Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Erwartung und Druck von außen aushalten!

Erwartung und Druck von außen aushalten!

26. August 2013 um 10:38

Hallo,

mein Mann und ich haben schon länger Kinderwunsch aber hatten zunächst aus verschiedenen Gründen gewartet. Nun ist es soweit und auch wir hibbeln. Doch eins nervt zum Teil sehr:

Unserer Umwelt setzt uns seit unserer Hochzeit mehr oder weniger subtil unter Druck. Hauptsächlich mich aber auch zunehmend meinen Mann. Da sind Geschwister die ganz direkt Fragen ob sie denn bald mal Onkel/Tante werden oder Babysachen schenken: Zur Motivation! Freunde die (fast) alle schon Kinder haben oder schwanger sind und mehr oder weniger direkt fragen wann es den bei uns mal soweit ist. O-Ton: Ich bin schwanger und erwarte von Dir auch mal eine positive Nachricht. Oder ständig erzählen wer in ihrem Freundeskreis noch alles Kinder hat oder schwanger ist. Das sind Eltern die vom Großelternglück der Bekannten schwärmen oder die schwangere Nachbarin die sagt, sie würde sich wünschen das bald mehr Kinder ins Haus kämen. Ach ich könnte noch viel mehr aufzählen...

Das eine ungeplante Schwangerschaft bereits nach wenigen Wochen zum Abbruch kam, wissen die wenigsten. Und wir haben niemandem gesagt, das wir es jetzt versuchen. Das macht man ja auch nicht, oder?!

Ich weiß, alle meinen es gut mit uns aber hilfreich ist es nicht und es tut manchmal auch weh.

Kennt ihr diesen Druck und wie geht ihr damit um?

Josefine131

Mehr lesen

27. August 2013 um 8:54

Vielen Dank!
Deine Antwort tröstet mich echt!

Die Meisten meinen es ja nur gut und denken einfach nicht nach, was sie da bei mir auslösen. Und wie abgehängt ich mich manchmal von manchen Freunden fühle, wenn die so tun als läge es irgendwie an uns, dass wir noch keine Kinder hätten. Es gab einfach sehr triftige Gründe warum wir zunächst gewartet haben/ warten mussten. Das hatte auch nichts mit Karriere oder Egoismus zu tun. Nicht jeder hat einen graden und glatten Lebenslauf!

Unseren Geschwistern antworten wir oft, sie sollten doch selber Kinder kriegen, wenn sie das als so erstrebenswert finden. Dann werden die immer ganz kleinlaut! *kicher* (Unter Geschwistern kann man schon mal "härter" reagieren).

Schwieriger ist es auf die Großeltern in Lauerstellung zu reagieren. Wir ignorieren das oft oder umschiffen das Thema.

Jetzt versuche ich möglichst positiv zu denken und zu fühlen. Wenn es klappen soll, darf ich mir nicht noch selber Druck machen. Auch wenn das leichter gesagt als getan ist.

Josefine131

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook