Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Erzieherin im U3 Bereich und kein Berufsverbot

Erzieherin im U3 Bereich und kein Berufsverbot

13. Oktober 2011 um 16:14

Hallo. Ich bin in der 6. Woche Schwanger. Der Betriebsarzt hat festgestellt das ich gegen alles immun bin. Dennoch mache ich mir sorgen, da im Mutterschutzgesetz (4) steht, das man keine Lasten über 5 kg heben darf, sich nicht ständig bücken oder hocken soll und keinem großen Lärm ausgesetzt sein darf... Und das in einer Kinderkrippe... Hmmm.

Meine Frauenärztin ist im Urlaub und die Vertretung meinte das ist AG Sache. Mein AG hat gesagt das ich aufjedenfall in der Krippe bleibe und er mich nicht versetzt... Und ich soll auch weiter wickeln. Oh man, ich mache mir echt sorgen. Hinzu kommt das ich unter einer Blutgerinnungsstörung leide (Faktor 2) und evtl. in der Schwangerschaft Heparin spritzen muss...

Ich bin echt fertig. Es ist nicht so das ich keine Lust habe, aber ich bin so froh endlich Schwanger zu sein. Da mein Freund ein Prolaktinom im Kopf hat mussten wir ein Jahr warten... Ich möchte einfach kein Risiko eingehen... Was würdet ihr an meiner Stelle nun machen???



Lg

Mehr lesen

13. Oktober 2011 um 19:36

Bei
Immunität gg. Zytomegalie darf man mit Kindern unter 3 arbeiten- ich durfte es auch. LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Oktober 2011 um 19:39

Das klingt so...
als willst du unbedingt ein BV und das schon in der 6. SSW? Arbeite doch solange es dir gut geht - mal im ernst. Ich hab ein BV und mir jetzt wenigstens nen Nebenjob gesucht, damit ich was zutun hab! Kinderzimmer ist schnell eingerichtet und so Dauerurlaub ist nix tolles...

Außerdem - was machen denn Muttis die noch kleine Kinder zu hause haben. Die haben nie Feierabend und müssen rund um die Uhr wickeln, füttern und Kinder bespaßen!

Also - freu dich das du nen tollen Job hast und bei Problemen nimmt der FA schon raus!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Oktober 2011 um 19:41

Hallo
ich bin auch Erzieherin.
Ich hab bis zur 13. Woche auch noch in der Krippe gearbeitet.
Meine Kollegin wusste eher Bescheid, als meine Chefin und sie hat etwas drauf geachtet, dass ich nicht so schwer hebe (die Kinder), aber es ließ sich natürlich nicht immer vermeiden.
Fast mehr Sorgen machte mir da auch einfach wegen dem Stress mit den vielen kleinen Kindern. Krippe ist eben laut und körperlich anstrengend.
Dann erfuhr ich von meiner zu geringen Rötelimmunität und wurde von meinem FA ins BV geschickt bis zur 21. Woche erstmal.
Dannach hätte mir auch mein AG ein BV ausgestellt, wegen zu schwerem Heben. Hab dann aber die Verlängerung von meinem FA bekommen bis zum MuSchu.
Also ich bin froh, dass vorher nichts passiert ist mit meinem Kleinen. Aber mein FA testete einfach nicht früher auf Röteln.
Naja, ist ja gut gegangen zum Glück.
Ich denke mein AG hat auch Angst gehabt, dass ich dann ständig krank geschrieben wäre. So, im BV, bin ich zwar auch nicht da als Arbeitskraft, aber mein AG bekommt ja mein komplettes Gehalt von der Krankenkasse zurück erstattet.

Also ich kann deine Sorgen verstehen. Auch wenn es zu Anfang ohne dicken Bauch sicher noch ok ist arbeiten zu gehen, wenn man sich nicht übernimmt. Aber man übernimmt sich eben doch schneller, als man denkt.
Immerhin brauchst du keine Angst haben dich anzustecken, wenn du gegen alles immun bist.

Ich kann dir jetzt leider auch nicht so recht was raten.
Je nachdem wie dein Verhältnis zur Chefin ist, würde ich nach einer Umsetzung zu Größeren fragen?
Oder mich eben krank schreiben lassen und nochmal mit dem FA sprechen.

Alles Gute und eine schöne Schwangerschaft noch!

LG childi mit Stupsi 27. SSW

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Oktober 2011 um 19:42

Bv
Arbeite zwar als Physio aber auch ich hab ein BV. Am Besten vom Arzt ausstellen lassen! Dein Chef MUSS sich an das Mutterschutzgesetz halten. Und wenn er dir keine andere Arbeit geben kann MUSS er dir ein BV aussprechen! Kämpf darum. Es geht um dein Kind! Wenn du weiter arbeitest und es passiert was hat niemand was davon!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Oktober 2011 um 19:45
In Antwort auf dragonheart87

Das klingt so...
als willst du unbedingt ein BV und das schon in der 6. SSW? Arbeite doch solange es dir gut geht - mal im ernst. Ich hab ein BV und mir jetzt wenigstens nen Nebenjob gesucht, damit ich was zutun hab! Kinderzimmer ist schnell eingerichtet und so Dauerurlaub ist nix tolles...

Außerdem - was machen denn Muttis die noch kleine Kinder zu hause haben. Die haben nie Feierabend und müssen rund um die Uhr wickeln, füttern und Kinder bespaßen!

Also - freu dich das du nen tollen Job hast und bei Problemen nimmt der FA schon raus!!!

Naja,
man kann das aber nicht unbedingt damit vergleichen 2,3 eigene Kinder zu Hause zu haben. Klar es ist natürlich auch anstregend. Möchte das auch gar nicht klein reden.
Aber in der Krippe zu arbeiten ist da doch noch mal ne andere Hausnummer.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Oktober 2011 um 19:45

Hallo
meine frauenärztin ist ab kommenden dienstag wieder da, aber ich komme nicht an der sprechstundenhilfe vorbei. die beharrt auf den termin am 1. november...

aber die idee mit dem hausarzt hatte ich heute auch. er hat mich jetzt bis zu meinem termin mit der FA krank geschrieben.

ich stelle es mir einfach echt voll schwierig vor, da ich ja mit den ganz kleinen nicht mal richtig am tisch sitzen kann, da ich ja sonst in einer ständig gebeugten haltung wäre. zudem ist es ne neue einrichtung und wir haben zur zeit die heiße eingewöhnungsphase. leider hat auch eine kollegin gekündigt, was den stresspegel in meiner gruppe nicht verringert....

vorallem bin ich mit meinen hormonellen veränderungen (hooooch und tieeeefs) sowie mit den körperlichen Veränderungen (starke Brustschmerzen, Sodbrennen, manchmal "komische Bauchschmerzen".

Is einfach alles so aufregend für mich...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Oktober 2011 um 19:48
In Antwort auf amina_11896428

Naja,
man kann das aber nicht unbedingt damit vergleichen 2,3 eigene Kinder zu Hause zu haben. Klar es ist natürlich auch anstregend. Möchte das auch gar nicht klein reden.
Aber in der Krippe zu arbeiten ist da doch noch mal ne andere Hausnummer.

Ja
nämlich nicht so anstrengend wie mit kleinkind zuhause. so ist meine erfahrung. die eigenen fordern einen nämlich immer noch mehr als die im kindergarten, in dem schließlich auch noch mehrere kolleginnen da sind (in der u3-betreuung).

also der fa muss einen da nicht rausholen-warum? es spricht nichts dagegen,-das heben kann man umgehen und auch andere dinge delegieren.

ich habe in beiden schwangerschaften mit kindern u3 gearbeitet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Oktober 2011 um 19:49
In Antwort auf amina_11896428

Hallo
ich bin auch Erzieherin.
Ich hab bis zur 13. Woche auch noch in der Krippe gearbeitet.
Meine Kollegin wusste eher Bescheid, als meine Chefin und sie hat etwas drauf geachtet, dass ich nicht so schwer hebe (die Kinder), aber es ließ sich natürlich nicht immer vermeiden.
Fast mehr Sorgen machte mir da auch einfach wegen dem Stress mit den vielen kleinen Kindern. Krippe ist eben laut und körperlich anstrengend.
Dann erfuhr ich von meiner zu geringen Rötelimmunität und wurde von meinem FA ins BV geschickt bis zur 21. Woche erstmal.
Dannach hätte mir auch mein AG ein BV ausgestellt, wegen zu schwerem Heben. Hab dann aber die Verlängerung von meinem FA bekommen bis zum MuSchu.
Also ich bin froh, dass vorher nichts passiert ist mit meinem Kleinen. Aber mein FA testete einfach nicht früher auf Röteln.
Naja, ist ja gut gegangen zum Glück.
Ich denke mein AG hat auch Angst gehabt, dass ich dann ständig krank geschrieben wäre. So, im BV, bin ich zwar auch nicht da als Arbeitskraft, aber mein AG bekommt ja mein komplettes Gehalt von der Krankenkasse zurück erstattet.

Also ich kann deine Sorgen verstehen. Auch wenn es zu Anfang ohne dicken Bauch sicher noch ok ist arbeiten zu gehen, wenn man sich nicht übernimmt. Aber man übernimmt sich eben doch schneller, als man denkt.
Immerhin brauchst du keine Angst haben dich anzustecken, wenn du gegen alles immun bist.

Ich kann dir jetzt leider auch nicht so recht was raten.
Je nachdem wie dein Verhältnis zur Chefin ist, würde ich nach einer Umsetzung zu Größeren fragen?
Oder mich eben krank schreiben lassen und nochmal mit dem FA sprechen.

Alles Gute und eine schöne Schwangerschaft noch!

LG childi mit Stupsi 27. SSW

Chefin versetzt mich leider nicht
sie meinte das wenn sie mich in die kita versetzt, es aber mal keine stelle in einer kita zu besetzen gibt- der träger verluste macht. außerdem könne man ja nicht alle schwangeren versetzen, meinte sie.

Aber schön zu hören das es noch AG gibt wie bei dir, die sich um das wohl der mitarbeiter kümmern!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Oktober 2011 um 19:50
In Antwort auf dragonheart87

Das klingt so...
als willst du unbedingt ein BV und das schon in der 6. SSW? Arbeite doch solange es dir gut geht - mal im ernst. Ich hab ein BV und mir jetzt wenigstens nen Nebenjob gesucht, damit ich was zutun hab! Kinderzimmer ist schnell eingerichtet und so Dauerurlaub ist nix tolles...

Außerdem - was machen denn Muttis die noch kleine Kinder zu hause haben. Die haben nie Feierabend und müssen rund um die Uhr wickeln, füttern und Kinder bespaßen!

Also - freu dich das du nen tollen Job hast und bei Problemen nimmt der FA schon raus!!!


ich denke mal die krippe mit 40 kindern ist was anderes als ne mutti mit 2 kindern...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Oktober 2011 um 19:54

Warum genau
solltest du denn nicht arbeiten dürfen?

Wickeln ist nun ja nicht sooo anstrengend
Und unter Berufslärm versteht man ja eigentlich auch was anderes...

Zum tragen, hocken oder bücken hm, wenns halt im Mutterschutz steht. Ich finde das kann man auch alles schwanger machen, mir hat zumindest nicht geschadet.

Meine Schwester hat bis zum normalen Mutterschutz in der Krippe gearbeitet und fand das sehr schön. (was mich schon gewundert hat, da sie n kleines Dickerchen ist )

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Oktober 2011 um 19:55
In Antwort auf ickeunder

Ja
nämlich nicht so anstrengend wie mit kleinkind zuhause. so ist meine erfahrung. die eigenen fordern einen nämlich immer noch mehr als die im kindergarten, in dem schließlich auch noch mehrere kolleginnen da sind (in der u3-betreuung).

also der fa muss einen da nicht rausholen-warum? es spricht nichts dagegen,-das heben kann man umgehen und auch andere dinge delegieren.

ich habe in beiden schwangerschaften mit kindern u3 gearbeitet.


also bei uns in frankfurt sieht der spaß ein wenig anders aus. der fachkräftemangel is so hoch wie nie und ich wäre mit einer kollegin in einer 11 gruppigen kindergruppe allein... wenn ich fünf uhr dienst habe und meine kollegin zwei uhr geht kann ab da kein kind aus meiner gruppe gewickelt werden... nur mal ein beispiel...

der stressfaktor bez. fachkräftemangel, der lärmpegel, das ständige bücken (man will sich ja den kindern auch mal zuwenden- oder nicht? ). Spricht das nicht dagegen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Oktober 2011 um 19:55
In Antwort auf yasmina0886


ich denke mal die krippe mit 40 kindern ist was anderes als ne mutti mit 2 kindern...

Mit den
zwei kindern bist du allerdings den tag über allein und mit den 40 kindern nicht (und in welcher gruppe soll es nun 40 kinder geben?) das macht was aus-das glaub mal

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Oktober 2011 um 19:57
In Antwort auf yasmina0886


also bei uns in frankfurt sieht der spaß ein wenig anders aus. der fachkräftemangel is so hoch wie nie und ich wäre mit einer kollegin in einer 11 gruppigen kindergruppe allein... wenn ich fünf uhr dienst habe und meine kollegin zwei uhr geht kann ab da kein kind aus meiner gruppe gewickelt werden... nur mal ein beispiel...

der stressfaktor bez. fachkräftemangel, der lärmpegel, das ständige bücken (man will sich ja den kindern auch mal zuwenden- oder nicht? ). Spricht das nicht dagegen?

Das ist nicht zuletzt
eine einstellungssache, wie man mit seiner schwangerschaft umgeht. man ist ja deswegen nicht krank. und zu den mahlzeiten o. zwischendurch mal am kleinen tisch zu sitzen, das haut schon noch hin. wenn du wirklich dick bist, bist du eh im muSchu. und rücksicht wird da bestimmt auf dich genommen werden

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Oktober 2011 um 20:00
In Antwort auf louise_12452025

Warum genau
solltest du denn nicht arbeiten dürfen?

Wickeln ist nun ja nicht sooo anstrengend
Und unter Berufslärm versteht man ja eigentlich auch was anderes...

Zum tragen, hocken oder bücken hm, wenns halt im Mutterschutz steht. Ich finde das kann man auch alles schwanger machen, mir hat zumindest nicht geschadet.

Meine Schwester hat bis zum normalen Mutterschutz in der Krippe gearbeitet und fand das sehr schön. (was mich schon gewundert hat, da sie n kleines Dickerchen ist )

Hallo

der stressfaktor bez. fachkräftemangel, der lärmpegel, das ständige bücken (man will sich ja den kindern auch mal zuwenden- oder nicht? ). Spricht das nicht dagegen?

in der kinderbetreuung zählt der kinderlärm auch als lärmbelastung, da eine bestimmt dezibelzahl überschritten wird... lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Oktober 2011 um 20:03
In Antwort auf yasmina0886

Hallo

der stressfaktor bez. fachkräftemangel, der lärmpegel, das ständige bücken (man will sich ja den kindern auch mal zuwenden- oder nicht? ). Spricht das nicht dagegen?

in der kinderbetreuung zählt der kinderlärm auch als lärmbelastung, da eine bestimmt dezibelzahl überschritten wird... lg


das ist ja gar nicht wahr.
wieviel dezibel es bei euch so sind, muss erstmal gemessen werden. und selbst im brennpunkt, weiß ich, denn so war es bei mir, fiel er nicht über die grenze hinaus.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Oktober 2011 um 20:14

Hmmmm
versteh gar nicht warum jetzt hier so ein Aufstand veranstaltet wird?
Jede Mami und werdende Mami möchte das Beste für ihr Kind.
Und wenn die TS Angst hat ihrem Kleinen zu schaden, ist das doch legitim.
Muss man erst eine Fehlgeburt erleiden, um ernst genommen zu werden oder wie?

Wenn man mit Kleinkind wieder schwanger wird, ist das in den meisten Fällen wohl so gewollt und muss dann auch damit leben, dass man schwer heben muss usw..
Wer aber Erzieherin ist, muss sich dafür entscheiden in der eigenen Schwangerschaft ein "Risiko" einzugehen?
Für die eigenen Kinder zu sorgen ist eben natürlich, für "fremde" Kinder nicht. Da bedarf es schon an viel Einfühlungsvermögen usw.. Wenn man aber nur Angst um sein eigenes Kind hat, kann man dem kaum gerecht werden. Was nutzt einem da ne Erzieherin, die nicht mehr auf dei Kinder eingehen kann?

Heutzutage bekommen viele wegen jedem Pups in BV, aber wenn eine Erzieherin eins möchte, die mit Kleinkindern arbeitet und ne große Verantwortung hat wird sich quer gestellt?
Sry, das kann ich nicht ganz nachvollziehen...

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Oktober 2011 um 20:23

Hallo
Ich bin selbst Erzieherin in der Krippe, bzw war, bin jetzt in der 36.ssw und im MuSchu. Also ich habe bis zum Schluss bei meinen kleinen süßen weitergearbeitet

Am Anfang war ich mir auch unsicher, aber das legt sich wieder. Die Hormone spielen sich ja auch wieder ein
Es gibt für alles eine Lösung - man muss sie nur finden:

WICKELN - Im MuSchuG steht "keine Körperflüssigkeiten" aber das Wickeln mit Handschuhen ist ja eigentlich sowieso Pflicht... Die Stinke-Windeln haben meine Kollegen immer gemacht, zur Not hab ich jemanden aus ner anderen Gruppe geholt...

HEBEN - lt MuSchuG nicht mehr als 5Kg dauerhaft und nicht mehr als 10Kg kurzzeitig: ich hab meine Waage mit zur Arbeit geschleppt und die Mäuse einzeln draufgestellt Dann wusste ich genau Bescheid. Die kleinen waren alle unter 10Kg, war also OK, hab sie ja nich Stundenlang durch die Gegend geschleppt. bei den Großen hab ich mich halt immer hingesetzt und sie auf den Schoß genommen, aber die haben's auch verstanden wenn ich mal gesagt habe, es geht jetzt nicht du bist mir zu schwer.

TISCH - so schlimm sind die Tische nun auch wieder nicht, das geht auch noch mit Riesen-Kugel, glaub mir zum Schluss gab ich mich ohne Stuhl, auf dem Fußboden sitzend, bis an den Tisch gekullert...

Ich hoffe ich konnte dir helfen -wie gesagt, es spielt sich alles ein.

Kannst mir gerne auch ne PN schreiben, wenn du noch Fragen hast.

LG Christina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Oktober 2011 um 20:31

*kopfschüttel*
Also MuSchu hin oder her - wenn du dir mit deiner Meinung eh schon so sicher bist, dann such dir eben nen FA der dich "krank" schreibt...

Sorry das ich so hart bin, aber du weißt doch gar nicht wie es ist den ganzen tag daheim zu sitzen und sich zu langweilen! Und ein Beruf ist was tolles und WENN!!!! es Probleme gibt, dann hat dein Arbeitgeber ja sicher ne lösungsmöglichkeit... wart doch erstmal die Zeit ab?

Und ne Mutter mit 3Kindern hat nicht irgendwann feierabend und muss nebenbei Haushalt und noch viel mehr machen.

Wieviele SS hast du denn schon durchgemacht, das du jetzt schon so genau weißt, dass das für dich unmöglich wird!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Oktober 2011 um 21:03

Das du dir Sorgen machst,
spricht ja auch nur für dich.

Ich finde deine Sorgen nur ziemlich unbegründet.
Eine Schwangerschaft ist keine Behinderung und keine Krankheit.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Oktober 2011 um 21:21
In Antwort auf dragonheart87

*kopfschüttel*
Also MuSchu hin oder her - wenn du dir mit deiner Meinung eh schon so sicher bist, dann such dir eben nen FA der dich "krank" schreibt...

Sorry das ich so hart bin, aber du weißt doch gar nicht wie es ist den ganzen tag daheim zu sitzen und sich zu langweilen! Und ein Beruf ist was tolles und WENN!!!! es Probleme gibt, dann hat dein Arbeitgeber ja sicher ne lösungsmöglichkeit... wart doch erstmal die Zeit ab?

Und ne Mutter mit 3Kindern hat nicht irgendwann feierabend und muss nebenbei Haushalt und noch viel mehr machen.

Wieviele SS hast du denn schon durchgemacht, das du jetzt schon so genau weißt, dass das für dich unmöglich wird!


wenn ich mir so sicher wäre würde ich nicht fragen... nur schade das die deine antwort so patzig ist- kommt zumindest so rüber!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Oktober 2011 um 21:23


danke für die lieben worte!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Oktober 2011 um 21:26
In Antwort auf ickeunder


das ist ja gar nicht wahr.
wieviel dezibel es bei euch so sind, muss erstmal gemessen werden. und selbst im brennpunkt, weiß ich, denn so war es bei mir, fiel er nicht über die grenze hinaus.


das mit dem lärm ist die info ist vom hessischen kultusministerium... ich habs nicht erfunden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Oktober 2011 um 21:27
In Antwort auf yasmina0886


wenn ich mir so sicher wäre würde ich nicht fragen... nur schade das die deine antwort so patzig ist- kommt zumindest so rüber!


Ich finds schon doof, das hier ein Berufsverbot als so anstrebsam dargestellt wird - weil das ist es nicht! (hab ich auch immer gedacht, aber schon in Woche 20 war mir sooooo langweilig)
Du wirst schon rechtzeitig aus dem Verkehr gezogen, wenn es notwendig wird - hab da mal keine Angst...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Oktober 2011 um 9:04

Eigene Erfahrung mit fehlender Immunität
Ich arbeitete auch als Erzieherin, aber im Kindergarten und Hortbereich. Als ich wusste dass ich schwanger bin, wurde ich sofort von meinem Arbeitgeber freigestellt und zur arbeitsbedizinischen Untersuchung beim Tüv geschickt. Dort wurde eine Blutabnahme gemacht (Titertest gegen Ringelröteln, Zytomegalie, Röteln, Masern, Windpocken, Keuchhusten, Hep. A und ich glaube Mumps).
Da ich gegen Ringelröteln nicht immun bin bin ich jetzt bis zur 20 SS freigestellt.
Bei fehlender Immunität gegen Zytomegalie wärst du die ganze SS freigestellt (gilt bei Erzieherinnen die mit unter 3 Jährigen arbeiten).
Gegen Ringelröteln und Zytomeglie kannst du dich auch nicht impfen lassen.... Nachweis der Immunität ist nur mit Titerbestimmung möglich!!
Keine Ahnung ob dein Betriebsarzt eine Titerbestimmung durchgeführt hat.... wenn nicht dann würd ich das dringend machen lassen!!
Alles Gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Oktober 2011 um 9:36
In Antwort auf yasmina0886


das mit dem lärm ist die info ist vom hessischen kultusministerium... ich habs nicht erfunden.

Die info
dass du direkt aus dem kindergarten rausmusst, weil es zu laut ist? okay, dann ist ja alles geklärt
hier in nrw wird erstmal in den kindergärten nachgemessen: dazu kriegt die schwangere wie auch ein paar kolleginnen einen pin an die kleidung, der einen arbeitstag lang die lautstärke misst.
um ehrlich zu sein, versteh ich dann aber dein problem nicht, da du ja dann eh raus musst oder in deinem falle darfst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Oktober 2011 um 9:43
In Antwort auf semele_11979855

Hallo
Ich bin selbst Erzieherin in der Krippe, bzw war, bin jetzt in der 36.ssw und im MuSchu. Also ich habe bis zum Schluss bei meinen kleinen süßen weitergearbeitet

Am Anfang war ich mir auch unsicher, aber das legt sich wieder. Die Hormone spielen sich ja auch wieder ein
Es gibt für alles eine Lösung - man muss sie nur finden:

WICKELN - Im MuSchuG steht "keine Körperflüssigkeiten" aber das Wickeln mit Handschuhen ist ja eigentlich sowieso Pflicht... Die Stinke-Windeln haben meine Kollegen immer gemacht, zur Not hab ich jemanden aus ner anderen Gruppe geholt...

HEBEN - lt MuSchuG nicht mehr als 5Kg dauerhaft und nicht mehr als 10Kg kurzzeitig: ich hab meine Waage mit zur Arbeit geschleppt und die Mäuse einzeln draufgestellt Dann wusste ich genau Bescheid. Die kleinen waren alle unter 10Kg, war also OK, hab sie ja nich Stundenlang durch die Gegend geschleppt. bei den Großen hab ich mich halt immer hingesetzt und sie auf den Schoß genommen, aber die haben's auch verstanden wenn ich mal gesagt habe, es geht jetzt nicht du bist mir zu schwer.

TISCH - so schlimm sind die Tische nun auch wieder nicht, das geht auch noch mit Riesen-Kugel, glaub mir zum Schluss gab ich mich ohne Stuhl, auf dem Fußboden sitzend, bis an den Tisch gekullert...

Ich hoffe ich konnte dir helfen -wie gesagt, es spielt sich alles ein.

Kannst mir gerne auch ne PN schreiben, wenn du noch Fragen hast.

LG Christina


eben-es geht und es spricht auch nichts dagegen. und so ist es einfach. wenn hingegen die te sich insgesamt so belastet und instabil fühlt, ist es was anderes. dann muss sie sich eben krank schreiben lassen. aber man kann und darf es fairerweise nicht so hinstellen, als wenn die arbeit im kindergarten in der schwangerschaft ein unding wäre. ich habe während beider schwangerschaften in zwei verschiedenen kindergärten gearbeitet und das war kein problem. wenn dann irgendwas falsch läuft, kann man das immer noch klären.

@yasmina: ich weiß, dass das nicht die antwort ist, die du hören willst. wie schon erwähnt-es ist eben eine einstellungssache. und wenn du dich durch die schwangerschaft so eingeschränkt fühlst, lass dich krankschreiben. aber du kannst nicht die arbeit im kindergarten während der schwangerschaft als risiko hinstellen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Oktober 2011 um 23:20

Sicher
aber das Berufsverbot wird ja nunmal nur aus gesundheitlichen Gründen verschrieben, und nicht damit die Mutter genug Zeit hat, das Kinderzimmer zu gestalten und es sich bequem zu machen oder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Oktober 2011 um 10:58

Ich bin kipfl
und bin gegen ringelröteln nicht immung .- dadurch war ich in der ersten ss dann im hort (anstatt kiga) und kam dann in der 32 ssw in den kiga zurück( war das erste jahr mit diesen regelungen daher noch anders). ich habe es nicht bereut bis zum schluss dann noch im kiga gearbeitet zu ahben. allerdings hatte ich ne super chefin die mich nicht gezuwungen hat etc. schwere dinge zu heben (habs trotzdem gemacht ).
es kommt auf dein arbietsklima an und auf dich . ich denke nur wenn man mal ein kind hochhebt zum trösten etc. heisst das nicht automatisch das man ne fehlgeburt auslöst.
schlimmer ist deine angst. den negatives denken macht viel aus in einer ss...
also sprich mit deiner fa (nicht mit der vertretung ) . lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. November 2011 um 13:55

Bin ab jetzt im Hort
Hab von meinem Arzt ein Attest bekommen, dass es dringend zu empfehlen ist in den Hort versetzt zu werden. Nun ist das auch geschehen. Endlich!

Jetzt ist zwar meine Chefin total komisch drauf und zickt mich nur noch an aber zum Wohle meines Kindes nehme ich das gerne in Kauf!


8+6

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram