Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Erfahrung - IVF - Punktion

Erfahrung - IVF - Punktion

21. März 2005 um 21:40

Hi an alle!

Wer hat hier Erfahrung mit IVF?

Bekomme am Mittwoch meine erste Punktion obwohl sich nur drei brauchbare Eibläschen gebildet haben.
Aber der Doc wills versuchen ,genauso wie mien schatz und ich!!

Haltet uns die Daumen!! und viell. könnt Ihr mir ja inzwischen Eure Erfahrungen berichten!

glg, sibiria


Mehr lesen

22. März 2005 um 10:00

Meine Erfahrungen
Hallo Sibiria,
ich habe so einige Erfahrungen gemacht mit IVF und dann auch ICSI. Leider nicht mit positivem Ergebnis. Da Du Deine erste Punktion bereits morgen vor Dir hast, hast Du ja schon so einiges an Vorbereitung durchlaufen und kennst einen Teil des psychischen Stresses. Leider ist das ganze Verfahren ja auch eine finanzielle Belastung, zumindest im Fall meines Mannes und mir, denn unsere Befunde waren trotzdem noch "zu gut", als dass die Krankenkassen die Kosten voll übernommen hätten. Wir haben leider unsere 3 Versuche erfolglos "verbraucht". Noch haben wir befruchtete Eier eingefroren. Aber wir lassen uns Zeit mit dieser letzten Chance. Ich hoffe, mein Hormonhaushalt und Spermiogramm meines Mannes sehen inzwischen besser aus. Zur Eireifung kommt es bei mir ja inzwischen mit Hilfe von Novofem und Dexamethason. Eigentlicher Grund, auf das ICSI Verfahren zu wechseln war, dass bei IVF festgestellt wurde, dass die Spermien und Ei nicht aneinander "angedockt" sind (dies würde leider immer häufiger beobachtet werden sagten die Ärzte). Somit musste mit ICSI das Ei künstlich befruchtet werden. Beim zweiten Versuch (also beim ersten ICSI Versuch) kam es auch zu einer SS, leider habe ich das Kind in der 16. SSW verloren und der dritte Versuch war erfolglos.
Das ist jetzt alles 2,5 Jahre her. Seitdem haben wir es weitesgehend geschafft, uns damit abzufinden, (noch) keine Kinder zu haben.
In meinem letzten Zyklus dachte ich, es hätte vielleicht geklappt wegen verschiedener Symptome, somit bin ich hier im Forum gelandet und der Wunsch wird im Moment wieder größer und mit all den Tips und dem Beobachten des eigenen Körpers und Zählen der ZT (ohne dass ich meinem Mann davon erzähle um ihn nicht "unter Druck" zu setzen). Man sagt ja eigentlich, es klappt eher, wenn man sich nicht so einen Kopf drum macht und dann, wenn man nicht damit rechnet. Aber nichtsdestotrotz rechnen wir Frauen doch gedanklich immer mit
Wenn Du gezielte Fragen hast, wie die OPs waren etc......ich versuche Dir weiterzuhelfen, wo ich kann.
Liebe Grüße
Die Minisalami
PS: Ich bin übrigens inzwischen 33 Jahre (+9)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. März 2005 um 14:07
In Antwort auf nikole_11939836

Meine Erfahrungen
Hallo Sibiria,
ich habe so einige Erfahrungen gemacht mit IVF und dann auch ICSI. Leider nicht mit positivem Ergebnis. Da Du Deine erste Punktion bereits morgen vor Dir hast, hast Du ja schon so einiges an Vorbereitung durchlaufen und kennst einen Teil des psychischen Stresses. Leider ist das ganze Verfahren ja auch eine finanzielle Belastung, zumindest im Fall meines Mannes und mir, denn unsere Befunde waren trotzdem noch "zu gut", als dass die Krankenkassen die Kosten voll übernommen hätten. Wir haben leider unsere 3 Versuche erfolglos "verbraucht". Noch haben wir befruchtete Eier eingefroren. Aber wir lassen uns Zeit mit dieser letzten Chance. Ich hoffe, mein Hormonhaushalt und Spermiogramm meines Mannes sehen inzwischen besser aus. Zur Eireifung kommt es bei mir ja inzwischen mit Hilfe von Novofem und Dexamethason. Eigentlicher Grund, auf das ICSI Verfahren zu wechseln war, dass bei IVF festgestellt wurde, dass die Spermien und Ei nicht aneinander "angedockt" sind (dies würde leider immer häufiger beobachtet werden sagten die Ärzte). Somit musste mit ICSI das Ei künstlich befruchtet werden. Beim zweiten Versuch (also beim ersten ICSI Versuch) kam es auch zu einer SS, leider habe ich das Kind in der 16. SSW verloren und der dritte Versuch war erfolglos.
Das ist jetzt alles 2,5 Jahre her. Seitdem haben wir es weitesgehend geschafft, uns damit abzufinden, (noch) keine Kinder zu haben.
In meinem letzten Zyklus dachte ich, es hätte vielleicht geklappt wegen verschiedener Symptome, somit bin ich hier im Forum gelandet und der Wunsch wird im Moment wieder größer und mit all den Tips und dem Beobachten des eigenen Körpers und Zählen der ZT (ohne dass ich meinem Mann davon erzähle um ihn nicht "unter Druck" zu setzen). Man sagt ja eigentlich, es klappt eher, wenn man sich nicht so einen Kopf drum macht und dann, wenn man nicht damit rechnet. Aber nichtsdestotrotz rechnen wir Frauen doch gedanklich immer mit
Wenn Du gezielte Fragen hast, wie die OPs waren etc......ich versuche Dir weiterzuhelfen, wo ich kann.
Liebe Grüße
Die Minisalami
PS: Ich bin übrigens inzwischen 33 Jahre (+9)

Hallo
habe hier etwas über IVS gelesen:
http://www.heilkraeuterkunde.de/artikel/kinderwuns-ch.htm

Abgesehen von den gesundheitlichen Risiken für die Frau, bleiben die Hormontherapien auch für deren Kinder nicht ohne Folgen: Wissenschaftler fanden heraus, dass durch In-Vitro-Fertilisation (IVF) erzeugte Kinder häufiger an Netzhauttumoren, an Skelettwachstumsstörungen und an Fehlbildungen innerer Organe leiden. Auch kommt es im Rahmen solcher Therapien häufiger zu Mehrlings- und Frühgeburten. Das heißt im Klartext: Die Reproduktionsmedizin steckt noch in den Kinderschuhen und Paare, die sich darauf einlassen, sind bessere Versuchskaninchen. Man bedenke, dass die Reproduktionsmedizin erst wenige Jahrzehnte alt ist. Das erste IVF- Kind ist heute gerade mal 25 Jahre alt..............................


Gruß, Nimsaay

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. März 2005 um 21:36
In Antwort auf nikole_11939836

Meine Erfahrungen
Hallo Sibiria,
ich habe so einige Erfahrungen gemacht mit IVF und dann auch ICSI. Leider nicht mit positivem Ergebnis. Da Du Deine erste Punktion bereits morgen vor Dir hast, hast Du ja schon so einiges an Vorbereitung durchlaufen und kennst einen Teil des psychischen Stresses. Leider ist das ganze Verfahren ja auch eine finanzielle Belastung, zumindest im Fall meines Mannes und mir, denn unsere Befunde waren trotzdem noch "zu gut", als dass die Krankenkassen die Kosten voll übernommen hätten. Wir haben leider unsere 3 Versuche erfolglos "verbraucht". Noch haben wir befruchtete Eier eingefroren. Aber wir lassen uns Zeit mit dieser letzten Chance. Ich hoffe, mein Hormonhaushalt und Spermiogramm meines Mannes sehen inzwischen besser aus. Zur Eireifung kommt es bei mir ja inzwischen mit Hilfe von Novofem und Dexamethason. Eigentlicher Grund, auf das ICSI Verfahren zu wechseln war, dass bei IVF festgestellt wurde, dass die Spermien und Ei nicht aneinander "angedockt" sind (dies würde leider immer häufiger beobachtet werden sagten die Ärzte). Somit musste mit ICSI das Ei künstlich befruchtet werden. Beim zweiten Versuch (also beim ersten ICSI Versuch) kam es auch zu einer SS, leider habe ich das Kind in der 16. SSW verloren und der dritte Versuch war erfolglos.
Das ist jetzt alles 2,5 Jahre her. Seitdem haben wir es weitesgehend geschafft, uns damit abzufinden, (noch) keine Kinder zu haben.
In meinem letzten Zyklus dachte ich, es hätte vielleicht geklappt wegen verschiedener Symptome, somit bin ich hier im Forum gelandet und der Wunsch wird im Moment wieder größer und mit all den Tips und dem Beobachten des eigenen Körpers und Zählen der ZT (ohne dass ich meinem Mann davon erzähle um ihn nicht "unter Druck" zu setzen). Man sagt ja eigentlich, es klappt eher, wenn man sich nicht so einen Kopf drum macht und dann, wenn man nicht damit rechnet. Aber nichtsdestotrotz rechnen wir Frauen doch gedanklich immer mit
Wenn Du gezielte Fragen hast, wie die OPs waren etc......ich versuche Dir weiterzuhelfen, wo ich kann.
Liebe Grüße
Die Minisalami
PS: Ich bin übrigens inzwischen 33 Jahre (+9)

Hi minisalami
also ich bin 34 (+1) und schon total gespannt auf morgen. allerdings hab ich auch einiges an bammel vor morgen, man liest ja so einiges!

Unsere befunde waren beide so schlecht, dass der fonds auf jeden falletwas dazu zahlt.

unser doc hat zwar gemeint, dass ich auf die hormonspritzen nicht wirklich angesprochen habe (nur mein linker eierstock hat drei brauchbare eizellen produziert, der rechte hat ausgelassen), aber es zählt als erster versuch und somit lass ich auch punkltieren. nutzt es nicht, schadet es auch nicht, sagt man zumindest bei uns in österreich! vier versuche werden mit diesem fonds unterstützt und da wäre es "schade" drum, wenn wir den ersten jetzt "verfallen" lassen würden! sollte es diesmal nicht klappen, werden sie mir in ca. 2 monaten eine höhere dosis an hormonen verpassen!

deine medikamente kenn ich nicht wirklich, ich bekam als hormonspritzen gonal f. hast du die auch bekommen?

wie war deine punktion? soll ich mir so eine art narkose geben lassen, oder soll ichs ohne wagen?? bin aber ziemlich wehleidig!!*GG*

halt mir bitte morgen um 10.30 die daumen, dass der doc brauchbare eibläschen absaugen kann!

an euch auch kopf hoch, irgendwann klappts sicherlich, kann ja anders nicht sein, oder????

glg, sibiria

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. März 2005 um 21:40
In Antwort auf shayna_12182360

Hallo
habe hier etwas über IVS gelesen:
http://www.heilkraeuterkunde.de/artikel/kinderwuns-ch.htm

Abgesehen von den gesundheitlichen Risiken für die Frau, bleiben die Hormontherapien auch für deren Kinder nicht ohne Folgen: Wissenschaftler fanden heraus, dass durch In-Vitro-Fertilisation (IVF) erzeugte Kinder häufiger an Netzhauttumoren, an Skelettwachstumsstörungen und an Fehlbildungen innerer Organe leiden. Auch kommt es im Rahmen solcher Therapien häufiger zu Mehrlings- und Frühgeburten. Das heißt im Klartext: Die Reproduktionsmedizin steckt noch in den Kinderschuhen und Paare, die sich darauf einlassen, sind bessere Versuchskaninchen. Man bedenke, dass die Reproduktionsmedizin erst wenige Jahrzehnte alt ist. Das erste IVF- Kind ist heute gerade mal 25 Jahre alt..............................


Gruß, Nimsaay

Gerade mal...
du sagst gerade mal, wäre es nicht besser schon zu sagen? ivf und icsi haben in den letzten jahren alleine wahnsinnige fortschritte gemacht, es gibt soviele methoden wie es heutzutage möglich ist ein kind "herzustellen", im übrigen würde ich gerne mal beispiele von eltern hören die durch "künstliche kinder" , behinderte kinder bekommen habe. das ist mir ganz neu. die hormone die die frauen zum größten teilen bekommen, dienen dazu da, dass die follikel heranreifen, wenn dies auf natürliche weise sehr schwer ist. du kannst glaub ich so fast jeden reproduktionsmediziner wegen solcher sachen fragen und er kann dir viel genauere antworten geben als es auf pages wie heulkräuterkunde gibt, die meiner ansicht nach diese medizin nur schlecht machen wollen. es gibt nun mal paare die schwierigkeiten haben, kinder auf natürlichen wege zu bekommen, bei den meisten sind es nur kleine hormonstörungen, manche haben aber z.B. störungen beim verschmelzen von eizelle und samen und deshalb gibts es die reproduktion! man sollte sich beim staat bedanken, der die pflegekasse für ab 23. jährige heraufsetzt, aber die gesetzlichen bestimmungen seit anfang 04 sind das man die hälfte selbst zahlen muss und dies au nur bekommt, wenn man ab 25 jahre bis 40 jahre als frau und ab 25-50 als mann ist!
wegen mehrlings und frühgeburten, die meisten ivf/ icsi patientinnen sind im "fortgeschrittenen" alter und wer sich damit auseinandersetzt wird auch feststellen und lesen können, das mit dem alter das fehlgeburtrisiko steigt und mehrlingsschwangerschaften deswegen eintreten weil bei diesen versuchen meistens 2 (selten 3) eizellen eingesetzt werden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. März 2005 um 22:47
In Antwort auf razzifummli

Gerade mal...
du sagst gerade mal, wäre es nicht besser schon zu sagen? ivf und icsi haben in den letzten jahren alleine wahnsinnige fortschritte gemacht, es gibt soviele methoden wie es heutzutage möglich ist ein kind "herzustellen", im übrigen würde ich gerne mal beispiele von eltern hören die durch "künstliche kinder" , behinderte kinder bekommen habe. das ist mir ganz neu. die hormone die die frauen zum größten teilen bekommen, dienen dazu da, dass die follikel heranreifen, wenn dies auf natürliche weise sehr schwer ist. du kannst glaub ich so fast jeden reproduktionsmediziner wegen solcher sachen fragen und er kann dir viel genauere antworten geben als es auf pages wie heulkräuterkunde gibt, die meiner ansicht nach diese medizin nur schlecht machen wollen. es gibt nun mal paare die schwierigkeiten haben, kinder auf natürlichen wege zu bekommen, bei den meisten sind es nur kleine hormonstörungen, manche haben aber z.B. störungen beim verschmelzen von eizelle und samen und deshalb gibts es die reproduktion! man sollte sich beim staat bedanken, der die pflegekasse für ab 23. jährige heraufsetzt, aber die gesetzlichen bestimmungen seit anfang 04 sind das man die hälfte selbst zahlen muss und dies au nur bekommt, wenn man ab 25 jahre bis 40 jahre als frau und ab 25-50 als mann ist!
wegen mehrlings und frühgeburten, die meisten ivf/ icsi patientinnen sind im "fortgeschrittenen" alter und wer sich damit auseinandersetzt wird auch feststellen und lesen können, das mit dem alter das fehlgeburtrisiko steigt und mehrlingsschwangerschaften deswegen eintreten weil bei diesen versuchen meistens 2 (selten 3) eizellen eingesetzt werden.

Hallo
tut mir leid, ich war durch das www am surfen und kam zufällig auf diesen bericht, ich wollte nur helfen und dachte es interessiert euch vielleicht.

Gruß , Nimsaay

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. März 2005 um 8:37
In Antwort auf shayna_12182360

Hallo
tut mir leid, ich war durch das www am surfen und kam zufällig auf diesen bericht, ich wollte nur helfen und dachte es interessiert euch vielleicht.

Gruß , Nimsaay

Die Narkose
Hallo Sibiria, auf jeden Fall drücke ich die Daumen für heute. Wahrscheinlich wirst Du meinen Beitrag hier nicht mehr lesen....die Punktion wurde bei mir jedes mal unter Vollnarkose gemacht!!! Ich kann mir nicht vorstellen, dass man da überhaupt die Wahl hat oder das ohne Narkose gemacht werden könnte!?! Nach der OP liegt man noch eine Weile, um sich wieder zu sammeln und zu sich zu kommen. Ich kann nicht mehr genau sagen, ob man dann die Information bereits bekommt, wieviele Eizellen "brauchbar" sind. Die besten jedenfalls werden dann ja für IVF aufbereitet und mit dem Spermium zusammengebracht.
4 Versuche in Österreich, dass ist großzügig. Es wird schon klappen, Du wirst sehen!
Liebe Grüße und toi, toi, toi. Und nach dem Einpflanzen, wenn Eizelle und Spermien hoffentlich verschmolzen sind, immer schön schonen, nicht schwer heben, nicht hüpfen, rennen usw....
Die Minisalami

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. März 2005 um 17:19
In Antwort auf nikole_11939836

Die Narkose
Hallo Sibiria, auf jeden Fall drücke ich die Daumen für heute. Wahrscheinlich wirst Du meinen Beitrag hier nicht mehr lesen....die Punktion wurde bei mir jedes mal unter Vollnarkose gemacht!!! Ich kann mir nicht vorstellen, dass man da überhaupt die Wahl hat oder das ohne Narkose gemacht werden könnte!?! Nach der OP liegt man noch eine Weile, um sich wieder zu sammeln und zu sich zu kommen. Ich kann nicht mehr genau sagen, ob man dann die Information bereits bekommt, wieviele Eizellen "brauchbar" sind. Die besten jedenfalls werden dann ja für IVF aufbereitet und mit dem Spermium zusammengebracht.
4 Versuche in Österreich, dass ist großzügig. Es wird schon klappen, Du wirst sehen!
Liebe Grüße und toi, toi, toi. Und nach dem Einpflanzen, wenn Eizelle und Spermien hoffentlich verschmolzen sind, immer schön schonen, nicht schwer heben, nicht hüpfen, rennen usw....
Die Minisalami

Halb so schlimm!!
hi minisalami!

vielen dank für deine lieben zeilen, auch wenn ich sie erst jetzt lesen konnte!

war heute wirklich nicht schlimm! hab gar keine vollnarkose bekommen sondern nur eine intravenöse spritze für so eine art dämmerschlaf! hab nichts, absolut nichts mitbekommen!
nach dem aufwachen war ich noch recht schwindlig aber mein schatz hat mich bestens wieder nach hause gebracht wo ich dann auch gleich noch mal eine runde geschlafen hab!

laut doc hat er alle drei vorhandenen eizellen heil herausgebracht, morgen erfahr ich den termin zum einsetzen.
hab aber auch gleich mal die erlagscheine mitbekommen, so knappe 1.000 . da "freut" sich das konto!
wie gehts eigetnlich bei dir/euch weiter wenn ich fragen darf?
und wieviel versuche werden in deutschland vom fonds unterstützt?

glg, sibiria

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. März 2005 um 20:56
In Antwort auf malia_12724129

Halb so schlimm!!
hi minisalami!

vielen dank für deine lieben zeilen, auch wenn ich sie erst jetzt lesen konnte!

war heute wirklich nicht schlimm! hab gar keine vollnarkose bekommen sondern nur eine intravenöse spritze für so eine art dämmerschlaf! hab nichts, absolut nichts mitbekommen!
nach dem aufwachen war ich noch recht schwindlig aber mein schatz hat mich bestens wieder nach hause gebracht wo ich dann auch gleich noch mal eine runde geschlafen hab!

laut doc hat er alle drei vorhandenen eizellen heil herausgebracht, morgen erfahr ich den termin zum einsetzen.
hab aber auch gleich mal die erlagscheine mitbekommen, so knappe 1.000 . da "freut" sich das konto!
wie gehts eigetnlich bei dir/euch weiter wenn ich fragen darf?
und wieviel versuche werden in deutschland vom fonds unterstützt?

glg, sibiria

Hallo Sibiria
Hab mich in meiner gescheiterten(!) Ehe auch mal mit IVF und ICSI beschäftigen müssen. Bin dabei auf einige Foren gestoßen, in denen Frauen sich zu diesem Thema austauschen. Sieh mal nach unter "unerfüllter Kinderwunsch" oder "Kinderwunsch" oder "KIWU" oder "Fertinet" oder oder oder....
Ist zum Teil aber recht frustrierend, was man da liest.
Ich hab eine ungefähre Vorstellung davon, was du gerade mitmachst. Wünsche dir ganz viel Glück!!!
LG Flauschi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. März 2005 um 14:21
In Antwort auf svana_12919543

Hallo Sibiria
Hab mich in meiner gescheiterten(!) Ehe auch mal mit IVF und ICSI beschäftigen müssen. Bin dabei auf einige Foren gestoßen, in denen Frauen sich zu diesem Thema austauschen. Sieh mal nach unter "unerfüllter Kinderwunsch" oder "Kinderwunsch" oder "KIWU" oder "Fertinet" oder oder oder....
Ist zum Teil aber recht frustrierend, was man da liest.
Ich hab eine ungefähre Vorstellung davon, was du gerade mitmachst. Wünsche dir ganz viel Glück!!!
LG Flauschi

Ups, sehe Deine Nachricht erst jetzt, Sibiria!
Schön, dass das jetzt erst einmal überstanden wäre, oder? Dann wünsche ich Glück, das der Rest der ganzen Prozedur erfolgreich verläuft und es zu einer SS kommt.
Beim meinem letzten Versuch (3 in Deutschland) sind 14 Eier herangereift. Zum Glück haben wir uns entschlossen, davon einige einfrieren zu lassen, denn bezahlt wird uns ja nun nichts mehr. Somit - wenn wir uns denn entscheiden, die jemals einpflanzen zu lassen - ersparen wir uns die ganze vorhergehende Hormonbehandlung (denn das geht richtig ins Geld). Die befruchteten Eier einpflanzen zu lassen liegt aber - wenn ich mich richtig erinnere - auch schon so bei 1000 EUR. Im Moment steht unser Hausbau im Vordergrund, ich gebe die Hoffnung nicht auf, dass es auch so klappt (zumindest ist mein Zyklus normal und Eier reifen heran), wie das Spermiogramm meines Mannes aussieht und ob Ei und Spermium überhaupt verschmelzen (können) in unserem Fall, kann natürlich keiner wissen (sofern wir das nicht auch mal wieder nach so vielen Jahren untersuchen lassen). Aber im Moment lebe ich nach dem Prinzip: Bloß nicht so viel dran denken und den Kopf frei haben (soweit man das kann, bei so viel Hibbelei in diesem Forum ). Durch dieses Forum werde ich nun aber doch versuchen, meinen Zyklus und die fruchtbaren Tage besser zu beobachten, um gezielter zu "Schnackeln"
Also dann, frohe Oster(f)eiertage.
Die Minisalami

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. März 2005 um 22:05
In Antwort auf nikole_11939836

Ups, sehe Deine Nachricht erst jetzt, Sibiria!
Schön, dass das jetzt erst einmal überstanden wäre, oder? Dann wünsche ich Glück, das der Rest der ganzen Prozedur erfolgreich verläuft und es zu einer SS kommt.
Beim meinem letzten Versuch (3 in Deutschland) sind 14 Eier herangereift. Zum Glück haben wir uns entschlossen, davon einige einfrieren zu lassen, denn bezahlt wird uns ja nun nichts mehr. Somit - wenn wir uns denn entscheiden, die jemals einpflanzen zu lassen - ersparen wir uns die ganze vorhergehende Hormonbehandlung (denn das geht richtig ins Geld). Die befruchteten Eier einpflanzen zu lassen liegt aber - wenn ich mich richtig erinnere - auch schon so bei 1000 EUR. Im Moment steht unser Hausbau im Vordergrund, ich gebe die Hoffnung nicht auf, dass es auch so klappt (zumindest ist mein Zyklus normal und Eier reifen heran), wie das Spermiogramm meines Mannes aussieht und ob Ei und Spermium überhaupt verschmelzen (können) in unserem Fall, kann natürlich keiner wissen (sofern wir das nicht auch mal wieder nach so vielen Jahren untersuchen lassen). Aber im Moment lebe ich nach dem Prinzip: Bloß nicht so viel dran denken und den Kopf frei haben (soweit man das kann, bei so viel Hibbelei in diesem Forum ). Durch dieses Forum werde ich nun aber doch versuchen, meinen Zyklus und die fruchtbaren Tage besser zu beobachten, um gezielter zu "Schnackeln"
Also dann, frohe Oster(f)eiertage.
Die Minisalami

Heute wurde embrio eingesetzt
hi minisalami!


heute war der grosse tag!

von den drei entnomenen eizellen war eine unreif, eine befruchtete teilte sichnicht weiter, aber die dritte.........! angeblich eine sooooooo schöne eizelle! ja und die hat mir der doc heut eingesetzt, hat gar nicht weh getan! und mein erstes ultraschallbild hab ich auch schon!

am 7. april ist der grosse tag der entscheidung, blutabnahme und adnn abwarten und tee trinken!

halt mir die daumen, bitte!!!

900 euro hab ich jetzt für den kompletten ersten versuch gezahlt, natürlich mit der förderung vom fonds.

ein sprmiogramm würd ich auf jeden fall machen lassen. erstens einmal ist es auch für den fonds ausschlaggebend und zweitens kann man dann "gezielter" vorgehen.
aber viell. lenkt dich ja der hausbau doch einmal so ab, dass es ganz von allein einschlägt!!

wünsch dir ein wunderschönes osterfest, lg, sibiria

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. März 2005 um 15:25
In Antwort auf malia_12724129

Heute wurde embrio eingesetzt
hi minisalami!


heute war der grosse tag!

von den drei entnomenen eizellen war eine unreif, eine befruchtete teilte sichnicht weiter, aber die dritte.........! angeblich eine sooooooo schöne eizelle! ja und die hat mir der doc heut eingesetzt, hat gar nicht weh getan! und mein erstes ultraschallbild hab ich auch schon!

am 7. april ist der grosse tag der entscheidung, blutabnahme und adnn abwarten und tee trinken!

halt mir die daumen, bitte!!!

900 euro hab ich jetzt für den kompletten ersten versuch gezahlt, natürlich mit der förderung vom fonds.

ein sprmiogramm würd ich auf jeden fall machen lassen. erstens einmal ist es auch für den fonds ausschlaggebend und zweitens kann man dann "gezielter" vorgehen.
aber viell. lenkt dich ja der hausbau doch einmal so ab, dass es ganz von allein einschlägt!!

wünsch dir ein wunderschönes osterfest, lg, sibiria

Erinnerungen
Hallo Sibiria,
frohe Ostern auch an Dich! Ich drücke die Daumen, dass dies Euer besonderes Osterei wird. Einige Erinnerungen kommen wieder hoch durch Deine Erzählungen und ich habe mal in den alten Unterlagen geblättert. Es kam schon eine richtig dicke Akte zusammen bei unseren ganzen Versuchen. Ein Spermiogramm (vom Andrologen sogar) gibt es natürlich von meinem Mann. Es ist allerdings schon gute 4 Jahre alt. Aber ich habe es mir noch einmal durchgelesen und es war einwandfrei, mein Mann musste nur damals Antiobiotika nehmen, weil irgendwelche Leukozyten oder so ähnlich gefunden wurden, ansonsten lag (und liegt hoffentlich noch) bei ihm alles in der Norm. Und deshalb besteht halt meine große Hoffnung darin, dass es doch eines Tages mal klappt, dass Ei und Spermium "ohne Hilfe" miteinander verschmelzen. Ich habe ja nun einen normalen Zyklus und ein Ei reift auch heran, ich kann jeden Monat - sprich in diesem Zyklus wieder seit gestern - auch diese typischen Anzeichen erkennen wie ZS etc und insgeheim werde ich nun einfach besser "auf den richtigen Zeitpunkt" achten...ohne meinen Mann davon zu erzählen und "nervös" zu machen bzw. unter Druck zu setzen.
Ich drücke Euch sehr die Daumen, diese 2 Wochen warten sind unendlich lang. Als es bei mir zur SS kam, habe ich es gespürt. Von Anfang an diese gespannten Brüste. Ich wusste, ich war nicht "allein" und das das befruchtete Ei sich tatsächlich eingenistet hatte. Es war allerdings eine ganz schöne Tortur. Auch nach dem positiven SST musste ich jeden 3. Tag Spritzen kriegen, ich musste also permanent "aufpassen" (auch Sonn- und Feiertags), dass ich noch irgendwo einen Arzt erwische oder ins Krankenhaus fahre, denn die Spritzen konne ich mir leider nicht selber setzen.
Ich hoffe es geht alles gut bei Euch. Mich macht es schon ein bißchen traurig, wenn ich an die Zeiten zurückdenke. Ich glaube, ich würde das alles nicht noch einmal durchmachen wollen. Habe gerade übrigens noch den Kostenvoranschlag für das Einpflanzen des eingefrorenen Eis gefunden: ca. 900 EUR....jetzt nach 4 Jahren wahrscheinlich schon das doppelte.
Ich denke an Euch
die Minisalami

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. März 2005 um 21:24
In Antwort auf nikole_11939836

Erinnerungen
Hallo Sibiria,
frohe Ostern auch an Dich! Ich drücke die Daumen, dass dies Euer besonderes Osterei wird. Einige Erinnerungen kommen wieder hoch durch Deine Erzählungen und ich habe mal in den alten Unterlagen geblättert. Es kam schon eine richtig dicke Akte zusammen bei unseren ganzen Versuchen. Ein Spermiogramm (vom Andrologen sogar) gibt es natürlich von meinem Mann. Es ist allerdings schon gute 4 Jahre alt. Aber ich habe es mir noch einmal durchgelesen und es war einwandfrei, mein Mann musste nur damals Antiobiotika nehmen, weil irgendwelche Leukozyten oder so ähnlich gefunden wurden, ansonsten lag (und liegt hoffentlich noch) bei ihm alles in der Norm. Und deshalb besteht halt meine große Hoffnung darin, dass es doch eines Tages mal klappt, dass Ei und Spermium "ohne Hilfe" miteinander verschmelzen. Ich habe ja nun einen normalen Zyklus und ein Ei reift auch heran, ich kann jeden Monat - sprich in diesem Zyklus wieder seit gestern - auch diese typischen Anzeichen erkennen wie ZS etc und insgeheim werde ich nun einfach besser "auf den richtigen Zeitpunkt" achten...ohne meinen Mann davon zu erzählen und "nervös" zu machen bzw. unter Druck zu setzen.
Ich drücke Euch sehr die Daumen, diese 2 Wochen warten sind unendlich lang. Als es bei mir zur SS kam, habe ich es gespürt. Von Anfang an diese gespannten Brüste. Ich wusste, ich war nicht "allein" und das das befruchtete Ei sich tatsächlich eingenistet hatte. Es war allerdings eine ganz schöne Tortur. Auch nach dem positiven SST musste ich jeden 3. Tag Spritzen kriegen, ich musste also permanent "aufpassen" (auch Sonn- und Feiertags), dass ich noch irgendwo einen Arzt erwische oder ins Krankenhaus fahre, denn die Spritzen konne ich mir leider nicht selber setzen.
Ich hoffe es geht alles gut bei Euch. Mich macht es schon ein bißchen traurig, wenn ich an die Zeiten zurückdenke. Ich glaube, ich würde das alles nicht noch einmal durchmachen wollen. Habe gerade übrigens noch den Kostenvoranschlag für das Einpflanzen des eingefrorenen Eis gefunden: ca. 900 EUR....jetzt nach 4 Jahren wahrscheinlich schon das doppelte.
Ich denke an Euch
die Minisalami

Sorry
hi minisalami!

1.) weil ich erst jetzt antworte, waren über ostern fort!

2.) wollte dich mit meinem bericht ganz sicher nicht traurig bzw. melancholisch stimmen.

ich weiss momentan gar nicht, was ich denken soll. also spüren tu ich überhaupt nichts, ausser manchmal ein "kramfpartiges" gefühl, ist aber ganz kurz und tut überhaupt nicht weh!

mein freund "bremst" mich auch ein wenig in meiner euphorie, er kennt mich ja doch, die enttäuschung wäre riesengross!!!
auf der anderen seite denk ich mir, warum solls grad bei mir beim ersten versuch klappen!
ziemlich konfus also.

hab heute die einnistungsspritze bekommen, bis jetzt haben wir alles selber spritzen können, ausser blutabnahme natürlich!
also zu mir hat er nichts gesagt, dass ich dann jeden 3. tag sprizten bekommen muss. ich muss, wenn sstest poitiv, nur mehr in der 7. woche zum ultraschall ins kinderwunschzentrum.
sonst angeblich alles beim gyn, was eben "normal" schwanger gewordenen auch machen müssen.
na bin ja mal gespannt, was da noch so alles kommt, viell. hat er mir auch nur ein bisschen "seelische" schonfrist gegeben, er weiss, ich bin nicht soooo unbedingt der nadelfan.

hoffe, ihr hattet ein schönes osterfest und einer der nächsten üz beschert euch endlich mal ein positives ergebnis!!

lg, sibiria

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. März 2005 um 9:04
In Antwort auf malia_12724129

Sorry
hi minisalami!

1.) weil ich erst jetzt antworte, waren über ostern fort!

2.) wollte dich mit meinem bericht ganz sicher nicht traurig bzw. melancholisch stimmen.

ich weiss momentan gar nicht, was ich denken soll. also spüren tu ich überhaupt nichts, ausser manchmal ein "kramfpartiges" gefühl, ist aber ganz kurz und tut überhaupt nicht weh!

mein freund "bremst" mich auch ein wenig in meiner euphorie, er kennt mich ja doch, die enttäuschung wäre riesengross!!!
auf der anderen seite denk ich mir, warum solls grad bei mir beim ersten versuch klappen!
ziemlich konfus also.

hab heute die einnistungsspritze bekommen, bis jetzt haben wir alles selber spritzen können, ausser blutabnahme natürlich!
also zu mir hat er nichts gesagt, dass ich dann jeden 3. tag sprizten bekommen muss. ich muss, wenn sstest poitiv, nur mehr in der 7. woche zum ultraschall ins kinderwunschzentrum.
sonst angeblich alles beim gyn, was eben "normal" schwanger gewordenen auch machen müssen.
na bin ja mal gespannt, was da noch so alles kommt, viell. hat er mir auch nur ein bisschen "seelische" schonfrist gegeben, er weiss, ich bin nicht soooo unbedingt der nadelfan.

hoffe, ihr hattet ein schönes osterfest und einer der nächsten üz beschert euch endlich mal ein positives ergebnis!!

lg, sibiria

Keine Sorge
Hallo Sibiria,
keine Sorge
1. weil Du ja nichts dafür kannst, wenn ich in (traurigen) Erinnerungen schwelge. Dieses Forum ist ja (leider) voll mit ähnlichen Fällen.
2. weil sich das Ei bestimmt sauwohl fühlt bei Dir und es sich schon gemütlich gemacht hat!
Mir wurden damals ins Muskelgewebe (deshalb nicht selber spritzen) Hormone gespritzt, damit mein Körper ausreichend Gelbkörperhormone hat, um den Embryo nicht abzustoßen. Wochenlang ging das so. Zudem wurde mir regelmäßig Blut abgenommen, ob der Hormonhaushalt sich eingependelt hätte. War er zu niedrig, ging es immer weiter mit den Spritzen, bis ich sie dann nicht mehr brauchte. Manchmal frage ich mich auch, ob ich sie nicht lange genug bekommen habe, so dass es zu der FG kam....
Diesen ÜZ, also besser gesagt das lange Osterwochenende (= ES-Termin) konnte ich leider nicht so ausgiebig nutzen wie ich geplant hatte....Hausbau lenkt ab, kostet aber auch Zeit und Kraft....Naja, nächstes mal sind wir fleißiger. Kriege heute auch Ovulationstests, denn diesen Zyklus hab ich wieder meine Kortison- und Hormon-Tabletten 3 Tage später eingenommen...wer weiß, wie sich dann dieser Zyklus verhält. Mit den Ovu-Tests hab ich den ES besser im Griff
Liebe Grüße aus Nordfriesland
Die Minisalami

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. März 2005 um 16:47
In Antwort auf nikole_11939836

Keine Sorge
Hallo Sibiria,
keine Sorge
1. weil Du ja nichts dafür kannst, wenn ich in (traurigen) Erinnerungen schwelge. Dieses Forum ist ja (leider) voll mit ähnlichen Fällen.
2. weil sich das Ei bestimmt sauwohl fühlt bei Dir und es sich schon gemütlich gemacht hat!
Mir wurden damals ins Muskelgewebe (deshalb nicht selber spritzen) Hormone gespritzt, damit mein Körper ausreichend Gelbkörperhormone hat, um den Embryo nicht abzustoßen. Wochenlang ging das so. Zudem wurde mir regelmäßig Blut abgenommen, ob der Hormonhaushalt sich eingependelt hätte. War er zu niedrig, ging es immer weiter mit den Spritzen, bis ich sie dann nicht mehr brauchte. Manchmal frage ich mich auch, ob ich sie nicht lange genug bekommen habe, so dass es zu der FG kam....
Diesen ÜZ, also besser gesagt das lange Osterwochenende (= ES-Termin) konnte ich leider nicht so ausgiebig nutzen wie ich geplant hatte....Hausbau lenkt ab, kostet aber auch Zeit und Kraft....Naja, nächstes mal sind wir fleißiger. Kriege heute auch Ovulationstests, denn diesen Zyklus hab ich wieder meine Kortison- und Hormon-Tabletten 3 Tage später eingenommen...wer weiß, wie sich dann dieser Zyklus verhält. Mit den Ovu-Tests hab ich den ES besser im Griff
Liebe Grüße aus Nordfriesland
Die Minisalami

Oh man
ist ads spannend
Drück euch beiden sooo die Daumen das es klappt!!!

Das ist so gemein mansche haben so viel Glück da passiert es schneller als man schauen kann (bei mir) und bei euch leider nicht....das ist ungerecht verteilt!!!

*daumen drück und an euch denk*

LG
Peanut

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. März 2005 um 18:07
In Antwort auf nikole_11939836

Keine Sorge
Hallo Sibiria,
keine Sorge
1. weil Du ja nichts dafür kannst, wenn ich in (traurigen) Erinnerungen schwelge. Dieses Forum ist ja (leider) voll mit ähnlichen Fällen.
2. weil sich das Ei bestimmt sauwohl fühlt bei Dir und es sich schon gemütlich gemacht hat!
Mir wurden damals ins Muskelgewebe (deshalb nicht selber spritzen) Hormone gespritzt, damit mein Körper ausreichend Gelbkörperhormone hat, um den Embryo nicht abzustoßen. Wochenlang ging das so. Zudem wurde mir regelmäßig Blut abgenommen, ob der Hormonhaushalt sich eingependelt hätte. War er zu niedrig, ging es immer weiter mit den Spritzen, bis ich sie dann nicht mehr brauchte. Manchmal frage ich mich auch, ob ich sie nicht lange genug bekommen habe, so dass es zu der FG kam....
Diesen ÜZ, also besser gesagt das lange Osterwochenende (= ES-Termin) konnte ich leider nicht so ausgiebig nutzen wie ich geplant hatte....Hausbau lenkt ab, kostet aber auch Zeit und Kraft....Naja, nächstes mal sind wir fleißiger. Kriege heute auch Ovulationstests, denn diesen Zyklus hab ich wieder meine Kortison- und Hormon-Tabletten 3 Tage später eingenommen...wer weiß, wie sich dann dieser Zyklus verhält. Mit den Ovu-Tests hab ich den ES besser im Griff
Liebe Grüße aus Nordfriesland
Die Minisalami

Danke
hi minisalami!

.. für deine nette antwort!
will auch stark, sehr stark sogar hoffen, dass sich das ei bei mir pudelwohl fühlt und es sich bequem eingerichtet hat!!!!!!!

also ich muss jetzt dreimal pro tag auch gelbkörperhormone nehmen, vaginal statt oral, angeblich ist da die wirkung grösser! und wenn der storch tatsächlich zugeschlagen hat, muss ich das noch bis zur 12. ssw machen.

ich muss dir aber ehrlich sagen, ich kenn meine werte alle schon nicht mehr, weil ich relativ bald den überblick verloren hab, bei soviel nadeln und medikamenten. das einzige was ich mir gemerkt hab, ist, dasss ich eine wesentlich höhere dosis hormone bekommen würde, damit mehr eizellen heranreifen.

mit den ovu-test hab ich überhaupt keine erfahrung, nur ab und zu etwas gelesen. anscheinend sind sie manchen echt eine hilfe und ich hoffe, dass du auch bald dazu gehörst! wofür sind die kortisontabletten?


ich hab noch immer dieses komische bauchziehen, auf der rechten seite noch dazu, hoffe, doch nicht der blinddarm!! *fg*

naja, heute oder morgen in einer woche weiss ich bescheid, wenigstens was!! dauert ja noch ewig!!!!!!!!!!!!

glg aus der nähe von wien, sibiria


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. März 2005 um 18:10
In Antwort auf melody_12460138

Oh man
ist ads spannend
Drück euch beiden sooo die Daumen das es klappt!!!

Das ist so gemein mansche haben so viel Glück da passiert es schneller als man schauen kann (bei mir) und bei euch leider nicht....das ist ungerecht verteilt!!!

*daumen drück und an euch denk*

LG
Peanut

Oh mann
hi peanut!!

das ist wirklich spannend, sogar mehr als mir lieb ist!!!!!!
aber wenn du soooo toll die daumen drückst kann ja für minisalami und mich gar nix mehr schief gehen!!

danke, ganz lieb!!

deinem text entnehme ich, dass du ungewollt schwanger bist. in der wievielten ssw bist du denn?

lg, sibiria

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April 2005 um 13:10
In Antwort auf malia_12724129

Oh mann
hi peanut!!

das ist wirklich spannend, sogar mehr als mir lieb ist!!!!!!
aber wenn du soooo toll die daumen drückst kann ja für minisalami und mich gar nix mehr schief gehen!!

danke, ganz lieb!!

deinem text entnehme ich, dass du ungewollt schwanger bist. in der wievielten ssw bist du denn?

lg, sibiria

Der kleine Blinddarm
Hallo Sibiria,
warten wir mal ab, wie Dein Blinddarm in 9 Monaten aussieht Noch gut eine Woche, dann hast Du Gewissheit!
Ja, Daumendrücken können wir beide gut gebrauchen. Das Leben ist schon manchmal ungerecht.
Das gleiche Phänomen hab ich übrigens auch, Sibiria. Kann mich an all die ganzen Medikamente und deren Zweck überhaupt nicht mehr erinnern. Als wenn ich das alles verdrängt hätte. Aber zumindest weiß ich noch ungefähr, wozu ich das Kortison bekomme. Kortison ist ja ein Hormon aus der Nebenniere (oder so), die wiederum hat nix mit der Niere zu tun sondern ist eine Drüse in Nähe der Nieren und dieses Hormon bewirkt....tja, und das hab ich vergessen. Irgendwas wichtiges jedenfalls bzgl. der weiblichen Sexualhormone. Und weil meine Nebenniere wohl nicht so ganz toll funktioniert, kriege ich Dexamethason (auch das Todeshormon genannt Bloß nicht im Internet nachschauen oder Beipackzettel lesen!!! Ist echt gruselig!)
Ich schluck das Zeug weiter brav.
Apropos schlucken....werd jetzt mal Mittagspause machen.
Viel Glück (und Geduld) weiterhin für Dich und Deinen kleinen Wurm(fortsatz)
die Minisalami

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April 2005 um 15:11
In Antwort auf malia_12724129

Oh mann
hi peanut!!

das ist wirklich spannend, sogar mehr als mir lieb ist!!!!!!
aber wenn du soooo toll die daumen drückst kann ja für minisalami und mich gar nix mehr schief gehen!!

danke, ganz lieb!!

deinem text entnehme ich, dass du ungewollt schwanger bist. in der wievielten ssw bist du denn?

lg, sibiria

Hi
naja nicht ganz ungewollt...
wir haben es im Urlaub in thailand etwas draufangelegt nicht regelmäßig die pille genommen...
naja und schwups schwanger!
Mein Freund ist über glücklich und ich mitlerweile auch...habe mich damit angefreundet (bin erst 21 J.) bzw akzeptiert und freu mich jetzt aber richtig drauf
Bin ab heut in der 9SSW!
Und kann kaum den nächsten Termin abwarten...13.04. da ich leichte bräunliche Blutungen hatte vor 1 Woche, aber der Arzt sagte alles okwar wohl Blut aus der gebährmuttermund ...

LG Peanut

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. April 2005 um 20:40

Aus der Traum!
Hi an alle die mir so fleissig die daumen gedrückt haben.
Es hat leider nichts geholfen, hab vor ein paar minuten den anruf bekommen.
zu mittag haben sich auch schon meine tage angekündigt, da hoffte ich aber noch auf ?????? ich weiss eigentlich nicht auf was! wollts nicht wahr haben.

bin komplett fertig. weiss gar nicht, wie ich morgen arbeiten gehen soll.
hab am sonntag termin beim doc um zu besprechen wies weitergeht.

glg, sibiria

@ minisalami
mein blinddarm wurde leider kein würmchen!


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. April 2005 um 9:10
In Antwort auf malia_12724129

Aus der Traum!
Hi an alle die mir so fleissig die daumen gedrückt haben.
Es hat leider nichts geholfen, hab vor ein paar minuten den anruf bekommen.
zu mittag haben sich auch schon meine tage angekündigt, da hoffte ich aber noch auf ?????? ich weiss eigentlich nicht auf was! wollts nicht wahr haben.

bin komplett fertig. weiss gar nicht, wie ich morgen arbeiten gehen soll.
hab am sonntag termin beim doc um zu besprechen wies weitergeht.

glg, sibiria

@ minisalami
mein blinddarm wurde leider kein würmchen!


Und dabei hab ich sooo an Dich gedacht
Liebe Sibiria,
das tut mir sehr leid für Euch, ich weiß genau wie es Dir nun geht. Bei meinem ersten Versuch - wo ich noch glaubte, dass die "Technik und Medizin" es schon machen - war ich bei dem negativen Ergebnis am Boden zerstört. Ich sah alle Hoffnungen schwinden und hab mich gefragt, was mir denn noch helfen könnte wenn nicht einmal eine künstliche Befruchtung? Damals haben wir dann ziemlich prompt den nächsten Versuch in Angriff genommen....aber ICSI, und dann hat es geklappt. Dass ich eine FG hatte, hat mit künstlicher Befruchtung überhaupt nichts zu tun gehabt und ist eine andere Geschichte. Ich für mich bin froh, dass die Zeit vorbei ist. Es ist leichter gesagt als getan: Du darfst Dein Leben nicht nur darauf konzentrieren, schwanger zu werden. Wir haben auch anfänglich unser Geld und unser Leben darauf ausgerichtet, sprich statt Urlaub oder anderer schöner Dinge nur für künstliche Befruchtung gespart, statt Sport und Entspannung für mich, musste ich mich schonen wegen der Hormonbehandlung.....Jetzt endlich bin ich wieder FREI davon. Allerdings gibt es einige Dinge in meinem Leben die passiert sind, die mich auch gut abgelenkt haben und auf die ich mich stattdessen konzentrieren konnte. Als erstes habe ich vor gut 1,5 Jahren endlich wieder angefangen Sport zu treiben und wieder besser auf mich zu achten. Das tat sehr gut. Dann kam jetzt der Bau unseres Hauses dazu, die ganze Planung usw. Mein GArten, meine Haustiere, Geld sparen für Renovierung und neue Möbel. Das waren so meine kleinen Ziele, die ich stattdessen verfolgt habe.
Vielleicht hört sich das alles schwachsinnig an, was ich schreibe. Ich werde Dir den Schmerz wahrscheinlich nicht nehmen können. Ich denke, ich habe mich zu sehr auf eine Schwangerschaft konzentriert. Versuche, es besser zu machen als ich. Versuche, zusammen mit Deinem Mann Dich auf die vielen kleinen schönen Dinge im Leben zu konzentrieren, auf Eure Liebe und Zweisamkeit. Und wenn Ihr genügend Abstand gewonnen habt, dann startet den nächsten Versuch. Lass nicht die künstliche Befruchtung Dein Leben bestimmen. Das war mein Fehler über einige Jahre und heute kann ich sagen (wie Westernhagen): Ich bin eins mit mir und glücklicher denn je. Aber die Hoffnung hab ich nicht aufgegeben, allerdings bestimmt sie nicht mein Leben.
Ich drücke Dich. Ich weiß nicht, ob ich Dich trösten oder irgendwie aufbauen konnte. Ich hoffe es.
Ganz liebe Grüße
Die Minisalami

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. April 2005 um 20:59
In Antwort auf nikole_11939836

Und dabei hab ich sooo an Dich gedacht
Liebe Sibiria,
das tut mir sehr leid für Euch, ich weiß genau wie es Dir nun geht. Bei meinem ersten Versuch - wo ich noch glaubte, dass die "Technik und Medizin" es schon machen - war ich bei dem negativen Ergebnis am Boden zerstört. Ich sah alle Hoffnungen schwinden und hab mich gefragt, was mir denn noch helfen könnte wenn nicht einmal eine künstliche Befruchtung? Damals haben wir dann ziemlich prompt den nächsten Versuch in Angriff genommen....aber ICSI, und dann hat es geklappt. Dass ich eine FG hatte, hat mit künstlicher Befruchtung überhaupt nichts zu tun gehabt und ist eine andere Geschichte. Ich für mich bin froh, dass die Zeit vorbei ist. Es ist leichter gesagt als getan: Du darfst Dein Leben nicht nur darauf konzentrieren, schwanger zu werden. Wir haben auch anfänglich unser Geld und unser Leben darauf ausgerichtet, sprich statt Urlaub oder anderer schöner Dinge nur für künstliche Befruchtung gespart, statt Sport und Entspannung für mich, musste ich mich schonen wegen der Hormonbehandlung.....Jetzt endlich bin ich wieder FREI davon. Allerdings gibt es einige Dinge in meinem Leben die passiert sind, die mich auch gut abgelenkt haben und auf die ich mich stattdessen konzentrieren konnte. Als erstes habe ich vor gut 1,5 Jahren endlich wieder angefangen Sport zu treiben und wieder besser auf mich zu achten. Das tat sehr gut. Dann kam jetzt der Bau unseres Hauses dazu, die ganze Planung usw. Mein GArten, meine Haustiere, Geld sparen für Renovierung und neue Möbel. Das waren so meine kleinen Ziele, die ich stattdessen verfolgt habe.
Vielleicht hört sich das alles schwachsinnig an, was ich schreibe. Ich werde Dir den Schmerz wahrscheinlich nicht nehmen können. Ich denke, ich habe mich zu sehr auf eine Schwangerschaft konzentriert. Versuche, es besser zu machen als ich. Versuche, zusammen mit Deinem Mann Dich auf die vielen kleinen schönen Dinge im Leben zu konzentrieren, auf Eure Liebe und Zweisamkeit. Und wenn Ihr genügend Abstand gewonnen habt, dann startet den nächsten Versuch. Lass nicht die künstliche Befruchtung Dein Leben bestimmen. Das war mein Fehler über einige Jahre und heute kann ich sagen (wie Westernhagen): Ich bin eins mit mir und glücklicher denn je. Aber die Hoffnung hab ich nicht aufgegeben, allerdings bestimmt sie nicht mein Leben.
Ich drücke Dich. Ich weiß nicht, ob ich Dich trösten oder irgendwie aufbauen konnte. Ich hoffe es.
Ganz liebe Grüße
Die Minisalami

Du hast mir aus der seele geschrieben!!!
hallo minisalami!

danke für deine lieben worte, die wirken wie balsam auf meine geschundene seele und waren alles andere als schwachsinnig!!!!!
bin noch immer komplett fertig und sehe eigentlich schwarz für ein kind, weil was soll denn noch helfen, wenn medizin & technik versagen???!!

im büro heut wars echt hart, aber ich habs überstanden und darauf bin ich wirklich stolz, du hättest mich heut morgen sehen sollen, da hab ich ausgesehen wie ein "monster", total aufgeschwollene augen.

du hast schon recht, wir dürfen unser leben nicht nach der künstlichen befr. richten, zumindest nicht ausschliesslich. und genau das tu ich aber momentan.
werden am sonntag mal mit dem doc abklären wies normalerweise weiter gehen würde und dann abchecken wie sehr es unsere urlaubsabsichten beeinflusst. ich beneide dich , dass du FREI bist! ich hoffe, ich kann das auch mal von mir behaupten.

haben grad beschlossen am sonntag nach dem arzttermin running sushi essen zu gehen, das hätte ich ja glaub ich, wenn ich schwanger gewesen wwäre nicht essen dürfen, oder??
und viell. schau ich morgen auch zu h&m, hab dort einen wunderschönen leinenhosenanzug gesehen, der mir jetzt sicher im sommer noch passen wird!

danke nochmal für deine aufbauenden Zeilen und fürs drücken, glg, sibiria



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. April 2017 um 20:59
In Antwort auf malia_12724129

Hi an alle!

Wer hat hier Erfahrung mit IVF?

Bekomme am Mittwoch meine erste Punktion obwohl sich nur drei brauchbare Eibläschen gebildet haben.
Aber der Doc wills versuchen ,genauso wie mien schatz und ich!!

Haltet uns die Daumen!! und viell. könnt Ihr mir ja inzwischen Eure Erfahrungen berichten!

glg, sibiria


Wir haben uns jetzt für die ICSI entschieden und ich hole nachher den Behandlungsplan und reiche ihn bei der Kasse ein. Für mich ist es ganz natürlich, dass unser Kind später mal erfahren wird, wie es entstanden ist. Ich sehe da abolut nichts Verwerfliches dran und denke auch nicht, dass ein Kind das so empfinden würde. Im Gegenteil, ist es nicht ein grosser Liebensbeweis der Eltern alles auf sich genommen zu haben und ein absolutes Wunschkind bekommen zu haben. Dazu müsste das Kind wohl auch schon ein paar Jährchen älter sein. In der heutigen Zeit gehören solche Behandlungen dazu und bei uns wissen auch zuviele Bescheid, als dass ich es geheim halten wollen würde. Ich war ein Unfall meiner Eltern während der Studentenzeit und sie wussten erst nicht, ob sie mich bekommen sollen. Da hat meine Mama sich auch sehr schwer getan mir das zu sagen. Ich hab das allerdings nie negativ gesehen, da ich eine tolle Kindheit hatte und mich nie unerwünscht oder ungewollt gefühlt habe. Das ist zwar etwas komplett anderes, aber ich denke, ein Kind, was sich geliebt und geborgen fühlt, würde sich durch so etwas nicht beunruhigen lassen. Zu welcher Ansicht tendiert ihr im Moment?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. April 2017 um 21:39
In Antwort auf malia_12724129

Hi an alle!

Wer hat hier Erfahrung mit IVF?

Bekomme am Mittwoch meine erste Punktion obwohl sich nur drei brauchbare Eibläschen gebildet haben.
Aber der Doc wills versuchen ,genauso wie mien schatz und ich!!

Haltet uns die Daumen!! und viell. könnt Ihr mir ja inzwischen Eure Erfahrungen berichten!

glg, sibiria


Ich hatte die Punktion an einem Montag, in der Nacht zum Dienstag habe ich sehr schlecht geschlafen, da hätte ich nicht arbeiten können. Aber am Freitag (ET war am Donnerstag) bin ich auch wieder auf Dienstreise gewesen, was nicht wenig anstrengend war- vor allem durch die lange Autofahrt. Es gibt Praxen, die nur den Tag der Punktion krank schreiben. Meine war da immer sehr vorsichtig und hat bis zu 5 Tage krank geschrieben. Übrigens ist niemandem aufgefallen, dass die Krankschreibung von einer KiWu-Praxis kam- der Name der Ärzte stand zwar drauf, aber dass die auf die Reproduktionsmedizin spezialisiert sind, nicht. Und die wenigsten kennen die Praxen, die das sind. Nur falls Dir doch mal der Urlaub ausgeht- aber ich drücke Dir die Daumen, dass Du das nicht noch einmal durchmachen mußt! Ich hatte keinen übermässigen Bauch, aber ich bin eh keine Elfe, das fiel auch wegen der Jahreszeit nicht auf. Es gab übrigens bei mir eine kleine Komplikation: Es wurde eine Ader in der Scheide angestochen, ich hatte deshalb eine Blutung, die aber in den zwei Tagen danach abklang. Ich habe auch HCG bekommen, 5 Mal insgesamt. Ich habe davon nix gemerkt. Richtig komisch war mir dann erst nach dem Test...Ich wünsche Dir für die IVF viel Glück!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. April 2017 um 21:49
In Antwort auf malia_12724129

Hi an alle!

Wer hat hier Erfahrung mit IVF?

Bekomme am Mittwoch meine erste Punktion obwohl sich nur drei brauchbare Eibläschen gebildet haben.
Aber der Doc wills versuchen ,genauso wie mien schatz und ich!!

Haltet uns die Daumen!! und viell. könnt Ihr mir ja inzwischen Eure Erfahrungen berichten!

glg, sibiria


Ich selbst hab das kurze Protokoll. Bin gerade am Zyklustag 10 und habe ab Tag 3 Gonal gespritzt. In den Unterlagen zur Praxis seh ich immer das Utogest (ist das das selbe wie Crinone?), aber ich hab mich da im Detail auch noch nicht damit befasst, was da alles an Medikamenten auf mich zukommt. Eine Gelbkörperschwäche habe ich nicht, mir gings sogar mal schlecht, als ich nochwas zur Stärkung des Gelbkörpers bekommen habe und irgedwie denke ich in meiner naiven Art: es gibt nach der Punktion doch viele Gelbkörper, wieso reicht das nicht? Irgendwie kann ich mir nach 5 missglückten IUIs gar nicht mehr vorstellen, dass es klappt...bin irgendwie hoffnungslos… manchmal denk ich, ich bin einfach froh wenn dieser Zyklus rum ist und ich durchjschnaufen kann - komme was wolle. Weißt du eigentlich, was so im Allgemeinen eingesetzt wird? Du hattest zwei 7 Zeller, das ist glaube ich nicht schlecht. Was muss denn mindestens für eine Teilung stattgefunden haben, dass es eingesetzt wird? Hast du beruflich auch mit diesen Themen zu tun? Du kennst dich so gut aus - ist das Erfahrungswissen oder bist du tatsächlich eine Laborschnecke aus diesem Bereich?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club