Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Eure Erfahrung mit Mönchspfeffer

Eure Erfahrung mit Mönchspfeffer

2. Mai 2017 um 19:25

Hallo,
ich war heute bei meiner Frauenärztin. Aufgrund von Zyklusschwankungen (von 27 bis 46) Tagen, hat sie mir Mönchspfeffer verschrieben, welches ich nehmen soll. Mich würde daher eure Erfahrung interessieren. Hat sich euer Zyklus eingependelt und seit ihr dann schwanger geworden? Wie lang hat es bei euch gedauert mit Einnahme von Mönchspfeffer?

Mehr lesen

Beste hilfreiche Antwort

15. Mai 2017 um 1:40
In Antwort auf trice131

Hallo, 
ich war heute bei meiner Frauenärztin. Aufgrund von Zyklusschwankungen (von 27 bis 46) Tagen, hat sie mir Mönchspfeffer verschrieben, welches ich nehmen soll. Mich würde daher eure Erfahrung interessieren. Hat sich euer Zyklus eingependelt und seit ihr dann schwanger geworden? Wie lang hat es bei euch gedauert mit Einnahme von Mönchspfeffer? 

Ich habe im November die Pille abgesetzt und seitdem Zyklen zwischen 32 und 44 Tagen. Nur von einem der Zyklen weiß ich sicher, dass ich einen Eisprung hatte und in dem aktuellen habe ich z.B. definitiv keinen. Da ich zudem noch Unterleibschmerzen hatte, war ich gestern spontan bei meiner Frauenärztin. Sie hat mich gründlich untersucht, Ultraschall gemacht etc und es ist eigentlich soweit alles in Ordnung. Um aber meinen Zyklus zu regulieren und das mit dem Eisprung in den Griff zu bekommen, hat sie mir Mönchspfeffer verschrieben, den ich jetzt erstmal min. drei Zyklen lang nehmen soll. Erst wenn sich bis dahin nichts verbessert hat, würde sie zur Not auf Hormone zurückgreifen, glaubt aber, dass der Möpf mir helfen wird und ich mir keine Sorgen machen muss. Hier liest man allerdings soviel negatives darüber, so dass ich ziemlich verunsichert bin... Eigentlich vertraue ich meiner Ärztin voll und ganz und sie ist auch sehr erfahren und hat einen guten Ruf etc, aber ich möchte irgendwie auch nicht riskieren, alles noch mehr durcheinander zu bringen und Zyklen unnötig zu vergeuden oder so. Man wird schließlich nicht jünger... Andererseits hab ich auch nicht so viel zu verlieren, wenn ich momentan sowieso keinen Eisprung habe, oder? Vielleicht könnt ihr mir mal eure Meinung zu meiner Situation sagen und mir Tipps geben... Was würdet ihr machen? Oder eventuell gibt es hier ja doch auch jemanden der gute Erfahrungen gemacht hat?

1 LikesGefällt mir 5 - Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2017 um 19:51
In Antwort auf trice131

Hallo, 
ich war heute bei meiner Frauenärztin. Aufgrund von Zyklusschwankungen (von 27 bis 46) Tagen, hat sie mir Mönchspfeffer verschrieben, welches ich nehmen soll. Mich würde daher eure Erfahrung interessieren. Hat sich euer Zyklus eingependelt und seit ihr dann schwanger geworden? Wie lang hat es bei euch gedauert mit Einnahme von Mönchspfeffer? 

Hallo trice,
Ich habe den Mönchspfeffer 4Wochen genommen und bin direkt ss. Bin jetzt 8+0, aber da ist von Person zu Person unterschiedlich. Ich habe ihn eigentlich wegen der starken schmerzen genommen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2017 um 1:27
In Antwort auf trice131

Hallo, 
ich war heute bei meiner Frauenärztin. Aufgrund von Zyklusschwankungen (von 27 bis 46) Tagen, hat sie mir Mönchspfeffer verschrieben, welches ich nehmen soll. Mich würde daher eure Erfahrung interessieren. Hat sich euer Zyklus eingependelt und seit ihr dann schwanger geworden? Wie lang hat es bei euch gedauert mit Einnahme von Mönchspfeffer? 

Mönchspeffer hilft nur bei langen Zyklen, da sich der Zyklus im negativen Fall (wenn Zykluslänge normal war) evtl. nach hinten verschiebt. Ich habe im Dezember aufgehört mit der Pille am 01.01. pünktlich durch die Pille meine Periode bekommen dann erst wieder am 27.02 (mehr als 50 Tage), dann bin ich im April zum Frauenarzt gegangen, weil die Periode wieder mehr als 48 Tage überfällig war. Dann hab ich ihm die Situation geschildert. Wir haben Hormonspiegel gemessen und wie von mir vermutet Gelbkörperhormonschwäche. Mein Frauenarzt meinte, ich bin noch so jung, da fängt man nicht mit Hormonen an. Nachdem aber eine Woche später das Ergebnis da war, wollte er mir doch Hormone verschreiben. Mein Körper produziert wenig bis kein Gelbkörperhormon, dadurch vermutlich auch kein Eisprung. Viele denken, wenn sie Ihre Periode haben, hatten sie auch einen Eisprung, Irrtum! Hat damit nichts zu tun! Man kann monatelang keinen Eisprung haben. So dann wollt ich aber Mönchspeffer probieren, Agnucaston ich nehme es jetzt seit April. Der Erste Zyklus hat sich von über 50 Tagen auf 72 nach hinten verschoben. Jetzt müsste ich in einer Woche oder 1,5 Wochen meine Periode bekommen und ich hoffe, es pendelt sich damit ein. Mein FA meinte ohne was zu tun ist die Chance 0, bis keine schwanger zu werden. Er hat auch gesagt, er tippt augrund der schlechten Werte, dass Mönchspfeffer nicht helfen wird aber er meinte man soll nie nie sagen…und jetzt versuch ich es damit. Ich habe den Eindruck, ich schlafe besser, schwitze weniger und meine Laune ist ein bisschen besser aber vielleicht ist es auch nur Einbildung. Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2017 um 1:29
In Antwort auf trice131

Hallo, 
ich war heute bei meiner Frauenärztin. Aufgrund von Zyklusschwankungen (von 27 bis 46) Tagen, hat sie mir Mönchspfeffer verschrieben, welches ich nehmen soll. Mich würde daher eure Erfahrung interessieren. Hat sich euer Zyklus eingependelt und seit ihr dann schwanger geworden? Wie lang hat es bei euch gedauert mit Einnahme von Mönchspfeffer? 

Also ich habe im Januar die Pille abgesetzt und nach 5 Wochen meine Regel gehabt. Ich weiß nicht mehr, ob ich sie dann nochmal hatte und habe sie jetzt aber ca. 4 Monate nicht meine Tage gehabt. Bin serh besorgt, dass ich unfruchtbar sein könnte! War bei der FÄ und die meinte, ich hätte auch gar keine Schleimhaut aufgebaut, aber viele Follikel warten im Eierstock. Sie machen jetzt Bluttest, woran das liegen kann. Sie meinte, ich solle wieder die Pille nehmen, um den Zyklus zu stabilisieren. Aber ich finde das so unlogisch! Habe zwar noch nicht direkt jetzt einen Kinderwunsch, aber ich will ja bis dahin meinen Zyklus wieder in den Griff bekommen! Und die Pille unterdrückt ja den Eisprung wieder. habe Angst, wenn ich dann die Pille absetze, um Kidner zu bekommen, dass es dann von vorn los geht. Ich halte ja mehr davon, dass sich der Zyklus wieder von selbst einpendeln soll, und ich hatte da an Mönchspfeffer gedacht. Aber ich habe auch gehört, dass es nicht gut ist, wenn man seine tage länger als 6 monate nicht hat und dann eher die Pille zum Schutz der Eierstöcke nehmen soll. Kann man auch beides nehmen? Kennt jemand das Problem, so lange keine Periode zu haben? Dazu muss ich sagen, dass ich bei einer Körpergröße von 178 cm und 57 kg auch untergewichtig bin und im Ausland lebe. Das ist zwar kein Stress für mich, aber man weiß ja nicht, was sich latent da abspielt. Dazu habe ich auch noch nur eine Fernbeziehung, was ja auch Stress bedeutet...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2017 um 1:33
In Antwort auf trice131

Hallo, 
ich war heute bei meiner Frauenärztin. Aufgrund von Zyklusschwankungen (von 27 bis 46) Tagen, hat sie mir Mönchspfeffer verschrieben, welches ich nehmen soll. Mich würde daher eure Erfahrung interessieren. Hat sich euer Zyklus eingependelt und seit ihr dann schwanger geworden? Wie lang hat es bei euch gedauert mit Einnahme von Mönchspfeffer? 

Also, ich habe Erfahrung damit. Es heißt Agnus Caston und man kann es ganz normal ohne Rezept in der Apotheke kaufen. Es gibt davon Tabletten und Tropfen, ich würde dir aber die Tabletten empfehlen. Man muß eine am Tag nehmen, habe sie immer in der Früh genommen. Ich habe keine Nebenwirkungen gemerkt und es sicher gut damit sich der Zyklus wieder einpendelt. Ich hab das jetzt 4 Monate genommen, schwanger bin ich noch immer nicht. Aber mein Zyklus hat sich so halbwegs normalisiert. Kostest 7 Euro, also nicht sehr viel. Naja ich nehme es jetzt nicht mehr, weil ich mir gedacht habe dass ich jetzt eh einen fast normalen Zyklus habe und das andere kommt hoffentlich von selber. Weil ich hab nämlich gelesen, dass man sobald man schwanger ist das Mönchspfeffer nicht mehr nehmen soll. Hoffe ich habe dir weiterhelfen können.

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2017 um 1:35
In Antwort auf trice131

Hallo, 
ich war heute bei meiner Frauenärztin. Aufgrund von Zyklusschwankungen (von 27 bis 46) Tagen, hat sie mir Mönchspfeffer verschrieben, welches ich nehmen soll. Mich würde daher eure Erfahrung interessieren. Hat sich euer Zyklus eingependelt und seit ihr dann schwanger geworden? Wie lang hat es bei euch gedauert mit Einnahme von Mönchspfeffer? 

Nehme Mönchspfeffer seit ca. 1 Woche. Mönchspfeffer ist eigentlich ein pflanzliches Heilmittel bei Beschwerden vor der Monatsblutung. Bei schmerzenden, gespannten Brüsten, Gewichstzunahmen - d.h. alle PMS - Beschwerden. Borretschöl nehme ich als Unterstützung zu Mönchspfeffer. Hilft zur Ausgleichung auf die Bildung der Hormone. Soll sogar die Haut straffen und ihr mehr Elastizität geben. Ich weiss nicht, ob es die Fruchtbarkeit fördert, aber sicher ist, dass die PMS-Beschwerden abnehmen und es zu einem regelmässigeren Zyklus helfen soll. Gemäss meiner Beratung nehme ich diese beiden Kapseln mit viel Wasser zu mir. Ich würde dir die Kapseln empfehlen. Die Mönchspfeffer-Tropfen riechen und schmecken grausiп. Bei mir dauert die Kur 7 Wochen und danach schaue ich mal weiter. Ich habe diese einfach in einer Apotheke erhalten, da es je zweihundert Kapseln sind, habe ich SFR 80.00 bezahlt (in der Schweiz ist es sicherlich teurer als in Deutschland). Nebenwirkungen habe ich noch keine bemerkt, jedoch habe ich gelesen, dass es zu beissenden Ekzemen kommen kann. Ich denke, wenn Du eine Gelbkörperhormonschwäche aufweist, ist Mönchspfeffer sicher super.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2017 um 1:37
In Antwort auf trice131

Hallo, 
ich war heute bei meiner Frauenärztin. Aufgrund von Zyklusschwankungen (von 27 bis 46) Tagen, hat sie mir Mönchspfeffer verschrieben, welches ich nehmen soll. Mich würde daher eure Erfahrung interessieren. Hat sich euer Zyklus eingependelt und seit ihr dann schwanger geworden? Wie lang hat es bei euch gedauert mit Einnahme von Mönchspfeffer? 

Also ich hatte nach Absetzen der Pille einen viel zu langen Zyklus, waren am Anfang 70 Tage. Habe dann einfach von mir aus angefangen Agnus Castus zu nehmen (an keinem speziellen Zyklustag) und 2 Wochen später hatte ich endlich meine Mens. Danach waren die Zyklen auch immerhin nur noch 40 Tage. Es wird auch gesagt, dass man das mindestens 3 Zyklen nehmen soll, bis sich wirklich eine Wirkung zeigt. Das kann ich nicht beurteilen - ich bin dann nämlich plötzlich schwanger gewesen! Also, wenn es wirklich an dem Mönchspfeffer liegt, kann ich das Zeug nur empfehlen. Wichtig ist allerdings, dass man es jeden Tag nimmt. Möglichst zur gleichen Zeit.
Also, viel Glück damit! Und wenn es sich nicht bessert, dann geh wirklich mal zum Arzt, vielleicht hat ja pallina recht und deine Hormone stimmen nicht so ganz. Tatsache ist aber, dass man seinem Körper ein wenig Zeit lassen sollte nach all dem Hormonzeug, was man jahrelang geschluckt hat! Liebe Grüße
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2017 um 1:40
In Antwort auf trice131

Hallo, 
ich war heute bei meiner Frauenärztin. Aufgrund von Zyklusschwankungen (von 27 bis 46) Tagen, hat sie mir Mönchspfeffer verschrieben, welches ich nehmen soll. Mich würde daher eure Erfahrung interessieren. Hat sich euer Zyklus eingependelt und seit ihr dann schwanger geworden? Wie lang hat es bei euch gedauert mit Einnahme von Mönchspfeffer? 

Ich habe im November die Pille abgesetzt und seitdem Zyklen zwischen 32 und 44 Tagen. Nur von einem der Zyklen weiß ich sicher, dass ich einen Eisprung hatte und in dem aktuellen habe ich z.B. definitiv keinen. Da ich zudem noch Unterleibschmerzen hatte, war ich gestern spontan bei meiner Frauenärztin. Sie hat mich gründlich untersucht, Ultraschall gemacht etc und es ist eigentlich soweit alles in Ordnung. Um aber meinen Zyklus zu regulieren und das mit dem Eisprung in den Griff zu bekommen, hat sie mir Mönchspfeffer verschrieben, den ich jetzt erstmal min. drei Zyklen lang nehmen soll. Erst wenn sich bis dahin nichts verbessert hat, würde sie zur Not auf Hormone zurückgreifen, glaubt aber, dass der Möpf mir helfen wird und ich mir keine Sorgen machen muss. Hier liest man allerdings soviel negatives darüber, so dass ich ziemlich verunsichert bin... Eigentlich vertraue ich meiner Ärztin voll und ganz und sie ist auch sehr erfahren und hat einen guten Ruf etc, aber ich möchte irgendwie auch nicht riskieren, alles noch mehr durcheinander zu bringen und Zyklen unnötig zu vergeuden oder so. Man wird schließlich nicht jünger... Andererseits hab ich auch nicht so viel zu verlieren, wenn ich momentan sowieso keinen Eisprung habe, oder? Vielleicht könnt ihr mir mal eure Meinung zu meiner Situation sagen und mir Tipps geben... Was würdet ihr machen? Oder eventuell gibt es hier ja doch auch jemanden der gute Erfahrungen gemacht hat?

1 LikesGefällt mir 5 - Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2017 um 1:41
In Antwort auf trice131

Hallo, 
ich war heute bei meiner Frauenärztin. Aufgrund von Zyklusschwankungen (von 27 bis 46) Tagen, hat sie mir Mönchspfeffer verschrieben, welches ich nehmen soll. Mich würde daher eure Erfahrung interessieren. Hat sich euer Zyklus eingependelt und seit ihr dann schwanger geworden? Wie lang hat es bei euch gedauert mit Einnahme von Mönchspfeffer? 

Ich habe es mal genommen und meine Zyklen wurden noch länger. Wobei es nicht nur meine 2. ZH verlängert hat sondern mein eigentliches Problem der langen 1. ZH verschlimmert hat. Ich habe es dann abgesetzt und der Zyklus danach war dann mein erster bei dem ich keinen Es hatte und eine Durchbruchblutung mensartig ab ZT 20 und auch davor hatte ich schon 5 Tage Schmierblutungen. Erfahrungen helfen dir aber nicht. Möpf kann auch helfen, wenn man die richtigen Probleme hat. Deshalb hört man manchmal Gutes und manchmal eben nicht. Möpf kann helfen bei Zyklusverlängerung bzw späten Eisprung durch Prolaktinerhöhung. Die muss dann aber auch nachgewiesen werden oder eben bei Gelbkörperschwäche aber auch beim 2. Punkt könnte Möpf die erste ZH negativ beeinflussen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2017 um 1:44
In Antwort auf trice131

Hallo, 
ich war heute bei meiner Frauenärztin. Aufgrund von Zyklusschwankungen (von 27 bis 46) Tagen, hat sie mir Mönchspfeffer verschrieben, welches ich nehmen soll. Mich würde daher eure Erfahrung interessieren. Hat sich euer Zyklus eingependelt und seit ihr dann schwanger geworden? Wie lang hat es bei euch gedauert mit Einnahme von Mönchspfeffer? 

Ich war von Möpf nicht so begeistert, obwohl mir jeder FA dazu geraten hat. Bei mir wurden die Zyklen extrem lang, nach Absetzen habe ich nun einen regelmässigen Zyklus von 29/30 Tagen. Vorher bei über 40 Tagen. Davon abgesehen hatte ich eine unglaubliche Abneigung dagegen das Mittel zu nehmen, also so aus dem Bauch heraus. Da dieses normalerweise bei pflanzlichen bzw homöopathischen Mittel ein Zeichen ist, dass es nicht ok ist, habe ich auf mein Bauchgefühl gehört und bin froh es getan zu haben. Grade pflanzliche und homöopathische Mittel haben manchmal eine wesentlich stärkere Wirkung als man denkt. Wenn ich solche Mittel verschreibe, dann repetorisiere ich sie. Also suche ein Mittel raus, was sehr gut sowohl auf die Beschwerden, wie auch auf den Charakter und die Modalitäten passt. Ein echter Homöopath kriegt meistens die Krise, wenn man so einfach auf ein Symptom hin oder einer Problematik einfach so ein Allheilmittel nimmt, denn mal ehrlich, grade ihr wisst genau, dass es zig verschiedene Gründe haben kann, warum einen Zyklus anders ist oder warum man nicht schwanger wird. Und das alles durch ein Mittel zu beheben? Liebe Grüße
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2017 um 1:47
In Antwort auf trice131

Hallo, 
ich war heute bei meiner Frauenärztin. Aufgrund von Zyklusschwankungen (von 27 bis 46) Tagen, hat sie mir Mönchspfeffer verschrieben, welches ich nehmen soll. Mich würde daher eure Erfahrung interessieren. Hat sich euer Zyklus eingependelt und seit ihr dann schwanger geworden? Wie lang hat es bei euch gedauert mit Einnahme von Mönchspfeffer? 

Ich hab bisher eigentlich ganz gute Erfahrungen gemacht ... ich bin nach der Pille mit Zyklen bis zu 39 Tagen gesegnet und meine FÄ hat mir im August auch zu Mönchspfeffer geraten. Ich hab mich dann auch so ein bisschen durchs Internet gegooglet auf der Suche nach Erfahrungen und hab dann im Oktober angefangen. Und ich kann eigentlich nur Gutes berichten. Ich hatte im Dezember dann einen Zyklus von 31 Tagen und war jetzt im Januar (ohne Mönchspfeffer) wieder bei 37 Tagen...Hab jetzt auch eine neue Packung gekauft und nehme die nun wieder fleißig ... ich hatte eigentlich gehofft, wenn der Zyklus kürzer ist, kann ich den wieder ansetzen, aber das war wohl ein Irrtum. Nebenwirkungen habe ich eigentlich kein... zumindest wüsste ich jetzt grad nicht was . Ich würde es aber auch nur in Absprache mit dem FA nehmen. Ich drück dir die Daumen, dass es dir hilft 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Eure Erfahrung mit dem CB Advanced Fertilitätsmonitor
Von: trice131
neu
24. März 2017 um 14:40
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper