Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft

Etwas verzwickt.. vaterschaftsfragen

11. Juli 2008 um 12:06 Letzte Antwort: 11. Juli 2008 um 16:07

versuch euch mal so knapp wie möglich den rahmen zu erzählen

ich bin leider noch verheiratet.. zeitlich könnt ich schon ne weile geschieden sein.. leider aber reicht mein "nochmann" keinerlei unterlagen ein .. auch trotz wissen meiner schwangerschaft.. wird sich also noch hinziehen

was bedeutet er wird ja erstmal als vater eingetragen .. das allein macht mir schon sorgen, da ich zwei kinder von ihm habe und er sich da nun schon seit nem halben jahr gar nicht meldet

das führt zur ersten frage.. krieg ich ihn aus der geburtsurkunde wieder raus.. also dadurch das ich was unternehme?
ich weiß das er rausgenommen würde wenn er ne anfechtung macht..
aber ich denke das er das nicht tun wird.. auch wenn es unlogisch klingt..
ist einfach mein erfahrungswert mit ihm.. unterhalt zahlt er sowieso nicht und wird er wohl auch nie und man kann ja auch so probleme erzeugen indem man unterschriften verweigert,das macht er zb bei meinen älteren mädels auch..obwohl er sich sonst nicht kümmert

ich weiß auch das man durch vorherige vaterschaftsanerkennung den vater quasi schon festlegen könnte.. aber auchdas ist nicht möglich.. da der papa des dritten sich in der ss von mir getrennt hat..
wir verstehen uns zwar mittlerweile in den punkten die um den zwerg gehen ganz gut,aber er möchte vor der anerkennung gern einen test.. da die ss ungeplant war und wir uns da erst sehr kurz kannten..
find ich aus seiner sicht auch absolut verständlich und werd da natürlich auch den test machen lassen.. dann würd er auchsofort ne anerkennung machen wollen (weiß aber halt noch nicht wie..ist ja oben beschrieben)

daher auch noch meine zweite frage ob vielleicht von euch jemand erfahrung mit vaterschaftstests hat oder von jemanden zuverlässig weiß das der test da auch durchgeführt wird
es gibt zwar viel darüber im internet.. wo man auch tests bestellen kann..
hab aber etwas angst das ich dann nachher zu wem unseriösen greife und vielleicht nie ein ergebnis bekomme

Mehr lesen

11. Juli 2008 um 13:26

...was ich nicht
so ganz versteh ist, warum sollte dein jetztiger Mann in der Geburtsurkunde als Vater eingetragen werden?
Man kann das doch selber festlegen wer dort eingetragen wird?
Wenn dann trage den richtigen Vater ein oder lass es erstmal....

Zu Vaterschaftstest und so kann ich nichts sagen...

LG

Gefällt mir
11. Juli 2008 um 13:26

Hi
also wenn er der erzeuger ist der kinder dann kannst du ihn auch nicht aus der geburtsurkunde rausnehmen.....(ich hatte das auch versucht)
Er ist verpflichtet unterhalt zu zahlen ich würde es übers jugentamt klären(kann bis zur haftstrafe führen wenn er nicht zahlt)
ist das jetzige kind auch von ihm? dann muss er auch auf die geburtsurkunde ist ebenso verpflichtet zu zahlen.....gehe aufs jugentamt und beantrage beistandschaft die kümmern sich um alles....er muss auch die vaterschaft anerkennen ansonsten wird dies erzwungen mit einem test und es würde sehr teuer werden.....Ich würde auf alle fälle das sorgerecht und aufenthaltsbestimmungsrecht ihm entziehen ebenfalls übers jugentamt wenn er sih eh net kümmert....
also ein vaterschaftstest lässt man übers jugentamt machen...wenn du einen vater angibst dieser aber die vaterschaft abstreitet wird es ihm dann in rechnung gestellt wenn er der vater ist....

also wie gesagt du gehst zum jugentamt sagst wer der vater ist er wird eingeladen....zur anerkennung wenn er es abstreitet oder in frage stellt wird ein test gemacht den er zahlen muss wenn du recht hattest....das amt kümmert sich um alles....weil er muss ja den unterhaltstitel unterschreiben....wie gesagt da brauchst du aber die beistandschafft....könntest jetzt schon mal auf dem jugentamt abklären....

Alles Gute Schnuggi 10ssw mit lisa5mo

Gefällt mir
11. Juli 2008 um 13:35

...
jetzt bin ich aber geschockt...
Ist das wirklich so dass immer der Ehemann eingetragen wird, auch wenn man schon jahrelang getrennt ist?
Wußt ich nicht...

Ich bin nicht verheiratet, aber man weiß ja nie in was für Situation man mal kommt...

LG

Gefällt mir
11. Juli 2008 um 13:35

Hi seele,
Mensch, da haste ja mal ne ähnlich interessante Konstellation wie ich!

Also dein Noch-Ehemann kann und sollte auch die Vaterschaft aberkennen, dann wird er auch nicht automatisch als Vater eingetragen...Blöd, wenn er sich nicht meldet. Aber vielleicht fragst du mal beim Jugendamt nach, was du in dem Fall machen kannst...Ich hba ja das Problem mit dem Unterhalt auch!
Wegen dem Vateschaftstest: Am seriösesten sind natürlich immer KHs mit Repro-Abteilung bzw. unabhängige Institute. Weiß leider nicht, wer die Kosten dafür übernehmen wird bzw muss. Ist ja nicht ganz billig. Aber meine Idee wäre, du fragst mal in dem KH wo du entbinden willst. Selbst wenn die das nicht machen, wissen sie vielleicht, an wen du dich wenden kannst.
Wenn du weißt, wies laufen kann, gib mal Bescheid!

Alles Gute für euch alle!

LG, mommytobe 35+5

Gefällt mir
11. Juli 2008 um 16:07


ja..wirklich verzwickt

die ehe müsste ja schon nicht mehr im eilverfahren geschieden werden.. bei normalem verlauf wäre sie schon geschieden.. hatte es per anwältin dann auch nochmal versucht es eiliger zu machen..auch ohne seine zustimmung.. mutterpass bei gericht nachgereicht.. lage geschildert .. hat alles nichts gebracht
soviel ich weiß wurden ihm wohl auch fristen zur einreichung seiner unterlagen festgesetzt und da wird wohl auch tatsächlich haftstrafe angedroht.. aber wohl nicht wirklich dann auch durchgeführt.. auf jeden fall hat er auch da nicht reagiert

eher gegenteilig.. als er von der schwangerschaft erfuhr.. (da hatte ich auch noch gedacht ..wenn ich ihm das sage hätte er sicher auch interesse daran das die scheidung dann doch mal durchgeht) war dann zb ne aussage:
da hätte ich zuzusehen das er nicht als vater eingetragen wird,sonst würd er mich auf schadenersatz verklagen
vielleicht versteht er#s nicht..
denke aber doch..passt sehr gut zu ihm
aber da wird wohl nichts zu befürchten sein.. hab ja alle möglichkeiten meinerseits ausgeschöpft..ihn informiert und versucht das die scheidung dann durch ist..war genug zeit.. hab das alles so ziemlich am anfang der ss versucht zu klären

naja..vielleicht hilft es hier nur abzuwarten ..
ist nur irgendwie von anfang an schon krass... denn soviel ich weiß braucht man ja zb auch fürs elterngeld wenn der vater inder urkunde steht beide unterschriften.. hoffe ja noch ich krieg das auch ohne seine durch..sonst fängts schon bescheiden an

denk irgendwas wird man dann mit dem positiven vaterschaftstest tuen können.. muss ja irgendwie

zu den fragen.. weiß nur nicht mehr von wem welche war

bin jetzt 35+1..also nicht mehr wirklich viel zeit die bleibt

und irgend jemand hat das falsch verstanden..
mein nochmann ist vater der ersten beiden..da will ich ihn auch nicht aus der urkunde haben.. er ist ja vater ob ersich kümmert oder nicht..
ist aber nicht vater dieses kindes.. wird aber automatisch da verheiratet in der urkunde stehen..wurd ja hier schon drüber geschrieben
beistandschaft vom jugendamt kenn ich .. hab ich für meine mädels.. das ist auch mal ne idee..da werd ich mal nachfragen

zum aufenthaltsbestimmungsrecht.. du hast durchbekommen das das entzogen wurde? wie lang ist das her?
hatte da anfang der woche noch ein gespräch mit meiner anwältin und die meinte das hätte so gut wie keine chance,da das verschärft wurde und quasi schon was passieren müsse bevor das heutzutage entzogen wird

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers