Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft: Fehlgeburt / Exfreundin meines freundes fehlgeburt ?

Exfreundin meines freundes fehlgeburt ?

15. Januar 2009 um 2:00 Letzte Antwort: 15. Januar 2009 um 21:18

hallo, ich bin von meinem freund in der 9. woche schwanger. vor einigen monaten hatte ich eine sehr schlimme, unsere beziehung gefährdende begegnung mit seiner ex, die mit allen mitteln versucht hat, unsere beziehung zu zerstören. ich telefonierte mit ihr, und sie erzählte , dass sie ,als sie noch mit meinem freund zusammen war, schwanger von ihm gewesen sei, und eine fehlgeburt gehabt hätte. ich kannte die geschichte von ihm so, dass sie 3 mal in den 3 monaten, die sie zusammen waren, behauptet hätte, schwanger zu sein und jedesmal eine fehlgeburt gehabt hätte. deswegen hatte er ihr wohl nie ein wort geglaubt, denn in 3 monaten 3 mal schwanger?also ehrlich . aber mir sagte sie am telefon, dass sie nur 1 mal schwanger gewesen sei und noch nie was anders gesagt hätte, und die fehlgeburt in ihrem mutterpass( sie hat jetzt kinder) stünde.weiß jemand, ob eine fehlgeburt, bzw ein abort in den mutterpass für die nächste ss eingetragen wird? seit ich schwanger bin, muss ich wieder verstärkt daran denken und ich glaube, dieses scheusal wünscht mir schlechtes für mein baby, und ich finde die vorstellung, dass diese widerliche person das gleiche in ihrem bauch hatte, wie ich, und ich mein baby auch verlieren könnte, grauenvoll.ich fände es gut, wenn ich das irgendwie ausschließen könnte, und sich herausstellen würde, dass sie wieder mal gelogen hat. bitte antwortet mir schnell.lg

Mehr lesen

15. Januar 2009 um 7:43

Bei mir...
ich hatte im November 08 eine FG dies wurde im Mutterpass eingetragen..

Gruß

Nina

Gefällt mir
15. Januar 2009 um 8:36

Ja,
ich hatte auch im November 08 eine FG und die wurde auch im Mutterpass eingetragen.
LG

Gefällt mir
15. Januar 2009 um 13:44

Mach dich erst mal nicht verrückt
Also wenn man eine FG hatte egal in welcher woche und wird dann wieder schwanger dann wird diese FG in den Mutterpass eingetragen, auch wenn man für die mit der FG endende ss noch keinen MUPA hatte
Lass dich bitte bloß nicht vor der EX kirre machen. Sie ist die EX und sonst nichts. Leg auf wenn sie noch mal anruft!!!
Ich wünsche dir und deinem Baby alles gut.
Steffi mit einem Sternchen im Herzen und zwei Kindern fest an der Hand.

Gefällt mir
15. Januar 2009 um 18:05

Ich hoffe trotzdem, dass sie lügt!
sie hat auf jeden fall meinen freund angelogen, als sie noch mit ihm zusammen war. ich weiß auch, dass er sich das mit den angeblichen 3 ssn nicht ausgedacht hat, weil er mir das schon monate vorher erzählt hat, als wir darüber geredet haben, was expartner uns so alles angetan haben. deswegen bin ich davon ausgegangen, dass sie auch nicht erst 1 mal von ihm schwanger war. am telefon erzählte sie jedoch was anderes. sie hat aber mehrmals gelogen, sicher um mir weiszumachen, dass er sie damals mehr geliebt habe, als mich jetzt, und dass er ihr sogar am telefon gesagt hätte, dass er sie lieben würde, was er nicht nur abgestritten hat, sondern gesagt hat, SIE hätte das zu IHM gesagt. sie hat auch gesagt,sie hätte dieses gespräch aufgezeichnet, und dann war immer, wenn ich sie am telefon danach fragte, die leitung ganz "zufällig" weg, oder sie hatte keine zeit mehr.
mich hat damals sehr verwirrt, wer nun die wahrheit sagt, da sie teils zweifellos log, und teils sachen erzählte, die der wahrheit entsprachen, ich aber auch nicht so naiv bin, alles meinem freund sofort zu glauben. ich hoffe immernoch, dass sie lügt, nur,weil sie mich fertigmachen, und uns auseinanderbringen wollte, an letzterem besteht absolut kein zweifel. deshalb noch eine frage: wenn man schwanger wird und vorher schon eine fehlgeburt hatte, ohne, dass bei der ersten ss ein mutterpass vorhanden gewesen wäre, muss man dem arzt, der die fehlgeburt einträgt nur sagen, dass man eine hatte, oder muss man einen nachweis dafür erbringen? denn sonst könnte man es theoretisch nur behaupten. klar, man denkt, wer sollte das tun, aber der würde ich sowas mittlerweile zutrauen, dass die sogar ihren arzt anlügt, wenn ihr mann vielleicht sonst erfährt, dass sie ihn mit der fehlgeburt angelogen hat. sie lügt nämlich auch ihn an, oder hat ihm zumindest verheimlicht, dass sie mit mir gesprochen hat, das weiß ich von ihm. es hat mich fassungslos gemacht, wie skrupellos dieses weib ist, wenn sie ihre kranken spielchen durchsetzen will, glaubt mir, sie hat noch mehr unfug erzählt, der nicht stimmen kann, nur um sich und mir einreden zu können, dass mein freund nach drei jahren, und allem, was sie ihm zugemutet hat, immernoch scharf auf sie wäre. sie hat desweitern gesagt, dass sie den krankenhausbericht von der fehlgeburt noch hätte. ist es denn bei einer so frühen fehlgeburt überhaupt üblich, ins KH zu gehen? wenn war sie ja sowieso erst ganz früh dran.
ich hoffe, ihr könnt mir nochmal helfen. danke, auch für eure bereits gesendeten antworten. lg

Gefällt mir
15. Januar 2009 um 20:02

Meine Fehlgeburten
stehen auch im Mutterpass obwohl die schon Jahre her sind. LG Ilo

Gefällt mir
15. Januar 2009 um 21:18
In Antwort auf linamina1

Bei mir...
ich hatte im November 08 eine FG dies wurde im Mutterpass eingetragen..

Gruß

Nina

Hi
Also bei meiner 1. SS war ich Ende 12 Woche und da wurde die FG eingetragen in den Mutterpaß. Allerdings war vorher alles normal verlaufen bis zu jenem Tag...
Vor 2 Wochen wurde meine SS quasi durch die FG bekannt und es ist noch nichts eingetragen worden!
Wie war das denn bei euch?

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers