Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Erfahrungen zum einleiten

Erfahrungen zum einleiten

1. Juni 2011 um 16:41

Bin jetzt 37 0 und aufgrund meiner schmerzen in der ss, sollte der kleine früher geholt werden. Nun raten mir die ärzte im kh zu einer einleitung und nicht zum ks wegen der lungenfunktion. Habe aber total angst vor einleiten, es sei viiiiiieeeel schmerzhafter, die sagen im kh auch dass es bis zu 3!!!! tagen dauern kann.

Was hattet ihr für erfahrungen mit einleiten?
Was haltet ihr vom ks?

Mehr lesen

1. Juni 2011 um 16:50

Hallo
ich hatte immer genau die gleiche vormeinung.
Meine Schwägerin wurde auch 2 wochen früher eingeleitet, weil sie extreme wassereinlagerungen hatte.
bei ihr hat die einleitung ganze 2,5 tage gedauert. also rein die tabletten und ctg.
Schmerzen hatte sie in der zeit keine. dann in der nacht hat sie gegen 4 wehen bekommen, um 6 die PDA und um 12 war ihr kleiner da. also eine TRAUM geburt. und für das dass es ihre erste war ging sie super schnell.

einfach keine panik bekommen, wie du siehst gibt es auch frauen bei denen es super schnell und unkompliziert geht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni 2011 um 18:16

Daaaanke
Noch jemand?????

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni 2011 um 18:27

..
ich wurde am meinem ET zur Einleitung geschickt, war auch volle 3.Tage im KH bis ich in Tränen ausgebrochen bin & heim wollte.

1.Tag -Einleitung mit Wehencocktail
2.Tag - Einleitung mit Vaginalgel
3.Tag - Wehentropf

ich bekam zwar wehen aber keine echten, wenn man das so nennen kann. Es hat sich nix getan, dier Muttermund ging nciht auf & sobald das geld oder der Wehentropf nachliesen waren die Wehen auch werg.

Sollte dann 5.tage späer ncochmal zum Einleiten kommen.
Bin aber am 4.Tag direkt zum FA und hab gesagt das ich nicht nochmal zum Einleitehn gehen werde.
Darau hin bekam ich eine Überweisung für nen KS.
Musste dann direkt nach dem Fa wieder ins KH zum CTG schreiben etc.
Hatten dann für den drauf folgenden Tag einen KS Termin ausgemacht, und was war meine Kleine wurde in der gleichen Nacht noch auf normalen wege geboren.

ich denke einfach das hatte damit zu tun, das man dann abschaltet und sich auf einen KS eingestellt & dann es eben Klick macht & man bekommt wehen..

Also einleiten würde ich nie wieder machen lassen.
Wobei mir eine normale Geburt 1000 mal leiber is wie ein KS, hatte ich bei meiner 2.geburt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni 2011 um 19:52

..
Hallo,
also bei mir hat es 4 tage gedauert.
4 tage lang Vaginalgel und jeden Tag Wehen, aber keine richtigen waren abends immer wieder weg.
am 5. Tag totale Verzweiflung und kurz vor KS Blasensprung
Bei mir musst damals wegen nierenproblemen eingeleitet werden, jedoch würde ich es jederzeit wieder einem KS vorziehen, auch , wenn es wirklich lang dauern kann, wenn das baby noch nicht will.
Hatte dann aber wehentropf und pda und so ging es dann sehr schnell und auch so gut wie schmerzfrei.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni 2011 um 19:57


also ich wurde am ET eingeleitet. das war samstags. zuerst den wehencocktail (der übrigends garnicht soooo schlimm schmeckt) - aber ohne ergebnis. dann alle 4 stunden tagsüber die tabletten,bis sonntag abend um 8 uhr, um 9 uhr fingen dann die wehen an. also auf normaler weise - kontinuierlich stärker werdend. dazwischen, also sonntag nachmittag so gegen 17 uhr hatte ich einen hohen blasenriss mit ein wenig fruchtwasserabgang - darauf hin bekam ich dann alle paar stunden noch eine antibiotika-infusion. ab 3 uhr nachts oder so war ich dann im kreissaal. montag morgens um 10 uhr bekam ich dann die PDA. bis dahin waren die wehen auszuhalten, wurden allerdings weniger, so dass ich an den wehentropf kam, und den wollte ich nur unter PDA (was auch wirklich zu empfehlen ist, denn das sind HAMMERWEHEN, ich hab die immer zwischen dem aufspritzen der PDA gespürt - aua) das ging dann so bis zwölf, ohne dass sich was tat, dann ging innerhalb einer halben stunde der muttermund von 3cm auf 8cm auf. die restichen 2cm haben dann nochmal 3 stunden gedauert, aber mit PDA gut auszuhalten (ich bin sogar mal kurz eingeschlafen, bis der chefarzt mich mit seinem besuch weckte).
um 15 uhr am montag war der muttermund dann bei 10 cm und alles sah gut auf - dann fingen die herztöne des kleinen aber bei jeder dritten wehe oder so runterzugehen. blutabnahme beim kind - aber alles in ordnung, keine unterversorgung. der kopf kam und kam aber einfach nicht ins becken und lag ein klein wenig versetzt. das ganze ging dann weiter bis gegen halb fünf. MM noch immer bei 10 cm, keine veränderung bei allen anderen sachen. nur hatte ich mitterweile fieber bekommen, das anstieg trotz der antibiotika.
chefarzt, oberarzt und hebamme empfahlen uns dann einen kaiserschnitt, alles andere sei nicht zu verantworten. und wahrscheinlich hatten sie recht.
dann also die wehenhemmende spritze rein, PDA nochmal auffrischen und ab in den OP. um 17:09 war unser kleiner dann auf der welt. leider per KS, aber hauptsache gesund.
meine risikofaktoren waren laut bericht nicht nur die infektion,das fieber und die runtergehenden herztöne, sondern auch noch ein kopfumfang von 38cm, ein hoher gradstand und eine nabelschnurumschlingung bei meinem baby. auf natürlichem wege hätten wir es wahrscheinlich beide nicht geschafft.

also ich kann nicht sagen, dass eine einleitung generell gut oder schlecht ist. ich hatte halt viele sonderfaktoren für den KS. und klar, es dauert, aber du hast keine drei tage wehen sondern es dauert einfach bis alles seinen lauf nimmt.

wenn du noch fragen hast, kannst du gerne eine PN schicken.
dir alles gute,
schneelicht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni 2011 um 22:34

5 Tage!!!
Hi,

ich wurde bei ET+14 eingeleitet. Es hat 5 Tage gedauert bis mein Wurm auf der Welt war.
Erst mal drei Tage Tabletten. Ergebnis: NIX! Keine Wehen - gar nichts! Im KH wollten sie dann nen Tag Pause einlegen. Ich war so gefrustet, dass sich nix getan hat, dass ich nach Hause wollte. Nach Absprache mit dem Oberarzt war das ok, ich sollte an dem Ruhetag (ein Sonntag) dann 2 mal zum CTG kommen.

Gemacht, getan. Die erste Nacht zu Hause war der absolute Segen, nachdem ich im KH fast gar nicht geschlafen habe. War dann Sonntags bei den Beiden CTG's. Hab dann noch den Rizinus Cocktail genommen (Bäääh - nie wieder!!!) und in der Nacht von Sonntag auf Montag fingen die Wehen an. Ganz unregelmäßig aber schon sehr schmerzhaft. Ich war Baden und alles, aber sie wurden immer unregelmäßiger dadurch. Konnte nicht mehr liegen, also hab ich die Nacht im Wohnzimmer auf dem Sofa verbracht und war dann Morgens um 8 Uhr (am Montag, wie geplant) wieder im KH. Es wurde weiter mit Vaginalgel eingeleitet. Die Wehen wurden über den Tag auch regelmäßiger, aber mein Mumu wollte sich nicht öffnen.

Abends um 22:00 Uhr habe ich meinen Mann nach Hause geschickt, dass er auch mal bisschen schläft. Und ab 22:30 Uhr wurden die wehen dann ganz stark. Hab noch ne Schmerzspritze in die Hüfte bekommen. Mit der muss man aber 2 Stunden CTG schreiben. Naja, gegen 2 Uhr haben alle Bemühungen nichts mehr gebracht und ich hab ne pda bekommen zusammen mit nem Wehentropf. Ich war so verdaddert als ich um 2:30 Uhr meinen Mann anrief und meinte "komm mal ins KH. Ich glauuuuube heute Nacht könnte was geschehen".

Wehen waren weiterhin regelmäig und in kurzen Abständen da, aber mein Mumu wollte sich immer noch nicht öffnen. Und dann sind irgendwann bei den Wehen die Herztöne meines wurms runtergegangen, sodass irgendwann gegen 8:30 Uhr entschieden wurde ein KS zu machen, da sie nicht glaubten, dass sie mein Mumu noch wirklich öffnen wird (3cm war maximum!). Naja, um 09:03 Uhr war mein Sohn dann da, hat sich mit lauten Geschreie zu Wort gemeldet

Das mit dem nicht öffnen des Mumus ist wohl recht selten meinten die Ärzte zu mir. Ich kann jetzt leider nicht sagen, wie sich Wehen anfühlen, die ohne Einleitung entstehen. Aber ich muss sagen, dass die Wehen auszuhalten waren. Klar, haben sie weh getan und die pda war nach 24 Stunden Wehen die Erlösung, aber Du schaffst das! Wie jede Frau irgendwie

Ich drück Dir die Daumen und freu Dich auf DeinenWurm. Es ist der schönste Moment im Leben wenn Du Dein Baby zum ersten mal in Arm halten darfst!!!

LG, Vicky

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni 2011 um 8:56

Positives beispiel
ich wurde eingeleitet bei ET-4 .mit dem prostaglandine gel. nach 2stunden bekam ich die ersten wehen, nach 4stunden war der muttermund vollständig und nach 6stunden war mein kleiner da!
ob die wehen stärker sind weiss ich nicht, da es mein erstes kind ist. aber ich fande das alles gar nicht so schlimm und es ging sehr schnell... hätte mein kleiner sich auch gleich richtig ins becken reingedreht, wäre er schon nach 4stunden da gewesen

ist das kind geburtsreif geht es natürlich schneller mit dem einleiten. lange dauert es nur, wenn die kinder einfach noch nicht geburtsreif sind. wann wollen die denn einleiten bei dir? trinkst du schon himbeerblättertee?

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni 2011 um 9:22
In Antwort auf freizeitkluge

Positives beispiel
ich wurde eingeleitet bei ET-4 .mit dem prostaglandine gel. nach 2stunden bekam ich die ersten wehen, nach 4stunden war der muttermund vollständig und nach 6stunden war mein kleiner da!
ob die wehen stärker sind weiss ich nicht, da es mein erstes kind ist. aber ich fande das alles gar nicht so schlimm und es ging sehr schnell... hätte mein kleiner sich auch gleich richtig ins becken reingedreht, wäre er schon nach 4stunden da gewesen

ist das kind geburtsreif geht es natürlich schneller mit dem einleiten. lange dauert es nur, wenn die kinder einfach noch nicht geburtsreif sind. wann wollen die denn einleiten bei dir? trinkst du schon himbeerblättertee?

lg

@freizeitkluge
Bin jwtzt 37 1, am montag wollen sie einleiten. Hab noch nicht mit dem tee angefangen weil ja erst seit gestern schlüpferlaubnis herrscht jetzt bin ich im kh und versuche noch so einigermassen mit meinen schmerzen zu leben und wenns nicht mehr geht dann kommt er am montag

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni 2011 um 10:10
In Antwort auf sasina82

@freizeitkluge
Bin jwtzt 37 1, am montag wollen sie einleiten. Hab noch nicht mit dem tee angefangen weil ja erst seit gestern schlüpferlaubnis herrscht jetzt bin ich im kh und versuche noch so einigermassen mit meinen schmerzen zu leben und wenns nicht mehr geht dann kommt er am montag

Huhu
@sasina:

was hast du denn für schmerzen? ich habe viel himbitee getrunken und hatte das gefühl für mich, dass es gut war. ich wünsche dir viel kraft für die geburt. wie gesagt bei jedem wirkt die einleitung anders. lass dich durch die negativen erfahrungen nicht verunsichern. ich weiss, dass die geburt unter umständen bei der einleitung lange dauern kann, aber ebend auch nicht muss. ich bin 1.63m groß und mein kleiner hatte bei der geburt 3950gr und war 54 cm und ich hab den auch raus bekommen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni 2011 um 10:41

Schlechte erfahrung
Guten morgen

Auf grund von starken wassereinlagerungen und angst, ich könnte eine ss-vergiftung machen hat mein fa mich ins kh eingewiesen zur einleitung! Ich war da et-10!!!! Ich wurde freitag morgen mit tbl eingeleitet über 3 tage! Ich hatte wehen und shmerzen. Leider hat sich mein mumu nicht geöffnet und ich ging ohne baby sonntags nach hause das war das shlimmste für uns, denn wir hatten jaalles shon dabei und haben uns gefreut das baby endlich in den armen zu haben!

Am montag war ich fertig mit der welt
Ixhwar ershöpft und traurig! Dienstaggings mir wieder besser und in dieser nacjt platzte mir die fb um 4 uhr morgens

Er kam von selbst ohne stress und einleitung! Darüber bin ich sooo froh und hatte eine traumgeburt!

Ich an deiner stelle würde nicht einleiten, sondern noch wArten oder ks, denn das war sehr shlimm ohne baby nach hause zu gehen!

Und den wehentropf können sie erst anhängen, wenn der mumu mind. 1-2 cm offen ist!

Wünsh dir eine shöne geburt und alles gute

Lg guapita und jérôme 3.5 monate

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni 2011 um 14:57

Hallo sasina...
Denke es ist bei jedem untershciedlich.....ich wurde im April bei ET+9 eingeleitet.
20 Uhr erste Tablette,0 uhr nochmal ne Portion,ab ca 3 uhr leichte Wehen ,halb 5 die 3 Portion-und ab da heftige Wehen,um kurz vor 8 war die kleine da....
Es ging also sehr sehr schnell-was definitiv ein Vorteil war.
Die Wehen waren jedoch sehr hefig(hab keinen Vergleich ob es ohne Einleitung auch so ist),dadurch das es so schnell ging konnte keine PDA mehr gelegt werden-was alles noch heftiger machte.
Denke am besten ist es ganz klar -wenn die kleinen von alleine rauskommen,wurde aber eine Einleitung einem KS vorziehen.....
Alles Gute & eine schöne Geburt!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook