sondern nur alle 2-3 Tage nehmen, da es dann weniger auf die Verdauung schlägt und ich trotzdem noch Energie genug habe. Nun gibt es ja Medikamente, bei denen man so etwas nicht machen sollte. Mein Eisenwert wird erst in der nächsten Woche wieder gemessen.

Ist ein solcher Einnahmerhythmus bei Eisen ok?

Danke im Voraus!

Ok ich mach mal den Anfang!
Hallo coeurdelion81,
wichtig ist die korrekte Einnahme eines Eisenpräparates, da der Körper Schwierigkeiten hat überhaupt Eisen aufzunehmen. Eine reichliche Vitamin-C-Zufuhr unterstützt die Eisenaufnahme dabei.
Ebenfalls sollte man1 Stunde vor und nach der Aufnahme von Eisen keine Milch, keinen Kaffee oder schwarzen Tee trinken.
Sie können den Einnahmerhythmus probieren, da es sich aber auch um ein Medikament handelt, ist die Dosis nach Ihrem HB Wert zu richten in Abstimmung mit der Verträglichkeit. Schaden wird Ihr Versuch sicherlich nicht- ob es dann reicht wird die Laborkontrolle ergeben.
Viele Grüße
Annette Mittmann

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. November 2010 um 10:26

Hallo Frau Mittmann,
mein Frage an Sie ist:
ich habe mehrmals tgl. ein Druckgefühl im Unterleib (Menstruationsartig).Mein Bauch scheint sich auch schon gesenkt zu haben.Mein kleiner Mann im Bauch ist vom Kopf/Bauch etc. schon etwa 2 Wochen weiter,nur die Größe (FL) entspricht der genauen SSW.Kann es sein das ich in meiner Schwangerschaft schon weiter bin und mein Sohn schon früher zur Welt kommt???
Letzte Periode war am 11.04 und das 3 Tage lang,anstatt 6-7,daher bin ich mir mit der Befruchtung nicht 100% sicher.

mfg Pineapplemango und Prinz 33 Ssw

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. November 2010 um 10:28

Einleitung
Hallo tinna86,
es liegt nicht in der Hand Ihres FA, ob in der Klinik eine Einleitung erfolgt oder nicht.
Sie sollten um eine Einweisung ins Krankenhaus bitten.

Einweisungsgrund könnte: "körperliche und psychische Erschöpfung der Mutter" oder "grenzwertiger Dopplerbefund- mit Bitte um Abklärung" sein.
Geht er nicht auf Ihren Wunsch ein, so können Sie einen Termin in der Klinik vereinbaren, in der die regelmäßigen Dopplerkontrollen mit entsprechender Empfehlung der Einleitung erfolgten.
In der Klinik wird nach dem Wohlbefinden des Kindes geschaut und der Wunsch der Mutter nicht 100% berücksichtigt. Es geht immer darum ein möglichst fites Kind auf die Welt zu holen. Es erfolgt immer die Abwägung- wo ist das Kind besser versorgt- im Bauch noch oder in den Armen der Mutter.
Viele Grüße
Annette Mittmann

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. November 2010 um 10:36
In Antwort auf an0N_1257504699z

Hallo Frau Mittmann,
mein Frage an Sie ist:
ich habe mehrmals tgl. ein Druckgefühl im Unterleib (Menstruationsartig).Mein Bauch scheint sich auch schon gesenkt zu haben.Mein kleiner Mann im Bauch ist vom Kopf/Bauch etc. schon etwa 2 Wochen weiter,nur die Größe (FL) entspricht der genauen SSW.Kann es sein das ich in meiner Schwangerschaft schon weiter bin und mein Sohn schon früher zur Welt kommt???
Letzte Periode war am 11.04 und das 3 Tage lang,anstatt 6-7,daher bin ich mir mit der Befruchtung nicht 100% sicher.

mfg Pineapplemango und Prinz 33 Ssw

Korrektur des ET
Hallo Pineapplemango,
in der Frühschwangerschaft kann man das genaue Schwangerschaftsalter am besten beurteilen, da in dieser Zeit die Entwicklung des Kindes gleich verläuft. Ab der 16.-20. SSW kann man den vermuteten Termin nicht mehr korrigieren. Am Termin werden übrigens nur 4% aller Kinder geboren. Plus-minus 14 Tage abweichend 80%.
Viele Grüße
Annette Mittmann

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. November 2010 um 10:37

Guten Morgen!
Hallo Fr. Mittmann!
Habe seit ca. 3 Monaten Probleme mit der Haut. Bin jetzt 25. SSW und habe seit 3 Monaten ein Jucken am Busen. Dann wird die Haut trocken und reißt. Hier schält sich auch die Haut um die Brustwarze. Manchmal kann ich ganze Platte ablösen. Mein Frauenarzt weis bescheid und hat mir eine Creme gegen Hautpilz gegeben. Diese hat nicht angschlagen und so habe ich sie wieder abgesetzt nach 10 Tagen. Habe schon alles probiert. Feuchtikeitslotion, Penaten-creme, Vaseline, Wund- und Heilsalbe. Immer wenn ich mal ein paar Stunden nicht creme, geht es wieder von vorne los. Liegt das an den Hormonen? Wie bekomme ich es in den Griff? Danke für ihre Hilfe.
Viele Grüße
Sanne

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. November 2010 um 10:46
In Antwort auf sanne541

Guten Morgen!
Hallo Fr. Mittmann!
Habe seit ca. 3 Monaten Probleme mit der Haut. Bin jetzt 25. SSW und habe seit 3 Monaten ein Jucken am Busen. Dann wird die Haut trocken und reißt. Hier schält sich auch die Haut um die Brustwarze. Manchmal kann ich ganze Platte ablösen. Mein Frauenarzt weis bescheid und hat mir eine Creme gegen Hautpilz gegeben. Diese hat nicht angschlagen und so habe ich sie wieder abgesetzt nach 10 Tagen. Habe schon alles probiert. Feuchtikeitslotion, Penaten-creme, Vaseline, Wund- und Heilsalbe. Immer wenn ich mal ein paar Stunden nicht creme, geht es wieder von vorne los. Liegt das an den Hormonen? Wie bekomme ich es in den Griff? Danke für ihre Hilfe.
Viele Grüße
Sanne

Hautprobleme
Hallo Sanne,
zu Ihrer Beruhigung- Beschwerden, die in der Schwangerschaft auftreten verschwinden danach meistens zu 100% wieder.
Die Möglichkeit eines Hautpilzes hat Ihr FA ausgeschlossen, daher können Sie nur symptomorientiert behandeln. Zur Hautpflege geeignet sind natürliche Pflegeöle. Sehr gute Erfahrung habe ich mit Produkten gesammelt, die Harnstoff (hochprozentig Urea) enthalten.
Da der Leidensdruck erheblich ist, sollten Sie sich zusätzlich Rat bei einem Hautarzt suchen.
Viele Grüße
Annette Mittmann

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. November 2010 um 10:57

Vorzeitige Wehentätigkeit
Hallo Alex ,
für das Baby ist die Erhöhung der Dosis kein Problem- aber wie schaut es bei Ihnen aus? Eine häufige Nebenwirkung ist ein allgemeines Schwächegefühl oder Nervosität.
Sie sollten mit der Fahrt ins Krankenhaus zu Abklärung nicht zögerlich sein. Ihr Befund ist grenzwertig- würde einen Klinikaufenthalt aber schon rechtfertigen. Die Unterscheidung, ob es sich um vorzeitige Wehen oder Übungswehen handelt kann man nur nach körperlicher Untersuchung sicher beurteilen. Wichtig ist da die Unterscheidung: sind die Wehen muttermundswirksam.
Also lieber einmal mehr fahren und auch riskieren, dass Sie einige Tage in der Klinik verweilen, da dort die körperliche Schonung besser gelingt als zu Hause.
Viele Grüße
Annette Mittmann

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. November 2010 um 11:03

"riechen"
Hallo azada2312,
machen Sie sich keine Sorgen.
Diese Empfindlichkeiten kommen häufig vor und halten meistens bis zur 15. SSW an, selten gehen sie über die 20. SSW hinaus. Bleiben Sie mit Ihrem Partner im Gespräch- ein Ende ist in Sicht.
Viele Grüße
Annette Mittmann

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. November 2010 um 11:09

Eine Frage zum Magnesium
Hallo Frau Mittmann,

schön, dass uns jetzt mal ein Experte berät. Wir wurschteln uns hier nämlich sonst immer allein irgendwie durch mit Tipps und Erfahrungen anderer

Nun zu meiner Frage: Ich bin in der 23. SSW. Meine FÄ hat mir vor einigen Wochen Magnesium Verla n verschrieben. Zunächst waren es nur drei Dragees am Tag, mittlerweile soll ich 2 x 3 nehmen, vergesse das aber häufig.

Spricht etwas dagegen, wenn ich mir entsprechend hochdosiertes Magnesium kaufe (das entspricht dann glaube ich 600 mg), und dann eine Tablette pro Tag nehme? Oder hat das schon seinen Sinn, die über den Tag verteilt zu nehmen?

Vielen Dank!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. November 2010 um 11:13

HCG Wert
Hallo yvonne1803,
jede Fehlgeburt ist für die betroffene Frau bzw. das Paar ein Trauma, vor allem wenn Kinderwunsch besteht. Aber vor einer Fehlgeburt kann man sich leider nicht absichern.- auch nicht medikamentös.
Vor einer Ausschabung wird im Krankenhaus immer sehr sorgfältig geschaut, ob es sich nicht doch noch um eine intakte Schwangerschaft handelt. Also trotz des pathologischen Befundes können Sie sich ganz sicher sein, dass keine Herzaktivität da war- auch ohne Überprüfung des HCGs.
Ich halte Ihnen die Daumen.
Annette Mittmann

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. November 2010 um 11:15

Hallo freu mittmann
finde ich super dass sie sich zeit nhemen um unsere fragen zu beantworten.
und zwar wollte ich fragen wegen den schwangerschaftsanzeichen. ich hatte meine letzte periode am 16.10 und gestern war ich bienm FA und er meinte dass man die fruchhoehle schon sehen kann und deswegen habe ich naechste woche wieder einen termin bekommen, wiel dass vielleicht das herz schon schlaegt. aber er konnte mir nicht sagen in welcher ssw ich bin, also er meinte zwischen der 5. und der 6. SSW. kommt dies hin?
und dann hat er auch den urin getestet und er meinte es waere einwenig blut im urin, was bedeutet das genau hat das auswirkung auf mein baby, also er hat im mutterpass, irgendwie 5 rote plus striche eingetragen, was bedeutet das ist es so schlimm? er meinte nur zu mir, dass ich vieeeel wasser trinken soll und naechste woche moechte er es wieder kontrollieren.
und wegen den schwangerschaftsanzeichen, ich habe nur mens artitige schmerzen, also starke rueckenschmerzen und unterleibziehen, denken Sie das bleibt auch so oder das mit der uebelkeit, erbrechen, geruchsempfindlichkeit...... kann noch kommen?

vielen dank im vorraus

lg sarah

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. November 2010 um 11:18
In Antwort auf belgin_12298179

Eine Frage zum Magnesium
Hallo Frau Mittmann,

schön, dass uns jetzt mal ein Experte berät. Wir wurschteln uns hier nämlich sonst immer allein irgendwie durch mit Tipps und Erfahrungen anderer

Nun zu meiner Frage: Ich bin in der 23. SSW. Meine FÄ hat mir vor einigen Wochen Magnesium Verla n verschrieben. Zunächst waren es nur drei Dragees am Tag, mittlerweile soll ich 2 x 3 nehmen, vergesse das aber häufig.

Spricht etwas dagegen, wenn ich mir entsprechend hochdosiertes Magnesium kaufe (das entspricht dann glaube ich 600 mg), und dann eine Tablette pro Tag nehme? Oder hat das schon seinen Sinn, die über den Tag verteilt zu nehmen?

Vielen Dank!

Magnesium Verla n
Hallo shneebly,
es macht Sinn bei dem Präparat zu bleiben, da man ihm eine gute Verträglichkeit nachsagt. Um einen gleichen hohen Spiegel im Blut zu erreichen, sollten Sie das Mg über den Tag verteilt einnehmen. Wobei gelegentliches Vergessen kein Beinbruch darstellt. Schauen Sie mal, wie Sie mit der Dosissteigerung klar kommen. Wenn es zu Durchfall kommt, müssen Sie nach Absprache mit dem FA die Dosis wieder reduzieren.
Viele Grüße
Annette Mittmann

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. November 2010 um 11:24
In Antwort auf shaina_12734782

Hallo freu mittmann
finde ich super dass sie sich zeit nhemen um unsere fragen zu beantworten.
und zwar wollte ich fragen wegen den schwangerschaftsanzeichen. ich hatte meine letzte periode am 16.10 und gestern war ich bienm FA und er meinte dass man die fruchhoehle schon sehen kann und deswegen habe ich naechste woche wieder einen termin bekommen, wiel dass vielleicht das herz schon schlaegt. aber er konnte mir nicht sagen in welcher ssw ich bin, also er meinte zwischen der 5. und der 6. SSW. kommt dies hin?
und dann hat er auch den urin getestet und er meinte es waere einwenig blut im urin, was bedeutet das genau hat das auswirkung auf mein baby, also er hat im mutterpass, irgendwie 5 rote plus striche eingetragen, was bedeutet das ist es so schlimm? er meinte nur zu mir, dass ich vieeeel wasser trinken soll und naechste woche moechte er es wieder kontrollieren.
und wegen den schwangerschaftsanzeichen, ich habe nur mens artitige schmerzen, also starke rueckenschmerzen und unterleibziehen, denken Sie das bleibt auch so oder das mit der uebelkeit, erbrechen, geruchsempfindlichkeit...... kann noch kommen?

vielen dank im vorraus

lg sarah

Frühschwangerschaft
Hallo sarah,
herzlichen Glückwunsch zu Ihrer Schwangerschaft!
Die Einschätzung des Schwangerschaftsalters kommt hin.
Eine mögliche Ursache für eine Blutung in der Frühschwangerschaft ist eine sog. Einnistungsblutung, die um den erwarteten Menstruationszeitpunkt auftritt. Hervorgerufen durch die Einnistung der befruchteten Eizelle in der Gebärmutterschleimhaut. Nicht jede Blutung hat einen krankheitswert. Ihre Beschwerden sind nicht untypisch zu Beginn der Schwangerschaft- was noch hinzu kommt kann man zum momentanen Zeitpunkt noch nicht ermessen. Hoffentlich bleiben Sie von der Übelkeit verschont.
Viele Grüße
Annette Mittmann

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. November 2010 um 11:28

Spontangeburt
Hallo larissa58,
grundsätzlich steht der spontanen Geburt nichts im Wege.
Aufgrund Ihrer Vorgeschichte wird der Geburtsverlauf sehr genau beobachtet und bei Bedarf zum Kaiserschnitt gewechselt. Ich rate zu einer Geburtsplanung 6-8 Wochen vor ET in der Geburtsklinik Ihrer Wahl.
Viele Grüße
Annette Mittmann

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. November 2010 um 11:39

Zink
Hallo,

ich habe durch die Schwangerschaft ein schreckliches Hautbild bekommen, fühle mich wie ein Teenager. Ich habe früher mein Hautbild durch die Einnahmen von Zink verbessern können, jedoch steht auf der Packungsbeilage in der SS soll man es nur nehmen wenn man an einem Zinkmangel leidet (ob ich das tue weiß ich nicht und da ich im Moment im Ausland lebe kann ich auch nicht zu einem Hautarzt). Wäre die Einnahme schlecht für das Baby? Gibt es etwas anderes das ich machen/einnehmen könnte?
Vielen Dank!
Tonia 15. SSW

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. November 2010 um 11:40

Hallo Frau Mittmann,
vielen Dank das Sie sich die Zeit für uns nehmen und unsere Fragen beantworten.

Kurz zu mir ich bin in der 25. ssw und habe seit einiger Zeit Schmerzen im Oberbauch, fühlt sich wie Muskelkater an und ab und zu wie en blauer Fleck, als hätte mir jemand in den Bauch getreten. Noch dazu habe ich bei Bewegungen manchmal so ein reißen fast wie ein Stromschlag. Bin da etwas besorgt drüber. Dann hätte ich noch eine Frage, seit der Schwangerschaft höre ich oft meinen Puls im Ohr, das kommt in den unterschiedlichsten Situationen vor und auch im Ruhezustand, ist aber nicht dauerhaft da, steckt da was schlimmes dahinter?

Vielen Dank und lieben Gruß

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. November 2010 um 12:20

Vorzeitiger Blasensprung
Hallo flulu93,
ein Amni Check ist nicht falsch positiv. Eher kommt es zu einem falsch negativen Ergebnis. In der weiteren Behandlung läuft es so ab, wie Sie es bereits kennen. Regelmäßige Labor- und Fruchtwasserkontrollen und Verlegung in ein Perinatalzentrum, falls Sie sich nicht schon in einem befinden. Denn wenn es los gehen sollte, ist die optimale Versorgung des Babys sehr wichtig.
Normalerweise ist ein Baby prima geschützt in der Fruchtblase vor aufsteigenden Infektionen aus der Scheide. Dieses kleine Loch kann jetzt aber Keime zum Kind wandern lassen, was verhindert werden muss. Daher die ausgiebigen Laborkontrollen um bei Bedarf sofort antibiotisch gegen zu steuern.
Haben Sie viel Geduld beim ertragen der körperlichen Schonung.
Viele Grüße
Annette Mittmann

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. November 2010 um 12:27

"Gewichtszuverlässigkeit"
Hallo Tatjana,
machen Sie sich keine Sorgen. Ihr Kind hat noch ausreichend Platz für Turnübungen. Die endgültige Lage muss sie noch nicht eingenommen haben und als Anzeichen für einen Defekt ist das nicht zu werten. Es schien die Ultraschalluntersuchung nicht ganz einfach gewesen zu sein, was eine größere Messungenauigkeit hervorgerufen haben kann. Ergebnisse plus minus 10% in der Gewichtsschätzung sind normal und 1030 g sind völlig okay in der Woche- zumal alle Zusatzuntersuchungen prima waren.
Viele Grüße
Annette Mittmann

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. November 2010 um 12:38

super Idee
Hallo Frau Mittmann.

ich bin noch nicht schwanger, ich weiß auch, dass Sie nicht hellsehn können und leider auch keine Urologin sind, aber vielleicht haben Sie trotzdem ne Ahnung.

Mein Freund (43) hat einen gesunden Sohn der 20 ist, nun möchten wir noch ein Kind bekommen, ich bin 23 Jahre alt. Mein Freund hat seit 7 Jahren Diabetes Typ I, lag damals 1 Tag im "Zuckerkoma" im KH wurde ein Wert von über 1800mg/dl ermittelt...ein Wunder, dass er noch lebt...nun zu meiner Frage, ist es möglich, dass durch diesen Vorfall, verbunden mit dem Alter die Spermienqualität schlechter geworden ist, bzw.dass er unfruchtbar ist??
Üben nun seit 9 Monaten und nix passiert...mein FA sagt, bei mir sei soweit alles in Ordnung...hatte zwar im Januar eine Konisation nach 2-jährigem PAP IIId Wert aber da sei alles gut verheilt, an mir könne es nicht liegen....

So langsam bekomme ich Angst....

Viele Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. November 2010 um 12:39
In Antwort auf louisa_11902129

Zink
Hallo,

ich habe durch die Schwangerschaft ein schreckliches Hautbild bekommen, fühle mich wie ein Teenager. Ich habe früher mein Hautbild durch die Einnahmen von Zink verbessern können, jedoch steht auf der Packungsbeilage in der SS soll man es nur nehmen wenn man an einem Zinkmangel leidet (ob ich das tue weiß ich nicht und da ich im Moment im Ausland lebe kann ich auch nicht zu einem Hautarzt). Wäre die Einnahme schlecht für das Baby? Gibt es etwas anderes das ich machen/einnehmen könnte?
Vielen Dank!
Tonia 15. SSW

Hautbild
Hallo Tonia,
in der Schwangerschaft kann ein erhöhter Bedarf an Zink bestehen. Einnehmen können Sie pro Tag in Schwangerschaft und Stillzeit 15-25 mg.
Die Ernährung hat einen großen Einfluss auf das gesamte Hautbild.
Also: viel Gemüse und Obst.
viel ballsatstoffreiche Lebensmittel.
weniger fettreiche
bevorzugt pflanzliche Öle.
Schokolade und Co. sind auch Übeltäter.
Viele Grüße
Annette Mittmann

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. November 2010 um 12:44
In Antwort auf jona_12636258

Hallo Frau Mittmann,
vielen Dank das Sie sich die Zeit für uns nehmen und unsere Fragen beantworten.

Kurz zu mir ich bin in der 25. ssw und habe seit einiger Zeit Schmerzen im Oberbauch, fühlt sich wie Muskelkater an und ab und zu wie en blauer Fleck, als hätte mir jemand in den Bauch getreten. Noch dazu habe ich bei Bewegungen manchmal so ein reißen fast wie ein Stromschlag. Bin da etwas besorgt drüber. Dann hätte ich noch eine Frage, seit der Schwangerschaft höre ich oft meinen Puls im Ohr, das kommt in den unterschiedlichsten Situationen vor und auch im Ruhezustand, ist aber nicht dauerhaft da, steckt da was schlimmes dahinter?

Vielen Dank und lieben Gruß

Dehnungsschmerz-Blutdruck
Hallo naitschel,
die Gebärmutter ist an starken Haltebändern im Bauchraum fixiert. Durch die rasche Größenzunahme der Gebärmutter während der Schwangerschaft kommt es zu einem Dehnungsschmerz u. a. bedingt durch Zug am Bauchfell.
Es könnte sich also um ein völlig harmloses Gefühl handeln, was letztlich allerdings nicht ohne körperliche Untersuchung zu klären ist. Sollten Ihre Beschwerden weiterhin bestehen, kontaktieren Sie Ihren FA.
Bezüglich des Pulsgeräusches im Ohr rate ich bei Auftreten zu einer Blutdruckkontrolle in dieser Zeit. Es könnte sich um einen zu niedrigen Blutdruck handeln.
Viele Grüße
Annette Mittmann

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. November 2010 um 12:46
In Antwort auf steffi2405

super Idee
Hallo Frau Mittmann.

ich bin noch nicht schwanger, ich weiß auch, dass Sie nicht hellsehn können und leider auch keine Urologin sind, aber vielleicht haben Sie trotzdem ne Ahnung.

Mein Freund (43) hat einen gesunden Sohn der 20 ist, nun möchten wir noch ein Kind bekommen, ich bin 23 Jahre alt. Mein Freund hat seit 7 Jahren Diabetes Typ I, lag damals 1 Tag im "Zuckerkoma" im KH wurde ein Wert von über 1800mg/dl ermittelt...ein Wunder, dass er noch lebt...nun zu meiner Frage, ist es möglich, dass durch diesen Vorfall, verbunden mit dem Alter die Spermienqualität schlechter geworden ist, bzw.dass er unfruchtbar ist??
Üben nun seit 9 Monaten und nix passiert...mein FA sagt, bei mir sei soweit alles in Ordnung...hatte zwar im Januar eine Konisation nach 2-jährigem PAP IIId Wert aber da sei alles gut verheilt, an mir könne es nicht liegen....

So langsam bekomme ich Angst....

Viele Grüße

Spermiogramm
Hallo steffi2405,
bevor Sie gemeinsam lange grübeln rate ich zu einem Spermiogramm bei einem Urologen wegen des bislang unerfüllten Kinderwunsches.
Viele Grüße
Annette Mittmann

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. November 2010 um 12:54

Präeklampsie
Hallo mausiangelina,
ist bei einer Kontrolluntersuchung Eiweiss im Urin festgestellt worden, dann sind verschiedene Ursachen möglich:
es kann sich um eine normale Erkältung handeln aber die äußert sich ebenfalls natürlich durch Husten, Schnupfen etc.
Bei einer Harnwegsinfektion und auch bei einem Steinleiden der Niere, kann Eiweiss in den Urin gelangen.
Ebenso vorstellbar wäre eine vorbestehende Nierenerkrankung, die das Eiweiss im Urin verursacht hat.
Aber vor allem wird in der Schwangerschaft Eiweiss im Urin bei Gestosen gefunden.
Daher muss der Befund: Eiweiss im Urin- immer abgeklärt und eine Gestose ausgeschlossen werden!
Insgesamt sind etwa 2-5% der Schwangeren von einer Gestose betroffen.
Besonders gefährdet sind ganz junge Frauen oder Schwangere jenseits der 35 und Frauen, die bereits vor der Schwangerschaft einen erhöhten Blutdruck oder eine Nierenerkrankung hatten.
Kommt es neben einem Bluthochdruck zu einer vermehrten Eiweißausschüttung, spricht der Arzt von einer Präeklampsie.
Mit Ihrer Begleitsymptomatik rate ich zur Abklärung in einer Klinik.
Viele Grüße
Annette Mittmann

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. November 2010 um 13:03


Das ist ja echt super ich komme aus hilden und möchte auch im st. josef KH entbinden, jetzt die frage: kann man sich bei Ihnen auch eine Hebame suchen?

Ganz lieben gruß von Patricia und gummibär 11+4

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. November 2010 um 13:08

Serh geehrte Frau Mittmann,
ich habe schon seit der 20. SSW schmerzlose Übungswehen. Ich nehme Magnesium Verla 3x3 Stück am Tag, hatte das Gefühl dass mir dies ein wenig Linderung verschaffte.
Seit 2 Wochen habe ich aber schmerzen, sprich einen starken Druck nach unter, mir zieht es sehr schmerzhaft in die Oberschenkel. Laut. Ctg sind es keine Wehen.
Der MuMu sei auch noch zu. Meine aktuelle Gmh länge kenn ich leider nicht.
Aber ich weiß das von der 19 - zur 22 SSW sich mein Gmh von 4,5 auf 2,5 cm verkürzt hat.
Mein FA meinte es sei okay, da der MuMu ja zu sei.

Ich weiß nciht was ich davon halten soll
Sind die neuen beschwerden evt. Senkwehen?

Mittlerweile bin ich bei 28+2, es meine erste Schwangerschaft.

Vielen Dank.

ColaKissOrange

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. November 2010 um 13:17

Blutung
Hallo Jennifer,
ob es in dieser Schwangerschaft wieder zu einer Blutung kommen wird, kann man nicht vorhersagen.
Alles Gute
Annette Mittmann

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. November 2010 um 13:21
In Antwort auf an0N_1283376499z


Das ist ja echt super ich komme aus hilden und möchte auch im st. josef KH entbinden, jetzt die frage: kann man sich bei Ihnen auch eine Hebame suchen?

Ganz lieben gruß von Patricia und gummibär 11+4

Hebamme
Hallo Patricia,
das ist ja toll!
Sie können einfach und unkompliziert mit unseren Hebammen Kontakt aufnehmen. Rufen Sie einfach in der Klinik an und lassen sich mit dem Kreißsaal verbinden, wenn gerade keine Frau unter der Geburt ist, werden sie sich Zeit nehmen und Sie ausführlich beraten.
Viele Grüße- dann sehen wir uns sicherlich.
Annette Mittmann

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. November 2010 um 13:25
In Antwort auf lorrie_11887400

Serh geehrte Frau Mittmann,
ich habe schon seit der 20. SSW schmerzlose Übungswehen. Ich nehme Magnesium Verla 3x3 Stück am Tag, hatte das Gefühl dass mir dies ein wenig Linderung verschaffte.
Seit 2 Wochen habe ich aber schmerzen, sprich einen starken Druck nach unter, mir zieht es sehr schmerzhaft in die Oberschenkel. Laut. Ctg sind es keine Wehen.
Der MuMu sei auch noch zu. Meine aktuelle Gmh länge kenn ich leider nicht.
Aber ich weiß das von der 19 - zur 22 SSW sich mein Gmh von 4,5 auf 2,5 cm verkürzt hat.
Mein FA meinte es sei okay, da der MuMu ja zu sei.

Ich weiß nciht was ich davon halten soll
Sind die neuen beschwerden evt. Senkwehen?

Mittlerweile bin ich bei 28+2, es meine erste Schwangerschaft.

Vielen Dank.

ColaKissOrange

Abklärung
Hallo ColaKissOrange,
ich kann Sie nur zur wiederholten Abklärung ermutigen, auch wenn man als Schwangere nicht ständig den Arzt sehen möchte.
Ohne körperliche Untersuchung kann man die Beschwerden nicht beurteilen. Sie sollten sich schonen und Stress vermeiden.
Viele Grüße
Annette Mittmann

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. November 2010 um 13:26
In Antwort auf an0N_1290528399z

Hebamme
Hallo Patricia,
das ist ja toll!
Sie können einfach und unkompliziert mit unseren Hebammen Kontakt aufnehmen. Rufen Sie einfach in der Klinik an und lassen sich mit dem Kreißsaal verbinden, wenn gerade keine Frau unter der Geburt ist, werden sie sich Zeit nehmen und Sie ausführlich beraten.
Viele Grüße- dann sehen wir uns sicherlich.
Annette Mittmann


Ja das hat mich auch sehr gefreut als ich gelesen hatte das sie im Hildener KH tätig sind =)
Also werde ich alles erste einfach über das telefon erfahren.
vielen dank und man läuft sch dann bestimmt mal über den weg.

Ganz ganz lieben Gruß

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. November 2010 um 13:35

Vorwehen
Hallo gelchen18,
das Hartwerden des Bauches ist ein natürliches Ereignis in der Schwangerschaft- es handelt sich um sog. Übungswehen.
Abgrenzen muss man diese von einer vorzeitigen Wehentätigkeit, bei der eine Veränderung am Gebärmutterhals oder Muttermund zu beobachten wäre.
Dies kann per Ultraschalluntersuchung diagnostiziert werden. Bemerken Sie also das Hartwerden des Bauches in regelmäßigen Abständen über einen längeren Zeitraum, sollten Sie Ihren FA aufsuchen.
Wadenkrämpfe können Ausdruck für einen Magnesiummangel sein oder mit dem erhöhten Östrogenspiegel zusammen hängen. Sie können die schmerzenden Waden dehnen, massieren oder umherlaufen. Die Dosis des Magnesiums sollte erhöht werden, wenn Sie es vertragen und nicht mit Durchfällen reagieren. Ansonsten sind Zink und Calcium Mittel der zweiten Wahl.
Bezüglich der Dammverletzung sollten Sie sich keine Sorgen machen. Wenn das Gewebe narbig verheilt ist, besteht keine erhöhte Gefahr des erneuten Reißens während des Geschlechtsverkehrs.
Viele Grüße
Annette Mittmann

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. November 2010 um 13:40

Rauchen in der ss
liebe frau mittmann,

ich hoffe von ihnen einen rat zu bekommen.
es geht leider darum das ich in der 28 ssw. bin und noch immer es nicht geschafft habe das rauchen aufzugeben.

ich weiß was für risiken das ganze haben kann aber es sind viele dinge passiert (was natürlich keine entschuldigung ist) habe vor 2 monaten meinen vater verloren und sobald ich unter stress oder druck komme zünde ich mir eine zigarette an. jetzt muss damit schluss sein, ich möchte auch definitiv aufhören aber die frage ist wie...

ich zweifel schon daran das ich mein kidn nicht genung liebe wenn ich für sie nicht aufhören kann...können sie mir ratschläge geben?

ich werde alles versuchen aber ich schaffe es einfach irgend wie nicht.

meine andere frage ist, da ich ja schon so weit in der ss bin wollte ich noch wissen ob es überhaupt noch sinn hat jetzt aufzuhören? oder habe ich schon zu viel schaden angerichtet?
habe so angst vor dem plötzlichen kindstot oder einer behinderung das ganze ist mir eigentlich erst klar geworden wo ich gestern eine reportage gesehen habe

ich hoffe keine bösen kommentare abzubekommen.

ich will es schaffen.

Liebe Grüße und vielen dank das sie sich die zeit für die fragen hier nehmen.

Jasmin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. November 2010 um 13:41

BEL
Hallo Christiane,
erst etwa vier Wochen vor der Geburt nimmt das Baby seine endgültige Lage ein. Die Steißlage bzw. Beckenendlage kommt unter 100 Geburten etwa drei- bis viermal vor. Ihr Kind hat also noch gut die Möglichkeit sich wieder in die richtige Position zu drehen. Empfehlenswert sind zur Unterstützung bestimmte Übungen, die Sie sich von einer Hebamme zeigen lassen können. Haben Sie dünne Bauchdecken, können Sie auch mit einer Taschenlampe unten gegen den Bauch gehalten die Richtung angeben. Die Kinder können das Licht wahrnehmen und sich aus Interesse eventuell in diese Richtung drehen. (Auch eine Spieluhr ist geeignet und bietet akustische Signale, die interessant wirken können)
Auch wenn Sie Ihr erstes Kind bekommen, ist unter Umständen eine Spontangeburt möglich. Eine PDA wäre dann aber angezeigt.
Bei der Wahl der Entbindungsklinik sollten die Gesichtspunkt berücksichtigt werden, dass die Klinik über die nötigen personellen und apparativen Möglichkeiten zur Betreuung von Risikogeburten verfügt.
Ich rate zu einer Geburtsplanung in der Entbindungsklinik. Vielleicht besteht die Möglichkeit der äußeren Wendung- nach ausführlichem Aufklärungsgespräch. Oder der Kaiserschnitttermin wird mit Ihnen besprochen. Wendet sich das Kind spontan, kann jederzeit der Kaiserschnitt abgesagt werden.
Viele Grüße
Annette Mittmann

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. November 2010 um 13:47
In Antwort auf ping_11842979

Rauchen in der ss
liebe frau mittmann,

ich hoffe von ihnen einen rat zu bekommen.
es geht leider darum das ich in der 28 ssw. bin und noch immer es nicht geschafft habe das rauchen aufzugeben.

ich weiß was für risiken das ganze haben kann aber es sind viele dinge passiert (was natürlich keine entschuldigung ist) habe vor 2 monaten meinen vater verloren und sobald ich unter stress oder druck komme zünde ich mir eine zigarette an. jetzt muss damit schluss sein, ich möchte auch definitiv aufhören aber die frage ist wie...

ich zweifel schon daran das ich mein kidn nicht genung liebe wenn ich für sie nicht aufhören kann...können sie mir ratschläge geben?

ich werde alles versuchen aber ich schaffe es einfach irgend wie nicht.

meine andere frage ist, da ich ja schon so weit in der ss bin wollte ich noch wissen ob es überhaupt noch sinn hat jetzt aufzuhören? oder habe ich schon zu viel schaden angerichtet?
habe so angst vor dem plötzlichen kindstot oder einer behinderung das ganze ist mir eigentlich erst klar geworden wo ich gestern eine reportage gesehen habe

ich hoffe keine bösen kommentare abzubekommen.

ich will es schaffen.

Liebe Grüße und vielen dank das sie sich die zeit für die fragen hier nehmen.

Jasmin

Rauchen
Hallo Jasmin,
jede Zigarette weniger verbessert die Durchblutungssituation Ihres Kindes. Es lohnt sich zu jedem Zeitpunkt der Schwangerschaft den Kampf gegen die Nikotinabhängigkeit aufzunehmen.
Lenken Sie sich ab, kauen Kaugummi, belohnen sich, wenn Sie eine Zeitspanne geschafft haben, sagen Sie aktiv nein! Und glauben an sich, dass Sie es schaffen können!
Annette Mittmann

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. November 2010 um 13:51

Hallo Frau Mittmann
Ich hätte mal eine frage. Ich bin in der 26SSW und habe seit knapp 2 tagen öfters mal schmerzen. (So rechts im unterbauch) Fühlt sich zimlich krampfartig an, und es ist so doll das ich auch unterwegs stehen bleiben muss. Das geht manchmal bis zu 5minuten so.
Habe es sowohl im stehen als auch beim gehen!

Vielen dank im vorraus und liebe grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. November 2010 um 13:52

BEL
Hallo mcxsaphira,
Moxibustion, Akupunktur, Indische Brücke, Taschenlampe, Spieluhr- das sind alles respektable Versuche Ihr kleines Mädchen in die richtige Richtung zu locken. Entscheiden wird Sie sich letzlich selbst- aber ich würde nichts unversucht lassen.
Bis zur 36.SSW stehen die Chancen gut der spontanen Drehung. Aber auch bis zum Schluss ist die Drehung möglich.
Viele Grüße
Annette Mittmann

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. November 2010 um 14:02

Nahrungsmittelergänzung
Hallo Mandy,
insgesamt steigt der Vitaminbedarf während der Schwangerschaft um ca. 30% an. Die meisten Vitamine werden aktiv von dem Mutterkuchen zum Kind transportiert, ohne Rücksicht auf die mütterlichen Vitaminreserven, d.h. der Fötus wird erstrangig versorgt.
Wachstumsprozesse unterstützende Vitamine, wie Folsäure, Vit.B12, B6, A und D, sowie Mineralstoffe wie Eisen, Selen, Zink, Magnesium, Jodid und Kalzium werden vermehrt benötigt.
Bei ausgewogener Mischkost ist aber die zusätzliche Einnahme von Folsäure und Jod völlig ausreichend. Im letzten Schwangerschaftsdrittel bei Bedarf noch zusätzlich Eisenpräparate. Wenn Sie Vegetarierin sind sollten zusätzlich Vit. B12 einnehmen.
Trotz regelmäßiger Übungswehen, kann man nicht vorhersagen, ob Ihr Kind früher kommen wird. Bei einer "unruhigen Gebärmutter" rate ich zu einer hoch dosierten Magnesiumeinnahme. Das sollte jedoch Ihr FA entscheiden.
Viele Grüße
Annette Mittmann

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. November 2010 um 14:04
In Antwort auf kaveri_12124336

Hallo Frau Mittmann
Ich hätte mal eine frage. Ich bin in der 26SSW und habe seit knapp 2 tagen öfters mal schmerzen. (So rechts im unterbauch) Fühlt sich zimlich krampfartig an, und es ist so doll das ich auch unterwegs stehen bleiben muss. Das geht manchmal bis zu 5minuten so.
Habe es sowohl im stehen als auch beim gehen!

Vielen dank im vorraus und liebe grüße

Abklärung
Hallo marieju0403,
da kann ich Ihnen nur zu einer körperlichen Untersuchung bei Ihrem FA raten.
Viele Grüße
Annette Mittmann

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. November 2010 um 14:07

Berufsverbot
Hallo annawhity,
ein Berufsverbot wird Ihnen der FA nicht ausstellen können. Er wird Sie allerdings sofort krank schreiben, was in Ihrem Fall auch notwendig erscheint.
Viele Grüße
Annette Mittmann

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. November 2010 um 14:10

Kinderwunsch
Hallo nina,
mit Ihrem Kinderwunsch sollten Sie zu einem Beratungsgespräch Ihren FA aufsuchen. Der wird Sie dann bezüglich der alten Kaiserschnittnarbe sicherlich beruhigen können.
Alles Gute
Annette Mittmann

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. November 2010 um 14:18

*Pause*
Frau Mittmann verabschiedet sich für heute bei euch. Morgen um 9:30 ist sie wieder hier. Wir hoffen, es war informativ und es hat ein wenig Spaß gemacht!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. November 2010 um 14:52

Guten Tag
Guten Tag Frau Mittmann,

Ich habe in 5 Tagen meinen ET und mein Baby ist die ganze Schwangerschaft über ziemlich aktiv.
Und leider auch jetzt noch. Mittlerweile ist es auch nicht mehr schön weil es einfach nur weh tut und ich mich verbiege muss damit sie mir nicht ganz so doll weh tut.

Gibt es ne möglichkeit das ich schon jetzt einleiten lassen kann? Zudem tut mir noch die rechte Seite meiner Bauchdecke weh als hätt ich nen blauen Fleck von innen.

Lieben Gruß
mukkel ET am Sonntag

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. November 2010 um 23:54

Hallo
Frau Mittmann,

während meiner 1. Schwangerschaft bekam ich in der 25. SSW eine Cerclage, Magnesium und Partusisten wegen vorzeitigen Wehen und Verkürzung des Gebärmutterhalses. Muss ich in einer folgenden Schwangerschaft, damit rechnen die Cerclage in der Frühschwangerschaft vorsorglich zu bekommen oder wird dies erst gemacht, wenn es erforderlich sein sollte?

Vielen Dank.

Liebe Grüße Ute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. November 2010 um 1:10

Zahnarzt
Hallo Frau Mittmann

meine Frage ist

darf der zahnarzt in der Schwangerschaft lokal betäuben z.b zum bohren ect. und mit welchem Mittel?
Habe generell große Angst beim Zahnarzt und möchte mich ohne betäubung nicht behandeln lassen.

Danke für die Antwort!

Sarah 34 SSW

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. November 2010 um 6:30

Hiv test in der schwangerschaft
Hallo Frau Mittmann,
Ich bin in der 11. Ssw. Für die Ausstellung des Mutterpass wurde Blut abgenommen. Der Antikörpersuchtest ist negativ und auch sonst ist mit meinen Blutwerten alles bestens lt. Frauenarzt. Ich habe aus Angst einen HIV Test verneint weil ich in der Vergangenheit ungeschützten GV hatte.... Zwar waren dies länger bzw. kurzfristige Beziehungen aber man weiß ja nie
Jetzt habe ich totale Panik irgendwie und mache mich innerlich total verrückt. Ich bin phsychisch schon total angeschlagen und male mir das schlimmste aus. Ein Test kommt für mich nicht in Frage.

Könnte ich trotz meiner guten Blutergebnisse Hiv haben?

Kann ich ohne Hiv Test entbinden im KH?

Ich fühle mich gesund und war seid Jahren nicht ernsthaft krank.... auch keine Grippe...

Danke schon mal für die Antwort.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. November 2010 um 6:34


Hallo Frau Mittmann!!!

Meine Frage:

Also mein FA hat entdeckt das ich eine leichte Schwangerschaftsvergiftung habe,also Wasser,Eiweiß und eben Bluthochdruck (150/100)

Muss senkende Blutdruckmedikamente nehmen und Magnesium....

So meine Frage...

Kann ich den da spontan entbinden oder wird da Kaiserschnitt gemacht?
Den bei mir ist es so das ich bei der kleinsten Anstrengung gleich hohen Blutdruck bekomm und dann spontan entbinden???


Ich soll Montag eingeleitet werden und hab da ein bisschen bammel davor das ich dann was passiert...

LG Anne 39ssw.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. November 2010 um 9:59

CMV
Hallo Elli,
zu ca. 40% kommt es bei einer Erstinfektion mit CMV in der Schwangerschaft zu einer Übertragung auf das Kind. Aber nur in 10-15 % der Fälle weisen Kinder nach der Geburt entsprechende Symptome auf. Andersherum in 85-90 % verläuft Ihre Infektion asymptomatisch für Ihr Kind.
Viele Grüße
Annette Mittmann

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. November 2010 um 10:03
In Antwort auf ivanka_12444542

Guten Tag
Guten Tag Frau Mittmann,

Ich habe in 5 Tagen meinen ET und mein Baby ist die ganze Schwangerschaft über ziemlich aktiv.
Und leider auch jetzt noch. Mittlerweile ist es auch nicht mehr schön weil es einfach nur weh tut und ich mich verbiege muss damit sie mir nicht ganz so doll weh tut.

Gibt es ne möglichkeit das ich schon jetzt einleiten lassen kann? Zudem tut mir noch die rechte Seite meiner Bauchdecke weh als hätt ich nen blauen Fleck von innen.

Lieben Gruß
mukkel ET am Sonntag

ET in Sicht
Hallo mukkel,
das Ende einer Schwangerschaft ist leider häufig sehr beschwerlich. Erst wenn Sie gar keine Lust mehr haben kommt das Kind.
Das was das Kind gemacht hat, bringt es auch auf den Weg.
Sprich Geschlechtsverkehr sagt man eine geburtseinleitende Wirkung nach.
Ansonsten könnte die Zubereitung eines Wehentees oder Himbeerblättertee helfen. Alternativ zu nennen ist noch die Akupunktur, z.B. Le 3, Di 4, MP 6.
Von der Zubereitung eines Wehencocktails ohne Aufsicht einer Hebamme rate ich hingegen ab.
Ihnen noch viel Kraft und alles Gute
Annette Mittmann

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Helfen Sie uns, unsere Foren zu verbessern!
Von: goFemininTeam
neu
|
23. Januar um 13:26
Schwangere in Not?! 570 vertrauliche Geburten seit 2014! Wie steht ihr zu dem neuen Gesetzesentwurf? Gibt es Frauen unter euch, die Ähnliches schon erlebt haben
Von: goFemininTeam
neu
|
13. Mai 2019 um 15:15
Info über dieses Forum
Von: goFemininTeam
neu
|
19. April 2018 um 17:26
Wir suchen Dich! Als Moderator oder Moderatorin
Von: goFemininTeam
neu
|
12. April 2018 um 11:12
Noch mehr Inspiration?
pinterest