Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Erklärt mir bitte, warum babybjörn und gehfrei schlecht für die babys sind.

Erklärt mir bitte, warum babybjörn und gehfrei schlecht für die babys sind.

2. Oktober 2012 um 22:49 Letzte Antwort: 3. Oktober 2012 um 22:07

Ich hab nämlich keine ahnung

Danke

Mehr lesen

2. Oktober 2012 um 22:50

Was ist eigentlich
babybjörn und gehfrei.. hab ich noch nie gehört..

habs aber eben auch im anderen tread kurz gesehn..

grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Oktober 2012 um 22:53

Ich kannte es eben auch nicht.
Gib doch schnell im google ein

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Oktober 2012 um 22:53

Kaugummi@
Das ist so eine Trage oder so

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Oktober 2012 um 22:58


an babybjörn ist nur schlecht wenn du dir dein kind vor den bauch schnallst und das kind mit dem rücken zu dir gedreht ist. das ist eine ungünstige position für die hüftgelenke deines kindes, wenn du dann noch nen jungen dazu hast dann sitzt er auf dem hoden was auch ungünstig ist. bai dem baby tragen ist immer drauf zu achten das die knie mindestens so hoch sind wie die hüftgelenke.
beim gefrei können die kleinen über schwellen purzeln und im schlimmsten fall die treppe runter fahren. zudem werden die kleinen oft viel zu früh reingesetzt was zu einer fehlstellung der füße führt wodurch sie länger brauchen bis sie richtig alleine laufen können, sie laufen auf den zehenspitzen. deshalb sind die in amerika angeblich verboten.

muss aber jeder elbst entscheiden!!!!

hoffe es hilft dir etwas...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Oktober 2012 um 23:00

Ahhh
so n babybjörn hab ich aber auch..
also klein luca is noch nich auf der welt aber gut das man das hier sagt, dann werde ich ihn nicht so oft verwenden.. und nur dann wenn es irgendwo nich möglich ist mit kinderwagen oder so..

und ja danke alyssa, ich schau gleich mal was ein gehfrei ist kann mir garnix drunter vorstellen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Oktober 2012 um 23:04

bitte kein gehfrei!
von gehfreis hab ich auch nur schlechtes gehört und damit passieren wirkich sehr viele unfälle, deswegen nicht holen.

meiner meinung nach kann nen kind sich da auch nciht so recht entfalten, wenn es dadrin hockt. ich finde es besser wenn die kinder sich wirkklich auf der krabbeldecke frei bewegen kann!

von baby björn hab ich noch ncihts schlechtes gehört.


lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Oktober 2012 um 23:05

Okay verstehe
also ich hab einen laufstall finde des hört sich immer brutal an aber ich find des supi ich selbst hab auch lange drin gesessen und mein bruder auch wir waren laut meiner mami glückliche kinder und hjaben uns darin sehr gut auch mal ne std selbst beschäftigen können ausserdem find ich die laufställchen supi fürs laufen lernen.. oder stehen lernen.. da kann ein kind sich doch supi hochziehen, was haltet ihr davon ??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Oktober 2012 um 23:09

Ja dieser gehfrei
War mir sowieso unsympathisch.
Ich glaube ich werde mir so ein Tuch kaufen, den man selbst rumbinden muss.
Was meint ihr?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Oktober 2012 um 23:15

@anaremiz:

bei meinem sohn hatten wir kein laufstall und ich werde diesmal auch keinen holen.

denke jeder hat da ne andere meinung, doch ich denke das dort der raum sich zu bewegen immer noch eingeschränkt ist und sie erst wenn sie wirklich aufm boden (natürlich auf ner decke) liegen haben sie viel mehr bewegungs freiheit.

wenn i.was war. hab ich ihn kurz ins bettchen gesetzt und es kurz gemacht und dann war er auch wieder draußen.

viell liegt es bei mir auch dran, das ich da einige kenne die ihre kinder ständig darein gelegt haben und sie sich nicht mehr mit dem kind beschäftigt haben. dadurch haben die kinder auch nen schiefen kopf bekommen.

aber denke das muss jeder für sich selber wissen.

wenn ich persönlich in einem haus wohnen würde. würde ich viell einen holen, wegen den treppen aber in einer wohnung finde ich ihn überflüssig..

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Oktober 2012 um 23:17


ein babybjörn ist eine bauchtrage für babys. nicht alle bauchtragen sind aber babybjörn-s,das ist ein firmenname,bei dieser firma geht es konkret darum dass die babys nicht entwicklungsgerecht darin sitzen,und sich dadurch haltungsschäden/hüftschäden entwickeln können,da alles beim baby noch sehr weich ist. wie lutzie schon schrieb,man muss bei diesen tragen darauf achten,dass das baby die anhock-spreiz-haltung einnehmen kann und einen runden rücken macht,dass ist beim babybjörn nicht der fall. es gibt aber auch geeignetere babytragen,den bondolino zb,oder für ältere babys (also nicht neugeborene) die manduca-trage. im babyforum gibt es auch eine trageberaterin(nick: morgaine47) ,die hat in ihrem profil auch eine gute beschreibung über babytragen geschrieben.

ein gehfrei ist dieses ding,wo man das baby rein"setzt",mit den rollen drunter,so kann es sich mit den füßen am boden abstoßen und durch die gegend flitzen. allerdings führen auch diese zu haltungsschäden,da die babys meist schon reingesetzt werden,obwohl sie selber noch nicht sitzen können,und die babys lernen dadurch auch nicht eher laufen,da sie ihr gewicht nicht selber tragen,sondern in dem ding "hängen". sieht süß aus,macht den meisten babys auch spaß,allerdings sind die eben auf dauer schädlich und zugleich wirklich gefährlich. obwohl sie angeblich kippsicher sind,passieren dauernd unfälle mit den dingern,und die kinder brechen sich das genick,weil sie ja nicht herausfallen,sondern darin hängenbleiben beim umfallen. dazu braucht es aber nicht einmal eine treppe die man runterfallen kann,ein auf dem boden liegender gegenstand kann leider schon ausreichen.das sind keine märchengeschichten,ich bin kinderkrankenschwester,und solche unfälle passieren öfter als man denkt.

übrigens: haltungsschädlich sind auch maxi-cosis,ein baby sollte nur für die dauer der autofahrt darin liegen,und wenn eine längere fahrt ansteht,sollte man auch längere pausen einlegen(eigentlich ja sowieso). diese aufsätze für die kinderwagen für die maxi-cosis sind natürlich unendlich praktisch,aber man tut seinem kind damit keinen gefallen. dasselbe gilt für angeschrägte babywippen. das gewicht des babys liegt dabei zu sehr auf dem becken/der lendenwirbelsäule.

schlussendlich muss natürlich jede mutter selber wissen was sie ihrem baby zumuten möchte und was nicht.

LG Goldie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Oktober 2012 um 23:19

@ pudelwohl
okay du hast da schon recht, wenn man das ständig tut und sich mit dem kleinen nicht beschäftigt sollte man auch garnicht erst ein baby bekommen, aber ich finde so zwischendurch vor allem wenn sowas is wie kochen oder so..
ich kann nicht den kleinen in der küche auf ne decke legen, da bekommt er fettsritzer ab oder so.. das find ich gefährlich..

da bin ich bestimmt dankbar das ich den laufstall habe, natürlich muss man ab und zu immer wieder ein auge auf den kleinen haben, auch während dem kochen.

aber so werde ich ihn auch auf ne decke legen und rumkrabbeln lassen.. das sowieso

aber ich werde ja sehen wie des alles wird.. denke jeder muss es selbst ausprobieren, es reagiert ja auch jedes kind anders.
liebe grüße..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Oktober 2012 um 23:33
In Antwort auf inger_12912940


ein babybjörn ist eine bauchtrage für babys. nicht alle bauchtragen sind aber babybjörn-s,das ist ein firmenname,bei dieser firma geht es konkret darum dass die babys nicht entwicklungsgerecht darin sitzen,und sich dadurch haltungsschäden/hüftschäden entwickeln können,da alles beim baby noch sehr weich ist. wie lutzie schon schrieb,man muss bei diesen tragen darauf achten,dass das baby die anhock-spreiz-haltung einnehmen kann und einen runden rücken macht,dass ist beim babybjörn nicht der fall. es gibt aber auch geeignetere babytragen,den bondolino zb,oder für ältere babys (also nicht neugeborene) die manduca-trage. im babyforum gibt es auch eine trageberaterin(nick: morgaine47) ,die hat in ihrem profil auch eine gute beschreibung über babytragen geschrieben.

ein gehfrei ist dieses ding,wo man das baby rein"setzt",mit den rollen drunter,so kann es sich mit den füßen am boden abstoßen und durch die gegend flitzen. allerdings führen auch diese zu haltungsschäden,da die babys meist schon reingesetzt werden,obwohl sie selber noch nicht sitzen können,und die babys lernen dadurch auch nicht eher laufen,da sie ihr gewicht nicht selber tragen,sondern in dem ding "hängen". sieht süß aus,macht den meisten babys auch spaß,allerdings sind die eben auf dauer schädlich und zugleich wirklich gefährlich. obwohl sie angeblich kippsicher sind,passieren dauernd unfälle mit den dingern,und die kinder brechen sich das genick,weil sie ja nicht herausfallen,sondern darin hängenbleiben beim umfallen. dazu braucht es aber nicht einmal eine treppe die man runterfallen kann,ein auf dem boden liegender gegenstand kann leider schon ausreichen.das sind keine märchengeschichten,ich bin kinderkrankenschwester,und solche unfälle passieren öfter als man denkt.

übrigens: haltungsschädlich sind auch maxi-cosis,ein baby sollte nur für die dauer der autofahrt darin liegen,und wenn eine längere fahrt ansteht,sollte man auch längere pausen einlegen(eigentlich ja sowieso). diese aufsätze für die kinderwagen für die maxi-cosis sind natürlich unendlich praktisch,aber man tut seinem kind damit keinen gefallen. dasselbe gilt für angeschrägte babywippen. das gewicht des babys liegt dabei zu sehr auf dem becken/der lendenwirbelsäule.

schlussendlich muss natürlich jede mutter selber wissen was sie ihrem baby zumuten möchte und was nicht.

LG Goldie

..
hier noch ein link zur warnung vor dem gehfrei
http://www.kindersicherheit.de/html/lauflernhilfe.html

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. Oktober 2012 um 0:56

Im gehfrei
Fängt das baby auch an auf Zehenspitzen an zu laufen und das soll überhaupt nicht gut für die Füße sein. Babys sollen ganz normal laufen lernen nicht im gehfrei auf Zehenspitzen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. Oktober 2012 um 9:29

Ich hatte einen BabyBjörn
Das ist jetzt 11 Jahre her und ich fand das Teil damals total toll, ich war noch jung und wußte überhaupt nichts darüber.
Das Ende der Geschichte: mein Sohn hatte Probleme mit der Hüftentwicklung (was sich duch breites Wickeln zum Glück schnell beheben ließ) und ich dauernd Rückenschmerzen von dem Trageteil

Bei meiner Tochter hab ich mir dann ein Tragetuch gekauft, auch wenn mein Kerl laut protestiert hat weils so teuer war, aber es war die beste Investition überhaupt! Ich hab mein Mäuschen sehr viel und lange darin getragen und auch mein damals 3 jähriger Sohn durfte hin und wieder rein weil ers so toll fand

Mittlerweile ist das Tragetuch schon durch die Reihen der Familie gewandert und hat so manchen Nichten und Neffen von mir gute Dienste geleistet.

Was ich allerdings super finde ist die Manduca Trage, war total neidisch als die auf den Markt kam, sowas hätte ich früher für meine Kinder auch haben wollen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. Oktober 2012 um 9:38

Huhu
ich hatte bei allen kiddis ein tragetuchb
Was meint ihr mit gehfrei? Dieses wägelchen,wo man die kiddis rein setzen kann und sie rollen können?
Wenn ja,ich habe eins und finde es toll!!
1.Sitz da ein Kind nicht den ganzen Tag drin!
2.kann man das so tief einstellen,dass das Kind überhaupt nicht auf Zehenspitzen lasier!
3.sollte man sein Kind nur da rein setzen,wenn es von der Haltung selbst sitzen etc kann!
4. Unfälle mit einem guten Teil??
Also das,wo ich habe,ist es unmöglich sich zu verletzen!!
Ich denke,für ne halbe Stunde am Tag ist das sicherlich nicht gefährlich und schädlich!!

Ansonsten sollten Maxi cosi Schalen für den kiwa verboten werden,die sind um einiges schädlicher für ein Baby!
Sowie etliche andre 100 Dinge!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. Oktober 2012 um 12:01

Chaospflanze
Genau,wenn man auch durchliest warum vom gehfrei abgeraten wird,liest man folgendes:
Hohe unfallfefahr durch NICHT gesicherte Treppen sowie türschwellen...
Also das nenne ich dann mal grob fahrlässig als Elternteil,da kann das Ding nix für!!

Gesundheitliche Schäden: Gehfrei sollte NUR eingesetzt werden,wenn das Kind bereits alleine stabil sitzen etc kann!!!

Mütter die zu faul sind?? Krasse Unterstellung!!
Ich will dich mit mehr als 2 Kindern putzen saugen etc sehen,ohne halbe Stunde Abhilfe!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. Oktober 2012 um 13:28

Na ja
Madame für sich lange nicht!!
Führe hier keine weitere diskusion mit dir auf dieser Ebene!!
Ich habe Kinder,großer Unterschied zu einem!
Auch scheinst du überhaupt keine Ahnung von so einem Teil zu haben!!
Umwerfen,weil das Kind wilder macht?
Dann musst du es selbst hoch heben und umwerfen!!
Auch ich beschäftigte meine Kinder 11jahre und 4jahre anders,jedoch Finde ich es nicht richtig solche komentare los zu lassen,wenn man doch nicht wirklich weiß von was man redet!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. Oktober 2012 um 13:29

Schimpfst uebers gehfrei
und als Pro faellt dir dann ein tuerhoppser ein ? ...
also ich bitte dich da find ich das gehfrei noch lang nicht so gefährlich wie nen hoppser...
vorallem wenn man 2 oder mehr kinder hat ^^ einmal schwung und klaaaaaaaatsch da klebt das kind am tuerrahmen ist rausgeflogen oder was weiß ich was....

mein gott alles hat seine vor und nachteile
& jeder hat seine eigene meinung...

meine tochter hat auch im gehfrei gesessen.. immer zwischendurch mal wenn ich staub gesaugt habe oder sowas..
sie ist nie umgefallen, hat keine fehlstellungen oder sonst irgendwas...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. Oktober 2012 um 13:39

Ja geh mal da drauf
Dann liest du das,was ich dir geschrieben habe!!
Da meine Kinder 4 und 11jahre alt sind,werden sie wohl kaum in einem gehfrei sitzen und nein,hat keiner ein schaden ,von 10mal 15min gefährlichen gehfrei sitzen

Empfehle dir dann auch zu achten,dass dein Kind nicht mit elektronischen Spielsachen aufwächst,rät dir auch ein guter arzr ab etc...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. Oktober 2012 um 14:24


Also:
Zum Thema Gehfrei:
An sich ist das Teil vor allem dann schädlich wenn Kinder rein gesetzt werden die weder selber sitzen noch laufen können! Jedes Kind entscheidet selber wann es sitzen und laufen wird! Das Kind hinzusetzen (wippe/ Gehfrei/ etc) ist fur die Entwicklung -> Haltung/ Wirbelsäule! Im Gehfrei kommt es zudem oftmals zu einer Spitzfuß- Haltung -> die kinder sind ggf noch zu klein und laufen auf Zehenspitzen und gewöhnen sich die Haltung an! dabei ist es wichtig das beim Laufen eine belastung auf den kompletten fuss kommt!
zu allerletzt steht naturlich noch das Verletzungsrisiko im Raum - Kinder die damit die Treppe runtermarschiert sind etc- kommt leider öfter vor als man vielleicht denkt!

Zum Thema. Babybjörn:
Die Haltung als solche ist fur die Hüften nicht gut! Eine Spreizhaltung ist fur die Entwicklung besser -> diese wird durch diverse Tragetücher od zb durch andere tragehilfen wie Manduca unc Ergobaby erreicht!
Besonders und wirklich schädlich ist es vor allem wenn das Kind vorne am Bauch getragen wird mit Blick nach "vorne" also mit der wirbelsäule am Bauch der Muttet/Vater!! Die Wirbelsaule ist s-förmig und wenn das Kind mit Blick nach vorne getragen wird, wird die Wirbelsaule überstreckt und nimmt eine unphysiologische und dadurch schädigende Haltung ein! Dazu sollte ich vielleicht noch erwähnen, dass Babys gerade am Anfang nicht mit Reizen überflutet werden sollten - sie können die Reize und Eindrücke noch gar
Nicht verarbeiten! Auch können sie noch nicht so weit sehen!!
Tragehilfen also gerne.. Aber wenn moeglich eher Tragetuch oder eine andere Tragehilfe! Die investition lihnt sich! Dafur haben tragehilfen an sich viel zu viele Vorteile -> Bindung/ Naehe.. Etc

Sooo..... Statt Gehfrei denke
Ich mal dass ein Laufstall oder auch räume mit Türschutzgitter auch die Moglichkeit bieten in der Zeit zu putzen/ aufzuräumen wo das Kind "sicher" ist...


Und maxi Cosi wurde ja auch schon angeschnitten: es ist und bleibt eine babySCHALE zum transport der Kleinen im
auto! Und nicht ohne grund wird empfohlen gerade auf langen autostrecken alle 2 stunden anzuhalten und das Kind mal zur Abwechslung aus der Schale zu nehmen! Die Haltung ist fur die Sicherheit des kindes unabdingbar-
Aber das Kind aollte auh hier nicht laenger drin liegen als unbedingt notwendig!

.. Aber soll jeder raus machen was er fur richtig haelt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. Oktober 2012 um 14:45


Zum Thema Gehfrei:
War in den 70ern/80ern sehr beliebt und unsere Generation hat das auch ohne Schaden überlebt. Genauso wie Laufstall etc.
Wir waren überhaupt richtige Überlebenskünstler: Wie wir überhaupt ohne Krippe Sozialverhalten und Reden gelernt, ohne PEKIP und Ostheopathie das Abitur geschafft haben usw. Schon erstaunlich

Aber dazu gibts schon lange eine Erkenntnis, die du gerne im übertragenen Sinn verstehen darfst: Aus einem Ackergaul macht man kein Rennpferd und umgekehrt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. Oktober 2012 um 14:48


Warum gerade du dich als Alleinerziehende eines Babys hier hinstellst und allen erklären willst, wie der Hase zu laufen hat, ist mir schleierhaft. Wer will, könnte dich genauso gut belehren, was du falsch machst bzw. falsch gemacht hast. Aber das steht uns nicht zu

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. Oktober 2012 um 17:13

Da du vom fach bist
Ist der gehfrei das geringste Problem!!
Fassen wir doch mal das Thema kindsgerechter schreibtischstuhl,Schreibtisch ,Sitzhaltung,Sitzhaltung in der Schule etc auf!!
Hier sind drastische Probleme vorhanden!!
Kinder,die 6und mehr Stunden in der Schule verbringen,denen die stühle teilweise zu groß /zu klein sind,die danach 1-2 Stunden Hausaufgaben machen,das ist die Generation Mega Probleme!!
Das kratzt kein Schwein!!
Statt dessen,geht es hier um ein gehfrei,dass bei richtiger Handhabung und von KURZER Dauer,keine Schäden verursacht!!
Wenn ich natürlich mein Monate altes baby den ganzen Tag drin sitzen lasse,brauche ich mich später nicht fragen,warum es Probleme hat!!
So zieht sich das ganze durch das komplette leben!!
Fernsehen ist schädlich,weil... Das ist schädlich,weil... Letzten Endes sollte man dann dich lieber nichts tun!!!
Vielleicht ist ein gewisses mittelmaß der weg!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. Oktober 2012 um 17:36


hallo,
also ich habe 2 Kinder und das 3 ist unterwegs. Ich habe nie einen gehfrei gebraucht, und zum Tragen habe ich ein Tragetuch genommen, da man damit auch unterschiedlich tragen kann.
Einen gehfrei zu nehmen nur damit man in ruhe den Haushalt machen kann verstehe ich persönlich nicht. Ich habe meine Kinder entweder mit genommen (in die Küche, bad ect.) oder sie waren sowieso grad beschäftigt oder am Schlafen.
Meine beiden haben auch ohne Gehfrei laufen gelernt, das machen die kleinen sowieso erst dann wenn sie wollen und das ist nunmal von Kind zu Kind unterschiedlich, Mein Sohn ist an Seinem 1 Geburtstag frei gelaufen, meine Tochter erst mit 16 Monaten.

Letzten endes muss es jede Mutter selber wissen, aber meiner meinung nach ist ein Gehfrei überflüssig.

Wie oben schon geschrieben habe ich zum Tragen ein Tragetuch benutzt und war damit auch sehr zufrieden. Zumal dies auch sehr praktisch ist wenn man den Haushalt machen möchte, aber das kleine dann doch in der Zeit bei Mama sein möchte.

Ich bin der Meinung jeder muss selber nach bestem wissen und gewissen handeln und dabei ist es dann auch egal was andere darüber denken.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. Oktober 2012 um 21:57

Hallo
Ich habe jetzt keine Antwort gelesen (bin zu faul), aber ich kopiere mal einen Text rein zum Babybjörn, den ich vor einer Weile in einem anderen Zusammenhang verfasst habe:

Warum ist die Haltung im Babybjörn und anderen Tragen in meinen Augen als Trageberaterin nicht gut (egal in welcher Richtung getragen wird):

1. Die Hüfte: Bei einem Neugeborenem sind alle Knochen und Gelenke noch sehr weich und gerade der Hüftknochen nicht endgültig ausgebildet. Die Hüftpfanne ist noch sehr flach und reift erst im 1. LJ weitestgehend aus. Dies kann am besten erfolgen, wenn der Hüftkopf mittig in der Hüftpfanne sitzt und mit dem richtigen Druck dagegen drückt. Der Hüftkopf sitzt mittig in der Hüftpfanne, wenn die Beine etwa 60 bis 90 Grad abgespreizt sind und 110 Grad angehockt (Knie in Höhe des Bauchnabels des Babys) sind. Dies ist beim Babybjörn nicht gegeben. Dort drückt der Hüftkopf seitlich gegen die Hüftpfanne. Gleichzeitig zieht das Gewicht des Beines am Hüftkopf, so dass keinerlei Druck auf die Hüftgelenkspfanne ausgeübt wird. Genau so ungünstig ist wenn die Beine mit in der Trage sind (z.B. im Neugeboreneneinsatz von Ergo oder Manduca), denn dann wird zuviel Druck auf die Hüftpfanne ausgeübt. Die Durchblutung der Hüftknochen kann abgedrückt werden.
Ab welcher Dosis ungünstiges Tragen zu Schäden führt oder unbedenklich ist kann keiner sagen.

2. Die Wirbelsäule: Ein Ungeborenes liegt praktisch zusammengerollt im Mutterleib. Bei der Geburt ist die Wirbelsäule C-förmig. Die Bandscheiben sind noch keine federnden Gelkissen wie bei Erwachsenen, sondern ganz weich und durchblutet. Wird der Rücken anders als in seiner gerundeten Form gelagert, wird auf die Ränder der Bandscheiben Druck ausgeübt und dadurch an diesen Stellen unter Umständen die Blutzufuhr abgedrückt. Die unreifen Bandscheiben haben nur ein geringes Pufferpotential. Daher empfehlen wir Trageberaterinnen als Optimum eine Rückenstützung wie mit einer Bandage, bei der jeder Wirbel einzeln gestützt wird. In wieweit dass im Babybjörn möglich ist, darf sich jeder selbst überlegen. Und unter anderem aus diesem Grund empfehle ich auch Ergo und Manduca nicht für Neugeborene, denn die Befestigung der Schulterträger am Rückenpanel seitlich üben auf diese Stelle enormen Druck aus und ziehen den Rücken in meinen Augen unphysiologisch gerade. Eine Stützung wie mit einer Bandage ist auch nicht gegeben.
Im Laufe des ersten LJ reift die Wirbelsäule aus und richtet sich nach und nach auf zur Erwachsenenform. Sobald das Kind sich selbstständig hinsetzen kann, ist eine gerade Wirbelsäule in der Trage kein Problem mehr für die Bandscheiben.

3. Das Schambein-Darmbeingelenk: Hüfte und Wirbelsäule sind darüber verbunden. Dadurch bedingen sich Anhockung und Abspreitzung. Sind die Beine zu sehr abgespreizt können sie nicht richtig Anhocken udn der Rücken wird gerade. Oder zuwenig Anhockung (im Babybjörn gibt es so gut wie keine Anhockung) sorgt für einen geraden Rücken. Das sind Tatsachen, die jeder durch einfache Körperübungen ausprobieren kann. Einfach mal tief in die Hocke gehen und dann die Beine richtig aufspreitzen: Man fällt sofort ins Hohlkreuz.

4. Stegbreite: Damit die Beine schön in der korrekten Anhock-Spreitzhaltung (zur Erinnerung: 60 bis 90 Grad Abspreitzung und 110 Grad Anhockung) gehaltenw erden, sollte der Steg von Kniekehle zu Kniekehle gehen. Ist der Steg schmaler, muss das Baby die Beine selber so halten, das ist sehr anstrengend. Oder wenn der Steg z.B. nur bis zur Mitte der Oberschenkel geht und dei Schwerkraft das Bein herunterzieht, kann die Blutzufuhr erschwert werden (kennt sicher jeder, der mal auf einer Stuhlkante saß). Ist der Steg zu breit, sitzt das Kind im Spagat, der Hüftkopf drückt nicht in die Hüftgelenkspfanne sondern wird herausgezogen, der nötige Druck zum Ausreifen fehlt. Ein Steg der nur zwischen den Beinen läuft birgt in meinen Augen außerdem die Gefahr, dass die Genitalien abgedrückt werden. Wie stark hängt sicherlich von der Breite des Steges, der dicke der Windel und dem Gewicht des Kindes ab.


5: Reizüberflutung (nur beim nach vorne Tragen): Es ist richtig, dass es ab ca. 4 Monate für ein Baby recht wichtig ist in Fahrtrichtung transportiert zu werden, da die Augen zu dem Zeitpunkt Fortschritte machen und sich das räumliche Sehen verbessert und es für die Gehirnreifung vorteilhaft ist, die Welt richtigherum zu erleben. Dabei sollte das Baby aber selbst bestimmen können, wieviel es sehen will, was es sehen will und wann es genug hat. Das ist beim Tragen vor dem Bauch in Fahrtrichtung nicht möglich. Sehr wohl möglich ist es jedoch beim Tragen auf der Hüfte oder dem Rücken. Das Kind kann zum einen alles in Fahrtrichtung erleben, es hat die Unterschiede in Nah- (Mama) und Fernsicht, es kann sich aber auch jederzeit abwenden und in der Sicherheit von Mama oder Papa zurückziehen. Zuviel Eindrücke machen meiner Meinung nach die positiven Effekte des in Fahrtrichtung tragens wieder zu nichte.

Ich möchte noch mal betonen, dass jede Beurteilung von Tragehilfen im obrigen Text meiner subjektiven Meinung als Trageberaterin entspricht. Warum schreibe ich das so deutlich: Es gibt keine Beweise und daher kann eine reine Behauptung, dass eine Trage einem Baby schadet ein Grund für eine Klage sein. Die beschriebenen Knochenentwicklungen sind jedoch so und meine Schlussfolgerungen daraus sind, dass sowohl Tragen wie Babybjörn als auch wie Manduca und Ergo für Neugeborene absolut nicht zu empfehlen sind. Im Gegensatz zum Babybjörn halte ich jedoch Manduca und Ergo ab Sitzalter und ab Größe 74 für in Ordnung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. Oktober 2012 um 22:07
In Antwort auf noah_12558413

Hallo
Ich habe jetzt keine Antwort gelesen (bin zu faul), aber ich kopiere mal einen Text rein zum Babybjörn, den ich vor einer Weile in einem anderen Zusammenhang verfasst habe:

Warum ist die Haltung im Babybjörn und anderen Tragen in meinen Augen als Trageberaterin nicht gut (egal in welcher Richtung getragen wird):

1. Die Hüfte: Bei einem Neugeborenem sind alle Knochen und Gelenke noch sehr weich und gerade der Hüftknochen nicht endgültig ausgebildet. Die Hüftpfanne ist noch sehr flach und reift erst im 1. LJ weitestgehend aus. Dies kann am besten erfolgen, wenn der Hüftkopf mittig in der Hüftpfanne sitzt und mit dem richtigen Druck dagegen drückt. Der Hüftkopf sitzt mittig in der Hüftpfanne, wenn die Beine etwa 60 bis 90 Grad abgespreizt sind und 110 Grad angehockt (Knie in Höhe des Bauchnabels des Babys) sind. Dies ist beim Babybjörn nicht gegeben. Dort drückt der Hüftkopf seitlich gegen die Hüftpfanne. Gleichzeitig zieht das Gewicht des Beines am Hüftkopf, so dass keinerlei Druck auf die Hüftgelenkspfanne ausgeübt wird. Genau so ungünstig ist wenn die Beine mit in der Trage sind (z.B. im Neugeboreneneinsatz von Ergo oder Manduca), denn dann wird zuviel Druck auf die Hüftpfanne ausgeübt. Die Durchblutung der Hüftknochen kann abgedrückt werden.
Ab welcher Dosis ungünstiges Tragen zu Schäden führt oder unbedenklich ist kann keiner sagen.

2. Die Wirbelsäule: Ein Ungeborenes liegt praktisch zusammengerollt im Mutterleib. Bei der Geburt ist die Wirbelsäule C-förmig. Die Bandscheiben sind noch keine federnden Gelkissen wie bei Erwachsenen, sondern ganz weich und durchblutet. Wird der Rücken anders als in seiner gerundeten Form gelagert, wird auf die Ränder der Bandscheiben Druck ausgeübt und dadurch an diesen Stellen unter Umständen die Blutzufuhr abgedrückt. Die unreifen Bandscheiben haben nur ein geringes Pufferpotential. Daher empfehlen wir Trageberaterinnen als Optimum eine Rückenstützung wie mit einer Bandage, bei der jeder Wirbel einzeln gestützt wird. In wieweit dass im Babybjörn möglich ist, darf sich jeder selbst überlegen. Und unter anderem aus diesem Grund empfehle ich auch Ergo und Manduca nicht für Neugeborene, denn die Befestigung der Schulterträger am Rückenpanel seitlich üben auf diese Stelle enormen Druck aus und ziehen den Rücken in meinen Augen unphysiologisch gerade. Eine Stützung wie mit einer Bandage ist auch nicht gegeben.
Im Laufe des ersten LJ reift die Wirbelsäule aus und richtet sich nach und nach auf zur Erwachsenenform. Sobald das Kind sich selbstständig hinsetzen kann, ist eine gerade Wirbelsäule in der Trage kein Problem mehr für die Bandscheiben.

3. Das Schambein-Darmbeingelenk: Hüfte und Wirbelsäule sind darüber verbunden. Dadurch bedingen sich Anhockung und Abspreitzung. Sind die Beine zu sehr abgespreizt können sie nicht richtig Anhocken udn der Rücken wird gerade. Oder zuwenig Anhockung (im Babybjörn gibt es so gut wie keine Anhockung) sorgt für einen geraden Rücken. Das sind Tatsachen, die jeder durch einfache Körperübungen ausprobieren kann. Einfach mal tief in die Hocke gehen und dann die Beine richtig aufspreitzen: Man fällt sofort ins Hohlkreuz.

4. Stegbreite: Damit die Beine schön in der korrekten Anhock-Spreitzhaltung (zur Erinnerung: 60 bis 90 Grad Abspreitzung und 110 Grad Anhockung) gehaltenw erden, sollte der Steg von Kniekehle zu Kniekehle gehen. Ist der Steg schmaler, muss das Baby die Beine selber so halten, das ist sehr anstrengend. Oder wenn der Steg z.B. nur bis zur Mitte der Oberschenkel geht und dei Schwerkraft das Bein herunterzieht, kann die Blutzufuhr erschwert werden (kennt sicher jeder, der mal auf einer Stuhlkante saß). Ist der Steg zu breit, sitzt das Kind im Spagat, der Hüftkopf drückt nicht in die Hüftgelenkspfanne sondern wird herausgezogen, der nötige Druck zum Ausreifen fehlt. Ein Steg der nur zwischen den Beinen läuft birgt in meinen Augen außerdem die Gefahr, dass die Genitalien abgedrückt werden. Wie stark hängt sicherlich von der Breite des Steges, der dicke der Windel und dem Gewicht des Kindes ab.


5: Reizüberflutung (nur beim nach vorne Tragen): Es ist richtig, dass es ab ca. 4 Monate für ein Baby recht wichtig ist in Fahrtrichtung transportiert zu werden, da die Augen zu dem Zeitpunkt Fortschritte machen und sich das räumliche Sehen verbessert und es für die Gehirnreifung vorteilhaft ist, die Welt richtigherum zu erleben. Dabei sollte das Baby aber selbst bestimmen können, wieviel es sehen will, was es sehen will und wann es genug hat. Das ist beim Tragen vor dem Bauch in Fahrtrichtung nicht möglich. Sehr wohl möglich ist es jedoch beim Tragen auf der Hüfte oder dem Rücken. Das Kind kann zum einen alles in Fahrtrichtung erleben, es hat die Unterschiede in Nah- (Mama) und Fernsicht, es kann sich aber auch jederzeit abwenden und in der Sicherheit von Mama oder Papa zurückziehen. Zuviel Eindrücke machen meiner Meinung nach die positiven Effekte des in Fahrtrichtung tragens wieder zu nichte.

Ich möchte noch mal betonen, dass jede Beurteilung von Tragehilfen im obrigen Text meiner subjektiven Meinung als Trageberaterin entspricht. Warum schreibe ich das so deutlich: Es gibt keine Beweise und daher kann eine reine Behauptung, dass eine Trage einem Baby schadet ein Grund für eine Klage sein. Die beschriebenen Knochenentwicklungen sind jedoch so und meine Schlussfolgerungen daraus sind, dass sowohl Tragen wie Babybjörn als auch wie Manduca und Ergo für Neugeborene absolut nicht zu empfehlen sind. Im Gegensatz zum Babybjörn halte ich jedoch Manduca und Ergo ab Sitzalter und ab Größe 74 für in Ordnung.

Ergänzung
Ich merke gerade, das klingt als wären alle Tragehilfen schlecht. Es gibt durchasu ab Geburt akzeptable Tragehilfen, je älter das Kidn wird um so mehr gibt es.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook