Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Erfahrungen zur Fehlgeburt?!

Erfahrungen zur Fehlgeburt?!

10. April 2004 um 15:21

Hallo zusammen! Ich bin neu hier und hatte die letzten 9 Wochen nur ab und zu meine Nase hier rein gesteckt, weil ich nicht genug über Schwangerschaft und Kinderkriegen lesen konnte.
Vorgestern war ich nun stationär im KH zu Ausschabung. Fehlgeburt in der 9. SSW. Körperlich ist soweit alles okay. Leichte Unterleibschmerzen und das übliche denke ich. Vom Kopf her, naja, das kann man sich ja denken... Ich habe jetzt in einigen Beiträge gelesen, dass einige von Euch nach einer Fehlgeburt (fürchterliches Wort!) schon im nächsten Zyklus schwanger geworden sind oder es zumindest vesuchen. Die Ärztin im KH hatte zu mir gesagt ich solle damit 3 oder sogar 6 Monate warten. Geduld ist nicht meine Stärke und der Kinderwunsch entsprechend groß. Klar will ich das erstmal überwinden, bevor ich weiter denke. Aber mich würde schon mal interessieren, wie es bei Euch war! Ist die Gefahr (erfahrungsgemäß) größer für eine weitere Fehlgeburt, wenn man eben nicht wartet? Hoffe auf Eure Antworten!

Mehr lesen

10. April 2004 um 18:26

Bei mir gings recht flott
wieder.ich hatte im juni eine ausschabung (abgestorben durch taxoplasmose),und war im august schon wieder schwanger.mir hatte die ärztin auch geraten zu warten bis zu 6 monaten,aber es ist einfach passiert und es ging alles gut ohne propleme.

hoffe konnte dir bischen helfen
liebe grüße jessy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. April 2004 um 12:47

Ich hab leider Erfahrung..
Hallo! Erst mal schick ich Dir einen riesen Drücker und wünsch Dir viel Kraft mit dem Erlebnis fertig zu werden - Kopf hoch, das wird schon wieder!! Ich hatte 2002 2 Fehlgeburten (11. und 9. SW) und hab im Juli des Vorjahres (das war dann also die 3. Schwangerschaft in einem Jahr..) einen wahren Wonneproppen zur Welt gebracht - die Devise heißt also tatsächlich "nicht aufgeben"! Ich würde Dir raten wirklich die 3 Monate abzuwarten, auch wenn es schwer fällt. Ich denke, der Körper braucht einfach die Erholungsphase, um mit dem Erlebten fertig zu werden. Ich habe nicht gewartet und es war zu früh... Nach der 2. FG hab ich dann 3 Monate gewartet und die Schwangerschaft verlief ohne Probleme. Ich kenne aber auch Frauen, die wirklich im 1. oder 2. Zyklus wieder schwanger wurden und alles in Ordnung war. Man sagt ja, daß der Körper ohnehin selbst entscheidet, wann er wieder für eine neue Schwangerschaft bereit ist, aber für mich wars eben zu früh.... Schlußendlich ist es Deine Entscheidung und dabei kann Dir leider keiner helfen, aber ich denke, 3 Monate sind nicht die Welt und Du und Dein Körper können sich in Ruhe auf die neue Schwangerschaft vorbereiten. Geduld bringt Früchte!!!! Wie auch immer, ich wünsch Dir alles, alles Gute und viel Erfolg!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. April 2004 um 13:09
In Antwort auf hope_12088022

Ich hab leider Erfahrung..
Hallo! Erst mal schick ich Dir einen riesen Drücker und wünsch Dir viel Kraft mit dem Erlebnis fertig zu werden - Kopf hoch, das wird schon wieder!! Ich hatte 2002 2 Fehlgeburten (11. und 9. SW) und hab im Juli des Vorjahres (das war dann also die 3. Schwangerschaft in einem Jahr..) einen wahren Wonneproppen zur Welt gebracht - die Devise heißt also tatsächlich "nicht aufgeben"! Ich würde Dir raten wirklich die 3 Monate abzuwarten, auch wenn es schwer fällt. Ich denke, der Körper braucht einfach die Erholungsphase, um mit dem Erlebten fertig zu werden. Ich habe nicht gewartet und es war zu früh... Nach der 2. FG hab ich dann 3 Monate gewartet und die Schwangerschaft verlief ohne Probleme. Ich kenne aber auch Frauen, die wirklich im 1. oder 2. Zyklus wieder schwanger wurden und alles in Ordnung war. Man sagt ja, daß der Körper ohnehin selbst entscheidet, wann er wieder für eine neue Schwangerschaft bereit ist, aber für mich wars eben zu früh.... Schlußendlich ist es Deine Entscheidung und dabei kann Dir leider keiner helfen, aber ich denke, 3 Monate sind nicht die Welt und Du und Dein Körper können sich in Ruhe auf die neue Schwangerschaft vorbereiten. Geduld bringt Früchte!!!! Wie auch immer, ich wünsch Dir alles, alles Gute und viel Erfolg!

Danke Dir
3 Monate halte ich auch für überschaubar. Aber 6? Ich weiß, man kann da nichts richtig oder falsch machen. Wir werden es einfach versuchen. Ich will nur auch endlich aus diesem Loch raus. Eigentlich ist da ja nix schlimmes, sagen die Ärzte. Eine FG kommt immer mal wieder vor. Aber mich ziehts im Moment etwas runter. Der Gedanke an einen neuen Versuch baut mich da schon etwas auf. Danke fürs Feedback!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. April 2004 um 21:28

Schau doch mal hier rein..
hier findest du viele frauen denen es genauso geht wie dir.

http://www.beepworld.de/members45/dasleuchtfeuer/i-ndex.htm

lg
nicole

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. April 2004 um 9:32
In Antwort auf prinzin

Danke Dir
3 Monate halte ich auch für überschaubar. Aber 6? Ich weiß, man kann da nichts richtig oder falsch machen. Wir werden es einfach versuchen. Ich will nur auch endlich aus diesem Loch raus. Eigentlich ist da ja nix schlimmes, sagen die Ärzte. Eine FG kommt immer mal wieder vor. Aber mich ziehts im Moment etwas runter. Der Gedanke an einen neuen Versuch baut mich da schon etwas auf. Danke fürs Feedback!

Richtige Einstellung!
Ich kann Dir ja so gut nachfühlen, wie es im Moment in Dir aussieht. Ich war selbst wochenlang in einem so tiefschwarzen Loch, daß ich mich gar nicht freuen wollte. Ich konnte keine fröhlichen Menschen um mich ertragen und alle Leute, die mich ablenken wollten und mir wieder Freude beibringen wollten , haßte ich beinahe. Sah ich kleine Kinder bin ich sofort in Tränen ausgebrochen. Ich habe damals den Fehler begangen und hab mich völlig verkrochen und hab nicht über mein Seelenleben gesprochen. Ich wollte alles nur so schnell wie möglich vergessen - was natürlich nicht geht. Ich wollte auf gar keinen Fall darüber reden, wodurch alle anderen natürlich nicht ahnen konnten, wie sehr ich unter dem Erlebten litt.. Auch mit meinem Freund konnte ich nicht richtig reden, er hat das Ganze zumindest nach außen hin leicht weggesteckt, aber innerlich hats natürlich auch an ihm genagt... Wenn ich Dir einen Rat geben darf, dann bitte verschließ Dich nicht, rede viel mit Deinem Partner, dann fällts Euch beiden leichter. Und noch ein Tip: Machts viel Gemeinsames, genießt die Zeit zu Zweit, denn glaub mir, die Zeit zu Dritt kann auch ganz schön anstrengend und nervig sein!!! Kaum vorzustellen, hm? Ein Trost war mir immer, daß man sagt, daß eine Frau nach einer FG sehr fruchtbar ist und soweit ich das von mir und in meinem Bekanntenkreis sagen kann, stimmt das wirklich! Und wenn man sich einmal aufmerksam in seiner Umgebung umhört, dann ist es tatsächlich so, daß beinah jede 2. Frau schon mal eine FG erlitten hat und jede, die ich kenne, hat danach noch mindestens 1 Kind bekommen. Mein Frauenarzt hat mir zum Trost mal gesagt: die Kaiserin Maria Theresia hat 5 FG gehabt und trotzdem 16 Kinder gehabt... Das fand ich damals sehr süß.. Ich weiß, es ist schwer im moment, aber ich denke, Du packst das schon. Denk an den Frühling und wie alles wächst und blüht und gedeiht und so ists auch mit Deinem Körper. Alles Liebe!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. April 2004 um 12:52
In Antwort auf hope_12088022

Richtige Einstellung!
Ich kann Dir ja so gut nachfühlen, wie es im Moment in Dir aussieht. Ich war selbst wochenlang in einem so tiefschwarzen Loch, daß ich mich gar nicht freuen wollte. Ich konnte keine fröhlichen Menschen um mich ertragen und alle Leute, die mich ablenken wollten und mir wieder Freude beibringen wollten , haßte ich beinahe. Sah ich kleine Kinder bin ich sofort in Tränen ausgebrochen. Ich habe damals den Fehler begangen und hab mich völlig verkrochen und hab nicht über mein Seelenleben gesprochen. Ich wollte alles nur so schnell wie möglich vergessen - was natürlich nicht geht. Ich wollte auf gar keinen Fall darüber reden, wodurch alle anderen natürlich nicht ahnen konnten, wie sehr ich unter dem Erlebten litt.. Auch mit meinem Freund konnte ich nicht richtig reden, er hat das Ganze zumindest nach außen hin leicht weggesteckt, aber innerlich hats natürlich auch an ihm genagt... Wenn ich Dir einen Rat geben darf, dann bitte verschließ Dich nicht, rede viel mit Deinem Partner, dann fällts Euch beiden leichter. Und noch ein Tip: Machts viel Gemeinsames, genießt die Zeit zu Zweit, denn glaub mir, die Zeit zu Dritt kann auch ganz schön anstrengend und nervig sein!!! Kaum vorzustellen, hm? Ein Trost war mir immer, daß man sagt, daß eine Frau nach einer FG sehr fruchtbar ist und soweit ich das von mir und in meinem Bekanntenkreis sagen kann, stimmt das wirklich! Und wenn man sich einmal aufmerksam in seiner Umgebung umhört, dann ist es tatsächlich so, daß beinah jede 2. Frau schon mal eine FG erlitten hat und jede, die ich kenne, hat danach noch mindestens 1 Kind bekommen. Mein Frauenarzt hat mir zum Trost mal gesagt: die Kaiserin Maria Theresia hat 5 FG gehabt und trotzdem 16 Kinder gehabt... Das fand ich damals sehr süß.. Ich weiß, es ist schwer im moment, aber ich denke, Du packst das schon. Denk an den Frühling und wie alles wächst und blüht und gedeiht und so ists auch mit Deinem Körper. Alles Liebe!

Verkriechen kann ich mich auch gut
....und habe meine Freundin damit ganz schön vor den Kopf gestossen. Sie will mir helfen und ich will alleine sein. Wir haben eben darüber gesprochen und ich habe Besserung gelobt. Mein FA war ich eben. Er hat mich noch bis Ende nächster Woche (!) krank geschrieben. Das ist so lange. Er hat mir ein wenig Angst gemacht. Ich habe seit Sonntag Unterleibschmerzen. Er meinte, dass sei nicht "regelgerecht" und man müsse das ganze eben verfolgen von wegen Infektion. Jetzt habe ich schon wieder Angst. Ich bin ja gewillt, schnell wieder gesund und fit zu werden. ABer mir fällt die Decke auf den Kopf. Hattet Ihr denn auch Unterleibschmerzen? So wie starke Regelschmerzen? Und schwindelig ist mir auch. Ich würde nur gerne hören, dass alles okay ist und dass das alles normal ist. Das wäre mir am liebsten. Und das, ohne zu lügen!!!!! ;o)
Ich danke Euch wirklich vielmals, für Eure Beiträge. Bei aller Liebe zu meinem Mann und meiner Freundin: Wirklich verstehen kann doch keiner von beiden, was in mir vorgeht!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. April 2004 um 15:22
In Antwort auf prinzin

Verkriechen kann ich mich auch gut
....und habe meine Freundin damit ganz schön vor den Kopf gestossen. Sie will mir helfen und ich will alleine sein. Wir haben eben darüber gesprochen und ich habe Besserung gelobt. Mein FA war ich eben. Er hat mich noch bis Ende nächster Woche (!) krank geschrieben. Das ist so lange. Er hat mir ein wenig Angst gemacht. Ich habe seit Sonntag Unterleibschmerzen. Er meinte, dass sei nicht "regelgerecht" und man müsse das ganze eben verfolgen von wegen Infektion. Jetzt habe ich schon wieder Angst. Ich bin ja gewillt, schnell wieder gesund und fit zu werden. ABer mir fällt die Decke auf den Kopf. Hattet Ihr denn auch Unterleibschmerzen? So wie starke Regelschmerzen? Und schwindelig ist mir auch. Ich würde nur gerne hören, dass alles okay ist und dass das alles normal ist. Das wäre mir am liebsten. Und das, ohne zu lügen!!!!! ;o)
Ich danke Euch wirklich vielmals, für Eure Beiträge. Bei aller Liebe zu meinem Mann und meiner Freundin: Wirklich verstehen kann doch keiner von beiden, was in mir vorgeht!

Nochmal hallo!
Schwer zu sagen, ob alles in Ordnung ist. Aber so weit ich mich erinnern kann, hatte ich auch ein Ziehen im Unterleib, da ich aber nie Regelschmerzen hatte, kann ich das schwer vergleichen. Probleme mit dem Kreislauf hatte ich allerdings auch - man verliert ja doch eine Menge Blut. Wichtig ist nur, daß man "die Sache" im Auge behält und beobachtet, ob sich die Schmerzen verschlimmern oder anderwärtig verändern. Scheu Dich nicht Deinen Arzt anzurufen, sollte Dir was auffallen, aber mach Dich nicht verrückt! Nütze die Zeit des Krankenstandes für Sachen, die Du immer schon mal machen wolltest, aber keine Zeit hattest.. Fotos sortieren oder Briefe schreiben, Klatschzeitschriften lesen und lad Deine Freundin ein, red mit ihr! Oder: Schlaf Dich gesund!! LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. April 2004 um 12:22

Gleiches schicksal
ich habe auch mein baby in der 9. woche verloren.
ich musste im kh not operiert werden.
seit dem ist bei mir alle anders.
man ist nicht mehr so fröhlich wie man mal war und irgendwie wünscht man sich ein baby
hat aber angst wieder schwanger zu werden.
hoffe du überstwehst alles gut.
ich habe immer noch große probleme obwohl es schon 2 monate her ist

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. April 2004 um 22:54
In Antwort auf tia_12650151

Bei mir gings recht flott
wieder.ich hatte im juni eine ausschabung (abgestorben durch taxoplasmose),und war im august schon wieder schwanger.mir hatte die ärztin auch geraten zu warten bis zu 6 monaten,aber es ist einfach passiert und es ging alles gut ohne propleme.

hoffe konnte dir bischen helfen
liebe grüße jessy

Wie du dich fühlst...
Ich hatte im Januar eine Fehlgeburt mit Ausschabung wegen Chromosomenfehlbildung.
Es ist mir sehr nahe gegangen, wir haben lange auf dieses Baby gewartet.
Und umso schlechter ging es mir auch, als ich es dann verloren habe. Auf der einen Seite wollte ich dann schnell wieder schwanger werden auf der anderen Seite hatte ich Angst. Meine Frauenärztin meinte ich solle mir den selbst den Gefallen tun und 2 Monate warten um das Erlebte für mich selbst zu verarbeiten. Im Krankenhaus sagte man mir, rein theoretisch könnte ich im nächsten regulären Zyklus schon wieder schwanger werden.
Es spielt also laut Ärzten keine Rolle wie lange man wartet, man muss es nur mit sich selbst vereinbaren können.

Meine Fehlgeburt ist jetzt 3 Monate her, ich hab sie soweit überwunden und möchte gerne wieder schnell schwanger werden und....
ES TUT SICH NICHTS *lächel*

Ich denke also, der Körper und die Seele entscheiden für sich, wann wieder der richtige Zeitpunkt ist, denn körperlich ist bei mir alles in bester Ordnung. Meine Zyklen sind jetzt zwar etwas länger (32 Tage) aber der Arzt meint das könne schon mal vorkommen

Mach dich also nicht selbst verrückt, das ist alles was ich dir raten kann. Wenn du dich bereit für ein Baby fühlst, dann arbeite darauf hin.
Was die Angst anbelangt stehen die Chancen das die nächste Schwangerschaft reibungslos verläuft bei 98% laut Arzt.

Viel Glück



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook