Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / ES, NMT, Abort, ...

ES, NMT, Abort, ...

27. Oktober 2018 um 12:54

Hallo ihr Lieben,
im April diesen Jahres habe ich bei Verdacht auf Partialmole meine dritte Tochter verloren.
Diese hat sich in einer Biopsie zwar nicht bestätigt, trotzdem sollte ich 6 Monate verhüten.
Am 10.10. diesen Jahres hatte ich die letzte Kontrolle diesbezüglich, da war ich ZT16.
Laut Bemessung am Sono meinte meine Gyn dass ich am Freitag (ZT18) mit dem ES rechnen kann und wir nun auch wieder loslegen dürften. Hatte dort auch einen Mittelschmerz.

wäre es so gewesen wäre ich heute NMT+1.
Habe aber sooo massiven wässrigen Ausfluss, wie eigentlich um den ES. Kann es sein, dass das Ei nicht gesprungen ist und es jetzt genau 14 Tage (also wie eine 1. ZH) soweit ist und ein neues Ei gereift ist? Oder ist es so, dass wenn in einem Zyklus ein Wi gesprungen ist, dass es dann für den Zyklus auch so bleibt? Rein rechnerisch würde das so ja gut hinkommen!? 🤷🏻‍♀️😅

Ich hoffe man versteht jetzt überhaupt was ich meine 🙈

glg 

Mehr lesen

Frühere Diskussionen
Unterfunktion der Ovarien (Hypogonadismus)
Von: fiorentiiina
neu
|
26. Oktober 2018 um 11:05
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram