Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Entbindung mit PDA ???

Entbindung mit PDA ???

28. September 2010 um 19:11

Hallo!
Hat jemand von Euch einmal mit und einmal ohne PDA entbunden ?
Bin jetzt in der 34.ssw und habe eigentlich vor dieses mal mit PDA zu entbinden - die geburt meiner Tochter verlief zwar (den Worten meiner Hebamme zu glauben) normal, doch fand ich es ganz schön heftig und kann mich an vieles auch nicht mehr so erinnern weil ich wegen der vielen Schmerzspritzen ziehmlich benommen war.

Wie waren eure Erfahrungen mit der PDA ? War die Geburt eures Kindes tatsächlich leichter damit zu ertragen?Freue mich über Eure Antworten!

Mehr lesen

28. September 2010 um 21:17

Hallo
ich habe während der geburt 4 (!!!) pdas bekommen, die nicht wirklich viel gebracht haben. naja, hatte auch alle 30 sek. wehen und die geburt war im allgemeinen super heftig.

ich denke aber, dass ich mir beim nächsten kind wieder ne pda legen lassen würde, da die schmerzen zumindest etwas erträglicher wurden.

lg, piperselsa mit lynn emilia 18 tage jung

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. September 2010 um 21:37


ich habe bei meiner tochter mit pda entbunden!

ich hatte 26 stunden insgesamt!!

nach der häfte ungefähr, hab ich die pda bekommen!
ich wollte es eigentlich nicht, aber bin echt froh, dass ich es dann doch gemacht habe!! ich bin danach sogar mal eingeschlafen!
also ich fand es super!

wobei ich sagen muss, beim nächsten kind, möchte ich wieder versuchen ohne zu entbinden! kommt halt drauf an wie man die schmerzen empfindet!!

lg marry

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. September 2010 um 22:35
In Antwort auf delwyn_12499495


ich habe bei meiner tochter mit pda entbunden!

ich hatte 26 stunden insgesamt!!

nach der häfte ungefähr, hab ich die pda bekommen!
ich wollte es eigentlich nicht, aber bin echt froh, dass ich es dann doch gemacht habe!! ich bin danach sogar mal eingeschlafen!
also ich fand es super!

wobei ich sagen muss, beim nächsten kind, möchte ich wieder versuchen ohne zu entbinden! kommt halt drauf an wie man die schmerzen empfindet!!

lg marry

Danke für Eure Antworten!
Gibt es viell. noch mehr Erfahrungen ?
Ich glaube, dass ich wohl doch ziehmlich schmerzempfindlich bin, habe auch nach der Entbindung noch lange "rumgezickt" (hatte auch Dammschnitt) und es hatte lange gedauert, bis ich halbwegs wieder auf dem Dampfer war.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. September 2010 um 22:51

Hatte
bei meiner tochter auch ne pda und muss sagen was besseres gibt es garnicht. hatte nur nachher etwas schwierigkeiten mit dem pressen da man ja nichts spürt. aber meine püppi ist auch rausgekommen und die geburt hat von der ersten wehe bis sie da war nur 4 h gedauert.
werde jetzt wieder mir pda entbinden besser gesagt im november.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September 2010 um 14:12

Hi,
ich kenne leider auch einige Fälle aus meinem Bekanntenkreis, die (sehr) schlecht Erfahrungen damit gemacht haben.
Bei zweien sind kurze Zeit nach dem Legen der PDA die Herztöne des Kindes abgefallen -> Notkaiserschnitt
Bei einer anderen haben sie die PDA iwie falsch gelegt und sie wurde nicht abwärts sondern aufwärts gelähmt -> Lebensgefahr für Mutter und Kind (weil Lähmung der Atemmuskulatur+Herz) - also auch da: Notkaiserschnitt.
Komplikationen sind also anscheinend gar nicht so selten
Die einzige in meinem Bekanntenkreis die keinerlei Komplikationen bei der geburt hatte war eine, die kein einziges Schmerzmittel während der Geburt genommen hat!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September 2010 um 15:43
In Antwort auf schubika

Danke für Eure Antworten!
Gibt es viell. noch mehr Erfahrungen ?
Ich glaube, dass ich wohl doch ziehmlich schmerzempfindlich bin, habe auch nach der Entbindung noch lange "rumgezickt" (hatte auch Dammschnitt) und es hatte lange gedauert, bis ich halbwegs wieder auf dem Dampfer war.

Einmal mit und einmal ohen PDA
Hallo, bei meinem ersten Kind hatte ich keine PDA. Die Wehen waren ziemlich heftig aber dafür hat es auch nur 7 Stunden gedauert. Die Risiken einer PDA waren mir damals zu hoch.
Bei meiner zweiten Geburt (leider in der 24. SSW tot geboren )wollte ich die Schmerzen nicht ertragen und hab mir eine PDA legen lassen. Die war auch super gelegt. Es war sehr angenehm so fast schmerzfrei. Allerdings hängt das auch immer daran ob der Anästhesist gut ist. Sonst kann da auch viel schief gehen. Bin mir nicht sicher was ich bei der 3. Geburt mache. Wahrscheinlich mache ich es davon abhängig wie schnell die Geburt voran schreitet, sprich: ob bei Erreichen der Klinik überhaupt noch so veil Zeit ist, eine PDA zu legen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September 2010 um 15:53

Ich habe
mit PDA entbunden. Einerseits bereue ich es und andererseits nicht. Nachdem ich von 20 Uhr bis 5 Uhr morgens heftige Wehen hatte, wollte ich dann doch die PDA . Mit der PDA hab ich dann nochmal 2,5 std. geschlafen bis die Hebamme mich dann geweckt hat das mein kind kommt Hab von alledem nämlich nichts mitbekommen. Als ich dann pressen musste hab ich zum glück wärend den wehen einen druck gespürt, als müsste ich mal dringend auf toilette und die Hebamme hat mir vorsichtshalber nochmal bescheid gesagt wann ich pressen muss Das hat mich etwas traurig gemacht, das ich es nicht auf natürliche art und weise gemerkt habe und deshalb sag ich mir das ich, wenn es denn nochmal ein Kind geben sollte in ein paar jahren, ohne PDA entbinde, es sei denn ich liege wieder stundenlang in den wehen und schreie nach nem Kaiserschnitt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen