Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Erfahrungsberichte einleitung gesucht =)

Erfahrungsberichte einleitung gesucht =)

27. September 2012 um 11:51

Hallo ihr lieben=)
Ich soll nächste Woche bei 38+2 eingeleitet werden mit Gel.
Ich wollte mal ein paar Erfahrungsberichte von euch hören.
Hat es geklappt wie lange dauerte es bis ihr euer Baby in den armen halten konntet ?
Erzählt einfach mal bei mir wird es das dritte Kind regelmäßige wehen sind seit 2 tagen da aber treiben nicht voran Muttermund 2 fingerdurchläßig aber Gebärmutterhals Rest noch vorhanden. Lg collynchen

Mehr lesen

27. September 2012 um 12:20

Hey
interessiert mich auch werde am Montag bei 39+0 wg Ss Diabetes eingeleitet

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. September 2012 um 12:34

Huhu,
ich wurde vor 4 Jahren auch eingeleitet.....ich versuch mal eben meinen Geburtsbericht von damals zu finden.....das kopier ich den eben, ansonsten bekommst du gleich ne kurze fassung
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. September 2012 um 12:39

Wow ich hab ihn gefunden
ist lang und ich hab alles kopiert.......aber da hast du es ausführlich Selbst für mich komisch das wieder zu lesen

LG Final mit Colin 4 Jahre und 4 Tage an der Hand und Krümmel 9 SSW

Wie ja einige wissen, wurde bei mir 10 Tage vor ET eingeleitet, weil ich starke probleme mit der Symphose (Schambein) hatte.

Hier der Bericht:

Am 22.09 musste ich morgens um 9.00 Uhr im Kreissaal sein. Da wurde dann erst mal ne halbe Std. CTG geschrieben. Natuerlich hatte ich noch keine wehen.
Nach der halben std. kam dann die Aerztin und untersuchte mich. Sie sagte Mumu sei wohl weich aber natuerlich noch nicht geoeffnet.
Ich konnte mir dann aussuchen ob ich mit Gel oder mit Tabletten eingeleitet werden wollte. Ich hab mich fuer die Tablette entschieden. (Die Aerztin war auch mehr dafuer)

1/4 Tablette wurde mir dann aufn Mumu gelegt, und dann wurd wieder ne Stunde CTG geschrieben. Es tat sich noch nichts, also mussten wir laufen laufen laufen......

Um halb drei musste ich dann wieder ans CTG, da hatte ich schon richtig schoene starke wehen. Die Habamme sagte, das das CTG aussieht als wenn ich gleich entbinden wuerde. Das Problem war nur, ich habe diese wehen nicht bemerkt noch nicht mal mein Bauch ist hart geworden. Die Aerztin untersuchte wieder meinen MUMU, der war auch noch geschlossen. Also gabs die zweite 1/4 Tablette aufn MUMU. Wieder ne Std CTG und dann wieder laufen laufen laufen....Mittlerweile merkte ich die wehen ganz gut. Um halb zehn musste ich wieder ans CTG.....immernoch schoene spuerbare wehen, aber MUMU noch immer zu.
Nach langem ueberlegen ob wir weiter machen sollten (ich wollte natuerlich unbrdingt) hat die Aerztin entschieden das ich die dritte Tablette bekomme. Wieder ne Stunde CTG und dann sollten wir wieder so 1 1/2 Std. laufen. Aber nach ner 1/2 Std konnte ich nicht mehr. Die Wehen wurden immer staerker. Sind dann wieder in der Kreissaal und ich bin in die Wanne gegangen. Das war sehr angenehm, ich lag da so ca. ne std drin.
Als ich wieder raus war, wurde mein MUMU wieder untersucht. Er war gerade mal fingerdurchlaessig
Die Hebamme hat uns dann ueberredet das wir aufhoeren, und das wir versuchen sollten zu schlafen. Damit morgens direkt weiter gemacht werden kann. Mein Schatz ist dann in den nebenraum gegangen, damit wir beide etwas ruhe haben. Um halb zwei wurde dann mein Kreissaal Raum dunkel gemacht und ich lag am CTG und wollte versuchen etwas zu schlafen.

ABER DANN:
Ich lag da alleine am CTG, als ich auf einmal ganz andere schmerzen bekamm, also viel schlimmere wehen. Um kurz vor 2, als die Hebamme nach dem CTG schauen wollte sagte ich Ihr das und im gleichen moment PLATSCH Fruchtblase geplatzt. Ich hab mich richtig gefreut, denn ich wusste das es jetzt doch wieier geht. Nachdem ich drei oder vier mal richtig viel Fruchtwasser verloren hatte, wurde mein Freund wieder geweckt so gegen 2.45 Uhr.
Mein Bauch war schon richtig geschrumpft, weil ich ja soviel FW hatte, das konnte man richtig erkennen. Die Habamme war sich sehr sicher das da nur ein kleines Maeuschen drin sein kann. Weil mein Bauch schon so klein war und nachdem das FW weg war,wurde ernoch kleiner.

Ich bekam immer oefter richtig heftige Wehen. Die ich aber recht gut veratmen konnte. Um vier Uhr war mein MUMU dann schon bei 7 cm (recht schnell)
Die Hebi war nachts alleine, und musste dann in den Kreissaal neben mir, weil da auch eine lag und da wars kurz vor der Geburt. Wir sagten das sei kein problem, ich konnte es ja alles soweit gut aushalten.

Ca. ne halbe Stunde spaeter bekam ich auf einmal so einen extremen druck nach unten, und ich hatte so ein starkes verlangen zu pressen. Ich bekamm nach der zweiten wehe so panik und hab nach der Hebi geschrien, weil ich einfach nicht wusste was ich machen sollte. Einen kurzen moment spaeter hoerten wir nebenan das Baby schreien und die Hebi kam direkt rueber.
Ich sagte ihr was los war, und ich musste mich direkt hinlegen. Sie konnte das Koepfchen schon gut fuehlen und ich musste jetzt jedesmal pressen. (Es ist echt genauso als wenn ihr aufn Klo muesst)
Nach ca 7 oder 8 Presswehen um 6.19 Uhr war Colin dann doch ruck zuck da. 56cm und 3880gramm

Leider wars zum ende hin etwas hektisch, der kleine ist mit dem Kopf nicht richtig ums Becken gekommen. Die Aerztin musste dazu kommen und hat sich auf meinen Bauch gedrueckt jedesmal wenn ich pressen musste. Und ich habe einen schnitt gehoert Tat aber nicht weh.....

Als er dann raus war wurde er mir direkt auf den Bauch gelegt und er hat mich mit einem Auge angesehen und dann erstmal herzhaft geschrien.

Hinterher habe ich erfahren das colin die Nabelschnur um seinen Hals hatte und das die Herztoene schlechter wurden, deshalb mussten Sie mich aufschneiden und die Aerztin musste deshalb mithelfen zu druecken.

Aber all das war mir egal, denn mein Schatz lag munter auf meinem Bauch.

Keiner hat damit gerechnet das alles doch noch so schnell geht. Da wir ja eigendlich um halb zwei aufgehoert hatten.

Meine Plazenta war auch wohl ziemlich gross, und der kleine ist ja auch recht gross. Die Hebi und die Aerztin waren total verdutzt wie das alles in meinem kleinen Bauch war

Leider hat die Aerztin dann festgestellt als sie mich naehen wollte, das mein Schliessmuskel gerissen war. Deshalb musste die Oberaerztin kommen, damit Sie mich zunaeht.
Ich wurde also aufgeschnitten und hatte einen Dammriss 4 Grades.
War mir aber in dem moment alles egal.
Deshalb hab ich auch soviel Blut verloren. Mein Kreislauf hat total schlapp gemacht. Ich konnte den ganzen Dienstag nicht aufstehen. Mittwoch morgen dachte ich es wuede wieder gehen, aber dach dem Duschen bin ich umgekippt und war fuer einen kurzen moment bewusstlos. Also durfte ich Mittwochs immernoch nicht alleine aufstehen, ging auch nicht.

Ich hatte einen HB -Wert von 7,1. Also viel zu wenig.

Erst Donnerstag mittag konnte ich das erstemal alleine aufstehen und den kleinen wickel usw. Es war echt schlimm fuer das ich das nicht vorher konnte. Das wuensche ich niemanden.
Von da ab ging es mir immer besser und ich wollte so schnell wie moeglich nach Hause. Durfte aber nicht weil ich ja starke Geburtsverletzungen habe und weil der HB so tief ist.

Heute morgen wurde dann nochmal Blut abgenommen und mein HB war bei 8,2. Dann durften wir mit bitten endlich nach Hause.
Hier geht es uns richtig gut. Der kleine ist so lieb........ich bin total verliebt.

Mein Bauch ist schon fast wieder weg. Ist halt nur etwas speckig und weich, aber ich hab mir das schlimmer vorgestellt.

Ich bin auch ehrlich gesagt stolz auf mich, das ich das ganze so ohne schmerzmittel bzw. PDA ausgehalten habe.

UND MACHT EUCH KEINE GEDANKEN, WENN ES WIRKLICH GEBURTSWEHEN SIND, DANN MERKT MAN DAS GANZ GENAU.

Hab auch schon ein paar Fotos Online
Album heisst Colin

So das war jetzt lang genug

Lieben Gruss Final mit Colin 6 Tage

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. September 2012 um 14:01


ich hatte am 25.12.2010 ET.. am 05.01.2011 gings mir garnicht gut. mir war staendig schwindelig und mir war total schlecht. also im kh angerufen und am naechsten tag um 8uhr ins kh. also am 06.01. um 8 uhr rein ctg geschrieben regelmaessig wehen alle 10 minuten hab sie aber nicht gespuert. also hatte ich die schnauze voll. war schließlich schon 11 tage drueber. also hab ich mich einleiten lassen. war fingerdurchlaessig und als das gel gelegt wurde hat sie den muttermund etwas erweitert mit den fingern was hoellisch weh tat.. also war warten angesagt. alle 3 stunden ctg am naechsten tag das selbe. wieder gel ctg und so weiter... ich war ganze 2cm offen. na super hab ich gedacht. zum .. am 08.01. kam morgens meine mama ins krankenhaus die den ganzen tag ueber jeden tag da war. ich hab gesagt ist nichts weiter passiert brech ich ab. - 2cm muttermund. also hab ich die einleitung abgebrochen. ich hatte wirklich die schnauze voll. ich hatte keine lust mehr. durchs gel hatte ich zwar ein paar stunden wehen aber unregelmaessig. nachmittags um 17 uhr war ich 5cm offen. ohne gel. hab dann sowas homäopathisches gespritzt bekommen und sie hat mit homäopathischem oel untersucht. dann noch globulis und dann bekam ich gesagt dass er spaetestens am naechsten tag da ist. um 21 uhr letztes ctg alle 5 mins wehen. also bin ich die station auf und ab gelaufen. hab dann n tropf bekommen gegen die schmerzen und ne spritze in den oberschenkel bekommen wodurch mir total schwindelig wurde. um 23 uhr alle 2 minuten wehen. 0 uhr alle 60 sekunden wehen. Der geburtsverlauf. er war der horror fuer jede junge mutter. ich war 16 - pda saß nicht - kind rutschte nicht runter - so gegen 5:30/6 uhr setzten die presswehen ein - morgens um 7 uhr US hatte n sternengucker. ich konnt nicht mehr also ks - ab in den op um 9 uhr - spinal saß nicht - dann rutschte er runter - beine fest geschnallt und ab gehts - (das pressen ist wirklich erleichternd) - gespresst.. es ging nicht vorwaerts - meine luft wurde knapp also bekam ich die atemmaske nach und vor jedem pressen - die herztoene von meinem sohn sackten ab (es war der pure horror..) also musste es schnell gehen. - saugglocke ran, gepresst und dammschnitt - nochmal und der kopf war da - noch 2x und er war komplett da. - um 10;02 uhr war er dann da er lag auf mir ich aufm op tisch. - er war 4040g schwer, 54cm und KU 34,5 - ich erlitt einen dammschnitt + scheidenriss. konnte 2 wochen weder richtig laufen noch sitzen och sonst was.

durch den langen verlauf der geburt und das weite uebertragen der ss erlitt mein sohn eine blutvergiftung und musste ein tag nach der geburt in die kinderklinik.. paar stunden spaeter und er waere verstorben. - bin an dem tag aus der klinik raus.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. September 2012 um 21:05

...
ich hoffe mal sehr,dass ich eine möglichst kompikationsfreie geburt haben werde die wollen sonst 2 tage nach einleitung ks machen falls es nicht klappt....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen