Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Erfahrungen mit Himbeerblättertee

Erfahrungen mit Himbeerblättertee

2. März 2013 um 10:37

Hallo zusammen,
mich würden eure Erfahrungen in Bezug auf Himbeerblättertee, Zyklustees, Globuli bei Kinderwunsch usw. interessieren, da ich gemerkt habe, wie sinnvoll sein kann, sich aus den Erfahrungen der Anderen eine eigene Meinung zu bilden. Meine Geschichte:
Ich hatte vor zwei Jahren eine erste, völlig intakte SS ohne Probleme, davor normale 28-Tage-Zyklen, danach 30-40 Tage-Zyklen. Die zweite SS endete leider in einer FG mit 2 AS. Um meinen Zyklus wieder zu regulieren, habe ich auf Anraten meiner FÄ Mönpf genommen. Dar Ergebnis war, das ich zwei Monate keinen Eisprung hatte. (Nachdem ich mich durch die Foren gelesen habe, war mir auch klar warum: Mönpf hilft überhaupt nicht, wenn die Eizellreifung in der 1. ZH länger dauert.) Da mein Zyklus nun ohne Hilfen bei 35/36 Tagen liegt, habe ich Himbitee ausprobiert. Ich habe ihn jeden Tag getrunken in der 1. ZH, aber nicht immer zwei Tassen. Manchmal nur eine 1. Das Ergebnis hat mich überrascht: Mein ES war an ZT 16 statt wie sonst an ZT 22.
Danach habe ich Frauenmanteltee getrunken, um mal auszuprobieren, ob sich damit das Bauchziehen und -reißen eine Woche vor der erw. Periode etwas dämpfen lässt. Auch hier habe ich positive Erfahrungen gemacht. Ich hatte ab und zu mal ein Ziehen in der Leiste, aber nicht mehr dieses schmerzhafte Gefühl, wie wenn sich die Gebärmutterschleimhat am Stück löst. Nun sind es noch drei Tage bis zur Periode. Jetzt beginnen diese Symptome langsam wieder, schwanger bin ich damit nicht sofort geworden. Hat jemand schon längere Erfahrungen mit Himbitee? Wirkt er in jedem Zyklus gleich? Oder lässt die Wirkung nach?

Vielen Dank für eure Antworten.


Mehr lesen

2. März 2013 um 11:11

Kein Problem,
wenn du zuerst mit dem FM-Tee begonnen hast, den kann man auch den ganzen Zyklus trinken. Und du kannst völlig problemlos bei Tees mischen und sie zusammen in der ersten Zyklushälfte trinken. Ja, ich trinke den Tee aufgrund unseres Kinderwunsches, aber auch um dem Zyklus ein bisschen auf die Sprünge zu helfen. Ehrlich gesagt, war mir der 36-Tage-Zyklus zu lang, zumal meine Zyklen früher einfach kürzer waren. Ich bin nun aber unsicher, ob ich so weiter trinken soll. Ich habe schon gelesen, dass die Wirkung nach mehreren Zyklen nachlassen kann bzw. den ES ganz weit nach hinten verschieben kann. Das wäre sehr schlecht!!!
Aufgefallen ist mir noch, dass sich durch die Tees die Schleimbildung ganz schön verstärkt hat. Auch wenn ich nicht schwanger bin, bin ich doch mit der WIrkung ziemlich zufrieden. Hattest du deinen ES schon? Kann ich schon Daumen drücken?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. März 2013 um 11:16

Ach ja,
das einzig Blöde ist, dass ich vom FM-Tee Blähungen bekomme. Geht dir das auch so?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. März 2013 um 17:19

Wir üben
wieder seit November. Es war jetzt der 4. Zyklus. Das ist natürlich keine lange Zeit, ich weiß.
Wenn du nicht weißt, wann dein ES ist, wechselst du die Tees dann auf Verdacht?
Ja, diese blöden Mens-Anzeichen. Es heißt zwar, man kann trotzdem schwanger sein, aber ich glaube nicht daran und habe keine Lust auf das soge. Hibbeln.
Mal sehen, ob sich noch jemand mit längerer Himbitee-Erfahrung meldet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. März 2013 um 9:32

Guten Morgen,
das ist eine gute Frage, ich würde auch gern wissen, an was es bei uns liegt und warum es so lang dauert. Vielleicht bin ich nun älter (35), ab da solls ja abwärts gehen mit der Fruchtbarkeit. Gerade hat mir eine andere Teilnehmerin in einem anderen Forum geschrieben, dass sie schon 1 Jahr seit ihr FG wartet, dass sie wieder schwanger wird. Insofern klingen die 4 Monate wohl albern.
Aber wenn du einen 5-Wochen-Zyklus hast, dann liegt es nahe, dass deine erste Zyklushälfte 3 Wochen lang dauern könnte und nicht bloß 12 Tage. Dann könntest du den Himbitee länger trinken ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. März 2013 um 10:19

Huhu,
Ich befinde mich jetzt im 2. Tee ÜZ leider haben die Tee's bei mir noch nicht zum SS-Glück geholfen - obwohl ich soo viel gutes gehört hab.
Genau; der Himbitee sollte bis zum ES 2-3 mal täglich getrunken werden. Immer frisch aufgebrüht... anderthalb Teelöffel voll pro Tasse. Den ES ermittelt man hierbei am besten mit Ovus, dann weiss man ganz genau wann man damit aufhören sollte. Zeigt der Ovu positiv, darf am nächsten Tag mit Frauenmanteltee begonnen werden. Auch wieder 2-3 Tassen - und am besten bis NMT. Dann ist man auf der sicheren Seite .
Die Tees haben bei mir viel gutes angerichtet. Sie haben meinen ES 5 Tage nach vorne geholt, ich hatte kein PMS mehr und auch kaum Mensschmerzen. Alles in allem geht es mir mit den Tees richtig gut. Ich hoffe nur, sie führen bald mal zum erwünschten Ergebnis ) !
Also ich bleib mal am Ball.
Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. März 2013 um 11:00
In Antwort auf twohearts90

Huhu,
Ich befinde mich jetzt im 2. Tee ÜZ leider haben die Tee's bei mir noch nicht zum SS-Glück geholfen - obwohl ich soo viel gutes gehört hab.
Genau; der Himbitee sollte bis zum ES 2-3 mal täglich getrunken werden. Immer frisch aufgebrüht... anderthalb Teelöffel voll pro Tasse. Den ES ermittelt man hierbei am besten mit Ovus, dann weiss man ganz genau wann man damit aufhören sollte. Zeigt der Ovu positiv, darf am nächsten Tag mit Frauenmanteltee begonnen werden. Auch wieder 2-3 Tassen - und am besten bis NMT. Dann ist man auf der sicheren Seite .
Die Tees haben bei mir viel gutes angerichtet. Sie haben meinen ES 5 Tage nach vorne geholt, ich hatte kein PMS mehr und auch kaum Mensschmerzen. Alles in allem geht es mir mit den Tees richtig gut. Ich hoffe nur, sie führen bald mal zum erwünschten Ergebnis ) !
Also ich bleib mal am Ball.
Lg

Das klingt ja super!
Wir drücken dir die Daumen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram