Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft: Abtreibung, Schwangerschaftsabbruch / Es hatte sich versteckt...

Es hatte sich versteckt...

31. März 2010 um 13:12 Letzte Antwort: 2. April 2010 um 22:07

Hallo Ihr! Mein Kleines hatte sich tatsächlich versteckt, heute habe ich es zum ersten Mal auf dem Ulltraschallbild gesehen. Herzchen pocht, Arme rudern.
Obwohl ich mich darüber "eigentlich" freue, bin ich doch extrem traurig. Mein Freund redet kein Wort mehr mit mir, will mich nicht treffen, nix. Null Reaktion auf irgendetwas, ich soll ihn in Ruhe lassen. Und das macht mich schon total traurig. Ich fühle mich im Moment einfach nicht stark genug, um zu kämpfen. Könnte wirklich den ganzen Tag im Bett bleiben und heulen. Auf der einen Seite kann ich mir einen Abbruch überhaupt nicht vorstellen, auf der anderen Seite habe ich einfach nur Angst, was ist wenn ich das tatsächlich allein durchziehen muss? Wenn vielleicht etwas schief läuft in der Schwangerschaft, wenn das Kind krank oder behindert sein würde (bin schon 38), was ist dann mit meinen anderen beiden Kindern? Die brauchen mich ja auch... Mein Sohn (7) war ja eine ehemalige Frühgeburt, was wenn es diesmal wieder so läuft? Die Psyche spielt ja schon eine Rolle... Und wieder als Schwangere allein sein, wenn die anderen alle von ihren Männern zum Arzt oder in die Klinik begleitet werden? Ich weiß schon, wie sich das anfühlt und wie man oft schief angeguckt wird... Vor allem weil es 3 Kinder von 3 Vätern sind.
Auch mir ist einfach das Herz verdammt schwer und ich fühle mich so allein gelassen. Gestern hat meine Tochter auch schon geweint mit mir. Und das tat mir noch mehr weh!!!
Ich weiß im Moment nicht, wo mir der Kopf steht...

Mehr lesen

31. März 2010 um 20:28

Hey,
Ach, Du tust mir so Leid.... mach Dich doch nicht so fertig! Du wirst das schaffen, ganz bestimmt!! Mensch, Du hast doch in Deinem Leben schon so viel mitgemacht.... dann wird Dich das jetzt auch nicht umhauen!

Lass Deinem Freund seinen Willen. Vielleicht braucht er wirklich Zeit, um sich über seine Gefühle klar zu werden. Ihn zu bedrängen, wäre in diesem Fall bestimmt total falsch.

Meine kleine Schwester kam zur Welt, da war meine Mutter auch schon Ende 30. Sie ist kerngesund, sehr hübsch und überdurchschnittlich intelligent. Dieses ganze Gerede von Risikoschwangerschaft macht die Frauen nur verrückt... aber die Wahrscheinlichkeit, ein behindertes Kind zu bekommen, ist trotzdem sooo gering. Bitte lass Dir keine Panik machen!

Ich würde Dir so gern helfen, weiß aber nicht, wie... wenn Du einfach mal reden willst, kannst Du mir auch gerne PN schreiben.
Ich wünsche Dir so sehr, dass es in Deinem Herzen bald ein bisschen hoffnungsvoller aussieht!

Gefällt mir
31. März 2010 um 22:11

Nicht traurig sein!
Dein Freund ist beleidigt, weil du wegen ihm nicht abtreiben willst.Würdest du seinem Willen gefolgt sein, dann wäre alles nur noch viel,viel schlimmer.
Du bekommst dein 3.Kind ,es lebt und will leben.Dieses Baby wird dich für alles entschädigen.
Es ist weder deine Schuld, noch die Schuld dieses Kindes wenn dein Freund den "Beleidigten" spielt und sich erst mal zurückzieht.
Es gibt soviele Frauen die Kinder von verschiedenen Väter haben und die Umwelt stört es nicht.
Wir machen uns viel zuviele Gedanken, was andere von uns denken.Das ist falsch,denn dann kommt man nie auf einen grünen Zweig.
Dein Freund wird sich früher oder später um sein Kind kümmern.Er hat halt im Moment "Anpassungsschwierigkeiten " weil er hilflos mit ansehen muß wie du um dieses Kind kämpfst und so unglaublich stark bist.Wahrscheinlich ist er nicht von dir enttäuscht, sondern eher verblüfft und erstaunt wie gut du dein Leben meisterst auch ohne ihn.Das hat er wahrscheinlich so nicht erwartet und fühlt sich nicht gebraucht?Vielleicht auch missverstanden und benutzt als "Samenspender"Ein klärendes Gespräch wäre vlt.angebracht und jeder sollte seinen Kummer von der Seele reden.Dazu gehört aber auch, dass er deine Ss endlich akzeptiert.
Das du alleine zur Ss-Vorbereitung und ins Kkh. gehst ist doch heutzutage keine Seltenheit mehr.Viele Männer gehen da nicht gerne mit.
Wenn du in deiner Trauer versinkst ,hat dein Freund gewonnen,das darfst du ihn nicht spüren lassen, dann bist du noch mehr verwundbar.
Alles Gute!

Gefällt mir
1. April 2010 um 9:48
In Antwort auf gwawr_12915881

Nicht traurig sein!
Dein Freund ist beleidigt, weil du wegen ihm nicht abtreiben willst.Würdest du seinem Willen gefolgt sein, dann wäre alles nur noch viel,viel schlimmer.
Du bekommst dein 3.Kind ,es lebt und will leben.Dieses Baby wird dich für alles entschädigen.
Es ist weder deine Schuld, noch die Schuld dieses Kindes wenn dein Freund den "Beleidigten" spielt und sich erst mal zurückzieht.
Es gibt soviele Frauen die Kinder von verschiedenen Väter haben und die Umwelt stört es nicht.
Wir machen uns viel zuviele Gedanken, was andere von uns denken.Das ist falsch,denn dann kommt man nie auf einen grünen Zweig.
Dein Freund wird sich früher oder später um sein Kind kümmern.Er hat halt im Moment "Anpassungsschwierigkeiten " weil er hilflos mit ansehen muß wie du um dieses Kind kämpfst und so unglaublich stark bist.Wahrscheinlich ist er nicht von dir enttäuscht, sondern eher verblüfft und erstaunt wie gut du dein Leben meisterst auch ohne ihn.Das hat er wahrscheinlich so nicht erwartet und fühlt sich nicht gebraucht?Vielleicht auch missverstanden und benutzt als "Samenspender"Ein klärendes Gespräch wäre vlt.angebracht und jeder sollte seinen Kummer von der Seele reden.Dazu gehört aber auch, dass er deine Ss endlich akzeptiert.
Das du alleine zur Ss-Vorbereitung und ins Kkh. gehst ist doch heutzutage keine Seltenheit mehr.Viele Männer gehen da nicht gerne mit.
Wenn du in deiner Trauer versinkst ,hat dein Freund gewonnen,das darfst du ihn nicht spüren lassen, dann bist du noch mehr verwundbar.
Alles Gute!

Richtig!
Hallo granin, es stimmt, wenn ich "für" meinen Freund abteiben würde oder es getan hätte, dann würde ich ihn hassen. Dann gäbe es für uns beide keinen Weg mehr. Ich könnte nie wieder unbeschwert mit ihm zusammen sein. Dieser Abbruch würde immer zwischen uns stehen. So haben wir die Chance, viellt. zu einem späteren Zeitpunkt zusammen weiter zu gehen. Wer weiß, wie es noch kommt. Ich denke, die 5 gemeinsamen Wochen, die wir hatten, können mich einfach nicht so extrem getäuscht haben. Wir hatten eine sehr schöne Zeit und ich meine damit nicht nur im "sexuellen Sinne". Hätte ich damals Zweifel gehabt, wäre ich nie im Leben schwanger geworden. Auch wenn das Kind nicht geplant war und ist, so habe ich doch das Gefühl gehabt, mit ihm mir das noch mal vorstellen zu können. Und das hatte ich in der Vergangenheit nie bei einem Mann.
Jetzt brauch ich erst mal viel Kraft für mich und das Kleine. Ich habe es gesehen und jetzt kann ich mir eine Abtreibung schon gar nicht mehr vorstellen. Auch wenn ich oft weine und manchmal wie erschlagen bin. Es tut gut, Eure Zeilen zu lesen. Einfach weil ich dann das Gefühl bekomme, nicht allein zu sein. Denn in meinem Umfeld raten mir natürlich die meisten, das Kind abzutreiben. Da steht man dann ziemlich allein da. Und genau das macht es einem noch schwerer. Letzten Endes geht jeder seinen Weg und jeder hat sein Leben. Wenn ich mir vorstelle, dass dies meine letzte Schwangerschaft ist und viele Frauen überhaupt nie ein Kind bekommen können, dann macht es mich schon auch sehr stolz und glücklich. Aber wie schon gesagt, meine Gefühle schwanken grad noch jeden Tag. Und natürlich drehen sich die Gedanken um viele Themen wie Krankheit, Job, Urlaube, finanzielle Sicherheit etc.
Doch tief in mir drin sagt etwas, dass alles gut wird. Wenn auch vielleicht zu einem späteren Zeitpunkt.
Mein Freund kennt mich noch nicht lange genug, um mich wirklich einschätzen zu können. Er denkt sich, "hier ist noch eine, die es auf mein Geld abgesehen hat." Seine Ex erpresst ihn mit dem Kind und fordert ständig noch mehr. Da hat er natürlich nicht grad die besten Erfahrungen im Moment und die Vorstellung, dass sich das alles noch mal wiederholt ist wohl auch für einen Mann gruselig...
Letzten Endes muss er dann selber entscheiden, wie viel er sich einbringen will und kann. Und ich muss mir den Weg auch ohne ihn vorstellen können im schlimmsten Fall.

Gefällt mir
1. April 2010 um 11:53
In Antwort auf dima_12312855

Richtig!
Hallo granin, es stimmt, wenn ich "für" meinen Freund abteiben würde oder es getan hätte, dann würde ich ihn hassen. Dann gäbe es für uns beide keinen Weg mehr. Ich könnte nie wieder unbeschwert mit ihm zusammen sein. Dieser Abbruch würde immer zwischen uns stehen. So haben wir die Chance, viellt. zu einem späteren Zeitpunkt zusammen weiter zu gehen. Wer weiß, wie es noch kommt. Ich denke, die 5 gemeinsamen Wochen, die wir hatten, können mich einfach nicht so extrem getäuscht haben. Wir hatten eine sehr schöne Zeit und ich meine damit nicht nur im "sexuellen Sinne". Hätte ich damals Zweifel gehabt, wäre ich nie im Leben schwanger geworden. Auch wenn das Kind nicht geplant war und ist, so habe ich doch das Gefühl gehabt, mit ihm mir das noch mal vorstellen zu können. Und das hatte ich in der Vergangenheit nie bei einem Mann.
Jetzt brauch ich erst mal viel Kraft für mich und das Kleine. Ich habe es gesehen und jetzt kann ich mir eine Abtreibung schon gar nicht mehr vorstellen. Auch wenn ich oft weine und manchmal wie erschlagen bin. Es tut gut, Eure Zeilen zu lesen. Einfach weil ich dann das Gefühl bekomme, nicht allein zu sein. Denn in meinem Umfeld raten mir natürlich die meisten, das Kind abzutreiben. Da steht man dann ziemlich allein da. Und genau das macht es einem noch schwerer. Letzten Endes geht jeder seinen Weg und jeder hat sein Leben. Wenn ich mir vorstelle, dass dies meine letzte Schwangerschaft ist und viele Frauen überhaupt nie ein Kind bekommen können, dann macht es mich schon auch sehr stolz und glücklich. Aber wie schon gesagt, meine Gefühle schwanken grad noch jeden Tag. Und natürlich drehen sich die Gedanken um viele Themen wie Krankheit, Job, Urlaube, finanzielle Sicherheit etc.
Doch tief in mir drin sagt etwas, dass alles gut wird. Wenn auch vielleicht zu einem späteren Zeitpunkt.
Mein Freund kennt mich noch nicht lange genug, um mich wirklich einschätzen zu können. Er denkt sich, "hier ist noch eine, die es auf mein Geld abgesehen hat." Seine Ex erpresst ihn mit dem Kind und fordert ständig noch mehr. Da hat er natürlich nicht grad die besten Erfahrungen im Moment und die Vorstellung, dass sich das alles noch mal wiederholt ist wohl auch für einen Mann gruselig...
Letzten Endes muss er dann selber entscheiden, wie viel er sich einbringen will und kann. Und ich muss mir den Weg auch ohne ihn vorstellen können im schlimmsten Fall.

Es wird alles gut
Lass dich nicht unterkriegen!Erst recht nicht von deinem Umfeld, die wissen gar nicht welches dummes Zeug sie da
reden.
Gib deinem freund das Gefühl, dass er als Vater für diese Kind gebraucht wird und dass er eben nicht als Zahlmeister von dir ausgenutzt wird.Mehr kannst du im Moment auch nicht tun.Einfach abwarten und wenn das baby erst mal da ist und er es stolz im Arm hält, wird er nicht mehr anderst können ,als ein ,hoffen wir mal, lieber Vater und Partner zu sein.
Manchmal oder besser öfter als wir Frauen denken,brauchen Männer erst mal die Tatsachen vor Augen ,sprich das Baby sehen ,um umzuschalten.

Gefällt mir
1. April 2010 um 12:08
In Antwort auf gwawr_12915881

Es wird alles gut
Lass dich nicht unterkriegen!Erst recht nicht von deinem Umfeld, die wissen gar nicht welches dummes Zeug sie da
reden.
Gib deinem freund das Gefühl, dass er als Vater für diese Kind gebraucht wird und dass er eben nicht als Zahlmeister von dir ausgenutzt wird.Mehr kannst du im Moment auch nicht tun.Einfach abwarten und wenn das baby erst mal da ist und er es stolz im Arm hält, wird er nicht mehr anderst können ,als ein ,hoffen wir mal, lieber Vater und Partner zu sein.
Manchmal oder besser öfter als wir Frauen denken,brauchen Männer erst mal die Tatsachen vor Augen ,sprich das Baby sehen ,um umzuschalten.

Meine 12jährige Tochter
hat neulich zu mir gesagt: "Ein Mann wird erst mit der Geburt zum Vater, eine Frau wird mit der Zeugung zur Mutter"...
Wie wahr...

Gefällt mir
2. April 2010 um 21:16
In Antwort auf dima_12312855

Meine 12jährige Tochter
hat neulich zu mir gesagt: "Ein Mann wird erst mit der Geburt zum Vater, eine Frau wird mit der Zeugung zur Mutter"...
Wie wahr...

Liebe Prinzessin,
wie schön, dass es deinem kleinen baby gut geht...und du bist trotzdem immer wieder traurig, denn du wartest sehnlichst darauf, dass sich bei deinem freund etwas bewegt. jetzt brauchst du wirklich ganz viel kraft, um deinen weg vorerst allein zu gehen. vielleicht kannst du auch nochmal mit einer beraterin reden, wie du am besten mit deinem freund umgehen und ihn erreichen kannst. hab geduld und vertrau auf das weise wort, das deine tochter gesagt hat. ich glaub, zu ihr hast du grad eine ganz besondere beziehung...
lass dich nun nicht von der angst, dass alles schief läuft, erdrücken. wir hoffen doch sehr, dass alles gut wird.
ich wünsch dir eine ganz große zuversicht. alles liebe! lg, mirjana

Gefällt mir
2. April 2010 um 22:07
In Antwort auf dima_12312855

Richtig!
Hallo granin, es stimmt, wenn ich "für" meinen Freund abteiben würde oder es getan hätte, dann würde ich ihn hassen. Dann gäbe es für uns beide keinen Weg mehr. Ich könnte nie wieder unbeschwert mit ihm zusammen sein. Dieser Abbruch würde immer zwischen uns stehen. So haben wir die Chance, viellt. zu einem späteren Zeitpunkt zusammen weiter zu gehen. Wer weiß, wie es noch kommt. Ich denke, die 5 gemeinsamen Wochen, die wir hatten, können mich einfach nicht so extrem getäuscht haben. Wir hatten eine sehr schöne Zeit und ich meine damit nicht nur im "sexuellen Sinne". Hätte ich damals Zweifel gehabt, wäre ich nie im Leben schwanger geworden. Auch wenn das Kind nicht geplant war und ist, so habe ich doch das Gefühl gehabt, mit ihm mir das noch mal vorstellen zu können. Und das hatte ich in der Vergangenheit nie bei einem Mann.
Jetzt brauch ich erst mal viel Kraft für mich und das Kleine. Ich habe es gesehen und jetzt kann ich mir eine Abtreibung schon gar nicht mehr vorstellen. Auch wenn ich oft weine und manchmal wie erschlagen bin. Es tut gut, Eure Zeilen zu lesen. Einfach weil ich dann das Gefühl bekomme, nicht allein zu sein. Denn in meinem Umfeld raten mir natürlich die meisten, das Kind abzutreiben. Da steht man dann ziemlich allein da. Und genau das macht es einem noch schwerer. Letzten Endes geht jeder seinen Weg und jeder hat sein Leben. Wenn ich mir vorstelle, dass dies meine letzte Schwangerschaft ist und viele Frauen überhaupt nie ein Kind bekommen können, dann macht es mich schon auch sehr stolz und glücklich. Aber wie schon gesagt, meine Gefühle schwanken grad noch jeden Tag. Und natürlich drehen sich die Gedanken um viele Themen wie Krankheit, Job, Urlaube, finanzielle Sicherheit etc.
Doch tief in mir drin sagt etwas, dass alles gut wird. Wenn auch vielleicht zu einem späteren Zeitpunkt.
Mein Freund kennt mich noch nicht lange genug, um mich wirklich einschätzen zu können. Er denkt sich, "hier ist noch eine, die es auf mein Geld abgesehen hat." Seine Ex erpresst ihn mit dem Kind und fordert ständig noch mehr. Da hat er natürlich nicht grad die besten Erfahrungen im Moment und die Vorstellung, dass sich das alles noch mal wiederholt ist wohl auch für einen Mann gruselig...
Letzten Endes muss er dann selber entscheiden, wie viel er sich einbringen will und kann. Und ich muss mir den Weg auch ohne ihn vorstellen können im schlimmsten Fall.

Ja, Kopf hoch!
Du machst das wirklich ganz toll. Dein Freund kann eigentlich stolz sein, so eine einfühlsame Partnerin zu haben... Du machst ihm überhaupt keine Vorwürfe, sondern versuchst immer, Dich in ihn hinein zu versetzen und seine Ängste zu verstehen. Gib die Hoffnung nicht auf! Vielleicht kannst Du ihn ja wirklich zurück-gewinnen... ich würde es Dir jedenfalls wünschen!
Lass Dir von Deinem Umfeld nichts einreden, was Du nicht willst. Nur Du weißt doch, wie es sich anfühlt, dieses Kind unter dem Herzen zu tragen. Ja, Du kannst wirklich stolz sein, es gibt so viele Frauen, die keine Kinder bekommen oder immer wieder Fehlgeburten haben.... Und Du darfst dieses Geschenk schon zum dritten Mal erleben!
Man spürt echt, dass Du eine ziemlich starke Frau bist. Du schaffst das, ganz sicher!

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers
Magic Retouch
Magic Retouch
Teilen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram