Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Examen, schwanger und noch nie gearbeitet!Finde ich je einen Job??????????

Examen, schwanger und noch nie gearbeitet!Finde ich je einen Job??????????

22. Juni 2008 um 3:15

Hallo, ich habe letzten Freitag erfahren, dass ich schwanger bin. Ungewollt. Schätze, dass ich in der 3. Woche bin. Ich bin mit meinem Freund sehr glücklich. Eigentlich wäre es ein Wunschkind. Aber ich fühle mcih nicht bereit dafür. Ich kann mich überhaupt nicht freuen. Ich verdränge es auch total. Ich mache gerade Examen. Studiere auf Lehrmant und wollte danach ein Aufbaustudium machen. Da ich keine Lehrerin werden möchte, ist das Aufbaustudium super wichtig für mich. Und jetzt habe ich Angst (das ist meine größte Angst), dass ich mit Baby dieses Studium nicht machen kann und wenn ich das schaffen sollte, dass mich ja nie jemand einstellen wird. Wo bitte bekommt man einen Halbtagsjob ohne vorher jemals gearbeitet zu haben????Ich möchte unbedingt arbeiten und selbstständig sein, unabhängig von meinem Partner sein. Aber mit Baby bin schlagartig noch abhängiger von den finaziellen Mitteln meines Freundes, der schon seit 6 Jahren arbeitet. Ich weiß nicht, was ich tun soll. Ich weiß, dass ich nur frustriert mit Baby wäre, ich nutzlos ohne Job, mich abhängig fühle und eventuell DEpressionen oder Aggression gegenüber meinen Partner (und vielleicht auch Baby) hegen würde?
Habe ich denn überhaupt eine Chance später eine Arbeit zu bekommen, wenn ich jetzt das Baby bekomme und noch NIE fest gearbeitet habe? Ich kann ja nicht mal ein Praktikum mit Baby machen. Praktika werden ja nciht für jnge Mütter angeboten.#Habe so Angst, dass mein Leben jetzt vorbei ist, dass alle meine Freundinnen an mir vorbeziehen und Karriere machen (nur ich nciht!!!) Ich will nicht nur einen Aushilfsjob in einem Schuladen oder so. Ich will mich beweisen und richtig arbeiten. Wäre es besser, wenn ich abtreibe; mich zuerst selbstwerwirkliche und in ca 3 Jahren erst ein Kind bekomme?

Hat jemand ähnliche Erfahrungen? Oder kann mcih vom Gegenteil überzeugen, dass frau auch einen Job findet mit Kind obwohl sie vorher noch nie gearbeitet hat?

Ich freue mich auf Antwort!!
Warum kann ich mich nciht über das Baby freuen. Es ist doch von dem Mann, den ich liebe und der mich auch vollkommen unterstützt....

Mehr lesen

22. Juni 2008 um 9:08

Nimm
dir ein Aupair Mädchen, sind gar nicht so teuer...

Erstmal ist es ja nicht nur dein Kind, es gehört euch beiden..

du bist nicht allein finanziell für das Kind verantwortlich..

Sprich mit ihm, vielleicht könnt ihr heiraten, mach einen Ehevertrag wo von vorn herein alles geregelt ist, dass du weiterhin arbeiten kannst.

Und dann mach das mit dem Aupair, meine grosse Tochter hat auch eins, damit meine Enkel, zweisprachig erzogen werden...

und falls du nicht heiratest, zahlt das Jugendamt einen Anteil.

Mach dir keinen Kopf, finanziell ist dein Partner mit 750 Euro für dich und 202 Euro für das Kind verantwortlich. Dazu kommt noch Wohngeld und zusätzliche Hilfen.

Die Studenten hier, haben in der Uni Babykrippen etc... die Betreuung ist gewährleistet.

Job kommt später...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juni 2008 um 11:13
In Antwort auf naomh_12744558

Nimm
dir ein Aupair Mädchen, sind gar nicht so teuer...

Erstmal ist es ja nicht nur dein Kind, es gehört euch beiden..

du bist nicht allein finanziell für das Kind verantwortlich..

Sprich mit ihm, vielleicht könnt ihr heiraten, mach einen Ehevertrag wo von vorn herein alles geregelt ist, dass du weiterhin arbeiten kannst.

Und dann mach das mit dem Aupair, meine grosse Tochter hat auch eins, damit meine Enkel, zweisprachig erzogen werden...

und falls du nicht heiratest, zahlt das Jugendamt einen Anteil.

Mach dir keinen Kopf, finanziell ist dein Partner mit 750 Euro für dich und 202 Euro für das Kind verantwortlich. Dazu kommt noch Wohngeld und zusätzliche Hilfen.

Die Studenten hier, haben in der Uni Babykrippen etc... die Betreuung ist gewährleistet.

Job kommt später...

Hi .........
Warum möchtest Du abtreiben? Bekomm doch das Kind!
Wenn Du eine Ausbildung machst, kannst Du doch das Kind bei Deinen Eltern lassen. Hast Du jemanden der Dir helfen könnte? Wie wäre es sonst mit einer Tagesmutter? Die würde sogar von VaterStaat bezahlt werden.

Eine weiter Hilfstellen die mir einfällt ist ProFamilia, da kannst Du Dich auch Informieren, über Abtreibung, oder hilfe für Dich mit Kind!

Ich hoffe ich konnte Dir weiterhelfen, denn ich bin gegen eine Abtreibung.
Das wichtigste ist, Du mußt Dich mit Deinen Herzen entscheiden, und lass Dich durch niemanden unter Druck setzen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juni 2008 um 11:17
In Antwort auf ahuva_11975349

Hi .........
Warum möchtest Du abtreiben? Bekomm doch das Kind!
Wenn Du eine Ausbildung machst, kannst Du doch das Kind bei Deinen Eltern lassen. Hast Du jemanden der Dir helfen könnte? Wie wäre es sonst mit einer Tagesmutter? Die würde sogar von VaterStaat bezahlt werden.

Eine weiter Hilfstellen die mir einfällt ist ProFamilia, da kannst Du Dich auch Informieren, über Abtreibung, oder hilfe für Dich mit Kind!

Ich hoffe ich konnte Dir weiterhelfen, denn ich bin gegen eine Abtreibung.
Das wichtigste ist, Du mußt Dich mit Deinen Herzen entscheiden, und lass Dich durch niemanden unter Druck setzen.

Hab was vergessen
bei Examen und Studium ist das genauso was ich oben geschrieben habe.
Natürlich findes Du einen Job mit Kind!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juni 2008 um 13:16
In Antwort auf ahuva_11975349

Hi .........
Warum möchtest Du abtreiben? Bekomm doch das Kind!
Wenn Du eine Ausbildung machst, kannst Du doch das Kind bei Deinen Eltern lassen. Hast Du jemanden der Dir helfen könnte? Wie wäre es sonst mit einer Tagesmutter? Die würde sogar von VaterStaat bezahlt werden.

Eine weiter Hilfstellen die mir einfällt ist ProFamilia, da kannst Du Dich auch Informieren, über Abtreibung, oder hilfe für Dich mit Kind!

Ich hoffe ich konnte Dir weiterhelfen, denn ich bin gegen eine Abtreibung.
Das wichtigste ist, Du mußt Dich mit Deinen Herzen entscheiden, und lass Dich durch niemanden unter Druck setzen.

Keine familiäre Unterstützung und Bedürfnis nach Selbständigkeit
Mein Freund wohnt im Ausland und ich werde im August zu ihm ziehen. Deswegen werden meine und seine Eltern nicht da sein. Das heißt also, dass ich die familiäre Unterstützung nicht in Anspruch nehmen kann. Mein Freund arbeitet momentan sehr sehr viel (steht morgens um sieben auf und geht nachts um 2 ins Bett; natürlich mit Pause zwischendrin). Habe Angst es nicht zu schaffen und immer alleine mit dem Kind zu sein. Außerdem möchte ich unbedingt arbeiten. Arbeiten bedeutet Unabhängigkeit. Ich möchte micht nicht nur auf meinen Freund verlassen. Wer weiß, ob wir in 10 Jahren noch zusammen sind.
Es geht mir darum, dass ich das Bedürfnis habe zu arbeiten und es wegen dem Kind dann nicht kann, weil niemand eine junge Mutter einstellt. Ich kann ja beim Bewerbungsgespräch nicht sagen:

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juni 2008 um 16:02
In Antwort auf klava_12945668

Keine familiäre Unterstützung und Bedürfnis nach Selbständigkeit
Mein Freund wohnt im Ausland und ich werde im August zu ihm ziehen. Deswegen werden meine und seine Eltern nicht da sein. Das heißt also, dass ich die familiäre Unterstützung nicht in Anspruch nehmen kann. Mein Freund arbeitet momentan sehr sehr viel (steht morgens um sieben auf und geht nachts um 2 ins Bett; natürlich mit Pause zwischendrin). Habe Angst es nicht zu schaffen und immer alleine mit dem Kind zu sein. Außerdem möchte ich unbedingt arbeiten. Arbeiten bedeutet Unabhängigkeit. Ich möchte micht nicht nur auf meinen Freund verlassen. Wer weiß, ob wir in 10 Jahren noch zusammen sind.
Es geht mir darum, dass ich das Bedürfnis habe zu arbeiten und es wegen dem Kind dann nicht kann, weil niemand eine junge Mutter einstellt. Ich kann ja beim Bewerbungsgespräch nicht sagen:

Hi
es ist schwer mit einem Kind, vor allem die ersten paar jahre, so habe ich das erlebt. mein Partner hat auch viel gearbeitet und ich war viel allein mit dem kleinen. An selber arbeiten war vorerst nicht zu denken.

dass deine familie dich nicht unterstützen kann ist echt schade, unsre Omas waren immer viel im Einsatz und ihre Arbeit ist ungemein wertvoll, klar es gibt tagesmütter etc... aber um die zu finanzieren muss man arbeiten gehn, nicht jeder vertraue ich mein Kind an.

kleine Kinder leiden vermehrt unter Infekten, d.h. es gibt immer wieder zeiten , wo das Kind zuhause bleiben muss. Wenn da eine Oma einspringen kann , ist das unbezhalbar. meine gesamten Schwägerinnen konnten nur deshalb arbeiten gehn, da Oma aufs Kind schaute.

dass du wegen einem Kind keine Arbeit bekommst glaube ich nicht, da dürften ja viele nicht arbeiten, aber für die ersten paar jahre wird daraus wohl nichts werden.

das Positive : ein Kind ist das beste was einem passieren kann, es ist das wertvollste Geschenk, und es gibt immer einen Weg.

Hör nochmal in dich hinein, noch hast du ja Zeit dich zu entscheiden, und lass dir kein schlechtes Gewissen einreden, falls du dich doch zur Abtreibung entschließt. es ist dein gutes Recht, und du bist deswegen kein schlechter Mensch.

alles gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juni 2008 um 20:23

Luca2613
Hallo Luca2613,
ich habe Deine verzweifelten Zeilen gelesen und will auf Deine Fragen eingehen.
Du schreibst daß Deine Angst ist, daß Du mit Kind das Studium nicht machen kannst. Ich denke nicht,daß dies der Fall sein wird. Ich sehe es an meiner eigenen Verwandtschaft. Da ist eine alleinerziehende Mutter die mit Kind studiert. Es ist nicht immer leicht, aber sie schreibt trotzdem gute Noten. Das Kind ist im Kinderhort und manchmal auch bei Oma oder Opa. Sie geht jetzt mit dem 2.jährigen Kind sogar für einige Zeit ins Ausland. Die dortige Uni hat eine Kinderbetreuung dabei.
Danach solltest du Dich auf Deiner Uni erkundigen.Denn die meisten bieten dies an. Eine andere Möglichkeit sind auch die Mütterinsiativen, die sich in Unistädten immer bilden.Wenn Du erst mal einen Rythmus mit Kind finden willst, kannst Du ja ein Urlaubssemester einlegen.
Du hast auch Angst davor, von Deinem Freund finanziell mehr abhängig zu sein. Ich nenne Dir mal eine Seite wo finanzielle Hilfen für Schwangere aufgelistet sind. www.vor-abtreibung.de;Knopf "Hilfen"
vielleicht ist da eine Quelle dabei, die Du noch anzapfen kannst.
Ich persönlich sehe es nicht als hoffnungslos an, als Mutter eine Halbtagsstelle zu bekommen. Ich habe eine Kollegin, die ist alleinerziehende Mutter und arbeitet bei uns halbtags mit. Es gibt auch Arbeitgeber, die das Muttersein gar nicht so negativ sehen wie Du, sondern die Wissen Mütter sind Organisationstalente und Kämpfertypen.
Du hast Angst Dich nutzlos zu fühlen frustriert zu sein, Depressionen zu kriegen. Ich denke das Gegenteil wird der Fall sein, Muttersein kann ein sehr erfüllender Part sein. Ich persönlich würde lieber ein Kind unter schwierigen Umständen groß ziehen, als mit dem Wissen zu leben, da fehlt ein Mensch auf dieser Welt. Eine Abtreibung kann auch sehr viele körperliche und psychische Nebenwirkungen haben (www.vor-abtreibung.de; Knopf "Risiko"), daß ich Dir raten würde, wenn jetzt ein Wunschkind unterwegs ist, dieses zu nehmen. Man weiß einfach nicht welche Chancen einem das Leben noch bietet.
Dein Leben ist mit Kind nicht vorbei, sondern es wird anders. Man spielt eine zusätzliche Rolle. Man ist auch noch die Mutter von...
Aber Du darfst einmal im Leben wirklich Du selbst sein, und Dir einen Wunsch erfüllen. Und Du schreibst, daß dieses Kind ein Wunschkind ist.
Ich persönliche Denke das Karriere und Kind sich nicht ausschließen.Ich glaube einfach, den richtigen Zeitpunkt gibt es nicht, man muß das Leben so feiern wie es fällt.Mit Deinen Freundinnen mußt Du Dich nicht vergleichen, daran hängt nicht Dein Wert. Sie machen es vielleicht andersherum. Je nachdem wie Bei ihnen das Leben fällt... Ich finde Du hast einen rießen Vorteil: Du liebst Deinen Mann und er unterstützt Dich auch vollkommen. Wenn in meiner Verwandtschaft ein Studium für eine alleinerziehende Mutter machbar ist, dann für Dich mit Mann im Rücken erst recht. Gemeinsam werdet ihr unschlagbar sein und Euer Kind wird dankbar sein für so einen Hinterhalt.
Vielleicht täte es Dir gut noch einmal anonym mit jemand über Deine Situation zu reden, dann kannst Du Dich unter www.kostbare-kinder.de melden.Ich hoffe ich konnte Dich ein bißchen ermutigen.
LG Itemba

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest