Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Epilepsie und Schwangerschaft

Epilepsie und Schwangerschaft

17. Januar 2011 um 17:11

Hallo,
ich weiß eigentlich gar nicht wo ich anfangen soll... Seit 11 Jahren leide ich an Epilepsie. Durch das Medikamen Ergenyl war ich jahrelang anfallsfrei. Da mein Mann und ich ein Baby geplant haben, wurde ich auf Lamotrigin umgestellt, was auch gut geklappt hat. Vor einem Jahr hatte ich dann eine Fehlgeburt und 4 Monate später einen Anfall.

Im Juli hat es dann wieder geklappt und ich bin jetzt in der 28. Woche schwanger - und überglücklich (es ist ein absolutes Wunschkind). Im Verlauf der Schwangerschaft hatte ich jetzt 3 weitere Anfälle. Da ich es vorher merke wenn ein Anfall kommt, kann ich mich auf den Boden legen - es kommt also auch nicht zu Stürzen. Die Anfälle sind auch relativ kurz. Mein Arzt hat meine Medi-Dosis erhöht, da das Medi auf Grnd der Schwangerschaft in der Leber schneller abgebaut wird.

Der letzte Anfall (letzte Woche) hat mich allerdings vollkommen aus der Bahn geworfen. Es geht mir superschlecht. Einerseits freue ich mich so sehr auf das Baby und andererseits habe ich ein schlechtes Gewissen und weiß nicht ob es richtig war schwanger zu werden, oder eher verdammt egoistisch. Könnte gerade ununterbrochen heulen. Es ist so schön, das Baby zu spüren... und trotzdem ist es so traurig

Ich würde mich über den Kontakt mit Frauen, denen es ähnlich geht oder die Erfahrung mit Schwangerschaft und Epilepsie haben freuen..

LG

Mehr lesen

28. Januar 2011 um 17:52

Ich habe auch Epilepsie
Hallo,
ich muss gleich sagen, dass ich noch nicht schwanger bin.
Die Epilepsie wurde letzten Jahr im Juli bei mir festgestellt, da ich als Beifahrer im Auto gekrampt habe. Da habe ich geschlafen, ich bekomme nur Anfälle mit krampfen in der Nacht. Es war genau einen Tag nach meiner Ladeneröffnung und als noch ganz viel Stress von mir abgefallen ist.

Ich nehme auch Lamotregin, allerdings nur 75mg da ich sonst Schwindelanfälle bekomme. Ich habe aber auch tagsüber leichte Anfälle gehabt, die ich aber unter kontrolle hatte ohne zu krampfen. Ich hatte dann die Aura und konnte in dem Moment nicht sprechen.

Wir versuchen es nun schon seit über 1,5 Jahren. Ich hatte vor 2 Monaten auch einen sehr frühen Abbruch.

Ich versuche auch trotzdem schwanger zu werden.
Epilepsie ist eine Krankheit die du nie wieder los wirst. Und du bist auf die richtigen Tabletten eingestellt. Mein Arzt aus der Uniklinik meinte "Immer fleißig weiter üben" Wenn du deine Anfälle unter kontrolle hast, ist es doch in Ordnung,

Meine Neurologin meinte, das es auch nicht unbedingt vererbbar ist. Bei mir hat das nämlich auch keiner in der Familie und angefangen hat es auch erst vor ca.7-8 Jahren bei mir.
Kann natürlich nur sein das dein Baby etwas kleiner ist (was ja auch ganz süß sein kann)

Ich denke auch mal das du das bestimmt schon weißt aber ich finde es einfach super, das es jemanden hier gibt der auch Epilepsie mit Kinderwunsch hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar 2011 um 21:22

"Epilepsie und Schwangerschaft"
hallo,
ich bin auch epileptikerin und in der 7.ssw. es ist ein absolutes wunschkind. ich gehe positiv an die sache ran( versuche es zumindest). zweifel hat jede schwangere, ich wär froh wenn unser krümmelchen schon so lange bei uns wär. die ersten 10 wochen sind nämlich die schlimmsten da sich in dieser zeit die organe entwickeln. ich verstehe deine sorgen und die gehören auch dazu. was sagen denn deine ärzte dazu? geht es körperlich deinem baby gut? ich hätte so viele fragen an dich. ich merke bei mir das ich extrem nervös bin, manchmal ein nervliches frack. doch die freude das das es endlich geklappt hat, sowie die tatsache das ich letzte woche das herz hab schlagen sehen, gibt mir kraft und ein gutes gefühl.
ich würde mich freuen wenn du neues zu berichten hast. mir fällt ein großer stein vom herzen das ich nicht alleine bin.
grüsse Seraphine2100

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Januar 2011 um 9:58
In Antwort auf themis_12042170

Ich habe auch Epilepsie
Hallo,
ich muss gleich sagen, dass ich noch nicht schwanger bin.
Die Epilepsie wurde letzten Jahr im Juli bei mir festgestellt, da ich als Beifahrer im Auto gekrampt habe. Da habe ich geschlafen, ich bekomme nur Anfälle mit krampfen in der Nacht. Es war genau einen Tag nach meiner Ladeneröffnung und als noch ganz viel Stress von mir abgefallen ist.

Ich nehme auch Lamotregin, allerdings nur 75mg da ich sonst Schwindelanfälle bekomme. Ich habe aber auch tagsüber leichte Anfälle gehabt, die ich aber unter kontrolle hatte ohne zu krampfen. Ich hatte dann die Aura und konnte in dem Moment nicht sprechen.

Wir versuchen es nun schon seit über 1,5 Jahren. Ich hatte vor 2 Monaten auch einen sehr frühen Abbruch.

Ich versuche auch trotzdem schwanger zu werden.
Epilepsie ist eine Krankheit die du nie wieder los wirst. Und du bist auf die richtigen Tabletten eingestellt. Mein Arzt aus der Uniklinik meinte "Immer fleißig weiter üben" Wenn du deine Anfälle unter kontrolle hast, ist es doch in Ordnung,

Meine Neurologin meinte, das es auch nicht unbedingt vererbbar ist. Bei mir hat das nämlich auch keiner in der Familie und angefangen hat es auch erst vor ca.7-8 Jahren bei mir.
Kann natürlich nur sein das dein Baby etwas kleiner ist (was ja auch ganz süß sein kann)

Ich denke auch mal das du das bestimmt schon weißt aber ich finde es einfach super, das es jemanden hier gibt der auch Epilepsie mit Kinderwunsch hat.

Danke...
Hallo,

ich habe mich über deine Antwort sehr gefreut. Da ich sonst keinen mit Epilepsie kenne, hab ich mich ziemlich allein gefühlt.

Mein Mann und ich haben vor ca. 2 Jahren angefangen zu "üben". Die Fehlgeburt hat mir damals den Boden unter den Füßen weggezogen. Und ich habe meinen Mann fast dazu genötigt es immer wieder zu versuchen, bis dann er dann wütend wurde und das Thema erstmal begraben hat. Meine Frauenärztin hat mir dann auch auf Grund von starken Blutungen die Pille verschrieben. So blöd es sich anhört, aber erst dann, als ich gar nicht mehr damit gerechnet habe, hat es geklappt. Wir hatten schon eine Fernreise gebucht, sind aber trotzdem geflogen. Meine Einstellung lag bei: wenn es nicht sein soll, dann kann ich es auch nicht ändern.

Was ich damit sagen möchte: sei nicht traurig oder verzweifelt, wenn du es seit 1,5 Jahren versuchst und es nicht geklappt hat. Du weißt, dass du schwanger werden kannst, das ist doch schon mal positiv.

Ich drücke dir von Herzen die Daumen, dass es bald klappt. Jeder Mensch, der sich von Herzen ein Kind wünscht, sollte auch eins bekommen.

Ich versuche positiver an die Sache ran zu gehen. Jeder Tritt von meiner Maus ist wie Balsam für die Seele. Am Mittwoch habe ich einen Termin bei meiner Frauenärztin zum Ultraschall, bin schon shr gespannt.

Ich wünsche dir alles Gute.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Januar 2011 um 10:04
In Antwort auf ceres_12750965

"Epilepsie und Schwangerschaft"
hallo,
ich bin auch epileptikerin und in der 7.ssw. es ist ein absolutes wunschkind. ich gehe positiv an die sache ran( versuche es zumindest). zweifel hat jede schwangere, ich wär froh wenn unser krümmelchen schon so lange bei uns wär. die ersten 10 wochen sind nämlich die schlimmsten da sich in dieser zeit die organe entwickeln. ich verstehe deine sorgen und die gehören auch dazu. was sagen denn deine ärzte dazu? geht es körperlich deinem baby gut? ich hätte so viele fragen an dich. ich merke bei mir das ich extrem nervös bin, manchmal ein nervliches frack. doch die freude das das es endlich geklappt hat, sowie die tatsache das ich letzte woche das herz hab schlagen sehen, gibt mir kraft und ein gutes gefühl.
ich würde mich freuen wenn du neues zu berichten hast. mir fällt ein großer stein vom herzen das ich nicht alleine bin.
grüsse Seraphine2100

Danke...
Hallo,

auch be dir möchte ich mich für deine Antwort bedanken. Am Mittwoch habe ich einen Arzttermin und werde erfahren wie es unserer Maus geht. Bis jetzt ist sie wohlauf und kerngesund. Sie tritt auch fleissig, was so unglaublich gut tut.

Ich freue mich sehr für dich, dass du schwanger bist und dass du positiv an die Sache ran gehst. Das ist manchmal gar nicht so einfach, ich weiß. Wenn man das Herzchen schlagen sieht, ist das ein ganz besonderer Moment.

Du kannst mir jede Frage stellen, die du willst. Man kann hier auch private Nachrichten schicken, die kein anderer lesen kann (frag mich nicht wie, bin ein Neuling was Foren angeht). Ich würde mich freuen, wenn ich dir helfen kann.

Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Januar 2011 um 12:28
In Antwort auf marla_12474403

Danke...
Hallo,

auch be dir möchte ich mich für deine Antwort bedanken. Am Mittwoch habe ich einen Arzttermin und werde erfahren wie es unserer Maus geht. Bis jetzt ist sie wohlauf und kerngesund. Sie tritt auch fleissig, was so unglaublich gut tut.

Ich freue mich sehr für dich, dass du schwanger bist und dass du positiv an die Sache ran gehst. Das ist manchmal gar nicht so einfach, ich weiß. Wenn man das Herzchen schlagen sieht, ist das ein ganz besonderer Moment.

Du kannst mir jede Frage stellen, die du willst. Man kann hier auch private Nachrichten schicken, die kein anderer lesen kann (frag mich nicht wie, bin ein Neuling was Foren angeht). Ich würde mich freuen, wenn ich dir helfen kann.

Liebe Grüße

Private Nachrichten schicken
geh mit der maus auf den namen des users dort hast du dann die option private nachricht senden. habe dir mal eine geschrieben. grüsse

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Januar 2011 um 15:28

@seraphine
Hattest du in der Zeit jetzt einen Anfall?

Ich hatte Freitag vormittag einen leichten ohne Krampfen einfach nur eine leichte Aura. Hört sich vieleicht doof an, aber ich habe schon mit dem Gedanken gespielt, dass das vieleicht das Zeichen war, das es diesmal vieleicht geklappt hat.
Denn ich hatte jetzt eine ganze Weile keine Anfälle mehr, auch keine Kleinen.
Ich habe auch manchmal so ein komisches Gefühl das es wieder los gehen könnte, beim einschlafen oder so. Aber es passiert dann nichts.
Ich bin jetzt ES+8 und ganz gespannt.

Ich bin dieses mal aber auch ruhiger an die sache ran gegangen. Ich habe keinen Regelkalender geführt, damit ich nicht rechne. Da ich aber meinen ES sehr stark gemerkt habe, weiß ich halt wo ich bin.

Naja abwarten und Tee trinken.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2011 um 22:50
In Antwort auf themis_12042170

@seraphine
Hattest du in der Zeit jetzt einen Anfall?

Ich hatte Freitag vormittag einen leichten ohne Krampfen einfach nur eine leichte Aura. Hört sich vieleicht doof an, aber ich habe schon mit dem Gedanken gespielt, dass das vieleicht das Zeichen war, das es diesmal vieleicht geklappt hat.
Denn ich hatte jetzt eine ganze Weile keine Anfälle mehr, auch keine Kleinen.
Ich habe auch manchmal so ein komisches Gefühl das es wieder los gehen könnte, beim einschlafen oder so. Aber es passiert dann nichts.
Ich bin jetzt ES+8 und ganz gespannt.

Ich bin dieses mal aber auch ruhiger an die sache ran gegangen. Ich habe keinen Regelkalender geführt, damit ich nicht rechne. Da ich aber meinen ES sehr stark gemerkt habe, weiß ich halt wo ich bin.

Naja abwarten und Tee trinken.

Hattest du in der Zeit jetzt einen Anfall?
einen anfall hatte ich noch nicht so lange ich ss bin. leider habe ich jetzt schon mit schlafen ein problem. ich hoffe nur das das keinen anfall auslöst. erbrechen habe ich gottseidank auch nicht, nur starke übelkeit und der kreislauf spielt verrückt. da habe ich momentan noch nicht das problem das die medikamente wieder draussen sind.
grüsseSeraphine2100

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Februar 2011 um 11:07

Ich bin auch schwanger mit Epilepsie
Hallo,

ich freue mich sehr, dass ich endlich eine "gleichgesinnte" Schwangere gefunden habe. Kaum zu glauben, aber es scheint für Frauen mit Epilepsie kaum Austauschmöglickeiten zu geben.
Nun denn...
Ich bin in der 26SSW und habe seit zwei Jahren ein diagnostizierte Epilepsie. Ich bin seit April letzten Jahres anfallsfrei, toi toi toi und habe das Gefühl, dass die SS dies nicht beeinträchtigt, im Gegenteil. Ich nehme auch Lamotrigin und bin gerade fleißig am Aufdosieren. Ich habe mir vor der SS auch viele GEdanken gemacht. Was ist wenn das Kind Fehlbildungen hat, ich Anfälle habe, usw. Mein Mann und ich haben uns zu 100% für ein Baby entschieden, mit enger ärtzlicher Begleitung. Ich bin dann auch schnell schwanger geworden und nun ist die Kleine schon lebensfähig. Alles hat sich super entwickelt und wir sind überglücklich dass wir uns für diese SS entschieden haben.

Deine Sorge bezügl. der Anfälle kann ich verstehen. Damit lebe ich auch jeden Tag. Ich hatte bisher noch nie eine Grand Mal, nur komplex fokale Anfälle. Auch trotz deiner Anfälle, die aber nicht oft vorzukommen scheinen darfst du deine SS genießen. Dein Baby ist stark genug!

Wie gehts dir denn jetzt? Hat sich deine Anfallssituation wieder gebessert?

Ich würde mich über eine Antwort von dir sehr freuen.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Februar 2011 um 20:40

Bin auch schwanger mit Epilepsie
Hallo !!
Bin froh diesen Thread gefunden zu haben, denn es ist echt nicht leicht sich über Schwangerschaft und Epilepsie austauschen zu können. Ich bin in der 7.SSW und nehmen Lamotrigin.
In der ersten SS war ich auf Carbemazepin eingestellt. Mein erstes Kind ist gesund ( trotz 3 Anfällen in der SS).
Trotzdem hat man Angst und weiß einfach, daß die Wahrscheinlichkeit ein beeinträchtigtes Kind zu bekommen erhöht ist.
Ich würde mich freuen mich mit euch austauschen zu können, denn es tut einfach so gut mit jemandem "reden" zu können, der das nachempfinden kann.
Seid ihr Risikoschwangere durch die Epilepsie- bekommt ihr deshalb häufiger US gemacht? Laßt ihr spezielle Untersuchungen machen??
Glaube ich habe 1000 Fragen....
Viele Grüße
alles wird gut!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Februar 2011 um 7:19


ES HAT GEKLAPPT !
Ich habe schon 3 Tage vor meiner Mens. positiv getestet. Denn mein Gefühl mit dem kleinen Anfall blieb.
Bin dann den nächsten Tag gleich zum Arzt und die hat einen Bluttest gemacht der positiv war, 3 Woche.
Gestern zum Valentinstag hatte ich dann wieder eine Untersuchung mit Ultraschall und ich konnte mein Pünktchen sehen.
Nun darf ich nächsten Mittwoch wieder hin.
Habe meine FA auch gefragt wegen den folgenden Untersuchungen. Sie meinte das sie das dann öfter macht bei Epilepsie, da ja gerade am Anfang die Gefahr von Fehlbildungen größer sind. Und dann wird sie mich auch noch zu anderen Untersuchungen schicken. Das sagts sie mir aber wenn es soweit ist.

So jetzt warte ich auf den Herzschlag und das es da bleibt wo es ist.

Ansonsten geht es mir super. Ich hatte jetzt 2 mal vor dem aufstehen, dass es mir schlecht war und als ob mein Kreislauf spinnt, denke eigentlich nicht das es "Anfällte waren"
Mir ging es danach immer gleich wieder gut. Ansonsten merke ich noch nichts das die Schwangerschaft auf mein Tabletten spiegel drückt.

Werde heute Blut abgeben, da ich auch am Freitag zur Uniklinik in die Neurologie, da sollte ich hin wenn ich schwanger werde.
Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Februar 2011 um 14:49


Glückwunsch Finchen!!
Freut mich sehr für Dich und ich drücke die Daumen, daß alles weiterhin so wunschgemäß läuft!

Von ärztlicher Seite scheinst Du ja gut betreut zu sein. Bei mir will irgendwie der Neurologe keine besondere Betreuung machen, denn das sei ja Sache des FA und der FA sagt der Neurologe sei zuständig für spezielle Fragen.
US hatte ich früh in der 6.SSW und jetzt erst wieder in der 10.SSW.
Ich denke einfach mal positiv und freue mich
Du nimmst ja auch echt wenig Lamotrigin- Du Glückliche... Ich nehme 2x 150mg.
Ach was solls- aaaaaaaalles wird gut!!!
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Februar 2011 um 20:50
In Antwort auf themis_12042170


ES HAT GEKLAPPT !
Ich habe schon 3 Tage vor meiner Mens. positiv getestet. Denn mein Gefühl mit dem kleinen Anfall blieb.
Bin dann den nächsten Tag gleich zum Arzt und die hat einen Bluttest gemacht der positiv war, 3 Woche.
Gestern zum Valentinstag hatte ich dann wieder eine Untersuchung mit Ultraschall und ich konnte mein Pünktchen sehen.
Nun darf ich nächsten Mittwoch wieder hin.
Habe meine FA auch gefragt wegen den folgenden Untersuchungen. Sie meinte das sie das dann öfter macht bei Epilepsie, da ja gerade am Anfang die Gefahr von Fehlbildungen größer sind. Und dann wird sie mich auch noch zu anderen Untersuchungen schicken. Das sagts sie mir aber wenn es soweit ist.

So jetzt warte ich auf den Herzschlag und das es da bleibt wo es ist.

Ansonsten geht es mir super. Ich hatte jetzt 2 mal vor dem aufstehen, dass es mir schlecht war und als ob mein Kreislauf spinnt, denke eigentlich nicht das es "Anfällte waren"
Mir ging es danach immer gleich wieder gut. Ansonsten merke ich noch nichts das die Schwangerschaft auf mein Tabletten spiegel drückt.

Werde heute Blut abgeben, da ich auch am Freitag zur Uniklinik in die Neurologie, da sollte ich hin wenn ich schwanger werde.
Lg

ES HAT GEKLAPPT !
herzlichen glückwunsch. ich drücke dir die daumen für eine schöne kugelzeit.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Februar 2011 um 10:20

Ich habe auch Epilepsie
Hallo!ich weiß wie es dir geht ich habe diese krankheit schon seit 16 jahren.mein mann und ich wollen auch noch ein Baby.du brauchst absolut kein schlechtes Gewissen haben,wenn euer Baby erstmal da ist würdest du es dir ohne garnicht mehr vorstellen können,so ging es uns jedenfalls.Ich hatte auch vor ein 7jahren eine fehlgeburt und kurze Zeit später wurde ich wieder schwanger worüber ich mich sehr gefreut habe.und jetzt ist unsre Tochter schon 6Jahre und wünscht sich ein geschwisterchen was aber schon seit !1/2 jahr nicht klappt,langsam geb ich die Hoffnung auf.mein Neurologe hat mir deshalb auch zu Mangnesium und Folsäure geraten wegen den Medikamenten.Ich würde mich freun wenn du antworten tust weil ich neu hier bin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. März 2011 um 8:07

Hallo
ich hab mal ein kleines Problem. Also ich bin ja jetzt in der 9. Woche und habe in letzter Zeit öfters mal Auren. Immer frühs obwohl ich meine Dosis jetzt schon erhöht habe. Auf 100mg und bis April soll ich noch auf 125mg erhöhen. Hab jetzt schon etwas schiss, dafür hab ich zwar diese Morgenübelkeit nicht aber ich weiß doch auch nicht.

Muss ich mir sorgen machen?
Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Mai 2011 um 20:47

Epilepsie u Schwangerschaft
Hallo,
es tut wirklich gut jemanden zu finden mit dem man sich austauschen kann.Ich habe seit ca 10 jahren Epilepsie.Ich nehme auch Lamotrigin ein.100-0-100.Und wieviel du?ich bin in der 29.woche schwanger und hatte anfang der Woche (Montag)den letzten Anfall..war auch ein kurzer.Mir geht es jedes mal wenn ich einen Anfall hatte pyschisch nicht so gut weil da eben die Angst ist u man sich immer nach dem Warum fragt.mir ist dann auch immer zum heulen!!!!Wo durch hast du Epilepsie bekommen?Bin auch immer froh wenn ich dann nicht alleine bin sondern Ablenkung habe.Am Montag lasse ich mir den Medi spiegel nochmal kontrollieren,vielleicht ist der zu niedrig geworden durch die schwangerschaft.Du hast ja jetzt schon dein Baby,wie klappt es denn?Ich meine wegen dem schlafmangel oder allgemein?Davor hab ich schiß.Wie machen sich bei dir die Anfälle bemerkbar u wie oft hast du sie??LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Mai 2011 um 11:06

...
Hallo ich weiß zwar jetzt nicht genau wen Du meinst aber ich antworte mal. Ich bin jetzt im der 17 Woche und hätte am Don meinen letzten Anfall. Ich nehme auch früh und Abend 100. Ich bin aber im regelmäßiger Kontrolle bei uns in letzten der UniKlinik. Ich muss sicher auch wieder erhöhen. Immer drei Wochen nachdem ich erhöht habe. Bekomme ich wieder Anfälle. So lange es keine großen sind mache ich mir da jetzt nicht so große sorgen. Bei meiner Feindiagnostik ist raus gekommen das meine Nabelschnur nur zwei Aterien statt drei. Würde mich mal interessieren ob das was miteinander zu tun hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Mai 2011 um 8:05
In Antwort auf nyah_12672777

Epilepsie u Schwangerschaft
Hallo,
es tut wirklich gut jemanden zu finden mit dem man sich austauschen kann.Ich habe seit ca 10 jahren Epilepsie.Ich nehme auch Lamotrigin ein.100-0-100.Und wieviel du?ich bin in der 29.woche schwanger und hatte anfang der Woche (Montag)den letzten Anfall..war auch ein kurzer.Mir geht es jedes mal wenn ich einen Anfall hatte pyschisch nicht so gut weil da eben die Angst ist u man sich immer nach dem Warum fragt.mir ist dann auch immer zum heulen!!!!Wo durch hast du Epilepsie bekommen?Bin auch immer froh wenn ich dann nicht alleine bin sondern Ablenkung habe.Am Montag lasse ich mir den Medi spiegel nochmal kontrollieren,vielleicht ist der zu niedrig geworden durch die schwangerschaft.Du hast ja jetzt schon dein Baby,wie klappt es denn?Ich meine wegen dem schlafmangel oder allgemein?Davor hab ich schiß.Wie machen sich bei dir die Anfälle bemerkbar u wie oft hast du sie??LG

Antwort für Knuddelmaus
Hallo Knuddelmaus,

herzlichen Glückwunsch zu deiner Schwangerschaft!
So, zu Epilepsie und SS. Ich bin immer noch schwanger, in der 39. Woche Vor meiner SS habe ich 150-150-150, also 450 mg Lamotrigin genommen. Damit bin ich schwanger geworden. Ich wurde 2 Monate bevor wir in die "Planung" eingestiegen sind, auf 3 Tagesdosen umgestellt, da sich ja das Medikament im Körper schneller abbaut. Daher ja auch die ständigen Spiegelkontrollen, ca. alle 4 Wochen. Durch die 3 Tagesdosen geht es mir besser denn je... zumindest bin ich immer nich anfallsfrei und hoffe dies auch zu bleiben. Mittlerweile bin ich aber in der Dosiseinnahme bei 900mg, unglablich! Aber dem Kind kann dies nach der 12.SSW in der Regel nichts mehr anhaben, da bis dahin alle "Anlagen" gebildet worden sind. Danach heißt es dann nur noch WACHSEN. Mir schadet das Lamo ja nun auch nicht mehr. Wichtig ist dabei, dass du einen guten Feinultraschall in der 13-14 SSW bekommst, der dich gegebenenfalls über Fehlbildungen aufklärt. Natürlich nur wer dies wissen möchte. Mir hat es sehr geholfen und mir Mut für die SS gemacht.
Ich kann echt verstehen, dass du nach einem Anfall in Sorge bist. Nur leider ist dies so und wird sich akut sicherlich auch nicht ändern lassen. Deinem Kind schadet es generell nicht. in deinem Bauch ist es gut geschützt. Nachdem du wohl auch auren hast, kannst du dich ja auch rechtzeitig in Sicherheit begeben, das ist ja super. Hör doch nach einem Anfall in deinen Bauch hinein. Du bekommst sicherlich ne Rückmeldung dass alles ok ist Leider müssen wir alle jederzeit damit rechnen, dass ein Anfall kommt. Das kann uns niemand abnehmen. Aber versuche die positiven Seiten deiner SS, vor allem die Zeit danach mit Kind zu sehen.

Meine Form von Epilepsie ist angeboren und wird durch eine Verletzung der Nervenzellen ausgelöst. Anfang 20 hatte ich den ersten, von mir aber nicht realisierten, komplex vokalen Anfall. Erst vor drei Jahren hat mein Mann, kannte ihn erst 4 Wochen, einen Anfall mitbekommen. Ich starrte in die Gegend und gab keine Antwort, wusste auch nicht was er mit mir gesprochen hat Naja, das war der Beginn einer nicht allzu schönen Zeit mit viel Arzt- und Krankenhausbesuchen... War zuerst Medikamentenresisten und dann 4 Wochen Monitoring um eine OP abzuklären. Diese wäre möglich, aber sehr risikoreich. Haben uns erst einmal dagegenentschieden, was die Beste Entscheidung war. Danach wurde ich eben auf 3 Tagesdosen eingestell, was in der SS normal üblich ist, und siehe da.... keine Anfälle mehr! 3 Monate später war ich dann schwanger

Ja, eine Kontrolle ist sehr gut! ICh habe da auch immer auf mein Gefühl gehört und diese auch mal zwischendurch machen lassen. Hatte sich immer bewahrheitet, dass der Spiegel gesunke war.
Zum Schlafmangel kann ich dir nun noch nicht allzuviel sagen, wobei er nun langsam mehr wird. Der Körper scheint sich wohl schon darauf einzustellen, alle 3-4 Stunden wach zu werden. Damit gehts mir aber gut. Mein Neurologe sagt auch, dass die in der Zeit danach selten Auswirkungen hat. Dies wird wohl vor allem durch die Hormone begünstigt. Ich bin auch mal gespannt... hoffe er behält recht. Fühlst du dich bei deinem Arzt gut aufgehoben, auch beim FA? Das ist echt wichtig, vor allem bei deinen Sorgen.

Bist du, auch Finchen, noch in einem anderen Forum? Ich bin bei Epilepsienetz... da findet ihr auch ne Menge Frauen und Themen zur SS. Kann ich nur empfehlen, bin da auch! Da ist es auch übersichtlicher. Finde das hier mit den Beiträgen und Antworten ziemlich verwirrend. Schaut doch einfach mal rein!

So, ich hoffe dass ich dir weiterhelfen konnte. Wenn du fragen hast, stell sie einfach.

Dir erst einmal alles Gute und Kopf hoch! Immer positiv denken und auch die schönen Seiten nicht vergessen

VLG Uli

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2011 um 19:03

An alle die Lamotigin gegen Epilepsie einnehmen
Hallo,
an alle schwangeren Epileptiker die Lamotrigin einnhemen.

Seit vorsichtig und nehmt die Sache sehr ernst.

Mein Kind wurde am 14.10.11 geboren und liegt heute noch auf Intesivstation. Sie hat fast zu 100% meinen Spiegel übernommen, sie hat Atemstillstände gehabt und wäre bei dem 1. fast gestorben und der war 1 Tag nach der Geburt.

Der Spiegel baut sich sehr langsam ab. Wir müssen min. noch 2 Tage im Krankenhaus bleiben. Dann können wir, wenn bis dahin nichts mehr ist, wohl nach Hause. Aber nur mit Überwachungsgerät.

Ich weiß das dies sehr selten vor kommt. Es wurde auch von den Firmen und Statistiken aufgenommen.

Stillen darf ich auch nicht so lange meine Dosis so hoch ist, wenn ich pech habe darf ich sogar garnicht stillen.

Ich bin völlig fertig das es genau uns getroffen hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2011 um 19:51


Mein Gott das tut mir so leid.

Ich bin fassungslos.
Du hattest ja auch schonmal geschrieben, dass mit der Nabelschnur was nicht i.O. war. Hängt das alles zusammen?
Ich hatte übrigens einen bmissed abort. Das Herzlein hat in der 11.SSW( fast 12.SSw) einfach aufgehört zu schlagen
Ich wünsche dir und deiner Tochter alles erdenklich Gute...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Oktober 2011 um 18:16
In Antwort auf braidy_12576866


Mein Gott das tut mir so leid.

Ich bin fassungslos.
Du hattest ja auch schonmal geschrieben, dass mit der Nabelschnur was nicht i.O. war. Hängt das alles zusammen?
Ich hatte übrigens einen bmissed abort. Das Herzlein hat in der 11.SSW( fast 12.SSw) einfach aufgehört zu schlagen
Ich wünsche dir und deiner Tochter alles erdenklich Gute...

Danke schön
Naja es hieß ja eigentlich das die Nabelschnur doch in Ordnung ist. Nach der Geburt würde dann aber festgestellt das es doch nur zwei Aterien sind. Wollte den Arzt auch schon darauf ansprechen. Aber da war noch keine Zeit für. Alle meine Ärzte sind total durcheinander weil keiner bisher so etwas hatte. Nicht mal der Arzt aus der Uni.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Januar 2012 um 17:13
In Antwort auf braidy_12576866


Mein Gott das tut mir so leid.

Ich bin fassungslos.
Du hattest ja auch schonmal geschrieben, dass mit der Nabelschnur was nicht i.O. war. Hängt das alles zusammen?
Ich hatte übrigens einen bmissed abort. Das Herzlein hat in der 11.SSW( fast 12.SSw) einfach aufgehört zu schlagen
Ich wünsche dir und deiner Tochter alles erdenklich Gute...

Alles ok
Jezt 11 Wochen nach der Geburt geht es meiner Tochter wieder super. Sie entwickelt sich normal und wir brauche sie auch nicht mehr ans Überwachungsgerät anschließen. Mittlerweile sind wir auch wieder entspannt, denn wir bekommen sie ja über den ganzen Tag mit und da kann man sich nicht vorstellen das nochmal was passiert. Das Risiko ist jetzt genauso hoch wie bei allen anderen.

Mein Arzt wollte sich mit einer Kollegin unterhalten, die direkt für Kinder mit Epilepsie spezialisiert ist. Mein Arzt hat sowas aber auch noch nicht gehört.
Er meinte nur das es zu 100% kein Entzug war oder von der Nabelschnur kam. Da habe ich Ihm erstmal gesagt, das er mir nicht wieder mit seinen 100% kommen braucht. Für mich ist es ein Entzug gewesen, schon rein logischerweise.

Ich hatte in der letzten Zeit meine Dosis wieder auf 200 mg pro Tag reduziert, Nun hatte ich um Weihnachten wieder 3 kleine Auren und habe dann wieder abends noch 25 mg mehr genommen. Jetzt geht es wieder. Man merkt eben der Schlafmangel (obwohl unsere Püppi sehr pflegeleicht ist), und das Stillen zerrt sicher auch ganz schön.

Für dich tut es mir natürlich auch schrecklich leid, ich hatte auch schon so eine deprie Phase und hab mich gefragt warum gerade ich. Und mir macht es auch immer mal Angst das wir das ein Lebenlang diese Krankheit haben.

Versucht es wieder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2012 um 19:08

Hallo
ich würde im juni 2010 wegen meine epelepsie op muss immer noch tapletten nemmen und bin jetzt in der fasst 8 woche schwanger und ich weiss nicht was das für ein risiko für mich und das kind ist

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Dezember 2013 um 16:09

Hallo an allen!!!


Ich bin jetzt an der 30.SSW. Habe seit Jahren keinen Anfall mehr gehabt und auch keine Tabletten genommen. Leider an der 16.SSW hatte ich wieder ein Unfall gehabt . Der mich sehr überrascht hat, warum jetzt?? Dann hat mein Neurologe erstmal mir nur Diasepam für Not gegeben... An der 22.SSW hatte ich wieder in Schlaf ein Anfall. Danach hat mein Neurologe mir Lamotrigin empfohlen, habe mich in Internet erkundigt und habe leider gemerkt dass es 10% Risiko gibt, dass Lamotrigin das Baby Schaden kann... Dann habe ich und meinen Mann uns entschieden die gar nicht zu nehmen, und uns regelmäßig schlafen... Bis jetzt toi toi toi, habe ich kein Anfall, aber natürlich immer Angst dass es wieder kommen wird, bei mir passiert immer in Schlaf, da ist nicht sooo schlimm, aber der Krampf kriegt das Baby wahrscheinlich mit.. Und kann gefährlich sein!! Seit paar Tagen habe ich das Gefühl dass es kommen wird!! Aber dann passiert nix!! Ich Drücke die Daumen dass ich, bis Baby da ist, kein Anfall kriege..

Alles alles gute für allen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Oktober 2016 um 10:12

Hallo ihr Lieben,

ich hatte im August eine missed abortion. In der 9. Woche hat das Herz aufgehört zu schlagen. In der Nacht nach der Ausschabung hatte ich meinen ersten Anfall. Im Krankenhaus haben sie mich auf den Kopf gestellt und konnten keinen Hinweis auf Epilepsie feststellen. Jetzt, 2 Zyklen später, bin ich wieder schwanger und hatte wieder einen Anfall. Ich bin aktuell noch im Krankenhaus (einem anderen) und bekomme Lamotrigin. Geht es noch jemanden so, dass sich eine Epilepsie erst mit der Schwangerschaft meldet? Dazu kommt eine absolute Panik, das Kind wieder zu verlieren.... 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Oktober 2016 um 9:04
In Antwort auf marla_12474403

Hallo,
ich weiß eigentlich gar nicht wo ich anfangen soll... Seit 11 Jahren leide ich an Epilepsie. Durch das Medikamen Ergenyl war ich jahrelang anfallsfrei. Da mein Mann und ich ein Baby geplant haben, wurde ich auf Lamotrigin umgestellt, was auch gut geklappt hat. Vor einem Jahr hatte ich dann eine Fehlgeburt und 4 Monate später einen Anfall.

Im Juli hat es dann wieder geklappt und ich bin jetzt in der 28. Woche schwanger - und überglücklich (es ist ein absolutes Wunschkind). Im Verlauf der Schwangerschaft hatte ich jetzt 3 weitere Anfälle. Da ich es vorher merke wenn ein Anfall kommt, kann ich mich auf den Boden legen - es kommt also auch nicht zu Stürzen. Die Anfälle sind auch relativ kurz. Mein Arzt hat meine Medi-Dosis erhöht, da das Medi auf Grnd der Schwangerschaft in der Leber schneller abgebaut wird.

Der letzte Anfall (letzte Woche) hat mich allerdings vollkommen aus der Bahn geworfen. Es geht mir superschlecht. Einerseits freue ich mich so sehr auf das Baby und andererseits habe ich ein schlechtes Gewissen und weiß nicht ob es richtig war schwanger zu werden, oder eher verdammt egoistisch. Könnte gerade ununterbrochen heulen. Es ist so schön, das Baby zu spüren... und trotzdem ist es so traurig

Ich würde mich über den Kontakt mit Frauen, denen es ähnlich geht oder die Erfahrung mit Schwangerschaft und Epilepsie haben freuen..

LG

Hallo ich kann dich so gut verstehen,
ich habe auch Epilepsie ich  hab  mich trotz  großer  Traurigkeit gegen Baby entschieden mein Mann hatte Krebs und ich die Epilepsie bei  mir  geht's nicht ohne Tabletten umstellung und da wir nicht wissen was wir unserem Kind vererben und da  ich Epilepsie weiter jederzeit kommen kann haben  wir uns  dagegen  entschieden. Wir  haben einen Dungarischen Zwerghamster der alles für uns ist auch wenn das kein  Ersatz  für ein  Kind sein wird. Ich finde  es toll  dass  du dich trotz Angst so entschieden hast. Meine E-mail  Adresse lautet esthergr@web.de würde mich  freuen wenn wir in Kontakt bleiben. ich schicke  dir viel Kraft  und Mut und Sonnenschein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Oktober 2016 um 13:09

Hallo liebe Leander

ich hab' dir eine private Nachricht geschrieben!

Herzliche Grüße von Viola

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram