Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Es ist keine Schande, ungerne schwanger zu sein! Über schmerzen und voreilige Urteile

Es ist keine Schande, ungerne schwanger zu sein! Über schmerzen und voreilige Urteile

3. Oktober 2016 um 15:21 Letzte Antwort: 7. Juli 2017 um 20:16

Ich habe hier schon viel darüber gelesen, dass Frauen die ihre Schwangerschaft nicht zelebrieren von "Übermuttis" oder Frauen mit traumhafter Schwangerschaft angegangen und verurteilt und als "sensibel" oder "überempfindlich" abgestempelt werden - . Aber ich kann euch sagen - ich, statistisch im idealen körperlichen Alter für eine Schwangerschaft leide jeden Tag und kann mit keiner Faser meiner Zustand genießen.
- Und ich schäme mich nicht, das offen zuzugeben.

Ich bin jetzt in der 14. Woche meiner 2. Schwangerschaft. Unser erstes Baby ist vor 1,5 Jahren nach einer unentdeckten Blutvergiftung bei mir in der 22. Woche still geboren worden. - Nach der Sache hatten mein Freund und ich das Thema erst einmal abgeschlossen. Wir sind beide Studenten und arbeiten nebenbei Teilzeit. Also sind wir 6 Tage in der Woche von morgens bis abends unterwegs.
Die jetzige Schwangerschaft ist ungepant. - Trotz Hormonspirale bin ich schwanger geworden. Ein kleines Wunder also! Wir freuen uns natürlich beide, aber meine jetzige Schwangerschaft ist ebenso schlimm wie die erste. Ich habe einen sehr zierlichen Körperbau und hatte in der 20. Woche nur 11 cm an Bauchumfang zugelegt. Wer nichts wusste, hat mir eine SS nicht angesehen. - Der Kleine war zu der Zeit kerngesund. Bei mir wächst das Baby nach innen. - Wem es auch so geht, weiß wie sich das anfühlt.
Ich kann seit Wochen keinen festen Bissen bei mir behalten. Mir ist den ganzen Tag unfassbar übel, an manchen Tagen behalte ich nicht mal Wasser bei mir. Ich kann nicht schlafen, krümme mich nachts weil jede Berührung auf der Haut weh tut. Jeder Nerv. Sogar meine Haarwurzeln. Ich finde keine Liegeposition, in der ich es lange aushalte. Meine Nieren und meine Wirbelsäule schmerzen und mein Kreislauf ist permanent im Keller. 3x die Woche bin ich beim Arzt um eine Infusion zu bekommen, damit die Elektrolyt und Nährstoffwerte stimmen und ich trotz des Erbrechens genug Flüssigkeit bekomme. Ich habe wirklich eine hohe Schmerztoleranz, aber eine Schwangerschaft bringt mich an die Grenzen des erträglichen.
Mein Freund ist wirklich fürsorglich und tut was er kann - aber trotzdem fühlt man sich in dem Zustand irgendwie "alleine". Ein Mann kann sich die Art "Schmerz" einfach nicht vorstellen. Und ich denke, Frauen die ihre SS genießen dürfen auch nicht.
Deshalb bitte ich euch, nicht direkt jede "leidende" Schwangere über einen Kamm zu scheren. Sicher gibt es da Simulanten! Aber es gibt auch die, denen es wirklich furchtbar geht.

Also, an alle Frauen, die ihre Schwangerschaft nicht genießen können - es gibt EINIGE denen es so geht. Und zuzugeben, dass man nicht gerne schwanger ist bedeutet NICHT, dass wir uns weniger auf unser Baby freuen! Lasst euch von niemandem das Gefühl vermitteln, dass ihr schwach seid!

Mehr lesen

3. Oktober 2016 um 15:21

Ich habe hier schon viel darüber gelesen, dass Frauen die ihre Schwangerschaft nicht zelebrieren von "Übermuttis" oder Frauen mit traumhafter Schwangerschaft angegangen und verurteilt und als "sensibel" oder "überempfindlich" abgestempelt werden - . Aber ich kann euch sagen - ich, statistisch im idealen körperlichen Alter für eine Schwangerschaft leide jeden Tag und kann mit keiner Faser meiner Zustand genießen.
- Und ich schäme mich nicht, das offen zuzugeben.

Ich bin jetzt in der 14. Woche meiner 2. Schwangerschaft. Unser erstes Baby ist vor 1,5 Jahren nach einer unentdeckten Blutvergiftung bei mir in der 22. Woche still geboren worden. - Nach der Sache hatten mein Freund und ich das Thema erst einmal abgeschlossen. Wir sind beide Studenten und arbeiten nebenbei Teilzeit. Also sind wir 6 Tage in der Woche von morgens bis abends unterwegs.
Die jetzige Schwangerschaft ist ungepant. - Trotz Hormonspirale bin ich schwanger geworden. Ein kleines Wunder also! Wir freuen uns natürlich beide, aber meine jetzige Schwangerschaft ist ebenso schlimm wie die erste. Ich habe einen sehr zierlichen Körperbau und hatte in der 20. Woche nur 11 cm an Bauchumfang zugelegt. Wer nichts wusste, hat mir eine SS nicht angesehen. - Der Kleine war zu der Zeit kerngesund. Bei mir wächst das Baby nach innen. - Wem es auch so geht, weiß wie sich das anfühlt.
Ich kann seit Wochen keinen festen Bissen bei mir behalten. Mir ist den ganzen Tag unfassbar übel, an manchen Tagen behalte ich nicht mal Wasser bei mir. Ich kann nicht schlafen, krümme mich nachts weil jede Berührung auf der Haut weh tut. Jeder Nerv. Sogar meine Haarwurzeln. Ich finde keine Liegeposition, in der ich es lange aushalte. Meine Nieren und meine Wirbelsäule schmerzen und mein Kreislauf ist permanent im Keller. 3x die Woche bin ich beim Arzt um eine Infusion zu bekommen, damit die Elektrolyt und Nährstoffwerte stimmen und ich trotz des Erbrechens genug Flüssigkeit bekomme. Ich habe wirklich eine hohe Schmerztoleranz, aber eine Schwangerschaft bringt mich an die Grenzen des erträglichen.
Mein Freund ist wirklich fürsorglich und tut was er kann - aber trotzdem fühlt man sich in dem Zustand irgendwie "alleine". Ein Mann kann sich die Art "Schmerz" einfach nicht vorstellen. Und ich denke, Frauen die ihre SS genießen dürfen auch nicht.
Deshalb bitte ich euch, nicht direkt jede "leidende" Schwangere über einen Kamm zu scheren. Sicher gibt es da Simulanten! Aber es gibt auch die, denen es wirklich furchtbar geht.

Also, an alle Frauen, die ihre Schwangerschaft nicht genießen können - es gibt EINIGE denen es so geht. Und zuzugeben, dass man nicht gerne schwanger ist bedeutet NICHT, dass wir uns weniger auf unser Baby freuen! Lasst euch von niemandem das Gefühl vermitteln, dass ihr schwach seid!

1 LikesGefällt mir
3. Oktober 2016 um 20:12

Meine Güte
Dann lass dich einfach sterilisieren, wenn man keine Schwangerschaft verträgt . Wie schaffen bloß solche Frauen, die schon bei den Schmerzen einer Schwangerschaft und Übelkeit rum heulen, die Geburt . Wahrscheinlich per Wunschkaiserschnitt Andere Frauen wären überglücklich, wenn die das Glück hätten Schwanger zu sein. Deswegen war ich nie bei einem Geburtsvorbereitungskurs, weil ich keine Lust hatte von anderen Frauen ihre WehWehchen Geschichten anhören zu müssen.

PS: Ich habe einen zierlichen Körper, hatte auch Schmerzen, schlaflose Nächte, Übelkeit usw (bin jetzt das zweite mal schwanger). Schrecklich dieses rum geheule...sorry

1 LikesGefällt mir
4. Oktober 2016 um 12:53
In Antwort auf beckah_12104032

Meine Güte
Dann lass dich einfach sterilisieren, wenn man keine Schwangerschaft verträgt . Wie schaffen bloß solche Frauen, die schon bei den Schmerzen einer Schwangerschaft und Übelkeit rum heulen, die Geburt . Wahrscheinlich per Wunschkaiserschnitt Andere Frauen wären überglücklich, wenn die das Glück hätten Schwanger zu sein. Deswegen war ich nie bei einem Geburtsvorbereitungskurs, weil ich keine Lust hatte von anderen Frauen ihre WehWehchen Geschichten anhören zu müssen.

PS: Ich habe einen zierlichen Körper, hatte auch Schmerzen, schlaflose Nächte, Übelkeit usw (bin jetzt das zweite mal schwanger). Schrecklich dieses rum geheule...sorry

"Lass dich einfach sterilisieren"??? Sag mal
Geht's noch?!! Wie abartig geschmacklos kann man bitte sein? Merkst du es noch?
Weil es Frauen gibt, denen es nur schlecht geht, wenn sie schwanger sind, dürfen wir keine Kinder bekommen? Und wo steht es dir zu, gegen Wunsch-Kaiserschnitte zu wettern? Jede Frau ist individuell. Und wenn jemand unter Morphium oder in Narkose entbinden möchte - niemandem steht ungefragt ein Urteil über den Körper einer anderen Person zu.
Wir wollen unser Baby aufgrund der Umstände nicht weniger, als eine Frau die in der SS aufblüht. Von Sterilisation zu sprechen ist deplatziert bis zum gehtnichtmehr.

1 LikesGefällt mir
4. Oktober 2016 um 13:04

Du wirst das meistern!
Meine beste Freundin hat mit 21 vor 3 Jahren ihre Tochter endbunden. TRAUM Schwangerschaft. Sie sah toll aus, hatte Energie, ihr war nicht ein mal übel .. Die Werte waren immer 1A. Dann kam die Geburt - ein Alptraum. PDA hat nicht angeschlagen .. Die Kleine hat nicht durchs Becken gepasst .. Das hat man nach 4 Stunden erst festgestellt. Als die zeit knapp wurde, ging dann alles ganz schnell: Morphiumtropf und Notkaiserschnitt. Aber heute sind beide Kerngesund.

Was ich sagen will: Geburten sind individuell. Manche Frauen haben eine schreckliche Schwangerschaft. Mit Schmerzen, Ängsten, Blutungen ... Dann kommt die Geburt, einmal *Hatschiii* und das Würmchen ist da. Andere Frauen haben eine traumhafte SS, aber die Geburt ist der Horror!
Mach dich nicht im Vorfeld verrückt!

Gefällt mir
4. Oktober 2016 um 13:23

Ich weiß
Auf jeden Fall wie es ist, über die 20. Woche zu kommen mein empfinden hat sich auch in der ersten SS nicht verändert. Ich habe mich in der 22. Woche exakt so wie in der 12. Woche gefühlt - bis auf Kurzartmigkeit, die dazu kam.
Es ist nunmal so, dass jede SS individuell ist. Keiner kann und sollte sagen "Frauen, die über Schmerzen klagen, sind wehleidig." Das stimmt nicht.
Ich mag zwar meinem Umfeld noch nichts von meinem "Zustand" erzählen, (wegen meiner vorherigen Fehlgeburt) aber man bemerkt, dass es mir nicht gut geht - und so sehe ich leider auch aus. Teils ist es vielleicht die Angst vor einer 2. Fehlgeburt, teils der Umstand, dass wirklich alles schmerzt.
Aber wehleidig bin ich garantiert nicht.
Und andere Frauen, die sich so fühlen auch nicht.

Gefällt mir
4. Oktober 2016 um 14:40
In Antwort auf silvio_11902116

"Lass dich einfach sterilisieren"??? Sag mal
Geht's noch?!! Wie abartig geschmacklos kann man bitte sein? Merkst du es noch?
Weil es Frauen gibt, denen es nur schlecht geht, wenn sie schwanger sind, dürfen wir keine Kinder bekommen? Und wo steht es dir zu, gegen Wunsch-Kaiserschnitte zu wettern? Jede Frau ist individuell. Und wenn jemand unter Morphium oder in Narkose entbinden möchte - niemandem steht ungefragt ein Urteil über den Körper einer anderen Person zu.
Wir wollen unser Baby aufgrund der Umstände nicht weniger, als eine Frau die in der SS aufblüht. Von Sterilisation zu sprechen ist deplatziert bis zum gehtnichtmehr.


Frauen die sich einen Wunschkaiserschnitt wünschen, sollten keine Kinder bekommen und es bleiben lassen. Solche Frauen denken nur an sich und nicht an das Baby. Sind zu bequem, weil sie keine Lust haben auf Schmerzen. Sorry ist meine Meinung. Und ich kann es auch schon nicht mehr hören, wenn es heißt "ich möchte einen Kaiserschnitt, um Geburtsverletzungen zu verhindern) . Es muss einen einfach vorher bewusst sein, dass das nun mal dazu gehört.
Du bist gerade mal am Anfang der Schwangerschaft und jammerst jetzt schon rum Wie willst du denn bloß die Geburt schaffen

1 LikesGefällt mir
4. Oktober 2016 um 14:52

Unsensibel!!!
Also woher sich manche Menschen diese Frechheit nehmen und so urteilen . Das Empfinden in allen Belangen ist doch von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Ob eine Frau nun gerne schwanger ist oder von( persönliches Empfinden) heftigen Schmerzen und/oder stärker Übelkeit geplagt ist, kann doch jedem anderen egal sein. Ich glaube kaum dass eine Schwangere die jeden Tag mehrmals erbricht und nicht einmal mehr Wasser bei sich behalten kann sich jedes Mal wenn sie über der kloschüssel hängt denkt " ah ich liebe es schwanger zu sein, herrliches Gefühl" . Wir wünschen uns vermutlich alle dass es unseren kleinen gut geht aber auch Mama muss eh gut gehen. Und außerdem finde ich es ganz schlimm dass die TE einen so traurigen Moment erleben musste und ihr Baby still geboren hat. Ich glaube sie weiß was es bedeutet sein Kind zu lieben und zu hoffen dass es gesund ist aber trotzdem ist es völlig in Ordnung nicht gerne schwanger zu sein, man freut sich halt einfach wenn das Baby dann da ist. Frauen die sagen dass sie alles dafür geben würden schwanger zu sein , tja was kann eine andere Frau dafür dass sie es eben noch nicht ist und selbst aber schon. Wenn eine schwangere in der 7 ssw sich über Übelkeit etc beklagt dann heißt es immer gleich ' sei froh dann weißt du wenigstens dass es deinem Baby gut geht' . Ja fein , man würde sich aber genauso freuen wenn man sich nicht ständig und überall übergeben müsste. Und auch von Sterilisation zu sprechen bzw es einem anderen Menschen zu raten weil dieser sich in der SS eben nicht wohl fühlt und auch die Gedanken Achterbahn fahren ist mehr als unsensibel..niveaulos. Ich hoffe, dass alle denen es schlecht geht aber auch allen die ihr strahlen während ihrer SS nicht mehr wegbekommen immer einen Menschen haben mit dem sie über alles sprechen können und der sie nicht verurteilt . Dieses Recht steht einfach niemanden zu. Dir liebe TE wünsch ich alles gute und ein gesundes Baby !

2 LikesGefällt mir
4. Juli 2017 um 21:54
In Antwort auf gaenseblume2015

Unsensibel!!!
Also woher sich manche Menschen diese Frechheit nehmen und so urteilen . Das Empfinden in allen Belangen ist doch von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Ob eine Frau nun gerne schwanger ist oder von( persönliches Empfinden) heftigen Schmerzen und/oder stärker Übelkeit geplagt ist, kann doch jedem anderen egal sein. Ich glaube kaum dass eine Schwangere die jeden Tag mehrmals erbricht und nicht einmal mehr Wasser bei sich behalten kann sich jedes Mal wenn sie über der kloschüssel hängt denkt " ah ich liebe es schwanger zu sein, herrliches Gefühl" . Wir wünschen uns vermutlich alle dass es unseren kleinen gut geht aber auch Mama muss eh gut gehen. Und außerdem finde ich es ganz schlimm dass die TE einen so traurigen Moment erleben musste und ihr Baby still geboren hat. Ich glaube sie weiß was es bedeutet sein Kind zu lieben und zu hoffen dass es gesund ist aber trotzdem ist es völlig in Ordnung nicht gerne schwanger zu sein, man freut sich halt einfach wenn das Baby dann da ist. Frauen die sagen dass sie alles dafür geben würden schwanger zu sein , tja was kann eine andere Frau dafür dass sie es eben noch nicht ist und selbst aber schon. Wenn eine schwangere in der 7 ssw sich über Übelkeit etc beklagt dann heißt es immer gleich ' sei froh dann weißt du wenigstens dass es deinem Baby gut geht' . Ja fein , man würde sich aber genauso freuen wenn man sich nicht ständig und überall übergeben müsste. Und auch von Sterilisation zu sprechen bzw es einem anderen Menschen zu raten weil dieser sich in der SS eben nicht wohl fühlt und auch die Gedanken Achterbahn fahren ist mehr als unsensibel..niveaulos. Ich hoffe, dass alle denen es schlecht geht aber auch allen die ihr strahlen während ihrer SS nicht mehr wegbekommen immer einen Menschen haben mit dem sie über alles sprechen können und der sie nicht verurteilt . Dieses Recht steht einfach niemanden zu. Dir liebe TE wünsch ich alles gute und ein gesundes Baby !

Liebe gaenseblume2015, meine Antwort auf deine "Antwort" kommt bestimmt viel zu spät. Aber dennoch möchte ich dir für deine lieben Worte und deine Emphatie herzlich danken. FAlls du das liest und es dich interessiert: zwar haben die Schmerzen und die Übelkeit und erbrechen bis zur 35. SSWoche in der die Geburt eingeleitet wurde angehalten, ich habe mir auch auf anraten des Arztes und der HA eine PDA legen lassen (ja ja, ihr 'starken' Muttis, ich bin schwach und hätte mich lieber sterilisieren lassen sollen - hatten wir schon) - aber unser Sohn ist gesund auf die Welt gekommen. Und im Gegensatz zur Schwangerschaft war die Geburt ein SPAZIERGANG. Schnell, ohne Verletzungen, natürlich (bis auf die PDA) und ohne Komplikationen lag nach 2h und 22 min der Junge mit den schönsten blauen Augen der Welt und mit weißen Haaren in meinen Armen. Wie ein Engel sah er aus. Ich wusste nicht, dass Neugeborene so viele Haare haben können 😍

Naja, nun bin ich wieder in der 9.SSW weil Henry nicht ohne Geschwister aufwachsen soll .. und was soll ich sagen. Ich dachte in der letzten Schwangerschaft hab' ich gelernt was 'Übelkeit' bedeutet .. Aber ich hatte keine Ahnung. Ich habe 4kg abgenommen und muss zZt wieder Täglich für eine Infusion in die Praxis. - (Dazu übrigens eine Frage: Mein normalgewicht von 51kg hatte ich übrigens 2 Wochen nach der Entbindung wieder erreicht - wie war das bei euch?)
Und was ich in der letzten SS auch nicht so hatte wie jetzt, ist diese unbeschreibliche Müdigkeit. Mann o mann, ich wusste nicht, dass man so müde sein kann. Ich könnte tatsächlich den GANZEN Tag lang schlafen. Ich weiß nicht, wie schwangere Mütter ohne Partner mit diesen Symptomen den Alltag meistern - Hut ab, an euch!
ALSO, mal sehen wie sich diese Schwangerschaft im weiteren Verlauf entwickelt. 😄 Aber bisher sehe ich wieder das volle Programm auf mich zukommen. - Ich habe aber gelernt dass es viele liebe Menschen (wie dich, gaenseblume2015) gibt, die viel Solidarität zeigen, wenn man sich doch mal erdreistet "Schwäche" zu zeigen und zu jammern! 
ich danke euch! ❤

Gefällt mir
4. Juli 2017 um 22:07

Ist doch klar, dass dein Körper völlig müde ist, zwei Schwangerschaften mit starker Übelkeit kurz nacheinander laugen einfach extrem aus. Irgendwann können das auch Infusionen nicht mehr ganz beseitigen. Nach der Schwangerschaft solltest du nachschauen lassen, ob deine Blutwerte in Ordnung sind oder du evtl irgendeinen Mangel hast.


Ich bin auch ungerne schwanger und ich bin froh, wenn ich mit dem zweiten Baby auch durhc bin. Ich habe zwar nicht so mit Übelkeit zu kämpfen, sondern eher mit Schmerzen in Rücken und Becken. Das ist auch echt blöd. Wenn ich hiermit fertig bin, kann mir das echt gestohlen bleiben ehrlich gesagt 

Gefällt mir
4. Juli 2017 um 22:11
In Antwort auf mauno_11859214

Ist doch klar, dass dein Körper völlig müde ist, zwei Schwangerschaften mit starker Übelkeit kurz nacheinander laugen einfach extrem aus. Irgendwann können das auch Infusionen nicht mehr ganz beseitigen. Nach der Schwangerschaft solltest du nachschauen lassen, ob deine Blutwerte in Ordnung sind oder du evtl irgendeinen Mangel hast.


Ich bin auch ungerne schwanger und ich bin froh, wenn ich mit dem zweiten Baby auch durhc bin. Ich habe zwar nicht so mit Übelkeit zu kämpfen, sondern eher mit Schmerzen in Rücken und Becken. Das ist auch echt blöd. Wenn ich hiermit fertig bin, kann mir das echt gestohlen bleiben ehrlich gesagt 

WEM sagst du das!!
2 Kinder sind auch erst einmal genug! 
Aber es ist immer schön zu hören, wenn sich auch andere werdende Mütter nicht schämen auszusprechen, dass eine Schwangerschaft halt nicht für jeden eine schöne Erfahrung ist. So schön es am Ende auch ist, das neue Familienmitglied bei sich zu haben!

Gefällt mir
4. Juli 2017 um 22:38
In Antwort auf silvio_11902116

WEM sagst du das!!
2 Kinder sind auch erst einmal genug! 
Aber es ist immer schön zu hören, wenn sich auch andere werdende Mütter nicht schämen auszusprechen, dass eine Schwangerschaft halt nicht für jeden eine schöne Erfahrung ist. So schön es am Ende auch ist, das neue Familienmitglied bei sich zu haben!

Ja, also weißt du, gegen so ein frischgeborenes Baby habe ich nichts einzuwenden, das finde ich , aber schwanger sein? Neee....  ja, und ich weiß, dass es genügend Frauen gibt, die gerne schwanger wären. Aber deshalb brauch ich doch nicht nur lächeln und winken, wenns mir scheiße geht.

Gefällt mir
4. Juli 2017 um 22:45
In Antwort auf mauno_11859214

Ja, also weißt du, gegen so ein frischgeborenes Baby habe ich nichts einzuwenden, das finde ich , aber schwanger sein? Neee....  ja, und ich weiß, dass es genügend Frauen gibt, die gerne schwanger wären. Aber deshalb brauch ich doch nicht nur lächeln und winken, wenns mir scheiße geht.

Du sprichst mir aus der Seele!! 😀

Gefällt mir
5. Juli 2017 um 9:28

Deine Bedenken sind vollkommen legitim. Ich bin auch erst 24 .. und die frage "bin ich hinterher noch einigermaßen ich selbst" ist auch bei mir ganz oft im Hinterkopf gewesen.
Aber da muss ich sagen, diese ganze Panikmache von hängenden Brüsten und Schwangerschaftsstreifen ist totaler Blödsinn! - Klar, es passiert einigen. Ich habe aber nicht einen einzigen bekommen. An keiner KörperStelle. Und WENN es passieren sollte und sie jemanden todunglücklich machen, - es gibt Laser. Die radieren diese Streifen komplett aus. So teuer ist das nicht einmal. Und von Implantaten muss ich ja gar nicht erst reden. Für die entscheiden sich einige Mütter nach mehreren Stillzeiten.

Ich muss sagen, ICH habe absoluten Respekt davor dass du dich nicht scheust, das auch auszusprechen. Nichts was dich in der SS belastet, kann unwichtig sein! Und es ist absolut legitim dass man wenn man sehr jung Mutter wird, sein jugendliches aussehen viel bedeutet. Das ist absolut natürlich und hat NICHTS mit Eitelkeit zutun! 

Vielen Dank auf jeden Fall! Ich wünsche dir auch eine "so angenehme SS wie möglich" 😘
 

Gefällt mir
5. Juli 2017 um 9:34

Übrigens: das Gefühl dass sich etwas in mir "eingenistet" hat, hatte ich auch in meiner ersten Schwangerschaft. Ziemlich übel sogar. Ich habe mich eine Zeit lang gefühlt als hätte ich einen Parasiten in mit, der alles aus mir rauszieht was er kriegen kann. Und ich hab mich tödlich geschämt, das auszusprechen. Nachdem ich das Baby dann verloren hatte, habe ich mir lange die Schuld daran gegeben, weil ich es körperlich "abgelehnt" habe. Dass das eine Art von SS-Depressionen ist, das sehr oft vorkommt und wegen der 100000 neuen Hormone absolut normal ist, wusste ich lange nicht.

Aber es ist normal!

Gefällt mir
5. Juli 2017 um 11:26

Ich danke dir!
Es ist immer schön, wenn man ein wenig verstanden wird, anstatt sich mit Beleidigungen und Vorwürfen bombardieren zu lassen, wenn man sich mal beklagt.
Ich freue mich für jede Frau mit einer traumhaften Schwangerschaft, die sie genießen können. Es gibt einige Frauen die damit gesegnet sind, - und gerne schwanger sind! Das finde ich auch toll! Aber das bedeutet nicht dass Frauen bei denen das Gegenteil der Fall ist überempfindlich oder wehleidig sind. - Schwangerschaften sind genauso unterschiedlich wie die Frauen die sie austragen.

Gefällt mir
5. Juli 2017 um 12:14

Ich gehöre auch zu denen die nicht gerne schwanger sind. Ich sehe es als notwendiges Übel an um Kinder zu bekommen.

ich litt bei meinem ersten Kind 3 Monate an starken Blutungen und musste mir oft im KH den Satz anhören "das ist der Beginn einer Fehlgeburt". Er und ich wollten aber nicht das er geht.  
ansonsten sehe ich immer schon in der 10. Woche aus wie im 7. Monat. So dass ich meine Socken und Schuhe nicht mehr anziehen kann, weil der Bauch im Weg ist.

Das schlimmste allerdings ist meine Bünderlockerung in beiden Beiden. Die es bei den beiden ersten Kindern ab Mitte der SS nur unter starken Schmerzen möglich machte zu laufen.
jetzt in der 3. SS ging das bereits in der 15. Woche los. Liegen auf der Seite kann ich gar nicht mehr.

es tut weh, ich mag es nicht. Ich liebe meine Kinder trotzdem über alles und freue mich für jede Frau die gerne Schwanger ist. Das ändert aber nichts daran dass ich es nicht bin.
Jeder hat das Recht für sich zu sagen was einen belastet und stört. Und eben, wie die SS war sagt nichts über die Geburt oder die Liebe zu den Kindern aus.

und eine PDA zu wollen während der Geburt hat nichts mit Schwäche zu tun.
genau so wie ein Wunschkaiserschnitt jedem selbst überlassen sein sollte. Ob man selbst es nun für richtig hält oder nicht.

kinder wachsen und gedeihen übrigens unabhängig von der Geburtsart. Sie benötigen Liebe und Einfühlungsvermögen. Manche haben es, manche nicht...kleine Anspielung am Rande!

LG kruemel mit Mini-Papa 3,5, Mini-Me 2 und Baby Inside

Gefällt mir
5. Juli 2017 um 12:40

Hallo! Also ich bin noch nicht schwanger und wars auch noch nie, traue mich aber trotzdem hier eine kleine Antwort zu verfassen.

Das Thema Kinder ist bei meinem Mann und mir erst seit unserer Hochzeit vor ca. 2 Wochen so richtig spruchreif, aber steht auch ganz oben auf der Liste. Weil wir jetzt unseren Kinderwunsch auf die Zeit nach der Hochzeit verschoben haben.

Ich weiß noch nicht wie ich reagieren werde.. aber ehrlichgesagt kann ich mir gut vorstellen, dass ich es nicht einfach haben werde. Mein Körper reagiert oft heftig auf so manche Dinge. Habe auch sehr sehr starke Schwierigkeiten 1x im Monat.

Ich würde mir niemals anmaßen, jemanden zu veruteilen, der das auch laut ausspricht. Denn ich denke dafür sind solche Foren auch da? Um Erfahrungen auszutauschen und sich auch mal auszukotzen, bei Leuten die mitreden können und einen verstehen?
Wo steht geschrieben, dass man permanent glücklich sein muss und nur die guten Erfahrungen teilen muss?

Kann manche Leute nicht verstehen.. Leben und leben lassen!

Ich wünsche jedenfalls allen alles Gute, viel Kraft und viel Freude als Familie!

Gefällt mir
5. Juli 2017 um 20:19

Hallo,

​ich dann dich auch total verstehen. Ich bin 28 und habe zwei Kinder (6,5 und fast 5) und bei unserem Großen war mir auch 9 Monate lang schlecht und ich habe mich min. 3 mal am Tag übergeben. Hab auch nebenbei studiert. Wie das so klappen konnte weiß ich garnicht mehr...​Ich habe meine Schwangerschaft daher auch nicht genossen! War damals auch ungeplant und ich hatte echt schon etwas Angst vor der Schwangerschaft als wir uns dann für ein 2. Kind entschieden haben.
​Da hatte ich mit der Übelkeit allerdings "nur" bis zur 20ten Woche zu kämpfen.

​Inzwischen überlegen mein Mann und ich ob wir noch ein 3. Kind wollen oder nicht...

​Die Geburten sind bei mir allerdings beide super einfach gewesen. Beide Kinder sind bei uns zuhause auf die Welt gekommen und unser Großer war sogar schneller da als die Hebamme.

Ich wünsch dir alles Gute!

Gefällt mir
6. Juli 2017 um 20:07

also das unser Großer so ganz plötzlich kam hat uns schon ziemlich geschockt und wir haben eine ganze Zeit gebraucht um das zu begreifen...
​das hat so angefangen, dass wir bei unserem Hebammenhaus einen GVK gemacht haben. So einen Wochenendkurs für Paare. Die Hebamme hat uns u.a. erklärt, wie sich Wehen anfühlen und wie eine Geburt so verläuft und eben auch gesagt, dass man mehrfach denkt man hält die Schmerzen nicht mehr aus, dann irgendwann findet man sich rein und dann wirds noch schlimmer und so geht das über Stunden...
​In der Nacht als unser Großer dann schließlich auf die Welt gekommen ist haben wir noch nicht mit ihm gerechnet (8 Tage vor Termin). Ich hab ein bisschen unruhig geschlafen und bin dann noch mal baden gegangen zur Entspannung. Es war dann nach ner Stunde immer noch nicht besser und mein Bauch hat immer so komisch gezogen.
Ich war dann auch mal wieder im Bett und bin dann noch mal baden gegangen weil ich endlich schlafen wollte und eigentlich vom warmen Wasser immer müde geworden bin.
​Irgendwann hab ich dann gedacht, dass ich ganz dringend aufs Klo muss. Da ist mir dann aber auch schon die Fruchtblase geplatzt.
​Mein Mann hat dann die Hebamme angerufen. Wir haben ihr auch keinen Stress gemacht, weil wir ja auf die Stundenlangen Wehen und Schmerzen gewartet haben...
​Nach dem Telefonat hab ich dann schon einen ganz starken Druck nach unten gemerkt und meinem Mann gesagt, dass ich irgenwas spüre und glaube der Kopf kommt. Das hat er mir zuerst auch nicht geglaubt, aber es war so.
​Unser Sohn war dann 20 Min. nach Blasensprung da, nur die Hebamme noch nicht Die kam dann 5 Min. danach.

Gefällt mir
6. Juli 2017 um 20:48

besonders schmerzhaft fand ich die Geburt jetzt auch nicht. Mir war die ganze Schwangerschaft übel, vondaher war ich schon einiges gewohnt.

​Mein Mann hat den Zwerg aufgefangen dann waren wir erst mal auf dem Badfussboden gesessen und haben dumm geschaut. Zum Glück kam dann die Hebamme so schnell und hat den Kleinen warm eingepackt und uns sogar noch das Bad sauber gemacht. Außerdem hat sie sichganz wunderbar um uns alle drei gekümmert

Wie war das bei dir? Sind deine Kinder alle drei zuhause auf die Welt gekommen?
Hat dein Mann dich dabei von Anfang an mit der Idee nicht ins Krankenhaus zu gehen unterstützt?

​Mein Mann war am Anfang total schockiert. Ich konnte ihn dann aber irgendwann überreden weil er weiß wie wenig ich von diesem Kontrollzwang und von Krankenhäusern wenn man sie nicht braucht halte. Seine Eltern sind beide Ärzte, die waren dann noch mehr schockiert.

Gefällt mir
6. Juli 2017 um 21:30

Meine Scheangerschaften warem bzw sond auch nicjt sehr schön unf ich muss immer müde lächeln wenn mr jemand erzählt, wie toll und schon diese Zeit doch ist...
die erste war mit Zwillingen, das ist sowieso echt schlimm. Übelkeit, körperliche Beschwerden (Rücken!), Damn konnte ich ab dem 6. Monat kaum noch etwas essen weil mir das eine Kind total im Magen hing und zum Schluss ein riiiiesiger. Ich lief nicht mehr, ich watschelte. Und jetzt, die zweite, da merke ich auch mein Alter. Ich bin ständig müde und abgeschlagen, meine Hüfte tut weh, der Rücken sowieso... wenigstens ist der Bauch dieses Mal kleiner (ist ja nur eines) Ach naja, es nervt schon ziemlich

Gefällt mir
7. Juli 2017 um 20:16

@schnuckweide: unser gvk war auch total sinnlos. Die einzige brauchbare Info die wir bekommen haben war, dass babys meistens noch ziemlich blau sind wenn sie auf die Welt kommen. Ich denke wenn wir das nicht gewusst hätten wären wir in Panik ausgebrochen als unser kleiner dann so auf dem badezimmerfussboden lag und keine Hebamme da war...
​aber der Rest war echt nutzlos. Was nützt es einem zu wissen genau wie sich dass Kind idealerweise wann bei der Geburt dreht. Dann man ja eh nicht beeinflussen.
​Echt toll das deine beiden Jungs sich dann sogar zuhause daran erinnern können wo sie geboren worden sind Unsere beiden großen sind noch in unserer alten Wohnung auf die Welt gekommen, daher hab ich Ihnen auch nur mal das Gebäude von außen zeigen können.

​@ligeiaa: da wird man dann wenigsten durch eine einfache Geburt für die anstrengende Schwnagerschaft belohnt ich war auch gleich nach der Geburt immer gleich wieder total fitt. Viel fitter als in der ganzen ss

Gefällt mir