Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Erste SS mit 34 und arbeitsstress

Erste SS mit 34 und arbeitsstress

27. Juni um 22:31

Hallo ihr lieben, bin neu hier🥰

ich bin 34, meine erste ss, bin in der 6. woche und überglücklich, dass es nach 2jahren endlich geklappt hat. Hab einen festen job als Filialleiter im einzelhandel und bin soweit eigentlich sehr zufrieden und gehe auch gern arbeiten. Ich bin die einzige VZ und habe keinen stellvertreter, als ich meinem chef meinte, dass er doch so langsam einen stellv. für mich einstellen soll,da es ja sein kann dass ich mal ausfalle wegen beschwerden, war seine antwort „NEIN,DAS GLAUB ICH NICHT,FILIALLEITER WERDEN NICHT KRANK!“. 😶
ich arbeite in einem ballongeschäft und das ist die einzige filiale bis jetzt. Ich arbeite demnach halt täglich mit helium, und es explodieren nunmal mehrere ballons in meiner hand. Ich habe angst wegen den Gasen natürlich, da kein tag vergeht,dass ich das nicht ausversehen einatme wenn ein ballon plötzlich explodiert in meiner hand. Zudem hat er mir keinen hocker besorgt für die kasse, da ich wirklich 8std stehe und mich nicht ausruhen kann wegen personalmangel.
es gibt auch keine Gefährdungsbeurteilung.
Nun hab ich natürlich diesen psychischen druck, dass ich nicht krank werden darf und ich schleppe mich zur arbeit trotz kreislauf, übelkeit und beinschmerzen. Zumal der laden untergehen würde,wenn ich ausfalle,der laden läuft dann nur fast mit aushilfen.
Ist es wahrscheinlich, dass ich einen bv bekomme? Klar, ich würde es nicht wollen aber der chef machts mir grad nicht schmackhaft dort zu bleiben. Ich arbeite eigentlich nur noch fürs team. Und mein baby will ich sicher nicht aufs spiel setzen für einen job.
Was soll ich machen🥺

Mehr lesen

28. Juni um 10:24

Erstmal durchatmen und einen Plan machen, was wann wie organisiert werden kann. Einen Stuhl kannst du dir erstmal selber mitnehmen. 
Viele meine, ohne sie ginge nix. Jeder ist ersetzbar, auch du... So blöd es sich auch anhört, aber wenn du nen Herzinfarkt hättest, müsste es auch gehen und es wird ja auch in Zukunft so sein, dass du min den Mutterschutz zu Hause bist, also alles halb so wild.
Sprich mal mit deiner Frauenärztin, ob sie dir ein BV gibt oder sie Stunden begrenzt, du also nur 6h arbeitest (übrigens bei vollem Gehalt)...
Ein BV darf auch ein Hausarzt ausstellen, falls er merkt, dass die Arbeit seine rgeusndheit schadet. Ansonsten bist du eben krank. Privat vor Katastrophe sagt man 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Juni um 19:21

Hey,
1. Deine Gesundheit sowie die deines Babys steht im Vordergrund
2. wird die KEIN S***** danken, wenn du dir einen abbückelst - ich habe das am eigenen Leib mehrfach erlebt und diese ultrakranke Mentalität in einigen Saftläden macht mich nicht nur traurig, sondern auch aggressiv - lass dich weder einschüchtern, unter Druck setzen noch sonst was - nochmal KEINER wird es dir am Ende danken!
3. wir sind ALLE ersetzbar und das kann von einer Sekunde zur nächsten passieren.
4. Kläre es rechtlich und ärztlich ab, was machbar ist und nimm Rücksicht auf dich!

Kann dir leider nicht mit dem 4ten Punkt helfen - aber rein menschlich gesehen, weißt nur du am besten, was für dich erträglich ist - sei dir selbst deine beste Freundin und hör auf dich.

Jobs kommen und gehen, Freunde kommen und gehen, ja selbst geht ist schneller weg als es da ist.. aber wenn die Gesundheit bums geht, dann wird’s eng - schütze dich und dein Baby.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
HCG-Wert
Von: baybee1987
neu
28. Juni um 18:40
grösse der brüste...
Von: anke79
neu
28. Juni um 15:27
Schmierblutung statt Periode und dann weißer Ausfluss
Von: julikus
neu
28. Juni um 12:48
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen