Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Es tut so weh- Der größte Fehler meines Lebens...

Es tut so weh- Der größte Fehler meines Lebens...

1. März 2008 um 16:33 Letzte Antwort: 6. Mai 2008 um 23:11

Hallo,

ich schreibe hier her in der hoffnung das jemand antwortet der mich versteht oder dem es ähnlich geht.

am montag, den 25.2.2008 habe ich drei tabletten mifegyn geschluckt.warum? ich war in der fünften woche schwanger und das kind zu behalten,kam für mich nicht in frage.

nach dem schlucken hatte ich ein komisches gefühl in mir.... ich raffte, dass jetzt mein kind in mir stirbt.aber es war wie in trance. am mittwoch nachmittag nochmal vier tabletten.genau um mitternacht sah ich mein totes kind in der fruchthülle.grauenvoll... immer noch alles wie in trance...

am nächsten morgen wurde ich klarer... ich bereue es so sehr!! ich hasse mich... mein kind ist langsam in mir gestorben,verhungert,verdurstet währrend ich so tat als wäre nix..

warum habe ich das zugelassen?warum? ich habe mich nicht mal eine minute vorher hingesetzt und darüber nachgedacht,dass kind vielleicht doch zu behalten.nicht mal eine gottverdammte minute...warum nicht?
weil ich einfach total blöd war!ich kann nicht mehr... seit dem steht meine welt still...

ich würde am liebsten meinem toten kind folgen. ich weiß nicht wie ich weiter leben soll. ich weiß nicht wie ich jemals mit diesem abbruch klarkommen soll.wie nur??ich würde es sogern rückgängig machen.ich hasse mich so sehr.am schlimmsten ist,dass mir der vater des kindes letzte nacht gesagt hat,dass er auch trauert.dass alles besser gewesen wäre als diese abtreibung.warum hat er seinen mund nicht vorher aufgemacht?aber mit mir wäre eh nicht zu reden gewesen. ich werde mich den rest meines lebens dafür hassen.
wie gehts es jetzt nur weiter?

Mehr lesen

1. März 2008 um 17:11

...
hallo,

wie kann 'frau' einen abbruch machen, OHNE 'drüber nach zu denken????? ---versteh ich nicht!!---

Gefällt mir
1. März 2008 um 17:22
In Antwort auf mara_12186639

...
hallo,

wie kann 'frau' einen abbruch machen, OHNE 'drüber nach zu denken????? ---versteh ich nicht!!---

Weil
es für mich absolut unmöglich gewesen wäre,dieses kind zu bekommen. ich bereue es so sehr...

Gefällt mir
1. März 2008 um 17:35
In Antwort auf an0N_1225190299z

Weil
es für mich absolut unmöglich gewesen wäre,dieses kind zu bekommen. ich bereue es so sehr...

??
-WARUM hast du vorher NICHT mit dem vater des kindes gesprochen ??
dass du es jetzt bereust, glaube ich dir, tut mir auch leid, aber man kann doch solch eine entscheidung nicht alleine treffen. es gibt doch beratungsstellen, mit denen man alles durch diskutieren kann.
du schreibst es wäre für dich unmöglich gewesen das kind zu bekommen, warum ? -wenn zu pers., dann gerne PN

Gefällt mir
1. März 2008 um 17:45
In Antwort auf mara_12186639

??
-WARUM hast du vorher NICHT mit dem vater des kindes gesprochen ??
dass du es jetzt bereust, glaube ich dir, tut mir auch leid, aber man kann doch solch eine entscheidung nicht alleine treffen. es gibt doch beratungsstellen, mit denen man alles durch diskutieren kann.
du schreibst es wäre für dich unmöglich gewesen das kind zu bekommen, warum ? -wenn zu pers., dann gerne PN

Ich
habe eine kleine tochter.13 monate. lebe mit ihrem vater zusammen,seit fünf jahren,sind aber kein paar mehr.mach derzeit eine umschulung mit anschließenden studium.wollte nie einzweites kind.habe mich vor drei monaten neu verliebt,er ist nett und süß und und und... er sagte er steht hinter mir egal was ich mache. wollte mit ihm aber nicht darüber reden,weil ich eben kein zweites wollte.
jaja jetzt kommt der spruch mit dem verhüten...
dass ich das getan habe kannst du glauben(pille)!!!habe über mehrere monate diverse medikamente eingenommen(allerdings auch in einer leichten überdosis).daher die schwangerschaft,hat zumindest meine ärztin vermutet.

aber was spielt das noch für eine rolle?
habe den schlimmsten fehler meines lebens gemacht,ich hasse mich und kein mensch kann mir sagen wie ich jetzt weiter leben soll...

Gefällt mir
1. März 2008 um 18:02
In Antwort auf an0N_1225190299z

Ich
habe eine kleine tochter.13 monate. lebe mit ihrem vater zusammen,seit fünf jahren,sind aber kein paar mehr.mach derzeit eine umschulung mit anschließenden studium.wollte nie einzweites kind.habe mich vor drei monaten neu verliebt,er ist nett und süß und und und... er sagte er steht hinter mir egal was ich mache. wollte mit ihm aber nicht darüber reden,weil ich eben kein zweites wollte.
jaja jetzt kommt der spruch mit dem verhüten...
dass ich das getan habe kannst du glauben(pille)!!!habe über mehrere monate diverse medikamente eingenommen(allerdings auch in einer leichten überdosis).daher die schwangerschaft,hat zumindest meine ärztin vermutet.

aber was spielt das noch für eine rolle?
habe den schlimmsten fehler meines lebens gemacht,ich hasse mich und kein mensch kann mir sagen wie ich jetzt weiter leben soll...

...
so hart wie sich das jetzt anhört, du musst mit deiner entscheidung klar kommen; das leben geht weiter...blablabla ich weiss, dass haste sicher schon zu genüge gehört, sorry. aber du hast ne kl tochter, für die du eine verantwortung hast!!
einen abbruch zu verarbeiten kann 'frau' (glaub ich nicht wirklich) kaum. ich muss dazu sagen, ich hatte keinen abbruch; müsste mich eigentlich aus solchen sorgen raushalten, aber es tut halt weh, mitzubekommen, dass oft 'zu schnell' ein abbruch vorgenommen wird !!

es gibt selbsthilfegruppen, beratungsstellen.
am besten wird es dir helfen, wenn du mit frauen redest, die auch diese erfahrung machen mussten.
hier im forum wirst du oft 'blöd angemacht' von wegen... erst denken, dann handeln... jetzt jammern...selber schuld...undundund...
überles solche antworten und such dir eine passende gruppe in deiner nähe !! reden ist das wichtigste !!!

ich wünsche dir ganz viel kraft !!!!
lg

Gefällt mir
1. März 2008 um 18:04
In Antwort auf mara_12186639

...
so hart wie sich das jetzt anhört, du musst mit deiner entscheidung klar kommen; das leben geht weiter...blablabla ich weiss, dass haste sicher schon zu genüge gehört, sorry. aber du hast ne kl tochter, für die du eine verantwortung hast!!
einen abbruch zu verarbeiten kann 'frau' (glaub ich nicht wirklich) kaum. ich muss dazu sagen, ich hatte keinen abbruch; müsste mich eigentlich aus solchen sorgen raushalten, aber es tut halt weh, mitzubekommen, dass oft 'zu schnell' ein abbruch vorgenommen wird !!

es gibt selbsthilfegruppen, beratungsstellen.
am besten wird es dir helfen, wenn du mit frauen redest, die auch diese erfahrung machen mussten.
hier im forum wirst du oft 'blöd angemacht' von wegen... erst denken, dann handeln... jetzt jammern...selber schuld...undundund...
überles solche antworten und such dir eine passende gruppe in deiner nähe !! reden ist das wichtigste !!!

ich wünsche dir ganz viel kraft !!!!
lg

Danke
dir ganz sehr!

lg

Gefällt mir
1. März 2008 um 18:08
In Antwort auf an0N_1225190299z

Danke
dir ganz sehr!

lg

...
du kannst mir auch gerne jederzeit ne PN schicken, wenn dir die decke auf n kopf fällt !!

lg

Gefällt mir
1. März 2008 um 22:19

Wie geht es weiter?
Hallo, liebe monaamie,
Dein Bericht hat mich erschüttert. Du breitest Deine Not hier aus und ich will versuchen sie zu lindern.
Ich habe dafür Verständnis, daß Du nicht über den Schritt nachgedacht hast, manchmal scheint man einfach unter Zugzwang zu stehen und Abtreibung scheint die einzigste Lösung zu sein. Und da kann man dann unendlich leicht hineinrasseln. Besonders wenn man die medizinische Abtreibung wählt, steht man besonders unter Zeitdruck, da bleibt einfach tatsächlich nicht viel Zeit zum Denken.
Du must auch bedenken, der 25.2. war erst diese Woche, somit muß Dein Körper sich hormonell wieder auf nicht schwanger umstellen, dies wirkt sich auch auf die Psyche aus. Es wird nicht jeder Tag so dunkel sein, wie der Heutige.
Der Entschluß, am liebsten würde ich meinem toten Kind folgen ist jedoch ein gefährlicher Trugschluß. Denn auch dies würde Dein Problem wieder nicht lösen. Und würde Deine unschuldige, kleine Tochter, Deine Freunde und Deine Familie in tiefe Not stürzen. Du ,mußt für Dein lebendes Kind Verantwortung übernehmen. Also setze an dieser Stelle einen Gedankenstop. Wenn Dir dies alleien nicht möglich ist, suche unbedingt ärtzliche Hilfe.
Auch Selbsthaß ist ein gefährlicher Weg. Du wirst einen Weg finden müssen, wie Du mit Deinem Gewissen ins Reine kommst.
Du kannst Dich z.B. bei Deinem Kind dafür entschuldigen.
Du merkst auch, daß Deine Welt still steht. Es ist ganz wichtig, daß Du Dir ein Ort schaffst, an dem Du um Dein Kind trauerst. Du kannst es z.B. symbolisch beerdigen oder einen Stein für Dein Kind gravieren lassen. Denn bei einer Abtreibung fehlt ein Ort der Trauer und des Gedenkens.
Du stellst viele Warum-Fragen. Aber Du kannst das Geschehene nicht mehr rückgängig machen. Du sprichst von einer gottverdammten Minute,
die Du Dir nicht Zeit genommen hast. Ich sagte Dir bereits vorher, daß der Zeitraum eben tatsächlich sehr klein war. Und Gott verdammt keinen. Für Gott bist Du wertvoll, unabhängig von Deinen Taten. Denn dafür hat sein Sohn mit dem Leben bezahlt. Dies ist die positive Nachricht für Dich.
Ich denke auch daß es wichtig ist, daß Du mit dieser ganzen Not nicht alleine bleibst, sondern jemand zum Reden suchst der Dich versteht.
Denn was Du Dir von der Seele redest, kann Dich innerlich nicht mehr auffressen.

Sei ganz lieb gegrüßt von ahesssen


Gefällt mir
2. März 2008 um 17:18
In Antwort auf an0N_1189788799z

Wie geht es weiter?
Hallo, liebe monaamie,
Dein Bericht hat mich erschüttert. Du breitest Deine Not hier aus und ich will versuchen sie zu lindern.
Ich habe dafür Verständnis, daß Du nicht über den Schritt nachgedacht hast, manchmal scheint man einfach unter Zugzwang zu stehen und Abtreibung scheint die einzigste Lösung zu sein. Und da kann man dann unendlich leicht hineinrasseln. Besonders wenn man die medizinische Abtreibung wählt, steht man besonders unter Zeitdruck, da bleibt einfach tatsächlich nicht viel Zeit zum Denken.
Du must auch bedenken, der 25.2. war erst diese Woche, somit muß Dein Körper sich hormonell wieder auf nicht schwanger umstellen, dies wirkt sich auch auf die Psyche aus. Es wird nicht jeder Tag so dunkel sein, wie der Heutige.
Der Entschluß, am liebsten würde ich meinem toten Kind folgen ist jedoch ein gefährlicher Trugschluß. Denn auch dies würde Dein Problem wieder nicht lösen. Und würde Deine unschuldige, kleine Tochter, Deine Freunde und Deine Familie in tiefe Not stürzen. Du ,mußt für Dein lebendes Kind Verantwortung übernehmen. Also setze an dieser Stelle einen Gedankenstop. Wenn Dir dies alleien nicht möglich ist, suche unbedingt ärtzliche Hilfe.
Auch Selbsthaß ist ein gefährlicher Weg. Du wirst einen Weg finden müssen, wie Du mit Deinem Gewissen ins Reine kommst.
Du kannst Dich z.B. bei Deinem Kind dafür entschuldigen.
Du merkst auch, daß Deine Welt still steht. Es ist ganz wichtig, daß Du Dir ein Ort schaffst, an dem Du um Dein Kind trauerst. Du kannst es z.B. symbolisch beerdigen oder einen Stein für Dein Kind gravieren lassen. Denn bei einer Abtreibung fehlt ein Ort der Trauer und des Gedenkens.
Du stellst viele Warum-Fragen. Aber Du kannst das Geschehene nicht mehr rückgängig machen. Du sprichst von einer gottverdammten Minute,
die Du Dir nicht Zeit genommen hast. Ich sagte Dir bereits vorher, daß der Zeitraum eben tatsächlich sehr klein war. Und Gott verdammt keinen. Für Gott bist Du wertvoll, unabhängig von Deinen Taten. Denn dafür hat sein Sohn mit dem Leben bezahlt. Dies ist die positive Nachricht für Dich.
Ich denke auch daß es wichtig ist, daß Du mit dieser ganzen Not nicht alleine bleibst, sondern jemand zum Reden suchst der Dich versteht.
Denn was Du Dir von der Seele redest, kann Dich innerlich nicht mehr auffressen.

Sei ganz lieb gegrüßt von ahesssen


Ohhhhhh
...das hast du aber schön kopiert ahessen!

"Und Gott verdammt keinen." Schade eigentlich, manchmal wäre es nicht schlecht!

Gefällt mir
2. März 2008 um 19:57
In Antwort auf an0N_1225190299z

Weil
es für mich absolut unmöglich gewesen wäre,dieses kind zu bekommen. ich bereue es so sehr...

@moonaamie
Hallo moonamie,

es tut mir sehr leid was du da durchmachen musst. ich kann dir gut nachfühlen.

Ich weiss, es beruhigt dich nicht, aber leider ist die Abtreibungspille ein Mittel zum Schwangerschaftsabbruch, das gewissenhafte Ärzte den Frauen nur sehr ungern zumuten. Der Grund ist das, was du durchmachst. Frau leidet sowieso, aber die Abtreibungspille macht, dass der Embryo vom Körper abgestossen wird. Es kommt zu Bauchkrämpfen, Blutungen und schliesslich zur Ausscheidung. Sowas einer Frau zuzumuten finde ich schrecklich.

Ich habe meinen Abbruch damals unter Vollnarkose machen lassen. Auf Anraten meines Gyn. Und ich war ihm dankbar, denn ich habe nur noch geheult. Und zwar bis ich narkotisiert war, und dann, kaum aufgewacht weinte ich weiter. Ich war tot traurig, aber wenn ich mir vorstelle, dass ich das alles sozusagen life miterlebe, dass ICH den Abbruch selbst gemacht hätte, und nicht hätte machen lassen, nein, das wäre definitiv zu viel gewesen.

Es tut mir sehr leid für dich. ich rate dir wärmstens, zu einer guten Psychiaterin/ Psychologin zu gehen. Das ist das einzige, was hilft.

Liebe Grüsse

Sarah

Gefällt mir
3. März 2008 um 19:17
In Antwort auf agaue_12061777

Ohhhhhh
...das hast du aber schön kopiert ahessen!

"Und Gott verdammt keinen." Schade eigentlich, manchmal wäre es nicht schlecht!

Ahhhhh
...ist das nicht schrecklich, dass 'sowas' (ahessen) noch frei 'rumlaufen darf und auf hilfe suchenden frauen losgelassen wird ???

Gefällt mir
4. März 2008 um 17:11
In Antwort auf agaue_12061777

Ohhhhhh
...das hast du aber schön kopiert ahessen!

"Und Gott verdammt keinen." Schade eigentlich, manchmal wäre es nicht schlecht!

Anfrage an @daraisa
@daraisa
daraisa schreibt:
" "Und Gott verdammt keinen." Schade eigentlich, manchmal wäre es nicht schlecht!"

Habe ich das richtig gelesen? Du möchtest gerne, dass Gott die Menschen verdammt - die abgetrieben habe? Habe ich das richtig verstanden?

Ich glaube in diesem Fall scheint sich Dein "unfrommer" Wunsch tatsächlich erfüllt zu haben. Denn was ist Selbsthass und Todessehnsucht nach Abtreibung? Selbsthass ist der Vorhof der Hölle.

Liebe Grüsse
Grace4you

Gefällt mir
4. März 2008 um 17:25
In Antwort auf grace4you

Anfrage an @daraisa
@daraisa
daraisa schreibt:
" "Und Gott verdammt keinen." Schade eigentlich, manchmal wäre es nicht schlecht!"

Habe ich das richtig gelesen? Du möchtest gerne, dass Gott die Menschen verdammt - die abgetrieben habe? Habe ich das richtig verstanden?

Ich glaube in diesem Fall scheint sich Dein "unfrommer" Wunsch tatsächlich erfüllt zu haben. Denn was ist Selbsthass und Todessehnsucht nach Abtreibung? Selbsthass ist der Vorhof der Hölle.

Liebe Grüsse
Grace4you

@grace4you
Hallo,

es war sicher nicht auf die frauen bezogen, die abgetrieben haben !!!

Das galt eher @ahessen. Die nervt hier nämlich total !!

lg

Gefällt mir
4. März 2008 um 17:50
In Antwort auf mara_12186639

Ahhhhh
...ist das nicht schrecklich, dass 'sowas' (ahessen) noch frei 'rumlaufen darf und auf hilfe suchenden frauen losgelassen wird ???

Wie wäre es mit Respekt?
@momo0607
Ich wäre Dir und auch anderen Forenteilnehmern sehr verbunden, wenn Eure Beiträge sachlich blieben und Ihr die freie Meinungsäusserung respektiertet - egal ob jemand an Jesus, einen Guru oder den Dalai Lama glaubt.
Die freie Meinungsäusserung ist eine Errungenschaft unserer Demokratie. Es ist ein Wert unserer Gesellschaft und soll nicht untergraben werden. Die Atheisten unter uns vertreten ihre Meinung genauso wie die Religiösen ihre. Also bitte messt nicht mit zwei unterschiedlichen Massen! Auf der einen Seite probagieren die atheistischen humanisten Toleranz, aber wenn es um Religion geht, dann kommt eine ganz intolerante Haltung zum Vorschein.

Ich denke, dass jede Forenteilnehmerin, auch wenn sie in einer verzweifelten Lage ist, immer noch urteilsfähig ist und selbst entscheiden kann, auf welchen Forenbeitrag sie hören will und auf welchen nicht. Also diese Schlechtmacherei, diese Hetzkampagne gegen Forenteilnehmer ist Ausdruck von Respektlosigkeit und Verurteilung - gerade das, wogegen die meisten unter uns eigentlich sind - eben nicht ver-ur-teilen, also bitte um Mässigung gegen Andersdenkende.
grace

Gefällt mir
4. März 2008 um 19:14

Ich werde mich den Rest meines Lebens dafür hassen
Liebe Monaamie
"Hoffnung, dass micht jemand versteht - oder dem es ähnlich geht."

Nach dem Motto: geteiltes Leid ist halbes Leid? Ich bin nicht sicher, ob so der Schmerz gelindert wird.
Ich schreibe Dir privat und nicht offen im Forum, weil ich Dir das persönlich schreiben will.

Dein Gewissen verklagt Dich, weil Du die Konsequenzen Deines Handelns erblickt hast.
Das Problem ist die Schuldfrage: Wer soll Dir hier die Absolution geben? Wer soll dich hier Ent-schuldigen?

Es gibt zwei Arten mit Schuld umzugehen, das eine ist, man verleugnet sie und hofft, dass irgendwann, das Gewissen still ist - die Zeit heilt alle Wunden
Oder man bekennt seine schuld vor dem, der uns geschaffen hat - Gott.

Du willst aber die Schuld selbst bezahlen, deshalb findet der Selbsthass Raum in Dir. Das ist eine Form
der Selbstgeisselung. Der Selbstbestrafung, ein weiteres Opfer.

Das Problem mit dem Selbsthass ist, dass er Dich in den Selbstmord treiben will. eine Art Vendetta.

Ich weiss nicht, ob Du christlich aufgewachsen bist. Aber es gibt eine Lossprache von Schuld. Und dieser Zyklus kann unterbrochen werden. Im Moment sind Todesmächte, die Deine Sinne verwirren, am Werk. Weil eben Abtreibung diesen Tod und Todeswunsch freigesetzt hat.

Gott hat in Jesus Christus aber den Tod besiegt. Ich kann mit Dir beten.Wenn Du das möchtest, dann lade ich Dich ein, mit mir zu beten. Aber es ist Deine freie Entscheidung, denn Du stehst vor Gott mit Deinem Gewissen und Du musst es tief im Herzen wollen.

Ich erfuhr erst, nachdem ich Gott um Vergebung gebeten hatte - Freisetzung von Schuld. Es war ca. 4 Jahre nach meiner Abtreibung, Durch ein Gebet und lossprache von Schuld, wurde ich frei.

Denke darüber nach, ob Du gerne Vergebung von Gott empfangen möchtest: Dann kannst Du folgendes Gebet mit mir beten:

Vater im Himmel, ich habe gegen Dich Schuld auf mich geladen und das Kind getötet, dass Du in meinem Leib geschaffen hast.
Ich bitte Dich im Namen Deines Sohnes Jesus Christus um Vergung und um Reinigung von der Schuld. Öffne meine Augen, dass ich den Freispruch, den Jesus Christus für mich erwirkt hat, erkenne. Amen

Es wird Dein Glaube sein, der Dich zur Vergebung Christi hinführt.
Gott sei mit Dir. Du darfst dich jederzeit bei mir melden.
Grace4you.



Gefällt mir
4. März 2008 um 20:24
In Antwort auf grace4you

Ich werde mich den Rest meines Lebens dafür hassen
Liebe Monaamie
"Hoffnung, dass micht jemand versteht - oder dem es ähnlich geht."

Nach dem Motto: geteiltes Leid ist halbes Leid? Ich bin nicht sicher, ob so der Schmerz gelindert wird.
Ich schreibe Dir privat und nicht offen im Forum, weil ich Dir das persönlich schreiben will.

Dein Gewissen verklagt Dich, weil Du die Konsequenzen Deines Handelns erblickt hast.
Das Problem ist die Schuldfrage: Wer soll Dir hier die Absolution geben? Wer soll dich hier Ent-schuldigen?

Es gibt zwei Arten mit Schuld umzugehen, das eine ist, man verleugnet sie und hofft, dass irgendwann, das Gewissen still ist - die Zeit heilt alle Wunden
Oder man bekennt seine schuld vor dem, der uns geschaffen hat - Gott.

Du willst aber die Schuld selbst bezahlen, deshalb findet der Selbsthass Raum in Dir. Das ist eine Form
der Selbstgeisselung. Der Selbstbestrafung, ein weiteres Opfer.

Das Problem mit dem Selbsthass ist, dass er Dich in den Selbstmord treiben will. eine Art Vendetta.

Ich weiss nicht, ob Du christlich aufgewachsen bist. Aber es gibt eine Lossprache von Schuld. Und dieser Zyklus kann unterbrochen werden. Im Moment sind Todesmächte, die Deine Sinne verwirren, am Werk. Weil eben Abtreibung diesen Tod und Todeswunsch freigesetzt hat.

Gott hat in Jesus Christus aber den Tod besiegt. Ich kann mit Dir beten.Wenn Du das möchtest, dann lade ich Dich ein, mit mir zu beten. Aber es ist Deine freie Entscheidung, denn Du stehst vor Gott mit Deinem Gewissen und Du musst es tief im Herzen wollen.

Ich erfuhr erst, nachdem ich Gott um Vergebung gebeten hatte - Freisetzung von Schuld. Es war ca. 4 Jahre nach meiner Abtreibung, Durch ein Gebet und lossprache von Schuld, wurde ich frei.

Denke darüber nach, ob Du gerne Vergebung von Gott empfangen möchtest: Dann kannst Du folgendes Gebet mit mir beten:

Vater im Himmel, ich habe gegen Dich Schuld auf mich geladen und das Kind getötet, dass Du in meinem Leib geschaffen hast.
Ich bitte Dich im Namen Deines Sohnes Jesus Christus um Vergung und um Reinigung von der Schuld. Öffne meine Augen, dass ich den Freispruch, den Jesus Christus für mich erwirkt hat, erkenne. Amen

Es wird Dein Glaube sein, der Dich zur Vergebung Christi hinführt.
Gott sei mit Dir. Du darfst dich jederzeit bei mir melden.
Grace4you.



"respekt"
...was hat das mit respekt zu tun ?

du schreibst, jeder darf seine meinung haben, ja habe ich.
aber glaubst du wirklich so'n gerede über "jesus, gott,... "hilft den frauen weiter ??
alleine mit dem glauben kommste heut zu tage auch nicht weiter !!
...und gott schafft kein kind in den 'leib' einer frau...da gehört immernoch ein mann dazu

habt ihr noch kein forum für's beten gefunden ??

lassen wir das 'gezikke', bringt eh nichts !!

Gefällt mir
4. März 2008 um 21:24
In Antwort auf grace4you

Anfrage an @daraisa
@daraisa
daraisa schreibt:
" "Und Gott verdammt keinen." Schade eigentlich, manchmal wäre es nicht schlecht!"

Habe ich das richtig gelesen? Du möchtest gerne, dass Gott die Menschen verdammt - die abgetrieben habe? Habe ich das richtig verstanden?

Ich glaube in diesem Fall scheint sich Dein "unfrommer" Wunsch tatsächlich erfüllt zu haben. Denn was ist Selbsthass und Todessehnsucht nach Abtreibung? Selbsthass ist der Vorhof der Hölle.

Liebe Grüsse
Grace4you

Wie schon geschrieben wurde:
Nein, ich habe nicht die Frauen gemeint die abgetrieben haben.

Richtig: ahessen

Allerdings muss ich zu Aufklärung sagen, dass ich nichtmal im geringsten an die Existenz eines Gottes glaube und deshalb ist insofern jegliche Hoffnung dahin!

Gefällt mir
6. März 2008 um 19:14

Du hast dir keine gedanken gemacht
..das wird dich leider dein leben lang verfolgen..tut mir leid ich habe kein verständnis dafür..ich hatte leider auch eine abtrebung vor 8 Monaten ich konnte 4 monate lang nicht mehr klar denken ich war wie benommen ich habe lange drüber nachgedacht..jetzt..jetzt bin ich wieder schwanger die sehnsucht etwas gut zumachen?? vonwegen das was wir gemacht haben ist nicht mehr gutzumachen wir haben menschen-kleine unschuldige wesen getötet auf eine grauenvolle art und weise .. sie haben nie die chance bekommen zu hören oh mein schatz du bist so süß ich liebe dich deine mama ist immer für dich da!!

Selbst wenn man sich nicht vorstellen kann ein kind zu behalten, dann gibt man es lieber weg..ich habe draus gelernt aber mir verzeihen kann und werde ich es nie!! ich habe jetzt meine 2 kinder die mir zeigen das alles möglich ist-du musst stark sein-du wirst dein erstes kind was die welt erblickt umso mehr lieben...

Julia21+Maximé17 monate+Baby15+5

Gefällt mir
7. März 2008 um 0:47

Vor
ein paar stunden hat mir jemand in die augen gesehen und gesagt "ich weiß was du getan hast und ich finde,es ist mord!"


und meine innere stimme sagt mir andauernd "willkommen in der hölle"


sorry,das musste jetzt mal raus...

Gefällt mir
7. März 2008 um 20:49
In Antwort auf grace4you

Ich werde mich den Rest meines Lebens dafür hassen
Liebe Monaamie
"Hoffnung, dass micht jemand versteht - oder dem es ähnlich geht."

Nach dem Motto: geteiltes Leid ist halbes Leid? Ich bin nicht sicher, ob so der Schmerz gelindert wird.
Ich schreibe Dir privat und nicht offen im Forum, weil ich Dir das persönlich schreiben will.

Dein Gewissen verklagt Dich, weil Du die Konsequenzen Deines Handelns erblickt hast.
Das Problem ist die Schuldfrage: Wer soll Dir hier die Absolution geben? Wer soll dich hier Ent-schuldigen?

Es gibt zwei Arten mit Schuld umzugehen, das eine ist, man verleugnet sie und hofft, dass irgendwann, das Gewissen still ist - die Zeit heilt alle Wunden
Oder man bekennt seine schuld vor dem, der uns geschaffen hat - Gott.

Du willst aber die Schuld selbst bezahlen, deshalb findet der Selbsthass Raum in Dir. Das ist eine Form
der Selbstgeisselung. Der Selbstbestrafung, ein weiteres Opfer.

Das Problem mit dem Selbsthass ist, dass er Dich in den Selbstmord treiben will. eine Art Vendetta.

Ich weiss nicht, ob Du christlich aufgewachsen bist. Aber es gibt eine Lossprache von Schuld. Und dieser Zyklus kann unterbrochen werden. Im Moment sind Todesmächte, die Deine Sinne verwirren, am Werk. Weil eben Abtreibung diesen Tod und Todeswunsch freigesetzt hat.

Gott hat in Jesus Christus aber den Tod besiegt. Ich kann mit Dir beten.Wenn Du das möchtest, dann lade ich Dich ein, mit mir zu beten. Aber es ist Deine freie Entscheidung, denn Du stehst vor Gott mit Deinem Gewissen und Du musst es tief im Herzen wollen.

Ich erfuhr erst, nachdem ich Gott um Vergebung gebeten hatte - Freisetzung von Schuld. Es war ca. 4 Jahre nach meiner Abtreibung, Durch ein Gebet und lossprache von Schuld, wurde ich frei.

Denke darüber nach, ob Du gerne Vergebung von Gott empfangen möchtest: Dann kannst Du folgendes Gebet mit mir beten:

Vater im Himmel, ich habe gegen Dich Schuld auf mich geladen und das Kind getötet, dass Du in meinem Leib geschaffen hast.
Ich bitte Dich im Namen Deines Sohnes Jesus Christus um Vergung und um Reinigung von der Schuld. Öffne meine Augen, dass ich den Freispruch, den Jesus Christus für mich erwirkt hat, erkenne. Amen

Es wird Dein Glaube sein, der Dich zur Vergebung Christi hinführt.
Gott sei mit Dir. Du darfst dich jederzeit bei mir melden.
Grace4you.



Verschone uns!
Was hast du dir denn eingeworfen???
"Ich kann mit dir beten"?!
Genau das geht mir so auf die Eier, wenn so super Christen wie du einer bist, einen volltexten mit Worten wie:"Gott um Vergebung bitten".
Gehts noch, die Frauen haben hier völlig andere Probleme!
Hier geht es um Sie, Ihre Gefühle, Ihren Schmerz, da hat kein Gott was mit am Hut!
Wenn überhaupt müssen sie sich selbst vergeben.

Gefällt mir
7. März 2008 um 21:28
In Antwort auf ashlyn_12258390

Verschone uns!
Was hast du dir denn eingeworfen???
"Ich kann mit dir beten"?!
Genau das geht mir so auf die Eier, wenn so super Christen wie du einer bist, einen volltexten mit Worten wie:"Gott um Vergebung bitten".
Gehts noch, die Frauen haben hier völlig andere Probleme!
Hier geht es um Sie, Ihre Gefühle, Ihren Schmerz, da hat kein Gott was mit am Hut!
Wenn überhaupt müssen sie sich selbst vergeben.

Gott hat einen sehr großen Hut
Hi, dieloreley1,
Gott hat einen sehr großen Hut. Und unter den nimmt er all die Leute,
denen ihre Gefühle, ihre Schmerzen große Not machen. Und manchmal kommt man mit Selbstvergebung nicht weit. Und da ist es gut, wenn man sich Gottes Obhut im Gebet anvertrauen kann. Ich denke, genau dies hat grace4you gemeint. Ich finde sie hat einen guten Weg vorgeschlagen.
Da sie schreibt, daß sie selbst schon einmal eine Abtreibung hinter sich hat und ihr das Gebet geholfen hat, dann ist es doch recht und gut wenn sie jemand diesen Weg aufzeigt.
LG dientedeleon1

Gefällt mir
8. März 2008 um 14:26
In Antwort auf farida_11897886

Gott hat einen sehr großen Hut
Hi, dieloreley1,
Gott hat einen sehr großen Hut. Und unter den nimmt er all die Leute,
denen ihre Gefühle, ihre Schmerzen große Not machen. Und manchmal kommt man mit Selbstvergebung nicht weit. Und da ist es gut, wenn man sich Gottes Obhut im Gebet anvertrauen kann. Ich denke, genau dies hat grace4you gemeint. Ich finde sie hat einen guten Weg vorgeschlagen.
Da sie schreibt, daß sie selbst schon einmal eine Abtreibung hinter sich hat und ihr das Gebet geholfen hat, dann ist es doch recht und gut wenn sie jemand diesen Weg aufzeigt.
LG dientedeleon1

Nicht noch eine!
Ich kanns echt nicht mehr hören!!!

Gefällt mir
8. März 2008 um 15:20

Es tut mir wahnsinnig leid,
was dir passiert ist. Ich bin sicher, du hattest trifftige Gründe, dich gegen dieses Kind zu entscheiden. Vielleicht hast du auch wirklich nicht nachgedacht (was ich jedoch bezweifele), aber sicher warst du mit der Situation überfordert.

Du brauchst dich nicht hassen. Es tut dir nicht gut.

Alles Liebe
Sonja

Gefällt mir
1. Mai 2008 um 1:04

Es tut so weh!
Ich kann dich sehr gut verstehen! Ich selbst habe einen Abbruch hinter mir ( 14 Tage) und genau so habe ich mich auch gefühlt.
Laß deinem Schmerz freien Lauf!


Ich wünsche dir alles erdenklich Gute!!

Gefällt mir
1. Mai 2008 um 11:41

Ja das tut es...
ich habe das auch nicht gerne getan,und es ist furchtbar,aber mach Dir jetzt keine Vorwürfe mehr,es ist leider zu spät.ich kann so gut verstehen,was Du durchmachst,ich habe es weiss gott nicht gerne getan,doch ich habe lange überlegt,viel zu lange leider,du kannst immer noch Kinder bekommen,halt dir das vor Augen,aber tu jetzt nichts unüberlegtes,das wäre nicht gut und ist nicht die Lösung,doch zweifel doch nicht am Leben,Du wirst irgendwann einem Kind ein Leben schenken,da bin ich mir sicher,bei mir ist ja auch alles nicht so einfach,doch nix passiert um sonst,sag dir das,Es wird dir besser gehen,vergessen wirst du es nie,und du musst und lernst damit zu leben,ich wünsche dir viel Kraft,

Gefällt mir
2. Mai 2008 um 15:55

Geht mir genau so...
... ich habe Ende Januar einen Schwangerschaftsabbruch in der 11Woche gemacht.. Ich habe lange nicht gewusst das ich schwanger war.. ich habe viel darüber nach gedacht und war mir dann ganz sicher dases die richtige Entscheidung war. aber jetzt entfinde ich es als grosser Schmerz.. Es ist so als ob mir die Luft zum atmen fehlt. Ich kann seit diesem Moment nicht mehr richtig essen und auch nicht schlafen.
Ich weiss nicht was ich jetzt tuen soll wie ich damit umgehen soll.. ich bin mit der ganzen Sitation so was von überfordert...
Für meinen Freund und auch der Vater des Kindes war es von Anfang an klar daser eine Abtreibung möchte aber jetzt hat er auch zweifel ob es richtig war...
Ich fühle mich seit diesem Tag nicht mehr Ich ich fühle mich so lehr...

Ich würde mich so gerne wieder ganz fühlen....
Wie soll es jetzt nur weiter gehen...???

Gefällt mir
5. Mai 2008 um 13:32

Jetzt erst gelesen.....
.... dein Schrei nach "HILFE" ist schon lange her! Hab es jezt erst gelesen!

WIE GEHT ES DIR JETZT?????

Konntest du Deine Entscheidung schon ein wenig verarbeiten?? Sicher wird es noch eine Weile in Dir drin sein die Selbstvorwürfe und das "hätte ich das doch nicht getan", aber Du mußt dich dem JETZT und HIER stellen! zurück geht nicht mehr versuch dir Vorwürfe weg zuschieben vielleicht mit Ablenkung (Sport oder so)! Und sie es als leider unschöne Erfahrung , Du weißt jetzt aber das Du ein Kind haben möchtest und es lieben würdest!! Dein Baby was du irgendwann mal haben wirst wird eine sehr sehr liebevolle MAMA haben!!!

Also, hör nur auf die Leute hier die selber denken können und nicht auf die die warten da "Gott" alles für sie regelt!!! DEN GIBT ES NICHT, das weiß ich!!!!

prinzessin04

Gefällt mir
5. Mai 2008 um 13:38
In Antwort auf grace4you

Ich werde mich den Rest meines Lebens dafür hassen
Liebe Monaamie
"Hoffnung, dass micht jemand versteht - oder dem es ähnlich geht."

Nach dem Motto: geteiltes Leid ist halbes Leid? Ich bin nicht sicher, ob so der Schmerz gelindert wird.
Ich schreibe Dir privat und nicht offen im Forum, weil ich Dir das persönlich schreiben will.

Dein Gewissen verklagt Dich, weil Du die Konsequenzen Deines Handelns erblickt hast.
Das Problem ist die Schuldfrage: Wer soll Dir hier die Absolution geben? Wer soll dich hier Ent-schuldigen?

Es gibt zwei Arten mit Schuld umzugehen, das eine ist, man verleugnet sie und hofft, dass irgendwann, das Gewissen still ist - die Zeit heilt alle Wunden
Oder man bekennt seine schuld vor dem, der uns geschaffen hat - Gott.

Du willst aber die Schuld selbst bezahlen, deshalb findet der Selbsthass Raum in Dir. Das ist eine Form
der Selbstgeisselung. Der Selbstbestrafung, ein weiteres Opfer.

Das Problem mit dem Selbsthass ist, dass er Dich in den Selbstmord treiben will. eine Art Vendetta.

Ich weiss nicht, ob Du christlich aufgewachsen bist. Aber es gibt eine Lossprache von Schuld. Und dieser Zyklus kann unterbrochen werden. Im Moment sind Todesmächte, die Deine Sinne verwirren, am Werk. Weil eben Abtreibung diesen Tod und Todeswunsch freigesetzt hat.

Gott hat in Jesus Christus aber den Tod besiegt. Ich kann mit Dir beten.Wenn Du das möchtest, dann lade ich Dich ein, mit mir zu beten. Aber es ist Deine freie Entscheidung, denn Du stehst vor Gott mit Deinem Gewissen und Du musst es tief im Herzen wollen.

Ich erfuhr erst, nachdem ich Gott um Vergebung gebeten hatte - Freisetzung von Schuld. Es war ca. 4 Jahre nach meiner Abtreibung, Durch ein Gebet und lossprache von Schuld, wurde ich frei.

Denke darüber nach, ob Du gerne Vergebung von Gott empfangen möchtest: Dann kannst Du folgendes Gebet mit mir beten:

Vater im Himmel, ich habe gegen Dich Schuld auf mich geladen und das Kind getötet, dass Du in meinem Leib geschaffen hast.
Ich bitte Dich im Namen Deines Sohnes Jesus Christus um Vergung und um Reinigung von der Schuld. Öffne meine Augen, dass ich den Freispruch, den Jesus Christus für mich erwirkt hat, erkenne. Amen

Es wird Dein Glaube sein, der Dich zur Vergebung Christi hinführt.
Gott sei mit Dir. Du darfst dich jederzeit bei mir melden.
Grace4you.



Sorry....
.... muss Dir aber leider sagen das es GOTT nicht gibt!!!

Ja, ja du widersprichst mir weiß ich, aber was ist das für ein Gott der Kinder fast sterben lässt und Mütter dafür durch die Hölle gehen -keine Schuld bei ihnen liegt und doch keiner einem die Vorwürfe nimmt???!!!

Schweig! Du sagst jetzt bestimmt, solch ein Schiksal trifft nur Mütter die stark genug sind!! SCHWACHSINN!!

Wenn es den Typen da oben gibt ist er in meinen Augen ein A....L...!!!

Sorry, mußte mal raus dieses GottGelaber ist doch zum erbrechen (hab ne gute Erziehung "grins")

prinzessin04

Gefällt mir
6. Mai 2008 um 0:00
In Antwort auf mara_12186639

...
du kannst mir auch gerne jederzeit ne PN schicken, wenn dir die decke auf n kopf fällt !!

lg

Liebe
momo

ich möchte dir auch meine hand reichen, es tut mir wirklich sehr leid

aber vielleicht kann ich dir ja einen kleinen trost geben.... dein baby ist nicht allein, und ich glaube das wenn man stirbt einfach wieder nach hause geht... daher wirst du dein baby aufjedenfall wiedersehen wenn es später so weit ist, und vorallem ist es wichtig, denke immer daran.. das es deinem baby gut geht

ich wünsche dir ganz viel kraft und lebensmut

Gefällt mir
6. Mai 2008 um 11:58

Hallo
vielen dank für die vielen antworten...

ich schäme mich schon fast das zu sagen,aber ich will ehrlich sein... es geht mir zur zeit gut.ich bin nicht wahnsinning überglücklich,aber es geht mir gut.

und ich weiß,dass ich die richtige entscheidung getroffen habe.

lg

Gefällt mir
6. Mai 2008 um 12:38
In Antwort auf an0N_1225190299z

Hallo
vielen dank für die vielen antworten...

ich schäme mich schon fast das zu sagen,aber ich will ehrlich sein... es geht mir zur zeit gut.ich bin nicht wahnsinning überglücklich,aber es geht mir gut.

und ich weiß,dass ich die richtige entscheidung getroffen habe.

lg

...
... schön, das es dir wieder gut geht!!!!

Liebe Grüße
prinzessin04

Gefällt mir
6. Mai 2008 um 17:14

Drama drama
sag mal wie labil bist du eigentlich?
meine welt steht still.. ich will meinem toten kind folgen.. also wer sowas von sich gibt ist doch sowieso nicht reif fuer nachwuchs oder? hast du dir eigentlich schon mal selber zugehoert?

setz dich doch einfach mit deinem mann/freund zusammen und dann koennt ihr ja entscheiden ob und wann ihr nachwuchs wollt.
Rueckgaengig machen kannst du es nicht mehr und vom Jammern kommts auch nicht zurueck.

Du kannst ja wieder schwanger werden, also warum dieses grosse drama? Sorge doch fuer gute Umstaende und dann werd schwanger. Etwas Optimismus waere angebracht meinst du nciht auch?

Gefällt mir
6. Mai 2008 um 23:11
In Antwort auf kayla_12720614

Drama drama
sag mal wie labil bist du eigentlich?
meine welt steht still.. ich will meinem toten kind folgen.. also wer sowas von sich gibt ist doch sowieso nicht reif fuer nachwuchs oder? hast du dir eigentlich schon mal selber zugehoert?

setz dich doch einfach mit deinem mann/freund zusammen und dann koennt ihr ja entscheiden ob und wann ihr nachwuchs wollt.
Rueckgaengig machen kannst du es nicht mehr und vom Jammern kommts auch nicht zurueck.

Du kannst ja wieder schwanger werden, also warum dieses grosse drama? Sorge doch fuer gute Umstaende und dann werd schwanger. Etwas Optimismus waere angebracht meinst du nciht auch?

Oh...
ein klugscheißer

ich höre mir jeden tag selber zu,so is das nun mal...

und es ist auch so,dass ich dass nie nie nie ernst gemeint habe mit "meinem toten kind folgen"....denn sonst hätte ich es einfach getan und hier nich so gejammert....

mir dreckig danach,wollt mich einfach nur so richtig ausheulen und meine gefühle rauslassen...das hab ich getan und gut is....

wie labil bin ich eigentlich?nicht labiler als der durchschnittsmensch!

da stellt sich eher die frage- wie clever bist du eigentlich?

anscheind nicht sehr,denn sonst würdest du sowas meiner meinung nach nicht von dir geben.

is nich bös gemeint puppi,aber- hörst du dir zu?

lg

Gefällt mir