Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Eileiterschwangerschaft, extrauterine Schwangerschaft / Es nimmt kein Ende ...

Es nimmt kein Ende ...

27. Februar 2008 um 14:40 Letzte Antwort: 19. März 2008 um 20:14

Hallo Ihr Lieben ,
Möchte euch hier meine Geschichte erzählen,am 23,01,2008 positiver Schwangerschaftstest ,juhu ,und das obwohl ich erst einen Monat zuvor die pille abgesetzt hatte .Leider hielt die Freude nicht lange an ,schon am nächsten morgen starke Schmerzen ,bin gleich zu meinem FA ,der mich untersuchte aber auf dem Ultraschall noch nichts erkennen konnte .Okay,war wohl noch etwas zu früh .Als die Schmerzen immer unerträglicher wurden bin ich am nachmittag nochmal zu ihm ,leider oder Gott sei Dank war nur sein Kollege da ,der mich gleich ins Krankenhaus überwiesen hat ,aber auch da konnte man nichts feststellen ,es sei zu früh .Am nächsten morgen Schmierblutungen ,Blutabnahme beim FA ,3 Tage später der Anruf ,es sei eine Fehlgeburt gewesen ,ihr könnt euch sicher vorstellen ,wie ich mich gefühlt habe .Als ich so langsam auf dem Weg der Besserung war sollte ich nach 14 Tagen zur Blutabnahme um ganz sicher zu gehen .Tja ,und siehe da ,der Wert hat sich erhöht ,totale Ratlosigkeit bei meinem Arzt ,wieder Krankenhaus ,diesmal eine bauchspiegelung wegen EES auf der linken Seite .Unertrrägliche Schmerzen ,der seelische Schmerz ,wußte einfach nicht mehr weiter ,das war vor genau 14 Tagen ,als ich dann schon wieder zumindest ein klein wenig Kraft getankt hatte (zumindest physisch ) der nächste Schock ,wieder schlimme Schmerzen ,Krankenhaus ....<Der Wert steigt wieder ....es scheint wohl so ,daß restgewebe vorhanden sei ,daß sich nicht ganz entfernen ließ weil die EEs zu alt gewesen sei ,der Eileiter wurde erhalten .Große Ratlosigkeit bei den Ärzten ,ich soll jetzt auf Anraten der Ärzte Methotrexat nehmenum eine erneute op zu vermeiden ,sollte das nicht helfen wieder op. .Bin ziemlich verzweifelt und weiß mittlerweile gar nicht mehr was ich denken oder fühlen soll ...

Mehr lesen

28. Februar 2008 um 8:48

Liebe Lara, ...
Was fuer eine fuerchterliche Geschichte. Es tut mir leid, dass du das Alles erleben musstest und noch immer musst. Unglaublich, dass dein FA dir erst erzaehlt, dass du eine FG hattest und danach sein Kollege dich alsnoch ins KH schickt wegen einer ESS. Und noch immer die Horror, das es noch SSGewebe gibt. Ich hoffe, dass es mit dem Arzneimittel Methotrexat weniger wird und verschwindet. Der Nachteil ist natuerlich, dass du dann noch 6 Monate nach Beenden der Anwendung mit schwanger werden, warten solltest, aber der Vorteil ist dann, dass du am wenigstens Sicherheit hast, dass alle Resten von dieser SS verschwonden sind. Sondern toll ist anders...! Ich weiss nicht was ich sagen soll. Es tut mir leid und ich denke an dich.

Kannst du gut mit deinem Partner reden? Hast du andere Leute mit wem du reden kannst? Hier kannst du auch immer schreiben. Ich werde dich antworten. Ich kann mich gut vorstellen, dass du total verzweifelt bist. Ab wann solltest du den Metho-x einnehmen?

Liebe Lara, wenn du schreiben moechtest, bist du willkommen. Es ist ganz normal, dass du traurig und verzweifelt bist.
Ich denke an dich, viel Kraft und
liebe Gruesse, Cindy

Gefällt mir
28. Februar 2008 um 11:37
In Antwort auf akua_11988820

Liebe Lara, ...
Was fuer eine fuerchterliche Geschichte. Es tut mir leid, dass du das Alles erleben musstest und noch immer musst. Unglaublich, dass dein FA dir erst erzaehlt, dass du eine FG hattest und danach sein Kollege dich alsnoch ins KH schickt wegen einer ESS. Und noch immer die Horror, das es noch SSGewebe gibt. Ich hoffe, dass es mit dem Arzneimittel Methotrexat weniger wird und verschwindet. Der Nachteil ist natuerlich, dass du dann noch 6 Monate nach Beenden der Anwendung mit schwanger werden, warten solltest, aber der Vorteil ist dann, dass du am wenigstens Sicherheit hast, dass alle Resten von dieser SS verschwonden sind. Sondern toll ist anders...! Ich weiss nicht was ich sagen soll. Es tut mir leid und ich denke an dich.

Kannst du gut mit deinem Partner reden? Hast du andere Leute mit wem du reden kannst? Hier kannst du auch immer schreiben. Ich werde dich antworten. Ich kann mich gut vorstellen, dass du total verzweifelt bist. Ab wann solltest du den Metho-x einnehmen?

Liebe Lara, wenn du schreiben moechtest, bist du willkommen. Es ist ganz normal, dass du traurig und verzweifelt bist.
Ich denke an dich, viel Kraft und
liebe Gruesse, Cindy

Liebe Cindy
Vielen lieben Dank für deine aufmunternden Worte ,es tut gut zu wissen ,daß man nicht ganz alleine ist und andere Frauen ähnliches durchmachen müssen .Es ist schwer mit außenstehenden darüber zu reden ,ich glaube keiner der das noch nicht selbst durchgemacht hat ,kann es nachempfinden .Mein Partner steht mir so gut er kann zur Seite ,allerdings habe ich immer das Gefühl ,daß er sich noch nicht ganz bewußt ist ,was es für die Zukunft bedeutet ,die erhöhte Gefaht ,daß sich eine EEs wiederholt bzw ob ich überhaupt jemals wieder die Kraft /Mut aufbringen kann es nochmal zu versuchen .Die Ängste vor Komplikationen hatte ich schon immer ,das was mir passiert ist macht es leider nicht besser .
Gestern hätte ich mit Metho-x beginnen sollen ,allerdings ist mein Wert momentan bei 11 ,so daß der Arzt mal wieder pokern will (einer zumindest ;der behandelnde Arzt im Krankenhaus allerdings nicht ) und ich auf das Ergebniss von heute warten soll ie HammerInjektion ,die ich letzte Woche im Krankenhaus bekommen habe hat wohl geholfen :mal schauen ,was heute nachmittag raus kommt.Mittlerweile habe ich auch absolut kein Vertrauen mehr in die Ärzte ,nach allem was war .
Wie geht es dir?Ich habe gelesen ,daß deine OP im Dezember war ,wie fühlst du dich ?
Viele liebe Grüsse Lara

Gefällt mir
28. Februar 2008 um 11:47

Hallo Schnullie
Vielen lieben dank für die aufmunternden Worte ,die du sicher im Moment genauso nötig hast .
Es tut mir leid ,was dir passiert ist bzw .das so etwas überhaupt passieren muß .
Ich denke das schlimmste ist die Zeit der Ungewissheit ,die Gefühlschwankungen ,die man in der zeit durchmachen mußte und in der Zeit danach .War es deine erste Schwangerschaft ?
Ich wünsche dir von Herzen alles Liebe ,viel Kraft und hoffe du hast ebenfalls viele nette Menschen um dich ,die dir über diese schwere Zeit hinweg helfen .

Viele liebe Grüsse Lara

Gefällt mir
28. Februar 2008 um 13:38
In Antwort auf liesje_12933700

Liebe Cindy
Vielen lieben Dank für deine aufmunternden Worte ,es tut gut zu wissen ,daß man nicht ganz alleine ist und andere Frauen ähnliches durchmachen müssen .Es ist schwer mit außenstehenden darüber zu reden ,ich glaube keiner der das noch nicht selbst durchgemacht hat ,kann es nachempfinden .Mein Partner steht mir so gut er kann zur Seite ,allerdings habe ich immer das Gefühl ,daß er sich noch nicht ganz bewußt ist ,was es für die Zukunft bedeutet ,die erhöhte Gefaht ,daß sich eine EEs wiederholt bzw ob ich überhaupt jemals wieder die Kraft /Mut aufbringen kann es nochmal zu versuchen .Die Ängste vor Komplikationen hatte ich schon immer ,das was mir passiert ist macht es leider nicht besser .
Gestern hätte ich mit Metho-x beginnen sollen ,allerdings ist mein Wert momentan bei 11 ,so daß der Arzt mal wieder pokern will (einer zumindest ;der behandelnde Arzt im Krankenhaus allerdings nicht ) und ich auf das Ergebniss von heute warten soll ie HammerInjektion ,die ich letzte Woche im Krankenhaus bekommen habe hat wohl geholfen :mal schauen ,was heute nachmittag raus kommt.Mittlerweile habe ich auch absolut kein Vertrauen mehr in die Ärzte ,nach allem was war .
Wie geht es dir?Ich habe gelesen ,daß deine OP im Dezember war ,wie fühlst du dich ?
Viele liebe Grüsse Lara

Liebe Lara
Deine Geschichte kommt mir mehr als bekannt vor. War bis jetzt nur stille Leserin hier im Forum, aber nachdem ich nun deine Geschichte gelesen habe, dachte ich mir, ich müsse doch kurz schreiben.

Schwanger wurde ich im 2. Übungszyklus und die Freude darüber war riesig. Leider wie auch bei dir nicht von langer Dauer.

Ich hatte meine OP am linken Eileiter am 27.11., der Eileiter konnte erhalten bleiben. Auch bei mir sank das HCG leider nicht auf Null weshalb die Prozedur weiter ging. Ich habe mich für MTX entschieden, weil die Wahrscheinlichkeit, bei einer erneuten OP das restliche Schwangerschaftsgewebe zu finden, sehr gering ist. Insgesamt habe ich 3 Spritzen MTX im wöchentlichen Abstand gebraucht, bis nun das HCG unter Null gesunken ist. Körperlich habe ich das alles gut vertragen und hatte auch keine Probleme - nur die nervliche Anspannung hat mir zu schaffen gemacht. Immer wieder testen und immer wieder spritzen, weil das HCG nicht unten ist. Jedes mal die Hoffnung, dass es doch nun unten sein könnte.

Nächste Woche hab ich nun einen Check bei meinem Frauenarzt, ob das HCG nun endgültig auf Null ist.

Meine Mens habe ich nun schon im 3. Zyklus und mir geht es prima. Habe die Sache gut überwunden und wir wollen ab Mai wieder üben. Ich hoffe sehr, dass es wieder so schnell klappt und dieses mal an der richtigen Stelle landet.

Viele liebe Grüße und alles Gute

Gefällt mir
28. Februar 2008 um 15:24
In Antwort auf berta_12545217

Liebe Lara
Deine Geschichte kommt mir mehr als bekannt vor. War bis jetzt nur stille Leserin hier im Forum, aber nachdem ich nun deine Geschichte gelesen habe, dachte ich mir, ich müsse doch kurz schreiben.

Schwanger wurde ich im 2. Übungszyklus und die Freude darüber war riesig. Leider wie auch bei dir nicht von langer Dauer.

Ich hatte meine OP am linken Eileiter am 27.11., der Eileiter konnte erhalten bleiben. Auch bei mir sank das HCG leider nicht auf Null weshalb die Prozedur weiter ging. Ich habe mich für MTX entschieden, weil die Wahrscheinlichkeit, bei einer erneuten OP das restliche Schwangerschaftsgewebe zu finden, sehr gering ist. Insgesamt habe ich 3 Spritzen MTX im wöchentlichen Abstand gebraucht, bis nun das HCG unter Null gesunken ist. Körperlich habe ich das alles gut vertragen und hatte auch keine Probleme - nur die nervliche Anspannung hat mir zu schaffen gemacht. Immer wieder testen und immer wieder spritzen, weil das HCG nicht unten ist. Jedes mal die Hoffnung, dass es doch nun unten sein könnte.

Nächste Woche hab ich nun einen Check bei meinem Frauenarzt, ob das HCG nun endgültig auf Null ist.

Meine Mens habe ich nun schon im 3. Zyklus und mir geht es prima. Habe die Sache gut überwunden und wir wollen ab Mai wieder üben. Ich hoffe sehr, dass es wieder so schnell klappt und dieses mal an der richtigen Stelle landet.

Viele liebe Grüße und alles Gute

Dann reihe ich mich hier auch mal ein
Erstmal an Alle, die Hoffnung bitte nicht aufgeben, auch wenn mir das selbst gerade schwer fällt. Ich hatte vor der Geburt unserer Tochter 2 Eileiterschwangerschaften, die beide erhaltend operiert wurden und es hat trotzdem auf "normalem Wege" geklappt.
Trotz des Risikos wollten wir gerne ein Geschwisterchen und der Albtraum dauert jetzt auch schon seit dem 23.01. an! Positiver Test, aber ungutes Gefühl und FA konnte dann am 25.01. schon nichts mehr im Urin feststellen und wollte mich nach Hause schicken. Ich habe dann auf eine Blutentnahme beharrt und siehe da, der HCG Wert war bei 34. Dann Blutungen und die Diagnose "frühe Fehlgeburt". Der Wert sank auf 7. Ich bin dann nur wieder hin, weil die Blutungen etwas länger dauerten als normal und was war? Der Wert ist auf 12 gestiegen. Laut Arzt "Laborschwankungen", aber immerhin hat er noch mal Blut abgenommen und der Wert stieg weiter bis auf 100.
Zu Wenig zum operieren und somit bekomme ich jetzt morgen auch die 3. MTX Spritze, weil der Wert bisher nur auf 34 runter ist.
Mari, war der Wert bei Dir nach der 3. Spritze gleich auf 0? Ich vertrage diese Dinger nämlich nicht besonders gut und so langsam bin ich nervlich doch etwas angeschlagen und habe Angst, dass das noch mal einen Monat so weiter geht.
Hat Dein Arzt gesagt, dass Ihr bereits ab Mai wieder üben dürft? Wegen evtl.Schädigungen durch das MTX?

Liebe Grüße und alles Gute für alle hier!

Suse

Gefällt mir
28. Februar 2008 um 17:34
In Antwort auf berta_12545217

Liebe Lara
Deine Geschichte kommt mir mehr als bekannt vor. War bis jetzt nur stille Leserin hier im Forum, aber nachdem ich nun deine Geschichte gelesen habe, dachte ich mir, ich müsse doch kurz schreiben.

Schwanger wurde ich im 2. Übungszyklus und die Freude darüber war riesig. Leider wie auch bei dir nicht von langer Dauer.

Ich hatte meine OP am linken Eileiter am 27.11., der Eileiter konnte erhalten bleiben. Auch bei mir sank das HCG leider nicht auf Null weshalb die Prozedur weiter ging. Ich habe mich für MTX entschieden, weil die Wahrscheinlichkeit, bei einer erneuten OP das restliche Schwangerschaftsgewebe zu finden, sehr gering ist. Insgesamt habe ich 3 Spritzen MTX im wöchentlichen Abstand gebraucht, bis nun das HCG unter Null gesunken ist. Körperlich habe ich das alles gut vertragen und hatte auch keine Probleme - nur die nervliche Anspannung hat mir zu schaffen gemacht. Immer wieder testen und immer wieder spritzen, weil das HCG nicht unten ist. Jedes mal die Hoffnung, dass es doch nun unten sein könnte.

Nächste Woche hab ich nun einen Check bei meinem Frauenarzt, ob das HCG nun endgültig auf Null ist.

Meine Mens habe ich nun schon im 3. Zyklus und mir geht es prima. Habe die Sache gut überwunden und wir wollen ab Mai wieder üben. Ich hoffe sehr, dass es wieder so schnell klappt und dieses mal an der richtigen Stelle landet.

Viele liebe Grüße und alles Gute

Drücke dir ganz fest die Daumen ...
Hallo Mari
Das tut mir leid ,daß du das selbe durchmachen mußtest .Ich drücke dir ganz fest die Daumen ,daß der Wert nächste Woche endgültig auf Null ist .
Mein Wert ist mittlerweile auf 7,5 gesunken und die Ärzte wollen noch abwarten bevor ich mit der Tabletteneinnahme beginnnen soll.Im warten und hoffen bin ich ja seit 5 Wochen geübt .
Viele liebe Grüsse Lara

Gefällt mir
28. Februar 2008 um 22:17
In Antwort auf liesje_12933700

Liebe Cindy
Vielen lieben Dank für deine aufmunternden Worte ,es tut gut zu wissen ,daß man nicht ganz alleine ist und andere Frauen ähnliches durchmachen müssen .Es ist schwer mit außenstehenden darüber zu reden ,ich glaube keiner der das noch nicht selbst durchgemacht hat ,kann es nachempfinden .Mein Partner steht mir so gut er kann zur Seite ,allerdings habe ich immer das Gefühl ,daß er sich noch nicht ganz bewußt ist ,was es für die Zukunft bedeutet ,die erhöhte Gefaht ,daß sich eine EEs wiederholt bzw ob ich überhaupt jemals wieder die Kraft /Mut aufbringen kann es nochmal zu versuchen .Die Ängste vor Komplikationen hatte ich schon immer ,das was mir passiert ist macht es leider nicht besser .
Gestern hätte ich mit Metho-x beginnen sollen ,allerdings ist mein Wert momentan bei 11 ,so daß der Arzt mal wieder pokern will (einer zumindest ;der behandelnde Arzt im Krankenhaus allerdings nicht ) und ich auf das Ergebniss von heute warten soll ie HammerInjektion ,die ich letzte Woche im Krankenhaus bekommen habe hat wohl geholfen :mal schauen ,was heute nachmittag raus kommt.Mittlerweile habe ich auch absolut kein Vertrauen mehr in die Ärzte ,nach allem was war .
Wie geht es dir?Ich habe gelesen ,daß deine OP im Dezember war ,wie fühlst du dich ?
Viele liebe Grüsse Lara

Hallo Lara, ...
Gerade gelesen, dass du noch warten solltest mit dem Einnehmen der Tabletten, weil dein Wert nach 7,5 gesunken ist. Gute Nachricht, dass dein Koerper selbst schon angefangen hat oder dass die Spritze aus dem KH gut geholfen hat, die SSGeweben wegzuraeumen.Vllt brauchst du dann gar nicht diese Metho-X einzunehmen. .. Gute daran waere, dass du dann auch wieder frueher mit erneut versuchen/ ueben anfangen darfst... Nicht, dass du vllt jetzt schon in der Lage bist oder in 1-2 Monate, aber trotzdem. Es ist dann schoen zu wissen, dass man nicht warten und warten soll, nur weil ein bestimmtes Arzneimittel noch nicht aus seinem Koerper gegangen ist. Ja, du bist mittlerweile schon geuebt in Warten und Hoffen. seufz...

Wie es mir geht? Wechselhaft. Heute habe ich zum erste mal in 9 Wochen (2. ESS-OP) nicht mehr vor dem Aufstehen morgens geweint, sondern nur noch mittags vor dem Abendessen (16-18U)... Ich habe auch gestern zum ersten Mal wieder 7 Stunden hintereinander gearbeitet. War stolz auf mich: Gedaechtnis und Konzentration kommen wieder zurueck, langsam aber trotzdem. Ich trauere noch immer, aber es geht mir langsam besser. Viel schreiben in meinem Tagebuch, lesen ueber FG und ESS und reden mit meinem Mann, meiner Mutter, einer Hebamme von Pro Familia, Malen, hier im Forum schreiben, auf den Friedhof zu der Gedenkstaette fuer Tot- und Fehlgeborene Kinder gehen. Alles ist hilfreich. Ich lasse mich Zeit zum Weinen. Meine Schwester ist schwanger, 19 Wochen, ich haette dieser Woche 16 Woche gewesen. Es tut weh. Meine beste Freundin ist auch schwanger: 20 Wochen. Ja, ihre SSen gehen weiter. Manchmal schwierig mit ihr zu reden, aber ich freue mich auch fuer sie. Weinen und Lachen. Das Leben geht weiter. Geniessen und Spass haben ist auch wichtig...Ich habe noch immer gute Hoffnung und werde auch nach 2 ESS-en (an der gleichen Stelle) nicht aufgeben. Noch eine Monat warten und dann darf ich wieder versuchen schwanger zu werden. Seelisch bin ich jetzt noch nicht in der Lage, aber in einer Monat vllt. Dann hoffe ich, das alles gehen wirdm, bei einer 3. SS... Glauben daran kann ich nicht mehr: Angst, aber Hoffnung habe ich noch immer.

Lara, gebe nicht auf. Du wirst bald aus deiner schwierigen Situation kommen. Dann bist du wirklich in der Lage diese SS abzuschliessen, zu trauern und danach, wenn du so weit bist, wieder nach vorne zu schauen. Es dauert eine Weile. Das ist fuer jede Person unterschiedlich. Ich brauchte nach meiner ersten ESS 3 Monate Ruhe (vor allem seelisch) um wieder einen Versuch zu machen. Ich hatte mich vorbereitet, dass es wieder schiefgehen konnte, obwohl ich auch positiv gedacht hatte. Die Enttauschung nach der ersten ESS war dadurch nicht mehr riessig. Jetzt ist die Enttaeuschung in meinem eigenen Koerper groesser, aber das alles wird schon wieder gut. Geduld und Liebe fuer dichselbst.

Ich denke an dich! Gut, dass du auch gut von deinem Mann unterstuezt wird.Es tut mir auch leid fuer ihn. Vllt trauert er anders oder spaeter...

Mach es gut Lara und halte durch! Nicht aufgeben!
LG Cindy

Gefällt mir
1. März 2008 um 18:46
In Antwort auf akua_11988820

Hallo Lara, ...
Gerade gelesen, dass du noch warten solltest mit dem Einnehmen der Tabletten, weil dein Wert nach 7,5 gesunken ist. Gute Nachricht, dass dein Koerper selbst schon angefangen hat oder dass die Spritze aus dem KH gut geholfen hat, die SSGeweben wegzuraeumen.Vllt brauchst du dann gar nicht diese Metho-X einzunehmen. .. Gute daran waere, dass du dann auch wieder frueher mit erneut versuchen/ ueben anfangen darfst... Nicht, dass du vllt jetzt schon in der Lage bist oder in 1-2 Monate, aber trotzdem. Es ist dann schoen zu wissen, dass man nicht warten und warten soll, nur weil ein bestimmtes Arzneimittel noch nicht aus seinem Koerper gegangen ist. Ja, du bist mittlerweile schon geuebt in Warten und Hoffen. seufz...

Wie es mir geht? Wechselhaft. Heute habe ich zum erste mal in 9 Wochen (2. ESS-OP) nicht mehr vor dem Aufstehen morgens geweint, sondern nur noch mittags vor dem Abendessen (16-18U)... Ich habe auch gestern zum ersten Mal wieder 7 Stunden hintereinander gearbeitet. War stolz auf mich: Gedaechtnis und Konzentration kommen wieder zurueck, langsam aber trotzdem. Ich trauere noch immer, aber es geht mir langsam besser. Viel schreiben in meinem Tagebuch, lesen ueber FG und ESS und reden mit meinem Mann, meiner Mutter, einer Hebamme von Pro Familia, Malen, hier im Forum schreiben, auf den Friedhof zu der Gedenkstaette fuer Tot- und Fehlgeborene Kinder gehen. Alles ist hilfreich. Ich lasse mich Zeit zum Weinen. Meine Schwester ist schwanger, 19 Wochen, ich haette dieser Woche 16 Woche gewesen. Es tut weh. Meine beste Freundin ist auch schwanger: 20 Wochen. Ja, ihre SSen gehen weiter. Manchmal schwierig mit ihr zu reden, aber ich freue mich auch fuer sie. Weinen und Lachen. Das Leben geht weiter. Geniessen und Spass haben ist auch wichtig...Ich habe noch immer gute Hoffnung und werde auch nach 2 ESS-en (an der gleichen Stelle) nicht aufgeben. Noch eine Monat warten und dann darf ich wieder versuchen schwanger zu werden. Seelisch bin ich jetzt noch nicht in der Lage, aber in einer Monat vllt. Dann hoffe ich, das alles gehen wirdm, bei einer 3. SS... Glauben daran kann ich nicht mehr: Angst, aber Hoffnung habe ich noch immer.

Lara, gebe nicht auf. Du wirst bald aus deiner schwierigen Situation kommen. Dann bist du wirklich in der Lage diese SS abzuschliessen, zu trauern und danach, wenn du so weit bist, wieder nach vorne zu schauen. Es dauert eine Weile. Das ist fuer jede Person unterschiedlich. Ich brauchte nach meiner ersten ESS 3 Monate Ruhe (vor allem seelisch) um wieder einen Versuch zu machen. Ich hatte mich vorbereitet, dass es wieder schiefgehen konnte, obwohl ich auch positiv gedacht hatte. Die Enttauschung nach der ersten ESS war dadurch nicht mehr riessig. Jetzt ist die Enttaeuschung in meinem eigenen Koerper groesser, aber das alles wird schon wieder gut. Geduld und Liebe fuer dichselbst.

Ich denke an dich! Gut, dass du auch gut von deinem Mann unterstuezt wird.Es tut mir auch leid fuer ihn. Vllt trauert er anders oder spaeter...

Mach es gut Lara und halte durch! Nicht aufgeben!
LG Cindy

Hallo Cindy
Ich kann gut verstehen ,daß er dir schwer fällt den Anblick von schwangeren zu ertragen ,das geht mir ähnlich ,Freundinnen ,die bereits kleine Kinder haben ,bei denen alles normal verlaufen ist oder Schwangere beim Frauenarzt ..
Man ist einfach wütend ,enttäuscht ,daß man das alles selbst nicht genießen darf .
Aber ich muß dir ehrlich sagen ,daß ich deine Kraft und deinen Mut bewundere ,trotz allem was du durchgemacht hast ,lässt du dich nicht unterkriegen ,das ist das wichtigste .Verlier den Glauben und die Hoffnung nicht.
Mein Wert ist seit gestern auf 7,5 gefallen ,jetzt heißt es wieder warten bis am Montag ,wenn der Wert gefallen ist bleibt mir eine weitere Einnahme von Metho -x erspart ,ich hoffe es so sehr ,denn die hohe Dosis aus dem Krankenhaus hat mir ganz schön zu schaffen gemacht.Allerdings machen mir leichte Bluntungen und periodenähnliche Schmerzen seit gestern ziemlich Kopfzerbrechen ...na ja mal abwarten ,vielleicht höre ich dann endlich mal wieder kein :"der wert ist gestiegen ..."
Paß gut auf dich auf Cindy ...und wenn du reden magst ...jederzeit ....
Viele liebe Grüsse Lara

Gefällt mir
1. März 2008 um 18:58

Hallo Schnullie
Das tut mir leid ,daß du bereits zweimal so etwas schreckliches durchamchen mußtest .
Ja ,dieses Gefühl sich zu fragen ,warum man selbst nicht einfach "normal"schwanger sein darf .Schwangere zu sehen ,die ihre Schwangerschaft genießen ,Babies ..das alles macht mir auch schwer zu schaffen .
Es freut mich aber zu hören ,daß es dir ein wenig besser geht ,hast du schon mit deinem Arzt wegen den Schmerzen gesprochen ?
Mein wert ist seit gestern auf 7,5 gefallen ,anscheinend hat dir Hammerdosis MTX aus dem Krankenhaus geholfen ,die Tabletten soll ich noch nciht nehmen ,erst mal den Wert am Montag abwarten .Na ja ,viel Hoffnung habe ich ja nicht ,wäre zu schön wenn er bei null wäre und dann endgültig nicht mehr steigt ,vor allem weil mein arzt pokern wollte ,die ärzte aus dem Krankenhaus aber meinten ich soll es nehmen ...Ärzte ....Außerdem habe ich seit gestern periodenähnliche Schmerzen und leichte Blutungen ,das beruhigt mich auch nicht wirklich ....
Ich wünsche dir weiterhin viel Kraft und alles Liebe ,viele Grüsse Lara

Gefällt mir
2. März 2008 um 10:58
In Antwort auf liesje_12933700

Hallo Cindy
Ich kann gut verstehen ,daß er dir schwer fällt den Anblick von schwangeren zu ertragen ,das geht mir ähnlich ,Freundinnen ,die bereits kleine Kinder haben ,bei denen alles normal verlaufen ist oder Schwangere beim Frauenarzt ..
Man ist einfach wütend ,enttäuscht ,daß man das alles selbst nicht genießen darf .
Aber ich muß dir ehrlich sagen ,daß ich deine Kraft und deinen Mut bewundere ,trotz allem was du durchgemacht hast ,lässt du dich nicht unterkriegen ,das ist das wichtigste .Verlier den Glauben und die Hoffnung nicht.
Mein Wert ist seit gestern auf 7,5 gefallen ,jetzt heißt es wieder warten bis am Montag ,wenn der Wert gefallen ist bleibt mir eine weitere Einnahme von Metho -x erspart ,ich hoffe es so sehr ,denn die hohe Dosis aus dem Krankenhaus hat mir ganz schön zu schaffen gemacht.Allerdings machen mir leichte Bluntungen und periodenähnliche Schmerzen seit gestern ziemlich Kopfzerbrechen ...na ja mal abwarten ,vielleicht höre ich dann endlich mal wieder kein :"der wert ist gestiegen ..."
Paß gut auf dich auf Cindy ...und wenn du reden magst ...jederzeit ....
Viele liebe Grüsse Lara

Hallo Lara,
Danke fuer deine lieben Woerte. Das war nett. Gut zu lesen, dass du die Gefuehle beim Anblick von Schwangeren erkennst. Ja, wuetend und enttaeuscht...
Danke fuer dein Kompliment, dass du meine Kraft und meinen Mut bewunderst. Ganz nett von dir. Ja, verlier den Glauben und die Hoffnung nicht. Manchmal ist das ganz schwierig, aber auch waehrend meiner Heulzeiten sage ich zu mir selbst, dass ich meinen Kinderwunsch, das grosse Ziel, nicht aus meinen Augen verlieren darf. Das gibt mir dann wieder Kraft um weiterzumachen. Ich weiss nicht wie andere Frauen hier mit umgehen, aber so mache ich es. Ich hoffe, dass ich andere Frauen, so wie du, damit helfen kann...

Morgen ist es wieder Montag. Dann brauchst du wieder Blut zu geben oder hoerst du das Ergebnis der Blutentnamhe. Aufregend, anstrengend ist das Warten wieder. Ich druecke dir die Daumen, dass du die Nachricht bekommst, dass der HCG-Wert null geworden ist.
Ich denke an dich, ich werde auf mich aufpassen und danke fuer dein Angbot zum reden... Passt du auch auf dich auf? Ich nehme mir Zeit zum Weinen und zum Lachen, du auch? Mach es gut und viel Glueck morgen! Schoene Sonntag heute!

LG Cindy

Gefällt mir
3. März 2008 um 17:18

Hallo Schnulllie
ICh hoffe Du hast deinen ersten Arbeitstag gut überstanden und deine kollegin konnte sich beherrschen .Ich muß am Donnerstag wieder arbeiten gehen und habe jetzt schon ziemlichen Bammel davor .Zum einen weil ich nicht weiß ob ich es psychisch schaffe (kundenkontakt ,immer nett und freundoch sein )und zum anderen weil ich auch eine Kollegin habe ,die schwanger ist :
erfahren habe ich von ihrer Schwangerschaft kurz nach meiner damals noch vermuteten Fehlgeburt ,eigentlich hatte ich mir vorgenommen niemandem im Geschäft davon zu erzählen aber als sie so glücklich sah ,konnte ich meine Tränen nicht mehr zurückhalten und habe es ihr erzählt .Leider hat sie das nicht gehindert jedem Kollegen in meinem Beisein von ihrer Schwangerschaft zu berichten ,das tut ganz schön weh ,vor allem ,daß sie jetzt in der 10 SSw ist ,in der ich normalerweise auch wäre .Ihre ganze Schwangerschaft mit zu erleben ,davor habe ich ganz schön große Angst .Na .ja irgendwie muß es wohl weitergehen .
Ach ja ,habe vorhin meine Werte bekommen .Originalton vom FA er Wert ist unter 2 gefallen ,Thema erledigt .Sehr feinfühlig ..
Einerseits bin ich erleichtert ,andererseits habe ich immer noch eine wahnsinnige Unruhe und Angst in mir ...
Ich wünsche dir einen schönen und vor allem entspannten abend GLG

Gefällt mir
3. März 2008 um 17:29
In Antwort auf akua_11988820

Hallo Lara,
Danke fuer deine lieben Woerte. Das war nett. Gut zu lesen, dass du die Gefuehle beim Anblick von Schwangeren erkennst. Ja, wuetend und enttaeuscht...
Danke fuer dein Kompliment, dass du meine Kraft und meinen Mut bewunderst. Ganz nett von dir. Ja, verlier den Glauben und die Hoffnung nicht. Manchmal ist das ganz schwierig, aber auch waehrend meiner Heulzeiten sage ich zu mir selbst, dass ich meinen Kinderwunsch, das grosse Ziel, nicht aus meinen Augen verlieren darf. Das gibt mir dann wieder Kraft um weiterzumachen. Ich weiss nicht wie andere Frauen hier mit umgehen, aber so mache ich es. Ich hoffe, dass ich andere Frauen, so wie du, damit helfen kann...

Morgen ist es wieder Montag. Dann brauchst du wieder Blut zu geben oder hoerst du das Ergebnis der Blutentnamhe. Aufregend, anstrengend ist das Warten wieder. Ich druecke dir die Daumen, dass du die Nachricht bekommst, dass der HCG-Wert null geworden ist.
Ich denke an dich, ich werde auf mich aufpassen und danke fuer dein Angbot zum reden... Passt du auch auf dich auf? Ich nehme mir Zeit zum Weinen und zum Lachen, du auch? Mach es gut und viel Glueck morgen! Schoene Sonntag heute!

LG Cindy

Hallo Cindy
Habe vorhin meinen HCG -wert erfahren, Originalton FA :" Der Wert ist unter 2,Thema erledigt"Sehr feinfühlig ...
Einerseits bin ich erleichtert ,andererseits habe ich mich so mit dem Wert und meinem gesundheitlichen Zustand die letzte Zeit beschäftigt ,daß gar keine zeit war es zu verarbeiten ,ich denke das wird jetzt wohl alles kommen :einen normalen Alltag zu bewältigen ,Job etc .Ich werde versuchen ihn so gut wie möglich zu bewältigen auch wenn es schwer fällt .
Ich denke du hast recht ,man sollte trotz allem was uns passiert ist ,das Leben genießen ,mit allem was dazu gehört und wenn es manchmal schwer fällt .
Fühl dich umarmt und melde dich mal wieder
GLG

Gefällt mir
6. März 2008 um 13:33
In Antwort auf liesje_12933700

Hallo Cindy
Habe vorhin meinen HCG -wert erfahren, Originalton FA :" Der Wert ist unter 2,Thema erledigt"Sehr feinfühlig ...
Einerseits bin ich erleichtert ,andererseits habe ich mich so mit dem Wert und meinem gesundheitlichen Zustand die letzte Zeit beschäftigt ,daß gar keine zeit war es zu verarbeiten ,ich denke das wird jetzt wohl alles kommen :einen normalen Alltag zu bewältigen ,Job etc .Ich werde versuchen ihn so gut wie möglich zu bewältigen auch wenn es schwer fällt .
Ich denke du hast recht ,man sollte trotz allem was uns passiert ist ,das Leben genießen ,mit allem was dazu gehört und wenn es manchmal schwer fällt .
Fühl dich umarmt und melde dich mal wieder
GLG

Hallo Lara, Cindy wieder hier...
Gute Nachricht fuer dich! Gratuliere!
Super, dass der Wert jetzt unter 2 ist, brauchst du auch keine Metho-x mehr anzuwenden.
Ja, gleichzeitig geht das Leben weiter, der Alltag faengt wieder an....
Ja, das ist schwierig. Jetzt wird fuer dich wohl alles kommen. Nimm dir Zeit alles zu verarbeiten.

Morgen werde ich nach Finnland fliegen und dort zehn Tage Urlaub mit meinem Mann verbringen. Mit Weihnachten war ich im Krankenhaus. Auch Sylvester habe ich kaum gefeiert...Jetzt wird es Zeit wieder etwas schoenes zu machen und es zu geniessen. LIebe Lara, Viel Kraft und Starke wuensche ich dir zu, aber vor allem Mut um durch die Trauer hinzugehen. Nach meinem Urlaub reden wir vielleicht weiter, wenn du noch hier im Forum bist.

Mach es gut,
Liebe Gruesse,
Cindy

Gefällt mir
11. März 2008 um 21:27

Hallo Insa
Schön von Dir zu hören ...mußte die letzten Tage auch oft an dich denken und habe mich gefragt wie du den Alltag meisterst .Schön ,daß du urlaub hast und dich noch ein ein wenig erholen kannst .Ich hoffe du unternimmst auch etwas schönes und läst es dir gut gehen .
Mein letzten arbeitstage haben mich ganz schön viel Kraft gekostet ,den Kollegen etwas vorzumachen ist mir ganz schön schwer gefallen ,im moment versuche ich mich mit aller Gewalt ,Überstunden und viel arbeit abzulenken ,ist sicher auch keine gute Methode aber für den moment hilft es .Meine Kollegin war leider nicht so feinfühlig ,hat mir gleich ein ultraschallbild unter die Nase gehalten obwohl sie als einzige weiß was ich hatte .
Ich finde es gut ,daß du deine Gefühle raus lässt wenn dir danach ist ,ich denke das ist das einzige was hilft um es einigermaßen zu verarbeiten ,das muß ich auch noch lernen aber ich bin froh ,daß ich hier Menschen kennengelernt habe ,die meine Ängste teilen .
Laß es dir gut gehen ,fühl dich gedrückt und erzähl mir wie dein Urlaub war ...Bis bald GLG Lara

Gefällt mir
16. März 2008 um 17:46

Mit einverstanden...
Hallo Lara und Insa,

Was du sagst, Insa, stimmt so gut! Den anderen Personen einfach sagen, wie du dich fuehlst, wenn sie dich verletzt haben. Dann koennen sie sich entschuldigen oder nicht...(wenn sie nicht feinfuehlig sind...).Das mache ich auch, sogar bei meiner Schwester, die noch SS ist und ich nicht. Sie hat mich auch manchmal verletzt und dann habe ich das auch gesagt. Es hilft mir zu sagen wie ich mich fuehle und dann auch dazu zu sagen, dass ich z.B gerne mal ihre Geschichte ueber ihre SS hoeren moechte, aber jetzt nicht, vielleicht in 5-20 Minuten... (Zum Beispiel). Das tut gut. Grenze setzen.

Ja, Lara, deine Gefuehle sind real und in Ordnung. Du darfst sie zeigen. Ist einfacher gesagt als gemacht, weiss ich auch,. Ich weine auch nicht einfach, aber das lerne ich mehr und mehr.., fuehlt besser. Ich brauche nicht mehr die ganze Zeit stark zu sein. Ich bin ein Mensch mit Gefuehle und du auch, Lara. Insa hat recht.

Viel Erfolg und Kraft ihr beiden, ich denke an euch.
LG Cindy


Gefällt mir
18. März 2008 um 21:30

Hallo Insa
Hey ,freut mich zu hören ,daß du deinen urlaub trotz des miesen Wetters ein wenig genießen konntest .Oh ja ,das mit der Veränderung kenne ich nur zu gut ,momentan meine ich auch immer irgendwas an mir verändern zu müssen ,ob es eine Menge neuer Klamotten sind oder eine frisur ,für ein paar momente funktioniert es auch .
Du hast recht ,verdrängen hilft nichts aber ich tue mich so schwer meine Gefühle ausdrücken bzw .sie zuzulassen.Funktionieren und den Alltag bewältigen ,das bekomme ich hin und muß es auch bei meinem Job Aber in momenten in denen ich zum Nachdenken komme ,komme die Angst wieder hoch und ab und an stelle ich mir die Frage ob das alles real war ...wahrscheinlich braucht es alles noch seine Zeit .Wie geht es dir ?kannst du mit deinem Partner über alles reden und steht er zu dir ?ganz ganz liebe Grüsse und fühl dich umarmt Lara

Gefällt mir
18. März 2008 um 21:39
In Antwort auf akua_11988820

Mit einverstanden...
Hallo Lara und Insa,

Was du sagst, Insa, stimmt so gut! Den anderen Personen einfach sagen, wie du dich fuehlst, wenn sie dich verletzt haben. Dann koennen sie sich entschuldigen oder nicht...(wenn sie nicht feinfuehlig sind...).Das mache ich auch, sogar bei meiner Schwester, die noch SS ist und ich nicht. Sie hat mich auch manchmal verletzt und dann habe ich das auch gesagt. Es hilft mir zu sagen wie ich mich fuehle und dann auch dazu zu sagen, dass ich z.B gerne mal ihre Geschichte ueber ihre SS hoeren moechte, aber jetzt nicht, vielleicht in 5-20 Minuten... (Zum Beispiel). Das tut gut. Grenze setzen.

Ja, Lara, deine Gefuehle sind real und in Ordnung. Du darfst sie zeigen. Ist einfacher gesagt als gemacht, weiss ich auch,. Ich weine auch nicht einfach, aber das lerne ich mehr und mehr.., fuehlt besser. Ich brauche nicht mehr die ganze Zeit stark zu sein. Ich bin ein Mensch mit Gefuehle und du auch, Lara. Insa hat recht.

Viel Erfolg und Kraft ihr beiden, ich denke an euch.
LG Cindy


Hallo Cindy
Schön von dir zu lesen Cindy .Wie war denn dein Urlaub ?Hast du dich schön erholt und auch einiges unternommen ?Ich hoffe du konntest die wenigen Tage genießen auch wenn es sicher schwer gefallen ist .Finnland ist sicher traumhaft schön .Ja ,Cindy du hast recht ,ich sollte lernen meine Gefühle zuzulassen und nicht immer die Starke zu sein ,die in ihrem Job eine Maske aufsetzen muß und immer funktionieren muß aber es ist so schwer wenn man nur ein paar momente man selbst sein kann ,da verlernt man recht schnell was man eigentlich wirklich fühlt oder denkt .
Wie ist es eigentlich mit deinem Partner ?Versteht er dich und steht er immer zu dir ?
Fühl dich umarmt GGGLG Lara

Gefällt mir
19. März 2008 um 20:14
In Antwort auf liesje_12933700

Hallo Cindy
Schön von dir zu lesen Cindy .Wie war denn dein Urlaub ?Hast du dich schön erholt und auch einiges unternommen ?Ich hoffe du konntest die wenigen Tage genießen auch wenn es sicher schwer gefallen ist .Finnland ist sicher traumhaft schön .Ja ,Cindy du hast recht ,ich sollte lernen meine Gefühle zuzulassen und nicht immer die Starke zu sein ,die in ihrem Job eine Maske aufsetzen muß und immer funktionieren muß aber es ist so schwer wenn man nur ein paar momente man selbst sein kann ,da verlernt man recht schnell was man eigentlich wirklich fühlt oder denkt .
Wie ist es eigentlich mit deinem Partner ?Versteht er dich und steht er immer zu dir ?
Fühl dich umarmt GGGLG Lara

Antwort von Cindy wieder...
Hallo liebe Lara,

Danke, dass du nach meinem Urlaub fragst. Der war toll. Der Rentierenschlittfahrt und Hundenschlittfahrt hatten Spass gemacht. Mein Mann und ich haben uns gut erhohlt, obwohl ich auch in Finnland jeden Tag oder jeder zweiten Tag mittelerweile geweint habe. manchmal kurz, dann wieder lang. Die Ablenkung war gut, aber Sonntag als ich wieder zuhause war, dann kam alles wieder ganz hoch. In Nachhinein hatte das auch seinen Grund in dem ich meine Regel bekommen wuerde. Hormone auch also...
Frueher machte ich das auch immer: Maske auf und 'normal'tun. So habe ich auch verlernt meine Gefuehle zu zeigen. Hinterher kamen dann alsnoch die Traenen. Ich hatte nach dem Tod meines Vaters einen erstoerten Trauerprozess durchgemacht, weil ich so eine andere Person sein sollte. Ich hatte keine Zeit zu trauern, war in der Schule, wollte normal sein. Es ist schwierig. Im Moment habe ich einfach zu reden (? Richtig Deutsch...), weil ich noch keine richtige, bezahlte Stelle gefunden habe. Meine ehrenamtliche Arbeit fordert auch nicht so ganz viel, wie meine fruehere Arbeit als Dipl. Paedagogin in meinem Heimatland. Sie war anstrengend und in der darf man keine Fehler machen. Die einzige Moeglichkeit um dann meine Trauer zu verarbeiten, wenn ich die die damals gehabt haette, waere dann eine kurze Zeit mich krank schreiben lassen und stattdessen andere, einfachere Arbeit zu machen, die wenig forderend gewesen waere.

Vielleicht waere das auch eine Idee fuer dich. Eine kurze Pause von einer Monat oder 2 Monate, in der du dich erhohlen kannst. Ich habe nach meiner 2 ESS-en jeweils eine Monat bis 6 Wochen nicht gearbeitet und diese Zeit hat mich wirklich gut getan. Auch danach, bis jetzt (12 Wochen nach OP) war es gut, dass ich wenig anstrengende Arbeit gemacht habe. Mittlerweile geht es mir wieder in einigermasse besser. Meine Aufmerksamkeit und mein Gedaechtnis sind wieder wie vorher. Arbeiten geht wieder besser.

Mit meinem Mann kann ich gut reden. Er ist fuer mich da, obwohl er anders als ich trauert. Das finde ich auch gut. Er ist eine andere Persoenlichkeit. Jeder trauert auf seiner eigenen Weise. Ich versuche auch ihm zuzuhoeren und fuer ihn da zusein, aber er ist der Meinung, dass er weniger trauert als ich, weil er weniger Trauer hat. Auch in Ordnung. Wir kommen gut zu recht. Ich liebe ihn und er liebt mich. Ab dieser Monat moechten wir beiden unser Glueck noch mal versuchen: nochmal versuchen zusammen ein Kind zu bekommen. Ich hoffe, dass ich bald wieder schwanger bin: zum dritten Mal dann und dass es dann auch endlich mal klappen wird: ohne Eileiterschwangerschaft oder Fehlgeburt, aber mit einem Kind in meinen Armen am Ende.
Das wuensche ich dir in der Zukunft auch! Von ganzem Herzen!

Fuehl dich auch umarmt, Lara! Du bist nicht alleine.
Ich denke an dich und ich druecke dir die Daumen fuer die naechste SS, wenn ihr wieder so weit seid, dass ihr das nochmal versuchen wollt. Erstmal klarkommen mit der Trauer ueber deine Erfahrungen. Lass ihr Zeit, lass dir Zeit.

Mach es gut,
Liebe Gruesse, Cindy
(Entschuldigung fuer die lange Nachricht....)

Gefällt mir