Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / (Ex)-Partner droht mit Suizid, wenn ich nicht abtreibe!

(Ex)-Partner droht mit Suizid, wenn ich nicht abtreibe!

6. Oktober 2015 um 1:03

Ja, der titel alleine verrät schon alles. Weiß echt nicht was ich noch machen soll, wie ich ihn dazu bewegen soll ihn doch noch umzustimmen. Und das drohen mit suizid macht die Situation für mich nicht einfacher. Nur ich will nicht abtreiben, hab aber so angst dass er sich etwas antun wenn ich es nicht mache.

Mehr lesen

6. Oktober 2015 um 1:11

......
Heftig.... wenn DU das Kind behalten willst, dann treib doch nicht wegen so einem Irren ab.... wenn du wirklich glaubst das er sich was tut, gibt es genug Anstalten für solche Personen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Oktober 2015 um 6:40

Droht mit Suizid
Traust Du's ihm denn zu, dass er das tasächlich durchzieht, oder hältst Du es für möglich, dass er dies nur als Druckmittel nutzt. Wenn Du wirklich denkst, da ist was dran, dann ruf die Polizei.

Abtreiben, um Deinen Ex von irgendwelchem Unfug abzuhalten, wäre nicht besonders klug. Zum ersten weiss er dann, dass Du erpressbar bist, und zum zweiten tust Du dafür Deinem Kind und Dir selbst was an. Und während Dein Verflossener dann sein neues freies Leben feiern geht, ist Dein Kind tot und Du kannst dann schauen, wie Du damit fertig wirst. Wenn er tatsächlich Selbstmordgedanken hegt, dann braucht er Hilfe, und nicht eine Exfreudin, die bereit ist, sich selbst und ihr Kind für ihn aufzugeben.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Oktober 2015 um 7:00

Hallo
Entschuldige, wenn ich das so grob formuliere, aber dieses Drohen finde ich persönlich sehr unreif. ob du dein Kind behalten willst ist alleine deine Entscheidung. Entweder steht er hinter dir oder er soll das weite suchen. Ich bin selbst gerade in der 31. Woche schwanger und hätte für Niemanden angetrieben.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Oktober 2015 um 8:24

Expartner versucht die Threaderstellerin zu nötigen,
strafbar gemäß 240 Abs.4 Nr. 2 StGB, Strafrahmen 6 Monate bis 5 Jahre, TATSÄCHLICHER STRAFRAHMEN bei vermutlich sehr ähnlichem Fall:
http://www.sueddeutsche.de/muenchen/amtsgericht-muenchen-zur-abtreibung-genoetigt-1.1763699
"Ende Dezember 2011 soll Sebastian W. seine Partnerin massiv unter Druck gesetzt und sie gedrängt haben, einen Schwangerschaftsabbruch vornehmen zu lasen. Sollte sie sich dennoch für das Kind entscheiden, werde er ihr das Leben zur Hölle und sie psychisch fertig machen, soll er ihr gedroht haben. W. setzte Claudia F. eine Frist bis 31. Dezember 2011. Sollte sie bis dahin nicht abgetrieben haben, werde er sich in den Bergen das Leben nehmen (!!!). Er werde es aussehen lassen wie einen Unfall, um sicherzustellen, dass seine beiden Kinder und seine Frau auch nach seinem Tod versorgt werden. Daraufhin trieb Claudia F. das Kind im Januar 2012 ab."

"Dass Sebastian W. Claudia F. jedoch zur Abtreibung gedrängt hat, daran hatte das Gericht keinerlei Zweifel. Hierfür verurteilte es W. wegen Nötigung zu eineinhalb Jahren Haft (!!!!) auf Bewährung und einer Geldauflage in Höhe von 5000 Euro."


Also dein Expartner begeht jetzt gerade eindeutig schwere Nötigung und du bist das Opfer. Und würdest du das anzeigen müsste er vermutlich mit einer Bewährungstrafe und Geldstrafe rechnen, auch dann, wenn du nicht abtreibst, da bei Nötigung bereits der Versuch strabar ist.

Nützt dir die Information? Nicht unbedingt, aber wenigstens solltest du es wissen.

Im Prinzip könnte es aber trotzdem 2 Möglichkeiten geben, wie du die Information nutzen kannst:

-Ihm den obigen Artikel schicken mit einem freundlichen "Ok, du willst offensichtlich, dass ich abtreibe; dann könnte das aber so ausgehen wie bei den beiden; wäre das ok? stört dich das nicht, dass du dich gerade strafbar machst?", in der Hoffnung in zum Nachdenken anzureden

-Bei der Polizei vorbeigehen, möglichst mit dem ausgedruckten Artikel und Mails, SMS oder was auch immer von ihm, in denen seine Drohung erkennbar ist, und fragen, wie sie dir helfen können, so dass du nicht mehr seiner versuchten schweren Nötigung ausgesetzt bist und so dass er aber auch nicht seinen angedrohten Selbstmord ausführen kann; prinzipiell kann die Polizei jemanden, der gerade versucht eine Straftat auszuführen, einfach in Haft nehmen und Personen, die mutmasslich selbstmordgefährdet sind, werden dann auch so untergebracht, dass das mit dem Selbstmord nicht einfach ist;
einzig lässt sich nicht sagen, ob und wie die lokale Polizeidienststelle damit umgeht, deshalb nachfragen


Abgesehen davon, treib nicht ab, ihm bist du nichts schuldig, sondern nur deinem ungeborenen Kind, und wenn er tatsächlich Selbstmord begeht, weil es ihm unerträglich ist, dass sein Kind weiterleben soll, dann ist das nicht deine Schuld, sondern alleine seine; jedem Mann ist es zuzumuten auszuhalten, dass das eigene Kind überlebt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Oktober 2015 um 9:38

Jemand der mit Suizid erpresst, der macht seine Drohung NICHT wahr!
Bevor du jetzt in Sorgen und Kummer versinkst: Mache dir bitte KEINE Sorgen! Dein Ex wird sich NICHT umbringen - auch, wenn du das Kind bekommst

Lass dir gesagt sein, dass ein Mensch, der dich mit Suizid ERPRESST, seine Drohung niemals wahr macht. Diese Drohung ist nur Mittel zum Zweck, es ist nichts weiter als eine Erpressung, eine emotionale Erpressung, damit er kriegt, was er will.

Mein Ex (damals 28) hatte mir auch mit Suizid gedroht. Aber nicht wegen einem Kind oder einer Abtreibung, sondern wegen einer Trennung. Er sagte damals, dass er nicht ohne mich leben könne und sich dann umbringen würde. Er drohte mir mit Selbstmord, wenn ich nicht bei ihm bleiben würde. Ich liebte ihn aber nicht mehr und er hatte mir Gewalt angetan, also wollte ich gehen und hab ihn reden lassen. Und weißt du was? Er lebt bis heute quitschvergnügt und hat sich nicht das Leben genommen. Er ist sogar aufgrund unseres gemeinsamen Kindes in all den Jahren seines NICHT-Selbstmordes zu Fiesigkeiten fähig. Ihm geht es gut. Seine Drohungen waren nur heiße Luft, um mich zu dem zu bringen, was er will. Eine ganz miese Nummer!

Erkundige dich ruhig auch im Netz zu dem Thema. Es gibt ein paar psychologische Seiten im Netz, die alle einhellig meiner Erfahrung zustimmen. Jemand der mit Selbstmord droht, um dich zu erpressen, der macht es nicht wahr! Zu unterscheiden ist natürlich eine Suizidankündigung aus einer Depression heraus, aber die hat ja mit deinem Fall nichts zu tun.

Ich habe noch einen Tipp für dich: Sollte dein Ex mit seinen Drohungen nicht aufhören und dich weiter damit nerven oder sogar extremer werden, so schlage ihm vor, dass du ihm hilfst. Schlage ihm vor, dass du ihm dabei hilfst einen Platz in der Psychiatrie zu bekommen, wo man sich um ihn und seine Selbstmordgedanken kümmern wird. Lacht er dich dafür aus und/oder nervt dich weiter, dann bist du berechtigt die Polizei zu rufen, die ihn aufgrund einer Eigen- und Suizidgefährdung kurzerhand mitnimmt und in eine Klinik bringt. Das ist deren Pflicht! Dort wird er den Ärzten dann erklären müssen, was los ist. Und entweder er muss zugeben, dass er dich nur erpressen wollte oder aber er bleibt dort, weil er eine Gefährdung für sich selbst darstellt. Fakt wäre dann, dass er dich in Ruhe lässt und du dir um sein Leben keine Sorgen mehr machen müsstest, weil er in ärztlichen Händen ist.

Du siehst: Wenn du das Kind bekommen möchtest, so kannst du das auch unbesorgt tun.

Alles Gute!




Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Oktober 2015 um 13:28


darauf würd ich garnicht eingehen.. entweder stirbt er oder das Kind? Na dann bitteschön..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Oktober 2015 um 14:05
In Antwort auf fusselbine

Jemand der mit Suizid erpresst, der macht seine Drohung NICHT wahr!
Bevor du jetzt in Sorgen und Kummer versinkst: Mache dir bitte KEINE Sorgen! Dein Ex wird sich NICHT umbringen - auch, wenn du das Kind bekommst

Lass dir gesagt sein, dass ein Mensch, der dich mit Suizid ERPRESST, seine Drohung niemals wahr macht. Diese Drohung ist nur Mittel zum Zweck, es ist nichts weiter als eine Erpressung, eine emotionale Erpressung, damit er kriegt, was er will.

Mein Ex (damals 28) hatte mir auch mit Suizid gedroht. Aber nicht wegen einem Kind oder einer Abtreibung, sondern wegen einer Trennung. Er sagte damals, dass er nicht ohne mich leben könne und sich dann umbringen würde. Er drohte mir mit Selbstmord, wenn ich nicht bei ihm bleiben würde. Ich liebte ihn aber nicht mehr und er hatte mir Gewalt angetan, also wollte ich gehen und hab ihn reden lassen. Und weißt du was? Er lebt bis heute quitschvergnügt und hat sich nicht das Leben genommen. Er ist sogar aufgrund unseres gemeinsamen Kindes in all den Jahren seines NICHT-Selbstmordes zu Fiesigkeiten fähig. Ihm geht es gut. Seine Drohungen waren nur heiße Luft, um mich zu dem zu bringen, was er will. Eine ganz miese Nummer!

Erkundige dich ruhig auch im Netz zu dem Thema. Es gibt ein paar psychologische Seiten im Netz, die alle einhellig meiner Erfahrung zustimmen. Jemand der mit Selbstmord droht, um dich zu erpressen, der macht es nicht wahr! Zu unterscheiden ist natürlich eine Suizidankündigung aus einer Depression heraus, aber die hat ja mit deinem Fall nichts zu tun.

Ich habe noch einen Tipp für dich: Sollte dein Ex mit seinen Drohungen nicht aufhören und dich weiter damit nerven oder sogar extremer werden, so schlage ihm vor, dass du ihm hilfst. Schlage ihm vor, dass du ihm dabei hilfst einen Platz in der Psychiatrie zu bekommen, wo man sich um ihn und seine Selbstmordgedanken kümmern wird. Lacht er dich dafür aus und/oder nervt dich weiter, dann bist du berechtigt die Polizei zu rufen, die ihn aufgrund einer Eigen- und Suizidgefährdung kurzerhand mitnimmt und in eine Klinik bringt. Das ist deren Pflicht! Dort wird er den Ärzten dann erklären müssen, was los ist. Und entweder er muss zugeben, dass er dich nur erpressen wollte oder aber er bleibt dort, weil er eine Gefährdung für sich selbst darstellt. Fakt wäre dann, dass er dich in Ruhe lässt und du dir um sein Leben keine Sorgen mehr machen müsstest, weil er in ärztlichen Händen ist.

Du siehst: Wenn du das Kind bekommen möchtest, so kannst du das auch unbesorgt tun.

Alles Gute!




Danke für die Zusprüche
Erstmals danke für all die Antworten!

Das Problem ist ja dass ich es ihn zutraue das er es wahr macht und mittlerweile wohnen wir beide soweit auseinander dass ich nicht mal genau weiß wo er sich aufhält um die polizei zu verständigen.
Das nächste ist ja ich würde das Baby ja alleine, also OHNE IHN großziehen, ich habs ihn nur mitgeteilt das er Vater wird und seitdem gings los 'ich bin nicht bereit dafür und du auch nicht, lass es sofort wegmachen sonst kann ich dir nicht versprechen das ich in den nàchsten wochen noch leben, das baby wäre eine schande für seine familie usw.' Er würd die Abtreibung und alles bezahlen und meint auch er wäre danach auch immer für mich da, nur ich will einfach nicht Abtreiben und auch wenn ihr meint ich wäre nicht Schuld, würde ich mir trotzdem mein Leben lang Vorwürfe machen weil ich ja irgendwie mit Schuld wäre.
Im moment lass ich ihn mal in dem Glauben ich würde darüber nachdenken, aber meine Entscheidung das ich nicht Abtreibe steht fest nur hab ich Angst es ihm mitzuteilen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Oktober 2015 um 14:54
In Antwort auf annakl

Danke für die Zusprüche
Erstmals danke für all die Antworten!

Das Problem ist ja dass ich es ihn zutraue das er es wahr macht und mittlerweile wohnen wir beide soweit auseinander dass ich nicht mal genau weiß wo er sich aufhält um die polizei zu verständigen.
Das nächste ist ja ich würde das Baby ja alleine, also OHNE IHN großziehen, ich habs ihn nur mitgeteilt das er Vater wird und seitdem gings los 'ich bin nicht bereit dafür und du auch nicht, lass es sofort wegmachen sonst kann ich dir nicht versprechen das ich in den nàchsten wochen noch leben, das baby wäre eine schande für seine familie usw.' Er würd die Abtreibung und alles bezahlen und meint auch er wäre danach auch immer für mich da, nur ich will einfach nicht Abtreiben und auch wenn ihr meint ich wäre nicht Schuld, würde ich mir trotzdem mein Leben lang Vorwürfe machen weil ich ja irgendwie mit Schuld wäre.
Im moment lass ich ihn mal in dem Glauben ich würde darüber nachdenken, aber meine Entscheidung das ich nicht Abtreibe steht fest nur hab ich Angst es ihm mitzuteilen.

Da du wohl
"Das Problem ist ja dass ich es ihn zutraue das er es wahr macht und mittlerweile wohnen wir beide soweit auseinander dass ich nicht mal genau weiß wo er sich aufhält um die polizei zu verständigen."
vermutlich seinen Namen und seine Handynummer hast, wäre das theoretisch kein Hindernis für die Polizei, denn damit lässt er sich ausfindig machen.

Nur wie gesagt, praktisch weiß ich nicht, wie Polizisten mit sowas umgehen.

"aber meine Entscheidung das ich nicht Abtreibe steht fest nur"

Gut.

"nur hab ich Angst es ihm mitzuteilen."

Einfach gar nicht mit ihm kommunizieren bis die 14. SSW rum ist? Einfach wegdrücken oder Rufnummer ändern lassen?

Bzw. dann ein freundliches "Bezüglich Abtreibung, bei deiner Erpressung hatte ich echt keine Lust mich ernsthaft mit deinen Einwänden oder überhaupt dem Thema auseinanderzusetzen; deswegen habe ich einfach nichts getan, weswegen du deine Erpressung jetzt auch sein lassen kannst, bin nämlich schon so weit, dass ich eh nicht mehr abtreiben kann." oder so?

Du hast überhaupt keine Pflicht ihm irgendwas mitzuteilen oder mit ihm zu kommunizieren (Es ist sogar ihm gegenüber freundlich, da jede Kommunikation mit ihm, ihn in Versuchung führen könnte, mit seiner strafbaren versuchten Nötigung fortzufahren).

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Oktober 2015 um 20:45

Seine
Drohung ist ein gewaltiges Druckmittel, und es ist logisch, dass Dich dies in eine tiefe Zwickmühle treibt. Aber Drohungen sind kein Fundament für eine gesunde Beziehung.
Sage ihm was Du an ihm schätzt, denn ernstgemeinte Komplimente erweichen manches harte Männerherz. Sage ihm wie wichtig, er Dir als Vater für dieses Kind ist.
VLG Yankho

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Oktober 2015 um 22:38

Hallo anna
wow das ist ja echt übel, wenn der eigene freund bzw. ex-freund zu solchen mitteln greift, um dich dazu zu bewegen, euer kind nicht zu bekommen.
es spricht absolut nicht für ihn, zeigt aber gleichzeitig auch seine blinde verzweiflung.
er schafft es nicht über den tellerrand hinüberzublicken und sieht im moment nur sich und seine sorgen.
da du das kind gerne behalten möchtest wenn ich das richtig verstanden habe, kannst du eigentlich nur auf die zeit setzen und versuchen ihn zu ignorieren.
sprich von dir aus gar nicht mehr das thema an und versuch dir ein (hilfs)netz aufzubauen.
halte dich an die leute, die dir eine stütze sind oder sein können.
die für dich da sind und such dir vielleicht hilfe in form von beratung.
in dem zusammenhang könnte ich dir pro femina sehr empfehlen.
sie stellen keine scheine aus und suchen gemeinsam mit dir nach möglichen wegen, kennen sich mit hilfsangeboten aus und können vielleicht auch mit deinem ex freund reden, wenn er sich wieder beruhigt hat.
ich hoffe dass du es schaffst dich auf dich und das baby zu konzentrieren.
lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Oktober 2015 um 0:15
In Antwort auf koenigskind2408

Hallo anna
wow das ist ja echt übel, wenn der eigene freund bzw. ex-freund zu solchen mitteln greift, um dich dazu zu bewegen, euer kind nicht zu bekommen.
es spricht absolut nicht für ihn, zeigt aber gleichzeitig auch seine blinde verzweiflung.
er schafft es nicht über den tellerrand hinüberzublicken und sieht im moment nur sich und seine sorgen.
da du das kind gerne behalten möchtest wenn ich das richtig verstanden habe, kannst du eigentlich nur auf die zeit setzen und versuchen ihn zu ignorieren.
sprich von dir aus gar nicht mehr das thema an und versuch dir ein (hilfs)netz aufzubauen.
halte dich an die leute, die dir eine stütze sind oder sein können.
die für dich da sind und such dir vielleicht hilfe in form von beratung.
in dem zusammenhang könnte ich dir pro femina sehr empfehlen.
sie stellen keine scheine aus und suchen gemeinsam mit dir nach möglichen wegen, kennen sich mit hilfsangeboten aus und können vielleicht auch mit deinem ex freund reden, wenn er sich wieder beruhigt hat.
ich hoffe dass du es schaffst dich auf dich und das baby zu konzentrieren.
lg

Dankeschön für die Tipps
Ich hab heute schon mit ihm über Psychologische Betreuung geredet doch da kam nur ein 'soetwas brauch ich nicht' zurück. und ignorieren bringt nicht wirklich etwas, da werden die Drohungen noch schlimmer, dass er sich etwas antut...
Aber werd mir jetzt mal Rat bei Beratungsstelle holen.

Und nochmals danke für die lieben Tipps!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Oktober 2015 um 9:38

Schon Rat geholt?
Hallo annakl,
stark, dass du so fest in deiner Entscheidung zu deinem Baby stehst ! Und das ist ja entscheidend was DU dir vorstellen kannst.
Wie dein Ex droht, klingt ja schon massiv. Dass du dir auch um ihn Sorgen machst, kann ich verstehen. Es kann natürlich auch einfach eine Masche sein, damit er aus allem raus bleibt und keine (finanzielle) Verantwortung übernehmen muss.
Also ich würd auch mal bei einer Beratungsstelle fragen, wie du mit ihm am besten umgehen sollst und wie ernst das zu nehmen ist. Konntest du denn schon eine Beraterin erreichen?
Ich hoffe sehr, du hast paar liebe Leute um dich rum, die dir kräftig den Rücken stärken das jetzt alles durchzuhalten. In welcher Woche bist du eigentlich?
Ich wünsch dir viel Kraft und schick dir liebe Grüße,
Annett

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Oktober 2015 um 13:31

Ob sich ein anderer was antut,
oder nicht liegt nicht in deiner Hand. Wenn er sich umbringen will soll er es tun. Auch das "drohen" damit ist keine Straftat, da es widerum keine Straftat ist sein Verhalten nicht danach auszurichten, was der "drohende" Selbstmörder von einem erwartet, damit er sich nicht umbringt.

Normalerweise ist das ja eher ein Frauending: "Wenn du mich verlässt, bring ich mich um" dürfte so ziemlich täglich irgendwo auf der Welt mehrfach ausgesprochen werden. Die wenigsten bringen sich um und noch wichtiger. So gut wie keine Beziehung wurde durch diese Drohung erhalten.

Genau so verhält es sich mit deinem Freund. Wenn du das Kind willst bekomme es. Wenn er sich dann tatsächlich umbringt...tja, es ist sein Wille.

Was du machen könntest wäre die Behörden informieren, daß sich jemand umbringen will und du mit der Situation überfordert bist und sich bitte dafür ausgebildete Menschen um ihn kümmern sollen. Im Normalfalle gibts dann erstmal 3 Tage geschlossene Psychiatrie, wo die Ärzte genau abchecken was an der Selbsmordäußerung dran ist und du musst dir keinen Kopf mehr machen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Oktober 2015 um 14:28

Warum
zensiert das doofe Forenprogramm den Begriff "Kindsvater" bzw. "K i n d s v a t e r"?

Egal:

"Und das dürfte bei Androhung von Selbstmord im Allgemeinen zutreffen, alleine schon weil es der Schwangeren dann erschwert ist, Unterhaltszahlungen vom möglicherweise bald Toten bzw. aus seinem Erblass zu bekommen."

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Oktober 2015 um 14:31

Ergänzend:
"Normalerweise ist das ja eher ein Frauending: "Wenn du mich verlässt, bring ich mich um" dürfte so ziemlich täglich irgendwo auf der Welt mehrfach ausgesprochen werden."

das hingegen ist im Allgemeinen nicht strafbar; der Unterschied ergibt sich daraus, dass das Nichtbeendigen der Beziehung an sich nichts verwerfliches ist; Schwangerschaftsabbruch hingegen schon, da im Allgemeinen rechtswidrig und die Beendigung des Lebens des ungeborenen beinhaltend und ferner explizit im StGB als besonders schwerer Fall von Nötigung genannt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Oktober 2015 um 14:48


Du schreibst "Ich hab heute schon mit ihm über Psychologische Betreuung geredet doch da kam nur ein 'soetwas brauch ich nicht' zurück. und ignorieren bringt nicht wirklich etwas, da werden die Drohungen noch schlimmer, dass er sich etwas antut..."

Aber da siehst du doch, dass er nicht wirklich in Not ist, also Suizidgedanken hat! Er will nicht mal psychologische Betreuung! Er will nur, dass du abtreibst. Dann kann es also so schlimm gar nicht sein.

Lass ihn drohen. Es kann nicht sein, dass du dein Leben nach deinem Ex ausrichten musst.

Ich kann nachvollziehen, dass es für ihn echt blöd gelaufen ist und man vielleicht verzweifelt, wenn man ein Kind angedreht bekommt, was man überhaupt nicht will. Aber er hätte mit Kondomen verhüten können, ergo sein Pech.

Mach dich nicht von seinen Drohungen abhängig. Er wird sich nicht umbringen. Er will nur seinen Willen erpressen. Und auch wenn er sich was tut: Dann wollte er es so und das ist auch sein gutes Recht. Du trägst daran keine Schuld.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Oktober 2015 um 14:51
In Antwort auf annakl

Dankeschön für die Tipps
Ich hab heute schon mit ihm über Psychologische Betreuung geredet doch da kam nur ein 'soetwas brauch ich nicht' zurück. und ignorieren bringt nicht wirklich etwas, da werden die Drohungen noch schlimmer, dass er sich etwas antut...
Aber werd mir jetzt mal Rat bei Beratungsstelle holen.

Und nochmals danke für die lieben Tipps!

Huhu
na hast du schon was unternommen?
besonders belehrbar scheint dein ex-freund ja nicht zu sein bzw. sich helfen zu lassen.
das spricht eher dafür dass er (noch) nicht den ernst der lage erkannt hat oder dass er es nicht vorhat zu tun und nur gesagt hat.
ich hoffe einfach dass er es noch begreift, dass das kein (guter) weg ist und ihr euch auf eine normale art und weise "begegnen" könnt, ohne dass du angst haben musst.

ich wünsche dir alles gute weiterhin und würde mich freuen wieder von dir zu lesen.
lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Oktober 2015 um 13:40

Es ist dein Leben !!
Ich würde das Baby auf jedem Fall behalten, weil es ist dein Baby und dein Leben !!
Du wirst dir später wenn du älter bist jedemenge Vorwürfe machen, wenn du jetzt abtreiben tust. Und ob dein Ex sich wirklich umbringt und seine Drohung in die tat umsetzt weis man nicht und sollte dich und deine Entscheidung nicht beeinflussen.

Dein Baby / dein Kind wird es später dir danken
PS: Abtreibung ist Mord.
Du würdest auf jedem Fall ein Leben auf dem Gewissen haben, vielleicht das vom Ex, aber auf jedem Fall das von deinem Baby.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Oktober 2015 um 13:45

Mutterglück
Mutterglück ist das schönste Glück was du als Frau erleben kannst. Das lächeln deines Babys, die ersten Schritte, die vielen gemeinsamen Stunden und vieles vieles mehr, was du erleben wirst mit deinem Baby

das wird dir kein Mann geben können.
Du kannst es mit einem Mann, dem Vater teilen, ja,
aber das Mutterglück mit deinem kleinen Baby ist das schönste Glück auf Erden was Du als Frau erleben kannst.

Ich hoffe das mein Beitrag an Dich dir die richtigen Gedanken für dein Baby geben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Sind es schwangerschaftssymptome?
Von: jule_11905373
neu
12. Oktober 2015 um 12:56
Kinderwunsch
Von: rasin_12293137
neu
12. Oktober 2015 um 10:33
Kinderwunsch
Von: rasin_12293137
neu
12. Oktober 2015 um 9:34
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper