Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Erfahrungen Erstgespräch

Erfahrungen Erstgespräch

19. Oktober um 17:55

Hallo alle zusammen,

ich Ü 40 war heute das erste Mal in meinem Leben beim Erstgespräch zum Kinderwunsch. Mein Freund und ich haben uns nicht gut aufgehoben gefühlt. Die Ärztin hat nicht einmal gelächelt und war sehr negativ bzgl. unserer Optionen. Auch hat sie, ausser Rauchen, keine Frage zu unserem Lebens- oder Ernährungstil gefragt. Wir sind jetzt sehr verunsichert und fragen uns, ob es sich lohnt, zu einer anderen Klinik zu gehn. Daher aber die allgemeine Frage an die, die schon so einGespräch durchgeführt haben: was kann man da erwarten? Wie lief das bei euch ab? freue mich auf zahlreicheAntworten, um das heutige Erlebniss einschätzen zu können.

lieben Dank

Mehr lesen

19. Oktober um 19:50

Was ist denn das für eine Frage ?
Kinderwunschkliniken vergeben für gewöhnlich Termine für Erstgespräche, und aus dem Beitrag der Beitragsstellerin geht doch deutlich hervor, dass es sich genau darum handelte.

Leia, ich habe "leider" keine persönliche Erfahrung in dem Bereich, aber einige andere Userinnen hier, hoffentlich bekommst du einige Antworten.

Soweit ich bisher aber von den Erfahrungen anderer gelesen habe, ist ein solches Benehmen nicht zwingend "normal", leider gibt es durchaus miesepetrige Ärzte - und natürlich ist immer möglich, dass Ärzte die Aussichten eines Falles unterschiedlich bewerten - evtl. wärt ihr an einer anderen Stelle tatsächlich besser dran.

Alles Gute!
 

Gefällt mir

19. Oktober um 22:43

haha, verstehe die Verwirrung, hab mir meinen Post nochmal angeschaut, ich meinte natürlich Erstgespräch in einer Kinderwunschklinik

Gefällt mir

22. Oktober um 8:16

Hallo Leia, 

Ich finde es ist schon sichtig dass man sich ab dem Erstgespräch wohl und gut aufgehoben fuehlt. 
Wir haben zwar auch keine detallierten Fragen zur Ernährung gestellt bekommen aber der Doc hat sich schon ziemlich viel Zeit fzer das Gespraech zu lassen um uns als Menschen/Paar kennenzulernen. Klar ein Arzt soll realistisch sein und keine falschen Hoffnungen - aber die Betroffenen sollten nachher nicht noch negativer eingestellt sein. 
Du/ihr werdet sehr viel Kontakt mit der Klinik haben und es ist egal wie lange es dauert - es ist sehr belastend fuer Körper und Seele, ich finde dann solltet ihr euch schon wohl fuehlen in der Klinik. Im Zweifelsfall bitte noch eine andere Klinik anschauen und einfach auf das Bauchgefuehl verlassen! Wuensch euch ganz viel Glück! 

2 LikesGefällt mir

22. Oktober um 17:18

Das ist ja ein Zufall, ich/wir waren heute auch zum Erstgespraech in einer Kinderwunschpraxis...ich hab auch noh keine Erfahrung mit anderen Praxen und auch nicht sooo viele realisierbare Moeglichkeiten, daher werd ich wohl bei dieser bleiben, obwohl ich auch nicht super positiv gestimmt da raus bin. Meine Erfahrung war aehnlich wie deine, dass ich ueberrascht war wie wenig sie eigentlich von uns wissen wollte, letztlich hat sie uns nur gesagt: das, das, das sind die Optionen, so und so ist die Wahrscheinlichkeit eines Erfolgs, von ihnen (zu meinem Freund) brauchen wir ein Spermiogramm, danach brauchen wir sie nicht mehr, zack, beide noch Blut abgenommen gekriegt (HIV, HepB), ich zum Zyklusmonitoring einbestellt, noch kurz Ultraschalk: oh das koennte eine Zyste sein (im Ovar), oh, das koennte Endometriose sein (in der Gebaermuttermuskulatur), what the f...Endometriose? Das hoer ich zum allerersten Mal!!! Naja und dann waren wir auch schon wieder draussen. Ach ja, anderthalb Stunden hatten wir aufs Arztgespraech gewartet...ich sag mal so: wenn am Ende-wann immer das Ende sein wird-ein Baby rausspringt und ich NICHT komplett verschuldet bin...solls mir recht sein, aber das ist nix fuer schwache Nerven, das ist mir spaetestens seit heute klar...
Was soll dir meine Anekdote bringen?
Also wenn du die Moeglichkeit hast, geh noch woanders hin. Wir wissen ja nicht wie lange wir in dieser Muehle hocken werden und die ganze Geschichte ist so schon schwer genug, da muessen wir uns nicht auch noch mit missgestimmten Aerzten rumschlagen, wenn wir es nicht wirklich muessen. Ich hab naemlich von vielen gelesen, bei denen der Gang in die Kiwu ein sehr positives Erlebnis und ein Befreiungsschlag war. Also scheint es auch andere Beispiele zu geben...
Jedenfalls wuensche ich Euch gaaaaaanz viel Kraft und vor allem Glueck, dass es bald bald klappt mit dem Baby und ihr gar nicht mehr (lange) ueberhaupt in eine Kiwu muesst! Von Herzen alles Gute fuer Euch!!!

2 LikesGefällt mir

23. Oktober um 6:17
In Antwort auf leia

Hallo alle zusammen,

ich Ü 40 war heute das erste Mal in meinem Leben beim Erstgespräch zum Kinderwunsch. Mein Freund und ich haben uns nicht gut aufgehoben gefühlt. Die Ärztin hat nicht einmal gelächelt und war sehr negativ bzgl. unserer Optionen. Auch hat sie, ausser Rauchen, keine Frage zu unserem Lebens- oder Ernährungstil gefragt. Wir sind jetzt sehr verunsichert und fragen uns, ob es sich lohnt, zu einer anderen Klinik zu gehn. Daher aber die allgemeine Frage an die, die schon so einGespräch durchgeführt haben: was kann man da erwarten? Wie lief das bei euch ab? freue mich auf zahlreicheAntworten, um das heutige Erlebniss einschätzen zu können.

lieben Dank
 

Hallo, 

ich war bei 2 Erstgesprächen.

Das erste war genau so doof wie bei dir...  Und sie wollte alles extra bezahlt haben...war zum testen auch ein 2. mal da. Weil ich so verzweifelt war.

Das 2 Erstgespräch war in einer tollen Kiwu Klinik die vor Termin sogar ein allgemeinen Infoabend über alle Möglichkeiten macht und nicht nur künstliche Befruchtung empfiehlt.

Da war ich sehr zufrieden.  Die Test wurden auch von der Krankenkasse übernommen.

Ich komme aus NRW. Wenn das nicht zu weit weg ist, kann ich dir gerne die Kiwu empfehlen. 

Gefällt mir

25. Oktober um 11:01
In Antwort auf auntybina

Hallo Leia, 

Ich finde es ist schon sichtig dass man sich ab dem Erstgespräch wohl und gut aufgehoben fuehlt. 
Wir haben zwar auch keine detallierten Fragen zur Ernährung gestellt bekommen aber der Doc hat sich schon ziemlich viel Zeit fzer das Gespraech zu lassen um uns als Menschen/Paar kennenzulernen. Klar ein Arzt soll realistisch sein und keine falschen Hoffnungen - aber die Betroffenen sollten nachher nicht noch negativer eingestellt sein. 
Du/ihr werdet sehr viel Kontakt mit der Klinik haben und es ist egal wie lange es dauert - es ist sehr belastend fuer Körper und Seele, ich finde dann solltet ihr euch schon wohl fuehlen in der Klinik. Im Zweifelsfall bitte noch eine andere Klinik anschauen und einfach auf das Bauchgefuehl verlassen! Wuensch euch ganz viel Glück! 

Hallo, vielen Dank für deinen Beitrag. Es hilft mir sehr zusätzliche Meinungen zu hören. Wir haben jetzt schon einen Termin in ner neuen Klinik (hat schon Vorteile, wenn man in Berlin wohnt). Sind noch nicht sicher, ob wir die Tests noch in der "alten" machen lassen um keine Zeit zu verlieren, aber eigentlich haben wir keine Lust, dort überhaupt nochmal hinzugehn.
Daher werden wir wahrscheinlich die paar Wochen Verzögerung in Kauf nehmen, auf unser Bauchgefühl hörenbund komplett wechseln

2 LikesGefällt mir

25. Oktober um 11:08
In Antwort auf ellaking1982

Das ist ja ein Zufall, ich/wir waren heute auch zum Erstgespraech in einer Kinderwunschpraxis...ich hab auch noh keine Erfahrung mit anderen Praxen und auch nicht sooo viele realisierbare Moeglichkeiten, daher werd ich wohl bei dieser bleiben, obwohl ich auch nicht super positiv gestimmt da raus bin. Meine Erfahrung war aehnlich wie deine, dass ich ueberrascht war wie wenig sie eigentlich von uns wissen wollte, letztlich hat sie uns nur gesagt: das, das, das sind die Optionen, so und so ist die Wahrscheinlichkeit eines Erfolgs, von ihnen (zu meinem Freund) brauchen wir ein Spermiogramm, danach brauchen wir sie nicht mehr, zack, beide noch Blut abgenommen gekriegt (HIV, HepB), ich zum Zyklusmonitoring einbestellt, noch kurz Ultraschalk: oh das koennte eine Zyste sein (im Ovar), oh, das koennte Endometriose sein (in der Gebaermuttermuskulatur), what the f...Endometriose? Das hoer ich zum allerersten Mal!!! Naja und dann waren wir auch schon wieder draussen. Ach ja, anderthalb Stunden hatten wir aufs Arztgespraech gewartet...ich sag mal so: wenn am Ende-wann immer das Ende sein wird-ein Baby rausspringt und ich NICHT komplett verschuldet bin...solls mir recht sein, aber das ist nix fuer schwache Nerven, das ist mir spaetestens seit heute klar...
Was soll dir meine Anekdote bringen?
Also wenn du die Moeglichkeit hast, geh noch woanders hin. Wir wissen ja nicht wie lange wir in dieser Muehle hocken werden und die ganze Geschichte ist so schon schwer genug, da muessen wir uns nicht auch noch mit missgestimmten Aerzten rumschlagen, wenn wir es nicht wirklich muessen. Ich hab naemlich von vielen gelesen, bei denen der Gang in die Kiwu ein sehr positives Erlebnis und ein Befreiungsschlag war. Also scheint es auch andere Beispiele zu geben...
Jedenfalls wuensche ich Euch gaaaaaanz viel Kraft und vor allem Glueck, dass es bald bald klappt mit dem Baby und ihr gar nicht mehr (lange) ueberhaupt in eine Kiwu muesst! Von Herzen alles Gute fuer Euch!!!

Hallo, vielen Dank für deinen Beitrag. Es hilft mir sehr von anderen Erfahrungen zu hören.

Deine klingt ja echt nicht schön. Wir mussten "zum Glück" nur 45 min auf den Termin warten. Irgendwelche konkreten Optionen hat die Ärztin nicht mal genannt.

Wir haben jetzt schon einen Termin in ner neuen Klinik (hat schon Vorteile, wenn man in Berlin wohnt). Sind noch nicht sicher, ob wir die Tests noch in der "alten" machen lassen um keine Zeit zu verlieren, aber eigentlich haben wir keine Lust, dort überhaupt nochmal hinzugehn.
Daher werden wir wahrscheinlich die paar Wochen Verzögerung in Kauf nehmen, auf unser Bauchgefühl hören und komplett wechseln.

Ich hoffe, dass es bei euch auch sehr bald alles klappt! viel Erfolg und gute Nerven

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
55 zt
Von: mxichelle
neu
24. Oktober um 8:53

Beliebte Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen