Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Erfahrungsberichte Kaiserschnitt

Erfahrungsberichte Kaiserschnitt

24. Juni 2017 um 1:18 Letzte Antwort: 13. August 2017 um 17:57

Hallo ihr Lieben,

ich bekomme demnächst aus medizinischen Gründen einen Kaiserschnitt und würde gerne eure Erfahrungen wissen.

• Wie war der komplette Ablauf?
• Wann konntet ihr aufstehen?
• Hattet ihr Probleme mit dem Stillen?
• Wie war der Wundschmerz und die Nachwehen?
• Wie läuft das die erste Zeit mit der Körperhygiene (z.B. Binden wechseln) und dem Toilettengang?
• Was hättet ihr gerne vorher noch gewusst und könnt ihr mir jetzt noch mit auf den Weg geben?

Ich möchte noch anmerken, dass ich hier keine Grundsatzdiskussionen über das Für und Wider eines Kaiserschnittes haben möchte!

Vielen Dank im Voraus für eure Berichte!

Littlefrancine

Mehr lesen

26. Juni 2017 um 23:29
In Antwort auf littlefrancine

Hallo ihr Lieben,

ich bekomme demnächst aus medizinischen Gründen einen Kaiserschnitt und würde gerne eure Erfahrungen wissen.

• Wie war der komplette Ablauf?
• Wann konntet ihr aufstehen?
• Hattet ihr Probleme mit dem Stillen?
• Wie war der Wundschmerz und die Nachwehen?
• Wie läuft das die erste Zeit mit der Körperhygiene (z.B. Binden wechseln) und dem Toilettengang?
• Was hättet ihr gerne vorher noch gewusst und könnt ihr mir jetzt noch mit auf den Weg geben?

Ich möchte noch anmerken, dass ich hier keine Grundsatzdiskussionen über das Für und Wider eines Kaiserschnittes haben möchte!

Vielen Dank im Voraus für eure Berichte!

Littlefrancine

Mein Kaiserschnitt wurde frühzeitig geplant, mein Sohn lag seit der 24. Woche eingeklemmt quer im Becken. Er wurde bei 38+0 geholt, ich war gut darauf eingestellt, völlig entspannt, die Spritze in den Rücken ein Klacks. Die OP war nicht schlimm, obwohl ich so ein Angsthase bin.
Das OP-Team hat mit mir gescherzt, ich durfte meine Lieblings Musik hören, mein Kleiner kam direkt zu meinem Mann auf den Arm, der neben mir saß und mir die Hand hielt. Das Nähen verging so ganz schnell und ich wurde in den Überwachungsraum mit dem Bett geschoben, Mann und Baby bei uns zum Kuscheln. Die ersten Tage im Krankenhaus waren schwer mit dem Herumlaufen, ich hatte schon Schmerzen- allerdings alles machbar, meine Nierenkolik war schlimmer. Mein Mann war den ganzen Tag da, ansonsten versorgte ich meinen Kleinen alleine. In meiner jetzigen Schwangerschaft versuche ich es mal mit einer natürlichen Geburt, weil mir alle einreden, dass das Erlebnis da viel besser und ganz anders wäre. Dir viel Glück!
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. Juli 2017 um 21:36

Mein Kaiserschnitt wurde frühzeitig geplant, mein Sohn lag seit der 24. Woche eingeklemmt quer im Becken. Er wurde bei 38+0 geholt, ich war gut darauf eingestellt, völlig entspannt, die Spritze in den Rücken ein Klacks. Die OP war nicht schlimm, obwohl ich so ein Angsthase bin.Das OP-Team hat mit mir gescherzt, ich durfte meine Lieblings Musik hören, mein Kleiner kam direkt zu meinem Mann auf den Arm, der neben mir saß und mir die Hand hielt. Das Nähen verging so ganz schnell und ich wurde in den Überwachungsraum mit dem Bett geschoben, Mann und Baby bei uns zum Kuscheln. Die ersten Tage im Krankenhaus waren schwer mit dem Herumlaufen, ich hatte schon Schmerzen- allerdings alles machbar, meine Nierenkolik war schlimmer. Mein Mann war den ganzen Tag da, ansonsten versorgte ich meinen Kleinen alleine. In meiner jetzigen Schwangerschaft versuche ich es mal mit einer natürlichen Geburt, weil mir alle einreden, dass das Erlebnis da viel besser und ganz anders wäre. Dir viel Glück!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Juli 2017 um 19:30
In Antwort auf littlefrancine

Hallo ihr Lieben,

ich bekomme demnächst aus medizinischen Gründen einen Kaiserschnitt und würde gerne eure Erfahrungen wissen.

• Wie war der komplette Ablauf?
• Wann konntet ihr aufstehen?
• Hattet ihr Probleme mit dem Stillen?
• Wie war der Wundschmerz und die Nachwehen?
• Wie läuft das die erste Zeit mit der Körperhygiene (z.B. Binden wechseln) und dem Toilettengang?
• Was hättet ihr gerne vorher noch gewusst und könnt ihr mir jetzt noch mit auf den Weg geben?

Ich möchte noch anmerken, dass ich hier keine Grundsatzdiskussionen über das Für und Wider eines Kaiserschnittes haben möchte!

Vielen Dank im Voraus für eure Berichte!

Littlefrancine

Ich hatte einen Kaiserschnitt und kann damit gut leben. War nicht geplant, aber sie wollte sich einfach nicht auf den Weg machen. Ich wollte immer eine normale Geburt und War auch ein Verfechter davon, aber wenn es nicht geht, dann ist der Kaiserschnitt eine gute Lösung. An sich ist das wirklich nicht schlimm. Die PDA war vollkommen schmerzlos (über vorher einen rundes Kreuz zu machen). Es ist natürlich befremdlich da so angebunden zu liegen, alle haben OP Kleidung an, alle sind konzentriert, aber alle waren sehr nett und als sie draußen war, wurde die Stimmung auch lockerer. Dass man Währenddessen wach ist, störte mich nicht. Ich wollte das mir die Anästhesistin, sie sitzt die ganze Zeit neben dir am Kopf, mir alles genau beschreibt. Mich hat das beruhigt. Danach hast du aber wirklich schmerzen. Die ersten Wochen sind nicht ohne. Du musst unbedingt dafür sorgen, dass du mindestens in den ersten zwei Wochen zu Hause nichts machen musst. Laufen und aufstehen, auch bücken...das tut richtig weh. Aber geht auch vorüber...Du hast ja noch Zeit und kannst überlegen. Wenn es medizinisch sinnvoll ist, brauchst du davor wirklich keine Angst haben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. August 2017 um 17:56
In Antwort auf littlefrancine

Hallo ihr Lieben,

ich bekomme demnächst aus medizinischen Gründen einen Kaiserschnitt und würde gerne eure Erfahrungen wissen.

• Wie war der komplette Ablauf?
• Wann konntet ihr aufstehen?
• Hattet ihr Probleme mit dem Stillen?
• Wie war der Wundschmerz und die Nachwehen?
• Wie läuft das die erste Zeit mit der Körperhygiene (z.B. Binden wechseln) und dem Toilettengang?
• Was hättet ihr gerne vorher noch gewusst und könnt ihr mir jetzt noch mit auf den Weg geben?

Ich möchte noch anmerken, dass ich hier keine Grundsatzdiskussionen über das Für und Wider eines Kaiserschnittes haben möchte!

Vielen Dank im Voraus für eure Berichte!

Littlefrancine

Darf ich dich fragen, wieso du einen KS bekommst? Ich frage daher, weil ich selber einen hatte und auch so Angst damals. Ich habe mir dann aber gesagt, dass ich wirklich vielleicht einige Std down bin und meinen kleinen wirklich die erste Zeit nicht erlebe. Zumal bei einem KS auch so stark eingeschränkt ist und sich nicht so kümmern kann, wie eine Frau die spontan entbindet. Ich habe mich mittlerweile doll mit dem Thema PDA usw. beschäftigt und ich kann dir wirklich sagen, dass bei einer geplanten Sectio sowieso eigentlich keine PDA gemacht wird, sondern eine Spinalanästhesie. Und genau das Thema hatten wir letzte Woche im Vorbereitungskurs. Also eine Spinalanästhesie ist im Vergleich zur PDA nur eine einzige Spritze, die dann komplett ab Unterleib betäubt. Man bekommt weder einen Schlauch gelegt noch sonst was. Der Anästhesist damals hat mir gesagt, dass sich eine Spinale viel besser legen lässt, sie wird ja auch ganz woanders hingepiekst. Ich kann dir dazu wirklich nur raten. Ich hatte auch schiss ohne Ende und letztendlich war das legen des Blasenkatheters unangenehmer, obwohl das auch absolut harmlos war. Wollte dir damit nur sagen, dass es wirklich kein Thema ist. Es tut nicht mehr weh, wie Blutabnehmen. Also bitte überlege es dir noch einmal. Diese Spinale ist wirklich super und du kriegst alles mit. Hinterher biste traurig, wenn du die ersten Stunden nicht mitbekommst. Alles Gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. August 2017 um 17:57
In Antwort auf littlefrancine

Hallo ihr Lieben,

ich bekomme demnächst aus medizinischen Gründen einen Kaiserschnitt und würde gerne eure Erfahrungen wissen.

• Wie war der komplette Ablauf?
• Wann konntet ihr aufstehen?
• Hattet ihr Probleme mit dem Stillen?
• Wie war der Wundschmerz und die Nachwehen?
• Wie läuft das die erste Zeit mit der Körperhygiene (z.B. Binden wechseln) und dem Toilettengang?
• Was hättet ihr gerne vorher noch gewusst und könnt ihr mir jetzt noch mit auf den Weg geben?

Ich möchte noch anmerken, dass ich hier keine Grundsatzdiskussionen über das Für und Wider eines Kaiserschnittes haben möchte!

Vielen Dank im Voraus für eure Berichte!

Littlefrancine

Darf ich dich fragen, wieso du einen KS bekommst? Ich frage daher, weil ich selber einen hatte und auch so Angst damals. Ich habe mir dann aber gesagt, dass ich wirklich vielleicht einige Std down bin und meinen kleinen wirklich die erste Zeit nicht erlebe. Zumal bei einem KS auch so stark eingeschränkt ist und sich nicht so kümmern kann, wie eine Frau die spontan entbindet. Ich habe mich mittlerweile doll mit dem Thema PDA usw. beschäftigt und ich kann dir wirklich sagen, dass bei einer geplanten Sectio sowieso eigentlich keine PDA gemacht wird, sondern eine Spinalanästhesie. Und genau das Thema hatten wir letzte Woche im Vorbereitungskurs. Also eine Spinalanästhesie ist im Vergleich zur PDA nur eine einzige Spritze, die dann komplett ab Unterleib betäubt. Man bekommt weder einen Schlauch gelegt noch sonst was. Der Anästhesist damals hat mir gesagt, dass sich eine Spinale viel besser legen lässt, sie wird ja auch ganz woanders hingepiekst. Ich kann dir dazu wirklich nur raten. Ich hatte auch schiss ohne Ende und letztendlich war das legen des Blasenkatheters unangenehmer, obwohl das auch absolut harmlos war. Wollte dir damit nur sagen, dass es wirklich kein Thema ist. Es tut nicht mehr weh, wie Blutabnehmen. Also bitte überlege es dir noch einmal. Diese Spinale ist wirklich super und du kriegst alles mit. Hinterher biste traurig, wenn du die ersten Stunden nicht mitbekommst. Alles Gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram