Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Ersttrimesterscreening

Ersttrimesterscreening

12. Januar 2013 um 15:10

Hallo,

ich bin 36 (fast 37) und überlege, ob ich das Ersttrimester-Screening machen lassen. Wer hat Erfahrung damit? War es für euch eher beruhigend oder eher verwirrend?
Es ist meine 3. SS, meine beiden Kinder (8+12) sind gesund und es gibt keine Auffälligkeiten in unseren Familien.
Bei den ersten beiden SS habe ich keinerlei Zusatzuntersuchungen machen lassen. Der Vater meines Babys ist allerdings nicht der Vater meiner beiden schon vorhandenen Kinder, also eine neue "Genkombination" wenn ich das mal so formulieren kann
Ich habe Angst vor der Untersuchung bzw. dass da was festgestellt wird, bzw. ich vor der Entscheidung stehe, eine FU oder Chorionzottenbiopsie machen lassen zu müssen. Damit kann ich mich derzeit nämlich nicht anfreuden
Danke!


LG

Mehr lesen

15. Januar 2013 um 20:56

Schade...
dass keine Antworten eingegangen sind. Ich werde wahrscheinlich nur den Ultraschall ohne die Blutuntersuchung machen lassen. Die Blutuntersuchung scheint immer das zu sein, was oftmals die Sache ins Wanken bringt und verunsichert. Grund dafür ist wohl, dass die 2 Werte, die da bestimmt werden, eigentlich rein medizinisch gesehen nicht zum gleichen Zeitpunkt gemacht werden sollten (lest mal bei Wikipedia), da der eine Wert am aussagekräftigsten bereits in der 8.-10. SSW ist, der andere jedoch erst im 2. SS-Drittel so ab der 14. Woche. Gemacht werden jedoch beide zusammen zu einem Zeitpunkt. Völliger Blödsinn also, deshalb kommen anscheinend auch oft falsch positive Ergebnisse heraus. Außerdem sollte man echt bedenken, dass das screening keine medizinische Diagnose darstellt, sonder eine WAHRSCHEINLICHKEITSRECHNUNG!

Für mich persönlich wäre ein Kind mit Trisomie 21 nicht die absolute Kathastrophe, aber die anderen beiden Trisomien 13 + 18 (um die es bei dem screening ja auch geht) bringen schon arge Behinderungen mit sich, geistig und körperlich. Rein statistisch gesehen werden Babies mit diesen beiden Trisomien jedoch bereits schon während der Schwangerschaft von der Natur "aussortiert" und eine Lebendgeburt findet nur äußerst selten statt. Ich habe mich in den letzten Tagen arg mit den 3 Trisomien beschäftigt.
Im übrigen gibt es seit letzen Jahr einen Bluttest (!) der auf Trisomie 21 testet, dieser wäre dann nicht-invasiv für Mutter und Kind (also nicht wie FU und Chorionzottenbiopsie ein Eingriff ), kostet jedoch 1250,- Testet leider auch nur auf Trisomie 21

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Januar 2013 um 21:00

Hier der link
http://lifecodexx.com/lifecodexx-praenatest.html

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar 2013 um 4:47
In Antwort auf fulvia_12039095

Schade...
dass keine Antworten eingegangen sind. Ich werde wahrscheinlich nur den Ultraschall ohne die Blutuntersuchung machen lassen. Die Blutuntersuchung scheint immer das zu sein, was oftmals die Sache ins Wanken bringt und verunsichert. Grund dafür ist wohl, dass die 2 Werte, die da bestimmt werden, eigentlich rein medizinisch gesehen nicht zum gleichen Zeitpunkt gemacht werden sollten (lest mal bei Wikipedia), da der eine Wert am aussagekräftigsten bereits in der 8.-10. SSW ist, der andere jedoch erst im 2. SS-Drittel so ab der 14. Woche. Gemacht werden jedoch beide zusammen zu einem Zeitpunkt. Völliger Blödsinn also, deshalb kommen anscheinend auch oft falsch positive Ergebnisse heraus. Außerdem sollte man echt bedenken, dass das screening keine medizinische Diagnose darstellt, sonder eine WAHRSCHEINLICHKEITSRECHNUNG!

Für mich persönlich wäre ein Kind mit Trisomie 21 nicht die absolute Kathastrophe, aber die anderen beiden Trisomien 13 + 18 (um die es bei dem screening ja auch geht) bringen schon arge Behinderungen mit sich, geistig und körperlich. Rein statistisch gesehen werden Babies mit diesen beiden Trisomien jedoch bereits schon während der Schwangerschaft von der Natur "aussortiert" und eine Lebendgeburt findet nur äußerst selten statt. Ich habe mich in den letzten Tagen arg mit den 3 Trisomien beschäftigt.
Im übrigen gibt es seit letzen Jahr einen Bluttest (!) der auf Trisomie 21 testet, dieser wäre dann nicht-invasiv für Mutter und Kind (also nicht wie FU und Chorionzottenbiopsie ein Eingriff ), kostet jedoch 1250,- Testet leider auch nur auf Trisomie 21

LG

FU-Soll ich oder...
Hallo,

also ich habe vorgestern die NT-Messung machen lassen. Es kam ein "unauffälliger" Wert (1,5) dabei raus und der Arzt hat sich das Kind genau angeschaut: Größe, Herz(-töne), Ausbildung der Arme, Beine alles in Ordnung. Man konnte das ganz toll sehen, sogar das Gesicht bzw. Profil. Als erstes habe ich die winzigen Zehen gesehen und wir haben bestimmt 10 Minuten gebannt auf den Bildschirm geschaut.
Das mit den Blutwerten wusste ich nicht, danke für den Hinweis.
Eigentlich wollten wir auch die Fruchtwasseruntersuchung machen lassen, aber ich schwanke auch noch (bin 37), mein erstes Kind (9 Jahre) ist gesund und damals musste ich mir auch nicht über so was Gedanken machen. Das ist diesmal echt schlimm, weil ich total verunsichert bin. Kann mich auch noch nicht so drüber freuen (ok, es war auch nicht geplant), aber diese FU ist halt mit hohem Risiko verbunden. Letzte Woche hat mir noch ein Freund berichtet, dass es bei seinem zweiten Kind wegen einer FU gestorben ist und sie mussten es ausschaben lassen. Er würde es aber jederzeit wieder machen...
Letztendlich hat man aber auch nicht 100% Sicherheit ein gesundes Kind zur Welt zu bringen und ich habe echt Angst. Die Ergebnisse vom Bluttest kriege ich wohl morgen/übermorgen und am Montag gehe ich erstmal zum Frauenarzt und bespreche das alles mit ihm. Er wies mich schon damals auf das hohe Risiko hin und gab mir das Gefühl, dass das nicht nötig wäre...
Halte mich ruhig auf dem Laufenden
Schätze, wir können uns da schon unterstützen
LG
O

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Februar 2014 um 13:34

Panorama-Test
Also da ich auch große Angst vor einre Fruchtwasseruntersuchung oder Biopsie hatte, habe ich entschlossen einen sogenannten Panorama-Test machen zu lassen. Hierbei werden durch eine einfache Blutabnahme der Mutter auch kindliche Chromosomen untersucht, die über die Plazenta ins mütterliche Blut übergegangen sind. Hiermit kann man die wichtigsten Chromosomenstörungen ausschließen (Mongolismus/Trisomie21 u.a.). Nebenbei erfährt man auch noch das Geschlecht
Einziger Nachteil: ist ziemlich teuer, Kassen zahlen nicht.
Ich würde es aber wieder machen lassen. Ist einfach und sehr sicher.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juni 2014 um 13:53
In Antwort auf jacoba_12252923

Panorama-Test
Also da ich auch große Angst vor einre Fruchtwasseruntersuchung oder Biopsie hatte, habe ich entschlossen einen sogenannten Panorama-Test machen zu lassen. Hierbei werden durch eine einfache Blutabnahme der Mutter auch kindliche Chromosomen untersucht, die über die Plazenta ins mütterliche Blut übergegangen sind. Hiermit kann man die wichtigsten Chromosomenstörungen ausschließen (Mongolismus/Trisomie21 u.a.). Nebenbei erfährt man auch noch das Geschlecht
Einziger Nachteil: ist ziemlich teuer, Kassen zahlen nicht.
Ich würde es aber wieder machen lassen. Ist einfach und sehr sicher.

Panorama-test
hallo sandyw14,
hast du den test schon machen lassen? musstest du ihn selber kaufen? ich habe am 03.07.2014 das ersttrimesterscreening mit blutabnahme und bisschen schiss da ich schon oft gehört habe, dass die blutergeb. katastrophal ausfallen obwohl alles gut ist und nachdem ich keine fruchtwasseruntersuchung machen möchte - tendiere ich auch zu diesem panoramatest. hast du es selber zahlen müssen und wo bekommt den her? es wäre ganz toll wenn du mir ein paar infos zukommen lassen könntest - vielen dank - mina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juni 2014 um 8:14

Panorama-Test
hallo zusmmen,

ich habe am 03.07.2014 einen termin zum ersttrimesterscreening mit blutabnahme und tiersiche angst, da ich jetzt schon mehrfach gehört habe, dass die blutwerte katastrophal ausfallen obwohl mit dem baby alles ok ist. ich bin 37 und es ist mein erstes kind und ich möchte einfach nicht diese fruchtwasseruntersuchg. hat jemand erfahrung mit diesem test? was kostet er und musstest ihr euch selber darum kümmen ihn zu bekommen? vielen dank für die antwort..lg mina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juni 2014 um 0:48
In Antwort auf jacoba_12252923

Panorama-Test
Also da ich auch große Angst vor einre Fruchtwasseruntersuchung oder Biopsie hatte, habe ich entschlossen einen sogenannten Panorama-Test machen zu lassen. Hierbei werden durch eine einfache Blutabnahme der Mutter auch kindliche Chromosomen untersucht, die über die Plazenta ins mütterliche Blut übergegangen sind. Hiermit kann man die wichtigsten Chromosomenstörungen ausschließen (Mongolismus/Trisomie21 u.a.). Nebenbei erfährt man auch noch das Geschlecht
Einziger Nachteil: ist ziemlich teuer, Kassen zahlen nicht.
Ich würde es aber wieder machen lassen. Ist einfach und sehr sicher.

Hallo
In welcher Woche wurde denn der Test gemacht und was hat er gekostet?? Wie lange muss man denn da aufs Ergebnis warten? ? Danke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club