Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft: Abtreibung, Schwangerschaftsabbruch / Erfahrung mit Mifegyne ?

Erfahrung mit Mifegyne ?

8. September 2009 um 22:38 Letzte Antwort: 13. September 2009 um 16:03

Hallo zusammen

Ich wollte fragen ob jemand von euch Erfahrung mit der medikamentösen Abtreibungsmethode Mifegyne.
Falls ja, könnt ihr mir ein bisschen Auskunft darüber geben?
Ich bin drum so wie es scheint ungewollt schwanger und möchte auch mit dieser Methode Abtreiben.
Wie funktioniert es genau? nimmt man diese pille einfach und dann wird der Embryo wie eine Blutung ausgeschwemmt?

Liebe Grüsse Mimi

Mehr lesen

8. September 2009 um 23:27

Hallo Mimi!
Also ich habe im Januar mit Mifegyne abgetrieben. Ich musste zuerst ich glaube es waren zwei Tabletten nehmen damit es sich lößt und zwei Tage später dann die Mifegyne.dann dauerte es bei mir ca 4Stunden bis eine sehr starke Blutung eintrat.Ich war die ganze Zeit in der Praxis.Der Arzt schaute dann nach,ob sich alles gelösst hat,was eklig,wegen dem ganzen Blut! Konnte dann nach Hause und habe noch ca 3 Tage stark geblutet.Achtung Kreislauf!! Habe mich auch Krankschreiben lassen für drei Tage,was gut war! Überlege dir genau was du möchtest,denn es ist ein einschneidendes Erlebniss mit dem du leben musst!!! Ich wünsche dir viel Glück und falls du noch Fragen hast ich antworte!! Alles Gute Ebba7

Gefällt mir
8. September 2009 um 23:42

Mimi201991
Hallo Mimi,
Erfahrungsberichte über die medikamentösen Abbruch kannst Du unter Lebensberichte Abtreibungspille Mifegyne, Lebensgeschichten.org Dir ergoogeln. Da sind einige Berichte zu lesen.
Du bist ungewollt schwanger, und setzt Dich nun mit dieser Methode auseinander. Ich persönlich kann Dir keine Abtreibungsmethode empfehlen. Denn der Entdefekt ist bei allen das Selbe. Es kann für Dich zu einer Verlusterfahrung werden, die Dich über Jahre hinweg körperlich und psychisch belasten kann. Wenn Du merkst es fehlt ein Mensch auf dieser Welt.
Dein Kind ist noch ganz klein, und braucht jetzt ganz dringend Deinen Schutz.
Mehr über den Ablauf einer Abtreibung kannst Du unter wasistabtreibung.de finden.
Wende Dich mit Deinen Fragen, Ängsten und Zweifeln, die durch Deine Situation kommen an ausweg-pforzheim.de, die können Dir bestimmt ein gutes Stück weiterhelfen. Ich finde es gut, daß Du Dich mit all dem auseinandersetzt. Denn nur wer sich informiert, kann nachher nicht irgendwo landen, wo er gar nicht hinwollte.
LG Itemba

Gefällt mir
9. September 2009 um 9:04

Du
würdest erst mifegyne bekommen ,es verhindert die wirkung von progesteron,ein hormon das entscheident an der erhaltung der schwangerschaft ist - es kommt zu einer blutung und zum schwangerschaftsabbruch

36-48 stunden später würdest du ein prostaglandinpräperat bekommen (meist cytotec oder cergem) das fördert das ausstossen des schwangerschaftsgewebes

stimmt der embryo wird quasi schon wie eine blutung ausgeschwemmt,aber als embryo..nicht in der horrorvorstellung du würdes ein kleines kind erkennen,aber ich denke schon das du wissen und erkennen wirst wenn es der embryo ist,wenn du das auf keinen fall möchtest solltest du nicht diese methode wählen

Gefällt mir
9. September 2009 um 10:37
In Antwort auf patti_11985700

Hallo Mimi!
Also ich habe im Januar mit Mifegyne abgetrieben. Ich musste zuerst ich glaube es waren zwei Tabletten nehmen damit es sich lößt und zwei Tage später dann die Mifegyne.dann dauerte es bei mir ca 4Stunden bis eine sehr starke Blutung eintrat.Ich war die ganze Zeit in der Praxis.Der Arzt schaute dann nach,ob sich alles gelösst hat,was eklig,wegen dem ganzen Blut! Konnte dann nach Hause und habe noch ca 3 Tage stark geblutet.Achtung Kreislauf!! Habe mich auch Krankschreiben lassen für drei Tage,was gut war! Überlege dir genau was du möchtest,denn es ist ein einschneidendes Erlebniss mit dem du leben musst!!! Ich wünsche dir viel Glück und falls du noch Fragen hast ich antworte!! Alles Gute Ebba7

Hi Ebba7
Vielen Dank für deine Antwort..
Ich weiss dass es eine grosse Entscheidung ist, jedoch weiss ich dass ich mehr mit einer Abtreibung leben kann als jetzt mit 17, wo ich noch nicht mal mein abi habe ein kind zu bekommen...

Doch noch eine frage. War es sehr schmerzhaft? Ich habe gelesen dass es starke krämpfe auslöst und dir der arzt auch schmerzmittel geben muss.

Liebe grüsse Mimi

Gefällt mir
13. September 2009 um 16:03

Hallo Mimi
Ich habe vor 3 Monaten mit Mifegyne abgetrieben.
Damals habe ich auch erstmal hier im Forum Antworten auf die Fragen, die ich hatte gesucht, später beschrieben wie es bei mir aussah.
Hier kannst Du Genaueres lesen: http://forum.gofeminin.de/forum/f117/__f2165_f117-Abbruch-mit-Mifyg ene.html

In welche Woche bist Du? Ich war erst in der fünften (gerechnet seit der letzten Periode) und ich traf auf andere Frauen, die auch so schnell gehandelt haben. Bei uns alles verlief alles relativ sanft - bei mir sogar zu sanft (wie eine normale Periode).

Wünsche Dir viel Glück!

Gefällt mir