Anzeige

Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch

Erfahrung Uterus Bicornis + SS-Abbruch

Letzte Nachricht: 6. Juni 2016 um 0:33
M
morven_11984686
05.06.16 um 11:49

Hallo,

Ich bin neu hier und hoffe Hilfe zu bekommen. Ich habe schon das ganze Internet durchgesucht und in einem anderen Forum auch Erfahrung von Frauen gesucht die ähnliche Probleme haben, leider Erfolflos. Hoffe hier Hilfe zu bekommen. Wenn der Beitrag hier nicht reinpasst entschuldige ich mich im vorraus.

Es geht um folgendes. Ich hatte im April 2015 einen Schwangerschaftsabbruch, gleich danach versuchte ich geplant schwanger zu werden, im Januar (8 mon. Später) bin ich endlich schwanger geworden und War überglücklich. Mir wurde bei der Schwangerschaft die Diagnose gestellt Uterus Bicornis, oder besser gesagt mir wurde auf die Frage ob alles in Ordnung sei geantwortet, dass meine Gebärmutter zwei "Hörner" hat, was aber nicht schlimm wäre. Durch Recherche im Internet habe ich dann rausgefunden wie die Diagnose heißt. Ich habe mir schon sorgen um mein baby gemacht wegen dem Abbruch und dann auch noch sowas? Ich War echt verzweifelt und War froh als ich die ersten 12 Wochen überstanden habe. Alles war super keine Probleme außer einer kleinen Blutung, was aber nicht rausgefunden werden konnte an was es lag. Und es kann auch sein dass ich mich zu verrückt mache aber jetzt in der 22. Woche habe ich immer noch Angst mein Baby zu verlieren bsw wenn sich der Muttermund zu früh öffnet, ich habe so viele Horrorgeschichten im Internet gelesen was das angeht.

Habe auch als ich von der ersten Ss erfahren habe (war schon 9. Woche), bis zur 12. Woche in der ich den Abbruch habe vornehmen lassen, wie verrückt den ganzen Tag das ganze Internet durchsucht und 1000 Berichte von Frauen gelesen was eine Schwangerschaft nach einem Abbruch angeht, negative aber auch positive. Auf die Frage bei meinem Frauenarzt ob ich danach schwanger werden kann, habe ich als Antwort bekommen dass es sich auf die nächste ss nicht auswirkt nur ich sollte 3 mon warten. Der Arzt der den Abbruch vorgenommen hat sagte die Wahrscheinlichkeit von Fehl- und Frühgeburten wäre erhöht, was mir immer noch sehr angst bereitet.

Jeden Zyklus nach dem Abbruch habe ich getestet und War irgendwann schon überzeugt dass es wegen dem Abbruch nicht klappt. Ich habe geheult wenn der test jedes Mal negativ war und hatte Angst nie ein Kind bekommen zu können. Ich War dann überglücklich als ich in der 4. Ssw im Februar positiv testete. Jetzt in der 22. Ssw ist alles super meinem Baby geht es gut und sie ist schon sehr aktiv. Trotzdem habe ich Angst, vorallem weil ich gelesen habe dass sich bei Uterus Bicornis wegen Platzmangel der Muttermund vorzeitig öffnen kann oder das Baby muss per Kaiserschnitt geholt werden.

Ich weiß die meisten werden sich jetzt denken warum treibt man ab und will sofort wieder schwanger werden. Bitte verurteilt mich nicht, ich bin durch eine Verhütungspanne von einem Mann schwanger geworden mit dem ich nur sagen wir mal in einer "Freundschaft +" Beziehung war. Letztes jahr habe ich den Mann fürs Leben gefunden und natürlich sofort die andere Beziehung beendet. Wir sind nach einem Monat zusammen gezogen und haben uns schon über Kinder unterhalten, wir haben seit Anfang an nicht verhütet. Nach paar Wochen habe ich von der ss erfahren, daß war schon 9. Woche und es könnte nur mein "Ex" sein. Ein weiterer Grund war mein "Ex" (ich weiß nicht ob ich das jetzt richtig ausdrücke) ein gefärbter Mann war und ich würde mich einfach nicht trauen so ein Kind zu bekommen und groß zu ziehen. Nicht falsch verstehen ich wollte schon immer Kinder, nur halt mit dem richtigen Mann. Im Dezember haben wir übrigens geheiratet und erwarten jetzt im Oktober unsere Tochter. Trotzdem die Angst ist groß. Hoffe ich habe jetzt alles wichtige geschrieben, das keine Sachen kommen wie "du bist eine mörderin, du könntest auch das erste behalten können".

Fast vergessen: Meine FÄ hat mich nicht als Risikoschwangere eingestuft und auch keinen Eintrag im Mutterpass gemacht sowohl zu meiner Fehlbildung als auch zum Abbruch.

Entschuldige mich für den langen Text. Hoffe hier auf Frauen zu treffen die das gleiche Problem haben/hatten und aus Erfahrung berichten können.

Nimfotschka

Mehr lesen

A
amyas_11974886
05.06.16 um 12:45

Sorry für die Frage aber was meinst du mit "gefärbten Mann"?
Dunkelhäutig od was ?

Gefällt mir

M
morven_11984686
05.06.16 um 13:01
In Antwort auf amyas_11974886

Sorry für die Frage aber was meinst du mit "gefärbten Mann"?
Dunkelhäutig od was ?

Ja mein Ex Freund war Dunkelhäutig...
Ich wusste nur nicht wie ich das richtig ausdrücken soll, man wird ja schnell als rassistisch abgestempelt wenn man dunkelhäutige Menschen "falsch" nennt. Sorry

Gefällt mir

F
fancy_12380563
05.06.16 um 13:35
In Antwort auf morven_11984686

Ja mein Ex Freund war Dunkelhäutig...
Ich wusste nur nicht wie ich das richtig ausdrücken soll, man wird ja schnell als rassistisch abgestempelt wenn man dunkelhäutige Menschen "falsch" nennt. Sorry


Zu deinem Problem kann ich dir nichts sagen, aber nur damit ich dich richtig verstehe:
Du hast das Kind von deinem Ex-Freund abgetrieben, weil du kein Mischlingskind möchtest?? Ist dir vor der Ssnicht aufgefallen, dass der Mann schwarz ist...?
Sorry. Ich weiß das ist nicht hilfreich, aber manchmal bin ich fassungslos über soviel ignorante Dummheit auf dieser Welt! Da fehlen mir echt die Worte! Ihr könnt mich auch von mir aus gleich alle fertig machen, aber ich hoffe, dass du dafür irgendwann die gerechte Quittung kriegst.
Das allerletzte...!!

Gefällt mir

Anzeige
S
salomo_12058732
05.06.16 um 14:30
In Antwort auf fancy_12380563


Zu deinem Problem kann ich dir nichts sagen, aber nur damit ich dich richtig verstehe:
Du hast das Kind von deinem Ex-Freund abgetrieben, weil du kein Mischlingskind möchtest?? Ist dir vor der Ssnicht aufgefallen, dass der Mann schwarz ist...?
Sorry. Ich weiß das ist nicht hilfreich, aber manchmal bin ich fassungslos über soviel ignorante Dummheit auf dieser Welt! Da fehlen mir echt die Worte! Ihr könnt mich auch von mir aus gleich alle fertig machen, aber ich hoffe, dass du dafür irgendwann die gerechte Quittung kriegst.
Das allerletzte...!!


verblüffend, wie Menschen... Dinge immer so verdrehen können. Schwer da jetzt keine Absicht zu unterstellen...

ich glaube ihr problem war nicht die hautfarbe an sich, sondern, dass es eben nicht als Kind des neuen durchgehen kann (also im Familienleben)
Also ich find die Gründe jetzt auch sehr komisch... und schwer zu verstehen aber so ausfällig muss man nu nicht werden.

so nun zur jetzigen Shwangerschaft: also ist alles ok? und du hast einfach große Angst?
hmm, ich glaub du solltest einfach versuchen zu entspannen und wenn die Angst zu groß wird eben immer nachschauen lassen.

Ne schwangerschaft voller Angst kann ziemlich lang werden wenn man es nicht schafft sich ab und an zu beruhigen.

Achja... und googln ist immer blöd... denn da gibt es immer viele Geschichten und für jedes ziehen auch ne gefährliche Sache...
Also lieber nicht googln... auch wenn es schwer fällt.
lieber den FA oder die Hebamme ansprechen wenn dir was komisch vorkommt

Gefällt mir

M
morven_11984686
05.06.16 um 15:16
In Antwort auf salomo_12058732


verblüffend, wie Menschen... Dinge immer so verdrehen können. Schwer da jetzt keine Absicht zu unterstellen...

ich glaube ihr problem war nicht die hautfarbe an sich, sondern, dass es eben nicht als Kind des neuen durchgehen kann (also im Familienleben)
Also ich find die Gründe jetzt auch sehr komisch... und schwer zu verstehen aber so ausfällig muss man nu nicht werden.

so nun zur jetzigen Shwangerschaft: also ist alles ok? und du hast einfach große Angst?
hmm, ich glaub du solltest einfach versuchen zu entspannen und wenn die Angst zu groß wird eben immer nachschauen lassen.

Ne schwangerschaft voller Angst kann ziemlich lang werden wenn man es nicht schafft sich ab und an zu beruhigen.

Achja... und googln ist immer blöd... denn da gibt es immer viele Geschichten und für jedes ziehen auch ne gefährliche Sache...
Also lieber nicht googln... auch wenn es schwer fällt.
lieber den FA oder die Hebamme ansprechen wenn dir was komisch vorkommt

Vielen Dank
Das wurde bisschen falsch verstanden. Ich hatte nicht vor meinem Mann ein fremdes Kind unterschieben, egal ob der Erzeuger ein weißer oder schwarzer Mann ist. Ich habe natürlich nix gegen ausländische Bürger, obwohl mein Ex in dem Sinn kein Ausländer ist sondern Deutscher, da seine Mutter deutsche ist und er in einer deutschen Pflegefamilie aufgewachsen ist, bsw immer noch dort wohnt. Aber selbst wenn ich ihm von der ss erzählt hätte (er weiß nix davon), das könnte nix werden, mein Ex ist arbeitslos, lebt von Harz 4 bei seinen Pflegeeltern. Von daher kann da nicht die Rede sein vom gemeinsamen Kind, selbst wenn er das Kind wollen würde, würde das nicht funktionieren, wo würden wir leben bsw von was. Deswegen habe ich diese Entscheidung getroffen. Und alleinerziehend mit so einem Kind wollte ich nicht sein, ich bin noch jung und wollte nicht mein Glück auf Familie einfach vergessen. Ich wollte schon immer eine große Familie, für ein Kind leben, nie zu heiraten und eine Familie gründen zu können wäre für mich schlimmer als die Abtreibung. Ich weiß klingt vielleicht egoistisch.

In meiner jetzigen ss ist alles ok. Außer dass ich in der 15. Woche eine Blutung hatte und ins KH gegangen bin (war WE), die Ursache konnte aber nicht festgestellt werden und ich wurde nach hause geschickt. Sonst nix schlimmes nur Übelkeit/Erbrechen in der frühen ss, sonst kein Ziehen, keine Müdigkeit, alles in Ordnung. Die Kleine bewegt sich auch immer. Mache mir nur zu viele Sorgen weil man so viel im Internet ließt und denkt, vielleicht passiert mir das auch.

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

M
morven_11984686
05.06.16 um 16:15

Keiner da der ähnliche Erfahrung hatte/hat
...

Gefällt mir

Anzeige
F
fancy_12380563
05.06.16 um 16:38
In Antwort auf morven_11984686

Vielen Dank
Das wurde bisschen falsch verstanden. Ich hatte nicht vor meinem Mann ein fremdes Kind unterschieben, egal ob der Erzeuger ein weißer oder schwarzer Mann ist. Ich habe natürlich nix gegen ausländische Bürger, obwohl mein Ex in dem Sinn kein Ausländer ist sondern Deutscher, da seine Mutter deutsche ist und er in einer deutschen Pflegefamilie aufgewachsen ist, bsw immer noch dort wohnt. Aber selbst wenn ich ihm von der ss erzählt hätte (er weiß nix davon), das könnte nix werden, mein Ex ist arbeitslos, lebt von Harz 4 bei seinen Pflegeeltern. Von daher kann da nicht die Rede sein vom gemeinsamen Kind, selbst wenn er das Kind wollen würde, würde das nicht funktionieren, wo würden wir leben bsw von was. Deswegen habe ich diese Entscheidung getroffen. Und alleinerziehend mit so einem Kind wollte ich nicht sein, ich bin noch jung und wollte nicht mein Glück auf Familie einfach vergessen. Ich wollte schon immer eine große Familie, für ein Kind leben, nie zu heiraten und eine Familie gründen zu können wäre für mich schlimmer als die Abtreibung. Ich weiß klingt vielleicht egoistisch.

In meiner jetzigen ss ist alles ok. Außer dass ich in der 15. Woche eine Blutung hatte und ins KH gegangen bin (war WE), die Ursache konnte aber nicht festgestellt werden und ich wurde nach hause geschickt. Sonst nix schlimmes nur Übelkeit/Erbrechen in der frühen ss, sonst kein Ziehen, keine Müdigkeit, alles in Ordnung. Die Kleine bewegt sich auch immer. Mache mir nur zu viele Sorgen weil man so viel im Internet ließt und denkt, vielleicht passiert mir das auch.

Ok
Ich habe leider trotz der neuen Infos null Verständnis für dich, auch wenn es darum nicht ging. Ich finde es grundsätzlich dämlich gesunde Föten abzutreiben, weil man selbst zu doof war zu verhüten. Und egal was du jetzt an Infos dazu gegeben hast, warst du im Anfangsthread sehr deutlich zu deinen Gründen.

Gefällt mir

V
viki250588
06.06.16 um 0:29

In meiner 3. schwangerschaft wurde festgestellt das ich ein uterus bicornis habe,
ich hatte noch keine abtreibung aber ein sternchen in der 15 ssw das mit as rausgeholt wurde, ich bin 3 mon später wieder schwanger geworden und habe einen gesunden jungen bekommen, in der 25 ssw hatte ich blutungen die, wie nachher festgestellt wurde, dur eine vorzeitige plazentaablösung da diese sehr groß war, danach gab es keine probleme mehr, mein sohn kam spontan, laß dich nicht verrückt machen und genieße die schwangerschaft, es wird bestimmt alles gut gehen, ach ja, ich war auch keine risikoschwangere, alles gute und wenn du noch fragen hast melde dich ruhig, glg viki

Gefällt mir

Anzeige
V
viki250588
06.06.16 um 0:33
In Antwort auf viki250588

In meiner 3. schwangerschaft wurde festgestellt das ich ein uterus bicornis habe,
ich hatte noch keine abtreibung aber ein sternchen in der 15 ssw das mit as rausgeholt wurde, ich bin 3 mon später wieder schwanger geworden und habe einen gesunden jungen bekommen, in der 25 ssw hatte ich blutungen die, wie nachher festgestellt wurde, dur eine vorzeitige plazentaablösung da diese sehr groß war, danach gab es keine probleme mehr, mein sohn kam spontan, laß dich nicht verrückt machen und genieße die schwangerschaft, es wird bestimmt alles gut gehen, ach ja, ich war auch keine risikoschwangere, alles gute und wenn du noch fragen hast melde dich ruhig, glg viki

Es sollte "durch eine vorzeitige ... "heißen
und es war sogesehen meine 5. schwangerschaft

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers
Anzeige